Seite 2 von 11 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 106

Reifen selber wechseln..

Erstellt von gravedigger, 23.01.2011, 19:05 Uhr · 105 Antworten · 25.656 Aufrufe

  1. Registriert seit
    26.08.2010
    Beiträge
    85

    Standard

    #11
    billiger als 140 kann man es selber nicht unbedingt machen,
    aber es steht der spass am basteln im vordergrund.
    das komische plastikteil kostet ja schon ca. 40 euro.....

    die über 300 für das teil von polo der 503 sind mir aber eindeutig zu viel.

  2. Registriert seit
    14.11.2010
    Beiträge
    470

    Standard

    #12
    ich wuerds so machen:

    ;-)

  3. Registriert seit
    01.09.2007
    Beiträge
    6.273

    Standard

    #13
    Zitat Zitat von schmock Beitrag anzeigen
    ich wuerds so machen:

    ;-)
    Hallo,
    zum Glück war das nicht sein MR sonst wäre er sorgsamer mit den Felgen umgegangen. :-)
    Aber die Pumpe ist schon klasse, noch nie sowas gesehen.
    Jetzt sehe ich das erste Mal, daß bei der 1200GS die Bremsscheibe am HAG festgemacht ist, das hat doch bestimmt BMW neu erfunden nachdem es doch logisch ist.
    Oder war das Audi bei 100
    Gruß

  4. Momber Gast

    Standard

    #14
    Zitat Zitat von confidence Beitrag anzeigen
    nur du bekommst die Perlen ja nicht wieder raus ,oder ?
    Ist auch nicht notwending. Wenn Er nach dem Test die Gewichte wieder runterkrubbt, "merken" das die Perlen und ordnen sich neu an.
    So steht's jedenfalls im Flyer des Herstellers.

  5. Registriert seit
    26.08.2010
    Beiträge
    85

    Standard

    #15
    mir war heute langweilig und so hab ich dann mal virtuell am reifenmontiergerät gebastelt.
    auf dem bild fehlt der montagekopf, wie ihn die meisten geräte haben.
    war aber zu faul zum zeichnen. erst wird der reifen abgedrückt, dann wird der montagekopf nach unten gedreht und der reifen abgezogen.
    so zumindest der plan...
    die mittlere achse ist drehbar und der arm in der höhe klemmbar.
    gibts verbesserungsvorschläge?

    falls das teil funzt stell ich die zeichnungen/baupläne hier rein.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken reifenmontierer1.jpg  

  6. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.786

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von gravedigger Beitrag anzeigen
    ...
    gibts verbesserungsvorschläge?
    ...
    4 oder 5 füße machen das gerät standfester.

  7. Registriert seit
    17.04.2006
    Beiträge
    2.531

    Standard

    #17
    Die Konstruktion wird nicht funktionieren, die Aufnahme der Hebelachse zum Abdrücken an der Mittelachse wird die erforderliche Kraft nicht aushalten und sich verbiegen oder abreißen. 3 Füße sind genug. Das Melkschemelprinzip bietet die standfesteste Auflage.
    Ich habe mir eine zerleg- und transportierbare Sonderanfertigung der GP503 bauen lassen, da die Jungs bei mir in der Nähe sitzen. Dort kriegt man davon abgesehen auch nen Adapter fürs Hinterrad der 12er GS, allerdings zum gleichen Preisniveau wie den Rest der Maschine, Edelstahl aus dem Vollen gefräst hat derzeit halt auch nen hohen Materialpreis.

    Wirtschaftlich ist das Ding wirklich nicht, aber macht Spaß und mit nem billigen Wuchtbock von HeiPoLou kriegt man die Räder auch gewuchtet.

  8. Registriert seit
    07.03.2010
    Beiträge
    79

    Standard

    #18
    Da hab mal eine ganz andere Frage.
    Wenn ich die Preise so lese Frage ich mich was man sich sparen kann wenn man den Reifen selber aufzieht?
    Hab meine Reifen immer mit Montage gekauft.

  9. LoudpipeHerbie Gast

    Standard

    #19
    @gravedigger
    Guck mal bei den bekannten Verdächtigen im Netz, was die so an Montageböcken im Handel haben. Ich hab mir so einen für Euro 99.00 angeschafft und bin zufrieden damit.

    Schwachpunkte bei deiner Konstruktion; der Keil scheint weder in der Länge (Reifengrösse) noch bezüglich Auflagepunkt am Reifen beweglich. Dann noch die geringe Standfestigkeit der ganzen Konstruktion und die fehlende Möglichkeit, das Rad auf dem Bock immer gleich aufliegend schnell zu drehen. Die Idee mit den grossen Ringen als Auflage macht schon Sinn. Dann sollte an der vertikalen Achse oben noch ein Gewinde und grosse Mutter dran, um das Rad zu sichern. Weiter sollte der Hebel ausserhalb des Reifen-Radradius liegen, sonst bekommst du die notwendig Kraft nicht auf den Reifen.

    @markus opf
    Bei den Preisen für die Montage und der Möglichkeit im Web die Reifen kurzfristig selber zu bestellen, habe ich meine Investition von Euro 300.00 nach fünf selber montierten Reifen drin. Nachher kommt der Return of Investment. Und noch was anderes, meine Reifen lagern neben dem Weinregal..., was für ein ergötzender Anblick im Keller!

    Grüsse

  10. Registriert seit
    07.03.2010
    Beiträge
    79

    Standard

    #20
    Danke für die Info. Bei einem Satz pro Jahr.....
    Aber 300€ für 5 Reifen kommt schon etwas viel vor.
    Da muss ich ja fast mal die letzte Rechnung raus suchen. Da müsste ja die Hälfte auf die Montage fallen.


 
Seite 2 von 11 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Muss ich beide Reifen wechseln ?
    Von Diverl im Forum Reifen
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 16.05.2012, 09:43
  2. Reifen wechseln
    Von Malu im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.02.2012, 14:06
  3. Reifen wechseln in Berlin??
    Von cobra1150 im Forum Reifen
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 12.09.2011, 13:39
  4. Reifen (Gummi) selbst wechseln - Erfahrungen?
    Von Lupusz im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.06.2010, 20:14
  5. Bremsflüssigkeit selber wechseln ???
    Von bodo27378 im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.05.2007, 09:03