Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20

Putzhilfe, Sintermetall Rückstände?

Erstellt von kmfrank, 26.07.2012, 15:02 Uhr · 19 Antworten · 1.826 Aufrufe

  1. Registriert seit
    05.01.2011
    Beiträge
    45

    Standard Putzhilfe, Sintermetall Rückstände?

    #1
    Hallo Zusammen,

    habe an meinem Auspuff überall so schwarze Prickel siehe
    Bild.

    Auf dem Bild sieht man oben rechts in der Ecke noch die Lambdasonde, zur
    Orientierung.
    Das Querrohr sieht viel schlimmer aus, es ist komplett grau

    Habe den Auspuff mit Ako-Pads (Stahlwolle) gereinigt. Fühlte sich am Anfang an
    wie Schmirgelpapier. Leider verbleiben, viele kleine schwarze Punkte.

    Habt Ihr einen Tipp wie man die weg bekommt?
    Stahlfix und Stahlwolle geht nicht.

    Sind diese Prickel Rückstände von den Sintermetallbelägen?

    Kann mich nicht dran erinnern, das ich solche Rückstände am
    Auspuff hatte, wo noch die organischen Beläge drin waren.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken auspgs41.jpg  

  2. Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    2.799

    Standard

    #2
    Zitat Zitat von kmfrank Beitrag anzeigen
    Hallo Zusammen,

    habe an meinem Auspuff überall so schwarze Prickel siehe
    Bild.

    Auf dem Bild sieht man oben rechts in der Ecke noch die Lambdasonde, zur
    Orientierung.
    Das Querrohr sieht viel schlimmer aus, es ist komplett grau

    Habe den Auspuff mit Ako-Pads (Stahlwolle) gereinigt. Fühlte sich am Anfang an
    wie Schmirgelpapier. Leider verbleiben, viele kleine schwarze Punkte.

    Habt Ihr einen Tipp wie man die weg bekommt?
    Stahlfix und Stahlwolle geht nicht.

    Sind diese Prickel Rückstände von den Sintermetallbelägen?

    Kann mich nicht dran erinnern, das ich solche Rückstände am
    Auspuff hatte, wo noch die organischen Beläge drin waren.

    Hi Können das auch Reifenabriebpartikel sein, die sich eingebrannt haben?
    Ich würde erstmal mit Felgenreiniger drangehen, dann vl mit 750..1000er Nass Schmirgel aber erstmal an wenig sichtbarer Stelle probieren. Ohne Gewähr auf feine Kratzer, die man aber dann auch wieder mit noch Feinerem rausbekommt.

  3. Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    4.057

    Standard

    #3
    Oha, Schmirgel

    Das würde ich aber auf keinen Fall machen

    Hab mal im Fernsehen gesehen:
    Eine sehr gute Chrompolitur ist Alufolie mit Cola

    Gruß
    Berthold
    Edit: NeverDull dürfte auch gehen

  4. Registriert seit
    18.04.2008
    Beiträge
    20.644

    Standard

    #4
    Teerfleckenentferner, geht ganz leicht. das sind nur einfache Teerflecken viel Spaß beim reinigen. Der TIP MIT DEM SCHMIRGEL ist ja gemein gefährlich


  5. Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    254

    Standard

    #5
    Hi,
    vielleicht hilft dir mein Tip:

    Hatte mal Teer auf mein Helm, habe ein stück Butter aus dem Kühlschrank genommen und damit weg bekommen.

    Ob es am Auspuff klapp , ka , wenn nicht schlägste dir dann noch ein Ei drauf und läßt es dir schmecken

    Gruß
    Leon

  6. Registriert seit
    24.11.2010
    Beiträge
    3.387

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von kmfrank Beitrag anzeigen
    Hallo Zusammen,

    habe an meinem Auspuff überall so schwarze Prickel siehe
    Bild.

    Auf dem Bild sieht man oben rechts in der Ecke noch die Lambdasonde, zur
    Orientierung.
    Das Querrohr sieht viel schlimmer aus, es ist komplett grau

    Habe den Auspuff mit Ako-Pads (Stahlwolle) gereinigt. Fühlte sich am Anfang an
    wie Schmirgelpapier. Leider verbleiben, viele kleine schwarze Punkte.

    Habt Ihr einen Tipp wie man die weg bekommt?
    Stahlfix und Stahlwolle geht nicht.

    Sind diese Prickel Rückstände von den Sintermetallbelägen?

