Ergebnis 1 bis 9 von 9

Öltemperaturanzeige

Erstellt von Nuke, 05.05.2009, 00:57 Uhr · 8 Antworten · 2.195 Aufrufe

  1. Registriert seit
    22.08.2007
    Beiträge
    14

    Standard Öltemperaturanzeige

    #1
    Hallo,

    ich hab grad auf der Seite von Gerd diesen Artikel
    http://www.powerboxer.de/4V-Oeltemperaturanzeige.html
    zum Thema Öltemperaturanzeige gelesen.

    Jetzt zeigt mir das FID ja eigentlich die Öltemperatur an.
    Meine Frage: Gab es Modelle ohne FID oder ist das etwas für Leute die
    unbedingt die Temperatur als Zahl haben möchten?

    Und falls das etwas zusätzliches ist, welchen Vorteil würde es mir gegenüber der Balkenanzeige bringen?

    Gruß
    Peter

  2. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.602

    Standard

    #2
    Hallo Peter
    ja es gab bei der 1100er und bei der 1150er das FID als Option,d.h. bezahlen. Ich hatte an der 11er keins und hab es bereut.

    Die 12er (wie die HP) hat ja auch eine Balkenanzeige der Temp. die ich wiederum als ungenau empfinde und mir deshalb ein Öltemp anz. drangebaut habe. Die zeigt, dass die Öltemp. wesentlich später als angenommen "gesunde" Regionen erreicht.
    Bei 5 Grad plus dauert es mehr als 5 Km bis überhaupt 70 Grad erreicht sind. 80 schaffe ich auf 30km kaum. die Balkenanzeige ist da deutlich optimistischer.
    Suche immer noch ein optisch ansprechendes digitales Anzeigeinstr. für Öltemp. und Volt, evtl. Außentemp....bezahlbar.
    Tiger

  3. Registriert seit
    22.08.2007
    Beiträge
    14

    Standard

    #3
    Danke für die Antwort.
    Das ist echt interessant zu hören.
    Ich war sowieso am überlegen mir eine Außentemperaturanzeige zu basten.
    In kombination mit Spannung und Motortemperatur wäre das Bastelprojekt deutlich interessanter. Einfach ein Thermometer von Conrad wollte ich nicht unbedingt nehmen... Sehen nicht schön aus.

    Bisher bin ich mir noch unsicher, ob ich LED 7-Segment Anzeigen nehmen soll oder ein LCD Diplay... bei 3 Werten würde sich das ja eigentlich schon lohnen.

    peter

  4. Registriert seit
    26.06.2008
    Beiträge
    1.123

    Standard

    #4
    Hallo Peter,

    Zitat:
    ...
    Im Idealfall sollte das Ende des Sensors gerade am Boden des Sacklochs anliegen

    Genau hier liegt ein kleines Problem.
    Wenn der Sensor eben keinen Kontakt mit der "Hülle" hat, werden immer (wenn auch geringe) Fehlmessungen auftreten. Abhilfe schafft hier eine Wärmeleitmasse (zur Not Öl) die vor dem Sensor in die Hülle gefüllt wird. Schützt unter anderem auch vor Korrosion.

  5. Registriert seit
    21.04.2005
    Beiträge
    751

    Standard Wer misst, misst....

    #5
    Zitat Zitat von AmperTiger Beitrag anzeigen
    Die zeigt, dass die Öltemp. wesentlich später als angenommen "gesunde" Regionen erreicht.
    Bei 5 Grad plus dauert es mehr als 5 Km bis überhaupt 70 Grad erreicht sind. 80 schaffe ich auf 30km kaum. die Balkenanzeige ist da deutlich optimistischer.

    Hallo,

    die zweckmässige Stelle, wo die für die Belastbarkeit des Motoröls relevante Temperatur gemessen werden soll ist ja wie bereits erwähnt bis heute umstritten.

    Ein weiterer Gesichtspunkt ist die Tatsache, dass Öl an höher beanspruchten Stellen im Motor sowieso entsprechend höheren punktuellen Temperaturen ausgesetzt ist, an die man jedoch mit den üblichen Sensoren nicht herankommt.

    Insofern stellt sich für mich grundsätzlich die Frage des Nutzens einer weiteren vermeintlich genaueren Messstelle, die die realen Bedingungen offensichtlich jedenfalls nicht erfassen kann.

    Andererseits sind heute erhältliche Öle und die verwendeten Additive sicherlich im Zuge der Entwicklung leistungsfähiger geworden insbesondere unter dem Aspekt einer grösseren Bandbreite der Belastbarkeit bzw. Toleranz bezogen auf die kritischen Über- oder Untertemperaturbereiche.

    Ist unter den gegebenen Voraussetzungen die serienmässige Anzeige doch nicht zu optimistisch?

    Wer beabsichtigt sein Moped hart heranzunehmen, wird in der Regel sicherlich die Warmlaufphase entsprechend vorsichtig und verantwortungsbewust verlängern.

    Soweit ich das wahrnehmen konnte, liegen keine Berichte vor, die eine
    unverhältnismässige Einschränkung der Standfestigkeit oder gar Verkürzung der Lebensdauer aktueller GS-Modelle dokumentieren.


    Was meint ihr ?

    Gruss aus Köln





    .

