Ergebnis 1 bis 7 von 7

Motorrad richtig konservieren...

Erstellt von FTC, 10.04.2010, 15:24 Uhr · 6 Antworten · 2.407 Aufrufe

  1. FTC Gast

    Standard Motorrad richtig konservieren...

    #1
    ...ist zwar nicht ein Frühlingsthema aber ich steh vor der Überlegung mir für Australien ein Motorrad auszuleihen oder zu kaufen. Da ich die Absicht habe ca. alle 2 Jahre dorthin zu gehen (oder besser zu fliegen ), wäre der Motorradkauf vermutlich die auf Dauer die günstigere Lösung, vor allem da ich dort eine Garage zu Verfügung habe wo ich das Motorrad einlagern könnte.
    Ein bisschen googeln nach "Motorrad konservieren" wirft 17.700 Ergebnisse raus. Gute Beschreibungen liefern Motorrad-Fahrtipps und Motorrad-Online.
    Gibt es eventuell noch etwas zusätzliches zu beachten bei einer GS1150/1200, ein paar Besonderheiten? Das Motorrad soll immer für ca. für 2 Jahre eingelagert werden.

    Danke & Gruß
    FTC

  2. Registriert seit
    17.05.2008
    Beiträge
    196

    Standard

    #2
    Hallo,

    meine Strategie wäre die folgende:

    1. Ggf. Ölwechsel und fällige Inspektionsarbeiten durchführen.
    2. Motorrad penibel säubern.
    3. Reifendruck leicht erhöhen (+ 0,3 bar über normal).
    3. Motorrad mit Korrosionsschutz bspw. von Procycle behandeln.
    4. Batterie ausbauen und im Keller lagern, ggf. vorher aufladen.
    5. Motorrad auf den Hauptständer stellen. Standort: Wettergeschützt und dennoch einigermaßen luftig.

    Wenn ich sie "wiederbelebe", als erstes die Batterie laden und einbauen. Wenn Sie dann anspringt, ist alles wesentliche erledigt. Es folgt natürlich ein gründlicher Check, insb.

    1. Reifendruck und Reifenalter
    2. Bremsflüssigkeit vorsorglich wechseln (lassen)
    3. Ggf. Ölwechsel, wenn nicht bereits vor dem Einlagern erledigt
    4. Gründliche Reinigung und Kontrolle aller wesentlichen Bauteile auf Rost, Standschäden usw.

    Sicherlich gibt es andere Rezepte, das wäre meins ...

  3. LGW Gast

    Standard

    #3
    Wg. 1.5 Jahren Standzeit machst du dir nen Kopf?

    Ich würde evtl. dafür sorgen, dass sie nicht auf den Schlappen steht (also Ständer für Schwinge und Vordergabel besorgen), und dann halt vor der jeweils ersten Fahrt Öl + "kleine Inspektion" (Bremsen+Co) machen (lassen). Batterie natürlich abklemmen, wenn die Garage hinreichend temperiert ist (nicht deutlich unter 0°C) kannst du die auch dort lagern. Vor dem Wiedereinbau Flüssigkeitsstand kontrollieren und laden.

    Ansonsten halt möglichst trocken abstellen, und evtl. bisserl mit WD40 bearbeiten damit sie nicht weggammelt - auch trockene Garagen tendieren wg. Temperaturwechsel zu Feuchtigkeitsbildung auf dort abgestellten Metallen. Auch wenns die "die stand doch ein Jahr in ner trockenen Garage wie kann da Rost dran sein"-Fraktion nicht wahrhaben will

  4. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.716

    Standard

    #4
    Hi
    http://www.powerboxer.de/Motorrad-ei...terschlaf.html
    Die Putzarie vielleicht gleich etwas ausgedehnter, Bremsscheiben und sonstige Stahlteile mit Ballistol einsprühen (tut dem Lack nix; geht mit Bremsenreiniger wieder weg). Dazu entweder alte Bremsbeläge rein (wer ausser mir hat sowas ?) verwenden oder in 2 Jahren mit neuen rechnen.
    Die Batterie würde ich gleich einem netten Menschen schenken und mir nach den 2 Jahren eine neue kaufen. Leider..., aber bevor ich mit irgendeinem Superladegerät und ... Übungen machen (und mir in 2 Jahren doch eine neue kaufe), geb' ich sie gleich her und spare das Ladegerät.
    gerd

  5. LGW Gast

    Standard

    #5
    Wenn die Batterie nur (kühl) steht, sollte ihr eigentlich erstmal nix schlimmes passieren. Jedenfalls weniger als mit nem Superladegerät

    Im Idealfall aber natürlich einfach verschenken/verkaufen, denn zwei Jahre sind schon ne Zeit - ist ne gute Idee.

  6. FTC Gast

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von LGW Beitrag anzeigen
    Wg. 1.5 Jahren Standzeit machst du dir nen Kopf?
    Nö, wegen 2 bis 2,5 Jahren
    Zitat Zitat von LGW Beitrag anzeigen
    ...wenn die Garage hinreichend temperiert ist (nicht deutlich unter 0°C) kannst du die auch dort lagern.
    Die Luft in Australien ist in der Regel immer gut temperiert, auch in Perth und ich weiß aus sicherer Quelle das Schwiegerpapa keine Klimaanlage in die Garage bauen lassen hat , so dekadent isser noch nicht.
    Zitat Zitat von LGW Beitrag anzeigen
    ...auch trockene Garagen tendieren wg. Temperaturwechsel zu Feuchtigkeitsbildung auf dort abgestellten Metallen...
    Jo, vor allem in Perth kann es schon mal ganz schön schwül werden.

  7. FTC Gast

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von gerd_ Beitrag anzeigen
    Die Batterie würde ich gleich einem netten Menschen schenken und mir nach den 2 Jahren eine neue kaufen.
    Jo, die Idee finde ich auch sinnvoll... So findet man sicherlich auch neue Freunde für den nächsten Besuch.


 

Ähnliche Themen

  1. Ist das Richtig so? Hinterradbremse
    Von GSToura im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 19.11.2011, 18:10
  2. Wie konservieren für Winterbetrieb?
    Von ziro im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 09.09.2011, 11:26
  3. Richtig Kurvenfahren
    Von Beduine im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 14.04.2011, 12:45
  4. Rechne ich richtig?
    Von Schorsch im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02.05.2008, 08:15
  5. für den Winter "konservieren "
    Von fratello im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.10.2005, 08:39