Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

R 1100 GS Kopfdichtung schwitzt

Erstellt von Manny, 04.09.2011, 20:10 Uhr · 13 Antworten · 2.591 Aufrufe

  1. Registriert seit
    07.08.2009
    Beiträge
    31

    Standard R 1100 GS Kopfdichtung schwitzt

    #1
    Hallo zusammen....
    Ich möchte bei meiner 95'er GS die "Kopfdichtungen" selber wechseln.
    Bei der letzten Inspektion "44000" sagte mir der liche das die
    Kopfdichtungen schwitzen und ich sollte es bald machen lassen.
    Wo bekomme ich hierfür eine gute Beschreibung?

    Ist es schwierig diese Arbeit selber zu machen?
    Wenn JA gibt es jemanden im Raum Hamburg und Umgebung der sowas schon mal selber gemacht hat und bereit wäre mir dabei zu helfen?

  2. Registriert seit
    09.04.2008
    Beiträge
    2.772

    Standard

    #2
    Hallo Manny,

    "schwierig" ist ein ziemlich relativer Begriff!

    Jemand, der ein wenig Schrauberahnung hat, bringt das mit einer ausreichenden Anleitung sicher ohne jegliche Probleme hin.
    Das einzige "Spezialwerkzeug": Ein guter Drehmo-Schlüssel!

    Eine Anleitung gibts auf der Rep.-CD - oder mit ein wenig suchen - auch im Netz.

    Nur Mut, die Rep. sieht wilder aus, als sie ist! Das größte Problem sind oft die Stehbolzen der Auspuffkrümmer. Wenn Du die gelöst hast, hast Dus auch schon fast geschafft...!

    Nachbarschaftshilfe von mir scheidet leider aus,

    Toitoitoi,

    Grüße aus dem Schwabenland vom elfer-schwob

  3. Registriert seit
    07.08.2009
    Beiträge
    31

    Standard

    #3
    Hallo elfer-schwob...
    Danke für deine Antwort.....(Hast mir Mut gehacht)
    Bin mal die Check-Liste durchgegangen....
    - Schrauberahnung = vorhanden
    - Spezialwerkzeug = Ein guter Drehmo-Schlüssel vorhanden
    - Eine Anleitung = genau dass ist mein Problem

    Hast Du / oder jemand anders hier im Forum, evt. einen guten link für Netz
    wo man hierfür eine gute Beschreibung findet?

    Danke für eure Hilfe

  4. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.387

    Standard

    #4
    Zitat Zitat von Manny Beitrag anzeigen
    Hast Du / oder jemand anders hier im Forum, evt. einen guten link für Netz
    wo man hierfür eine gute Beschreibung findet?
    Kein Problem: http://www.amazon.de/1100-1150-Vierv...Nzob1XD94MW_tt

    oder:

    http://www.ebay.de/itm/Reparaturanle...#ht_500wt_1319

  5. Registriert seit
    09.04.2008
    Beiträge
    2.772

    Standard

    #5
    Hallo Manny,

    gugsch Du hier:

    http://www.motkwane.de/reports/disp/82?from_paragraph=1

    Grüße vom elfer-schwob

  6. Registriert seit
    23.02.2004
    Beiträge
    1.071

    Standard

    #6
    Hallo,
    diese Arbeit ist nichts für Anfängerschrauber, da der Nockenwellenantrieb demontiert werden muss. Am besten, die Kette mit einem Kabel am Kettenrad der Nockenwelle fixieren, damit die Steuerzeiten nicht verstellt werden. Wenn die Kette ins Motorgehäuse fällt, liegt viel Arbeit vor Dir. Tricky ist auch die Montage des Kettenrades auf der Nockenwelle. Markierungen beachten!! Auch der Ausbau der hydraulischen Steuerkettenspanner erfordert Fingerspitzengefühl. Schau Dir den Zustand des Steuerkettenspanners (Kunststoffschiene) an. Wenn verschlissen, gleich mitwechseln.
    Alles in allem kein Hexenwerk, aber sorgfältig und gewissenhaft solltest Du zu Werke gehen. Viel Erfolg!

  7. X-Moderator
    Registriert seit
    08.11.2008
    Beiträge
    14.858

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von Manny Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen....
    Ich möchte bei meiner 95'er GS die "Kopfdichtungen" selber wechseln.
    Bei der letzten Inspektion "44000" sagte mir der liche das die
    Kopfdichtungen schwitzen und ich sollte es bald machen lassen.
    Wo bekomme ich hierfür eine gute Beschreibung?