    Kann mich nicht dran erinnern, das ich solche Rückstände am
    Auspuff hatte, wo noch die organischen Beläge drin waren.
    Versuch mal Brunox..
    Gruß
    Dirk

  7. Registriert seit
    26.10.2011
    Beiträge
    112

    Standard sollte doch Edelstahl sein...

    #7
    Moin,

    wenn die Rohre Edelstahl sind und nicht wegen Sonderausstattung verchromt, hilft sogenannte Beizpaste für Edelstahl (Vorsicht bei der Anwendung - Anwendungshinweise beachten). Die Paste ist stark sauer und frißt auch Anlaßfarben weg. Wird normalerweise nach dem Schweißen von Edelstahl angewendet um Rostbildung an den Schweißnähten zu verhindern.

    Schöne Grüße
    Jens

  8. Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    2.799

    Standard

    #8
    hallo, wenn er schon mit Ako Padz erfolglos dran war, was soll denn dann noch gemeingefährlicher sein? Das ist grober als 1000er Schmirgel.
    Zur Einschätzung mit 2000 er werden Kratzer aus "Visier" Makrolon oder Plexiglas rausgeschliffen bevor das polliert wird.
    Wenn es aber Teerflecken sind, gehen die auch mit Ako Pads weg.
    Da hätte ich sicher nicht erst mit Schmirgel sondern Teerentferner probiert.

  9. Registriert seit
    09.06.2006
    Beiträge
    319

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von Leon2004 Beitrag anzeigen
    Hatte mal Teer auf mein Helm, habe ein stück Butter aus dem Kühlschrank genommen und damit weg bekommen
    Omg, wie kommt man denn auf so eine Idee??

  10. TomTom-Biker Gast

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von kmfrank Beitrag anzeigen
    Hallo Zusammen,

    habe an meinem Auspuff überall so schwarze Prickel siehe
    Bild.

    Auf dem Bild sieht man oben rechts in der Ecke noch die Lambdasonde, zur
    Orientierung.
    Das Querrohr sieht viel schlimmer aus, es ist komplett grau

    Habe den Auspuff mit Ako-Pads (Stahlwolle) gereinigt. Fühlte sich am Anfang an
    wie Schmirgelpapier. Leider verbleiben, viele kleine schwarze Punkte.

    Habt Ihr einen Tipp wie man die weg bekommt?
    Stahlfix und Stahlwolle geht nicht.

    Sind diese Prickel Rückstände von den Sintermetallbelägen?

    Kann mich nicht dran erinnern, das ich solche Rückstände am
    Auspuff hatte, wo noch die organischen Beläge drin waren.
    Das sieht schon interessant aus. Ich kann mich nicht erinnern jemals solche Pickel am Motorrad gehabt zu haben. Einzelne Teerplacken ja, auch mehre aber einzeln verteilt und größer.
    Geholfen hat:
    Nevel Dur Putzbänder, anschließend Chrompolitur (die von Autosol ist nach meiner Einschätzung die wirkungsvollste und günstigste) und viel Polieren. Die Flecken gingen rückstandslos weg.

    Bremsabrieb?
    Das sollte dann aber auch bei anderen sein, mich eingeschlossen. Meines Wissens sind die vorderen -um um die geht es wohl hier- ohnehin Sinterbeläge.

    Dein Schaden sieht eher nach was anderem aus. Ich hätte mal an irgendeine Säure gedacht, die da mal gesprenkelt dran gekommen ist. Frag mich jetzt nicht wie, ich weiß es mit Sicherheit nicht. Oder halt jahrelang nicht geputzt. Dann könnten es doch wieder Teerflecken sein, die sich im Laufe der Jahre angesammelt haben. Die annähernd gleiche Größe der Sprenkel irritieren.

    Wie gesagt Autosol und mit Schmackes putzen. Was dabei nicht weggeht kriegst Du auch mit anderem Zeug nicht weg.

    Gruß Thomas


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Sintermetall Bremsbeläge
    Von Bastel Wastl im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 09.07.2012, 13:17
  2. Fandungsfoto Lukas Sintermetall Bremsbeläge – wer kennt sich aus??
    Von eifel68 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 18.04.2010, 20:16
  3. Sintermetall R1100GS
    Von rainmoto im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 12.02.2010, 19:30
  4. Bremsbeläge Sintermetall ???
    Von michel110 im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 02.04.2008, 14:38