Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 22

Pulverbeschichtung von diversen Klein- und Grossteilen

Erstellt von Brisch, 14.07.2010, 13:52 Uhr · 21 Antworten · 5.584 Aufrufe

  1. Registriert seit
    24.11.2009
    Beiträge
    468

    Standard

    #11
    Moin Brisch!

    Zuerst mal, Kunststoffteile lassen sich nicht Kunststoffbeschichten. Das Kunststoffpulver wird bei ca. 200-220°C "gebacken". Somit befindet es sich in jenem Temperaturbereich den Die meisten Kunststoffteile ohnehin nicht überstehen. Weiters müßten sie erst metallisiert werden um beschichtet werden zu können. Also, das geht schon mal nicht! Da bleibt nur Nasslack.

    Metallteile werden in der Regel vorher Glasperlgestrahlt. Danach ist es wichtig Bereiche die aus Passgründen nicht wesentlich dicker werden dürfen vorher entsprechend zu schützen. Das gleiche gilt für Gewinde. Lager sollte man besser auch ausbauen. Wenn Aluteile, z. B. Felgen, beschichtet werden sollen sucht man sich besser einen Betrieb der in der Lage ist die Teile vorher chemisch zu chromatieren. Das verhindert im Falle der Beschädigung der Pulverschicht z.B. durch Steinschlag ein Aufblühen und Unterwandern des Pulverlacks.

    Sollen Teile gepulvert werden die starken mechanischen Beanspruchungen wiederstehen müssen (z.B. Felgen), so empfielht sich ein anschließender Gang zum Lackierer, um einen besonders kratzfesten Klarlack auftragen zu lassen. Von einigen Automobilherstellern werden diese inzwischen verwendet (z.B. Mercedes).

    Hast Du Pulverlack an unerwünschten Stellen, so läßt er sich problemlos abschleifen. Ich benutze dafü gern einen Dremel mit einer Messingbürste. Der Pulverlack läßt sich leicht damit entfernen, aber ohne Beschädigungen oder Materialabtrag am Trägermaterial in Kauf nehmen zu müssen.

    Noch was grundsätzliches zum Pulverlack. Er ist deutlich billiger als Nasslack. Er läßt sich problemlos anschleifen und mit Nasslack ausbessern oder gar ganz überlackieren. Pulverlack läßt sich sowohl chemisch, als auch mit Hitze rückstandslos entfernen. Chemisches Entfernen ist in einer industriell arbeitenden Entlackerei preiswert und schonend fürs Trägermaterial. Der Pulverlack ist dicker als Nasslack. Wird er bei der richtigen Temperatur gebacken ist er wiederstandsfähiger gegen äußere Krafteinwirkung (z.B. Steinschlag). Als Nachteil wäre die mangelnde Oberflächenhärte zu verzeichnen. Er ist kratzeranfällig. Drüberwischen mit dem blanken Finger verursacht bereits feinste Kratzer.

    Zu guter letzt noch etwas aus dem eigenen Erfahrungsschatz. Ich lasse Gewinde mitpulvern. Benutze ich sie hinterher nicht, sind sie geschützt. Brauche ich sie, so schneide ich sie ohnehin nach, bevor ich eine Schraube eindrehe.

    Das Abkleben mache ich grundsätzlich selbst. man kann noch so detailiert besprechen was geschützt werden soll, irgend was wurde hinter doch vergessen und verusacht Zusatzarbeit. Die Pulverbeschichter sind in der regel dankbar diese zeitraubende Arbeit nicht machen zu müssen und Geld spart es Dir auch. Das dafür benötigte Thermoklebeband wurde mir bisher immer zur Verfügung gestellt. Man kann es aber auch im WEB beziehen.

    Wenn Du diverse Teile zum Pulvern bringst, dann leg sie vorher auf eine helle Unterlage und fotografiere sie. Diese Ausdrucke (je zwei) nimm mit zum Pulverbeschichter. Lass eine Kopie bei den Teilen und nimm eine unterschrieben als Empfangsbestätigung wieder mit nach Hause. Bei der Abholung ist es für beide Seiten leichter die Vollständigkeit und Unversehrtheit zu überprüfen. Es kommt immer mal wieder vor das ein Teil runterfällt (verbogen, weg) oder einer falschen Lieferung zugesteckt wird. Hast Du Fotos davon ist es leichter sie wieder zu finden.

    Wenn Du viele Teile beschichten lassen willst lohnt es unter Umständen sich mit anderen zusammen zu tun. Die Preise werden pro Traverse kalkuliert. Traversen sind große Rahmen in die die zu beschichtenden Teile eingehängt werden. Eine halbe Traverse ist kalkulierbar und in der Regel billiger als "Kleckerkram" zu bringen. Da verdient die Beschichterei häufig deutlich besser dran.