    Ist es schwierig diese Arbeit selber zu machen?
    Wenn JA gibt es jemanden im Raum Hamburg und Umgebung der sowas schon mal selber gemacht hat und bereit wäre mir dabei zu helfen?
    jou...kann helfen wenn gewünscht....Bühne und Wärchstatt vorhanden....melde dich halt wenn's pressiert....

  8. X-Moderator
    Registriert seit
    08.11.2008
    Beiträge
    14.858

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von AndiP Beitrag anzeigen
    Hallo,
    diese Arbeit ist nichts für Anfängerschrauber, da der Nockenwellenantrieb demontiert werden muss. Am besten, die Kette mit einem Kabel am Kettenrad der Nockenwelle fixieren, damit die Steuerzeiten nicht verstellt werden. Wenn die Kette ins Motorgehäuse fällt, liegt viel Arbeit vor Dir. Tricky ist auch die Montage des Kettenrades auf der Nockenwelle. Markierungen beachten!! Auch der Ausbau der hydraulischen Steuerkettenspanner erfordert Fingerspitzengefühl. Schau Dir den Zustand des Steuerkettenspanners (Kunststoffschiene) an. Wenn verschlissen, gleich mitwechseln.
    Alles in allem kein Hexenwerk, aber sorgfältig und gewissenhaft solltest Du zu Werke gehen. Viel Erfolg!
    die Schienen kann man leider nur wechseln wenn die Motorhälften getrennt werden da im unteren Bereich Fixiernasen(Schiene) sind die man leider so nicht montieren kann...schön wäre das wenns gehen würde...

  9. Registriert seit
    07.08.2009
    Beiträge
    31

    Standard

    #9
    Hallo alle zusammen....
    Erst einmal "DANKE" für alle Antworten & Tip's. Ich glaube jetzt genug zu wissen und habe auch genug Info - Material zusammen.

    Da ich nicht gerade zwei linke Hände habe, und weiß wie man mit Werkzeug umgeht, werde ich trodsdem die Hilfe von "freewayx" annehmen.

    "freewayx" Du fragtest wann es "pressiert"...
    Nu ja wie wäre es denn mit Samstag den 17.09.2011?

    Ich schreibe dir noch eine PN mit den Kontaktdaten




  10. Registriert seit
    09.04.2008
    Beiträge
    2.772

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von AndiP Beitrag anzeigen
    Hallo,
    diese Arbeit ist nichts für Anfängerschrauber, da der Nockenwellenantrieb demontiert werden muss. Am besten, die Kette mit einem Kabel am Kettenrad der Nockenwelle fixieren, damit die Steuerzeiten nicht verstellt werden. Wenn die Kette ins Motorgehäuse fällt, liegt viel Arbeit vor Dir. Tricky ist auch die Montage des Kettenrades auf der Nockenwelle. Markierungen beachten!! Auch der Ausbau der hydraulischen Steuerkettenspanner erfordert Fingerspitzengefühl. Schau Dir den Zustand des Steuerkettenspanners (Kunststoffschiene) an. Wenn verschlissen, gleich mitwechseln.
    Alles in allem kein Hexenwerk, aber sorgfältig und gewissenhaft solltest Du zu Werke gehen. Viel Erfolg!

    Hallo AndiP,

    das was Du hier schreibst, steht doch im Prinzip alles in dem von mir genannten link drin, und das sogar auch noch mit Bildern und in Faaabe...!

    Natürlich bis auf Deinen Hinweis auf den Austausch der Spannschienen, weil das so nämlich (leider) net funktioniert...

    Und Schrauberanfänger ist ja unser Manny net, wie er uns ja gleich verraten hat " - Schrauberahnung = vorhanden"

    Nix für ungut!

    Grüße vom elfer-schwob


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kopfdichtung oder Wasserpumpe?
    Von ixich im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 17.02.2014, 15:06
  2. Kopfdichtung durch?
    Von nelm8 im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 04.08.2011, 22:41
  3. Neue Kopfdichtung
    Von razer im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.04.2011, 12:57
  4. Die Q schwitzt
    Von carpe im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 06.04.2011, 21:58
  5. kopfdichtung kaputt gemacht???
    Von GS-Molch im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 10.11.2007, 09:10