Ergebnis 1 bis 8 von 8

Newbe: Anfahren 1, 2. Gang / Fahrweise mit Spiel im Kardan / 1200 GS MÜ

Erstellt von Chris70, 21.03.2016, 19:46 Uhr · 7 Antworten · 1.189 Aufrufe

  1. Registriert seit
    09.03.2016
    Beiträge
    19

    Standard Newbe: Anfahren 1, 2. Gang / Fahrweise mit Spiel im Kardan / 1200 GS MÜ

    #1
    Hallo

    ich bin seit paar Tagen stolzer Besitzer einer 1200 GS MÜ 09/2009 (meine erste GS). Was mir augefallen ist , dass
    1. der erste Gang ziemlich mühsan reingeht / muss nachgetreten werden
    2. beim Anfahren im 1. oder 2. Gang (beim Gasgeben und wegnehmen ohne Kuppeln) rückelt es heftig / macht "klack" - habe bereits das Kardanspiel bei 5 cm ausgemessen, verscheidene Beiträge gelesen, dass das OK sei - es muss nur mit einer besonderen Technik gefahren werden
    3. Schalten mit Vorbelastung - wie macht man das richtig?


    Habt ihr paar Tipps oder Quellen, wo ich zur besonderen Fahrtechnik nachlesen kann, dass es mal auch Spaß macht?

    Danke und Gruß
    Chris

    PS Außer Topic: was ist das für ein Stecker / Sensor? (siehe Foto)

    stecker.jpg

  2. Registriert seit
    18.01.2007
    Beiträge
    772

    Standard

    #2
    PS Außer Topic: was ist das für ein Stecker / Sensor? (siehe Foto)


    Temperaturfühler für die Temperatur Anzeige.

  3. Registriert seit
    31.12.2012
    Beiträge
    5.664

    Standard

    #3
    Ich würde auf den Aussentemperatur Sensor tippen.

    Beim 1. Gang einlegen würde ich die Kupplung ganz leicht kommen lassen,
    es kann sein das "Zahn auf Zahn" anliegt, mit dem Kupplung kommen laasen
    dreht sich die Getriebewelle ein wenig und der Gang flutscht rein.

    Der ganze Antriebsstrang hat schon etliche Spiele die sich kumulieren, d.h. Gefühlvolles
    Gas geben wirkt dem Ruckeln entgegen.

    Schalten mit Vorbelastung verstehe ich nicht .

  4. Registriert seit
    18.11.2012
    Beiträge
    107

    Standard

    #4
    Schalten mit Vorbelastung bedeutet:

    Mit dem Fuß den Schalthebel schon leicht betätigen (vorbelasten) ohne zu schalten, dann Kupplung betätigen und schalten.
    Die Gänge flutschen dann nur so rein!
    Geht mit der Zeit in Fleisch und Blut über


    Grüße
    Olli

  5. Registriert seit
    26.02.2011
    Beiträge
    7.108

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von copperhead3 Beitrag anzeigen
    Schalten mit Vorbelastung bedeutet:

    Mit dem Fuß den Schalthebel schon leicht betätigen (vorbelasten) ohne zu schalten, dann Kupplung betätigen und schalten.
    Die Gänge flutschen dann nur so rein!
    Geht mit der Zeit in Fleisch und Blut über


    Grüße
    Olli
    So ist das , mit meiner K 1200 R hatte ich damals auch Probleme besonders mit dem KFR ....hat sich aber irgendwann erledigt es dauert eben ein wenig bis man BMW fahrer wird .

  6. Registriert seit
    25.04.2014
    Beiträge
    480

    Standard

    #6
    1. beim Einlegen des ersten Gangs einfach erst kurz vor Einlegen des Gangs die Kupplung ziehen. Wenn man irgendwo mit gezogener Kupplung rumsteht und dann den Gang einlegen will, kann es sein daß die Getriebezähne gegenüberliegen und der Gang nicht reingeht. Dann kurz einkuppeln, Kupplung wieder ziehen und der Gang geht rein. Bei Nasskupplungen normalerweise nicht so ein Problem, da sich die Kupplung immer ein bisschen mitdreht, auch wenn sie gezogen ist.

    2. Das ist ja nicht nur der Kardan, die Kiste hat generell etwas stärkere Lastwechsel als die meisten anderen Maschinen. Man wird relativ schnell etwas sensibler in der Gashand und merkt das irgendwann gar nicht mehr. Meine 1150er ist noch ruppiger als die 12er, aber darauf hatte ich mich relativ schnell eingestellt. Reine Gewöhnungssache.

  7. Registriert seit
    09.03.2016
    Beiträge
    19

    Standard

    #7
    Vielen Dank an alle!
    Gruss Chris

  8. Registriert seit
    28.04.2014
    Beiträge
    178

    Standard

    #8
    Das mit den heftigen Lastwechseln kam mir am Anfang auch komisch vor (hab meine 1200er GS seit Herbst letzten Jahres). Man gewöhnt sich aber "langsam" daran. Habe damals am Anfang auch viel recherchiert und mich dann damit abgefunden. Der Rest ist Übungssache.
    Da halt der ganze Antriebsstang eine harte Kette ist summieren sich mehrere Spiele (die Zahnräder ja auch brauchen). Eine Kette dazwischen dämpft natürlich. Hatte ich anfangs so nicht bedacht.

    Was etwas hilft ist, das Spiel am Gasgriff fast auf Null runter zu nehmen (Einstellschraube für den Gaszug)


 

Ähnliche Themen

  1. Suche Zusatzscheinwerfer mit Halterung zu R 1200 GS
    Von nERgie im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 01.02.2010, 19:20
  2. SR-Komplettanlage mit EG-ABE f. 1200 GS, 5000km
    Von oehrl im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 19.05.2009, 19:01
  3. Koffer GOBI mit Trägern für R 1200 GS
    Von metzger1150 im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 14.05.2009, 15:01
  4. Suche Sitzbank mit Gel für R 1200 Gs
    Von kpsquash im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.03.2009, 20:18
  5. Koffer GOBI mit Trägern für R 1200 GS
    Von metzger1150 im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.09.2008, 11:31