  6. Baumbart Gast

    Standard

    #6
    Die 12er (wie die HP) hat ja auch eine Balkenanzeige der Temp. die ich wiederum als ungenau empfinde und mir deshalb ein Öltemp anz. drangebaut habe. Die zeigt, dass die Öltemp. wesentlich später als angenommen "gesunde" Regionen erreicht.
    also wenn der Hersteller des Motors eine Öltemperaturanzeige einbaut und diese Anzeige mir sagt das die Öltemperatur im 'grünen Bereich' ist dann glaube ich das. Natürlich zeigt jedes andere Instrument was anderes an - merke: wer viel misst misst Mist.

  7. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.602

    Standard

    #7
    ich hab zu dem Thema schonmal was geschrieben:
    http://gs-forum.eu/showthread.php?t=...%D6ltemperatur

    Es ging mir nicht darum, zu beweisen, dass die Balkenanzeige um 2,4 Grad hinterherhinkt und ich wollte auch mit Sicherheit nicht den Ort am Motor finden, der am allerallerheißesten wird.
    Ich war einfach neugierig, warum bei kühler Witterung in kurzer Zeit 3 und 4 Balken da sind und wieviel Grad das wirklich sind.

    Meine Erklärung:
    Original wird die Öltemp. an einer Stelle gemessen, wo das Öl relativ schnell warm wird. Das ist für mich irrelevant, weil ich an der Ölablaßschraube messe. Aus gutem Grund. Dies ist der Punkt wo das Öl wohl am langsamsten warm wird, wenn es da warm ist, dann ist es überall warm.

    Vor zu heißem Öl hab ich keine Angst, meine 100 GS hat sogar die Mittagshitze im Death Valley schadlos überstanden.....

    Tiger

  8. Registriert seit
    21.04.2005
    Beiträge
    751

    Standard Gesamtkonzept Kühlung

    #8
    Hallo,

    klar verständlich ist die Sorge um gesunde Betriebsparameter besonders beim
    emotional belegten Mopedsektor, wo naturgemäss auch mehr Interesse für die technischen Zusammenhänge vorhanden ist.

    Die trotz verfügbarer Hochleistungsölsorten nach wie vor hier praktizierten
    vergleichsweise kurzen Ölwechselintervalle mögen auch diejenigen beruhigen, die etwa eine verstärkte Ölverdünnung durch angesammelte Kondensate wegen zu geringen Betriebstemperaturlevels befürchten.

    Es ist davon auszugehen dass das Öl durchaus höheren mittleren Belastungstemperaturen unterworfen wird, schon deshalb weil es
    bei den 4V Motoren nicht nur primär die Schmierung sondern auch die Kühlung der HotSpot-Bereiche der besonders beanspruchten Zylinderköpfe/
    Auslassventilsektionen in zwei getrennten Kreisläufen sicherstellt.

    Darüberhinaus können Klopfsensoren übermässige mechanische Belastung und gefährlichen Anstieg der Verbrennungstemperaturen verhindern.

    Eine Messung der Mischtemperatur z.B. im Bereich des Ölsumpfes würde also keine aussagekräftige Information geben für optimale Betriebsparameter.

    Allenfalls sinnvoll wäre die Messung der Zylinderkopftemperaturen, wenn für
    deren zulässigen Bereich Werksparameter veröffentlicht sind.




    Allzeit entspannten Ausritt...


    Gruss aus Köln





    .

  9. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.716

    Standard

    #9
    Hi
    Interessant sind einige Werte:
    Wie heiss wird das Öl maximal und für wie lange? Davon hängt ab wie schnell/stark das Öl verschleisst weil u.A. Molekülketten geknackt werden.

    Wie heiss ist das Öl wenn es zu den relevanten Lagerstellen kommt?
    Das sind in ersten Linie die Gleitlager der Kurbelwelle und die der Kipphebel bzw. bei der Q der Tassenstössel auf der Nockenwelle. Isses zu kalt wird nicht ordentlich geschmiert, isses zu heiss reisst der Ölfilm. Das gleiche gilt für die Ölversorgung der Kolbenringe.

    Allerdings will ich moppedfahren und nicht wissenschaftliche Arbeit machen und weiss, dass, egal was eine Anzeige zeigt, es eine Lüge sein muss, wenn das Öl nach 1 Km angeblich warm wäre. Das Andere ist, wenn es nach 30 Km noch immer kalt ist mache ich mir a) Gedanken ob ist ein Thermostat "im Motor" habe und b) ob ich vernünftig angezogen bin .
    Wie die Öltemperatur in der Ölwanne ist ist mir, dem Öl und dem Motor vollkommen egal. Die Wanne muss nicht geschmiert werden . Eine "gewisse" Abhängigkeit der unterschiedlichen Temperaturen an verschiedenen Messstellen ist allerdings ohnehin normal

    Folglich kenne ich mein Fahrzeug und weiss wie ich die Anzeige zu interpretieren habe.
    Zeigt die Reichweitenmessung, dass ich noch 5 von 430 Km zurücklegen kann, wundere zumindest ich mich nicht wenn die Karre doch stehenbleibt und über eine Anzeige von 2,428bar mit dem eingebauten "Reifendruckmeter" gegenüber dem an der Tanke mit 2,395 macht mich auch nicht fassungslos.
    gerd


 

Ähnliche Themen

  1. RR-Öltemperaturanzeige sitzt zu fest!
    Von Commander im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.06.2012, 23:01
  2. Öltemperaturanzeige
    Von rufus1966 im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 03.06.2010, 12:25
  3. Öltemperaturanzeige ?
    Von sk1 im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 08.03.2010, 19:55