    LG, der Gis

  2. Registriert seit
    24.11.2009
    Beiträge
    468

    Standard

    #12
    Nachtrag: Du schreibst das Dir Carbonlook auf den Plasteteilenan der GS nicht gefallen. Was Du da vermutlich mit meinst nennt sich Fototransferdruck. Mit dieser Technik lassen sich alle möglichen Oberflächen schaffen. Neben Carbonllok ist von Holz-, über Chromlook, bis hin zum Bild vom geliebten Meerschweinchen nahezu alles möglich. Der Ablauf ist jedes mal der gleiche: Teil anschleifen, nass grundieren, mit der Fotofolie beziehen und anschließend nass klarlackieren. Gibt unzählige Firmen in ganz Deutschland die das anbieten. Selbstmachen kann man das theoretisch auch. Die Materialien werden immer wieder in der Bucht angeboten. Es bedarf aber einer ordentlichen Portion Geduld und Übung um ein gescheites Ergebnis zu erziehlen.

    LG, Gis

  3. Registriert seit
    26.01.2008
    Beiträge
    125

    Standard Guter Tipp

    #13
    Zitat Zitat von AmperTiger Beitrag anzeigen
    München??? Andi, da sitzt du ja an der Quelle zu einem der besten und günstigsten Pulverer überhaupt

    da fährst vorbei und läßt dich beraten....
    3S Pulverbeschichtung

    Böhmerwaldstrasse 53
    82538 Geretsried
    Tel: 08171/61740

    http://www.3s-pulverbeschichtung.de/

    dass man der Jugend alles erklären muss ;-))

    das einzige was Probleme machen könnte ist, dass pulvern aufträgt....also wenn zum B. um die Lenkstange noch ein Griff rum muß kann es danach zu eng sein, weil das Pulber nen mm zu dick ist...
    Da kann ich dem Tiger nur zustimmen, die Leute machen gute Arbeit!!
    Also der Weg lohnt sich.

  4. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.600

    Standard

    #14
    Eckis Karre, wenn er selber schon zu faul ist
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken 100_2317-1-.jpg  

  5. ArmerIrrer Gast

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von AmperTiger Beitrag anzeigen
    Eckis Karre, wenn er selber schon zu faul ist


  6. Registriert seit
    05.05.2009
    Beiträge
    873

    Standard

    #16
    die karre ist schon schick geworden!!!!! da kann man nichts sagen. würde mich jetzt nur interessieren wie langlebig und welcher lack auf den zylindern ist.

  7. ArmerIrrer Gast

    Standard

    #17
    Zitat Zitat von Torsten77 Beitrag anzeigen
    die karre ist schon schick geworden!!!!! da kann man nichts sagen. würde mich jetzt nur interessieren wie langlebig und welcher lack auf den zylindern ist.

    da ist nen 2-K-Lack (Auspuff-/Sülünderlack) drauf, hab ich beim ATU gekäuft... ANfangs war der Lack sehr anfällig gegen Bremsenreniger, mittleriweile kann er das aber auch ab. Lag wohl daran dass ich den nicht wie vorgeschrieben bei 160°C angebacken hab, sondern nur 3Stunden bei 80°C im Ofen hatte... Aber die Dauerhitzebelastung an den Sülündern übernimmt da schnell den Rest...

  8. Registriert seit
    21.09.2005
    Beiträge
    638

    Standard

    #18
    Servus Ekki,

    und im Winter kommt dann das eklig glänzende Material an Tank und Schnabel weg?

  9. ArmerIrrer Gast

    Standard

    #19
    Zitat Zitat von xxl_tom Beitrag anzeigen
    Servus Ekki,

    und im Winter kommt dann das eklig glänzende Material an Tank und Schnabel weg?

    so der Plan und auch das restliche silber an Motor und Getriebe... Der Tank wird wieder gewechselt, muss den guten Blechtank nur noch ausbeulen lassen und dann geht der zum Lackiermann...

  10. Registriert seit
    20.01.2009
    Beiträge
    663

    Standard

    #20
    es gibt nur eine farbe.... ... schwarz!

    bin dann mal gespannt wie beide kuehe nach eurer winterpause aussehen


    Viel spass bei malern


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. BMW Tankrucksack klein
    Von toronto im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 09.02.2014, 13:25
  2. Erfahrungen mit diversen Sitzbänken ???
    Von Manu im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 13.01.2014, 18:54
  3. Pulverbeschichtung
    Von doublex im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 17.09.2011, 21:23
  4. Pulverbeschichtung Sturzbügel
    Von tobiaskrings im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 04.08.2010, 09:41
  5. Pulverbeschichtung
    Von Christian GE im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 04.01.2010, 10:25