Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19

Reifendruckkontrollsystem

Erstellt von meister6575, 28.02.2009, 17:34 Uhr · 18 Antworten · 2.487 Aufrufe

  1. Registriert seit
    26.08.2007
    Beiträge
    418

    Standard Reifendruckkontrollsystem

    #1
    Hallo zusammen,

    ich hab das hier eben gefunden, finde ist eine interessante Alternative.

    Schreibt mal eure Meinung.

    https://shop.tiremoni.com/-ToShowQQI...ArticleIDQQ17/

    Gruß

    Torsten

  2. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.716

    Standard

    #2
    Hi
    Ich finde das einfacher
    http://www.flaig-praezision.de/page12.htm
    gedr

  3. Registriert seit
    01.10.2007
    Beiträge
    89

    Standard

    #3
    [
    quote
    =
    gerd_
    ;302935]
    Hi
    Ich finde das einfacher
    http://www.flaig-praezision.de/page12.htm
    gedr
    [/
    quote
    ]


    und billiger
    und sicherer
    wenn ich eins wollte
    dann
    nicht
    dieses

    winch

  4. hbokel Gast

    Standard

    #4
    Zitat Zitat von gerd_ Beitrag anzeigen
    Ich finde das einfacher
    Hallo Gerd,

    es ging Torsten wohl eher um eine kontinuierliche Überwachung während der Fahrt als um eine präzise Messung im Stand, wie sie Flaig bietet.

    @Torsten:

    Leider habe ich auf der Website von TireMoni keine Angabe über die Lebensdauer der Batterien in den Ventilkappen gefunden. Laut Abbildung handelt es sich um kleine Knopfzellen, aus denen die Sender zur Übertragung der Messdaten gespeist werden. Das könnte einen häufigen Batteriewechsel bedeuten.

    Und dann ist zum Aufpumpen jedesmal ein Spezialwerkzeug erforderlich, weil die teuren Ventilkappen einen Diebstahlschutz haben. Wenn man dieses Werkzeug nicht dabei hat, kann man den Reifen nicht aufpumpen.

    Fazit: die Reifendrucksensoren innerhalb der Felge, wie BMW sie bei den neuen Motorrädern anbietet, würde ich bevorzugen.



    Diese Sensoren können nicht abgeschraubt werden und die eingebaute Batterie dürfte länger halten als der Rest des Motorrads, denn es ist Platz für eine gescheite Batterie.

    Etwas ähnliches müsste es von Fremdanbietern auch zum Nachrüsten geben.

    Gruß
    Heinz

  5. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.716

    Standard

    #5
    Hi
    Wenn mein Reifen langsam Druck verliert dann merke ich das wenn ich an der Tanke den Druck kontolliere. Verliert er den Druck schnell merke ich es unterwegs.
    Habe ich ein Überwachungssystem so muss ich dieses gelegentlich prüfen, es warten, es wird geklaut, der Reifenmann schreddert es, etc .
    Anstatt es zu prüfen sehe ich gleich nach dem Druck.
    BTW was habe ich davon wenn ich "unterwegs" merke, dass mein Druck um 0,1bar abweicht? Muss ich philosophieren ob es an der Erwärmung des Reifens liegt oder steuere ich sofort verwirrt eine Tanke an.
    Wichtige Frage: So ich einen Platten habe (ob nun schleichend oder bemerkbar), kann ich den Reifen flicken?
    a) habe ich das Flickzeug dabei, b) ist der Kleber jünger als "100"Jahre, c) blicke ich durch wie es funktioniert?
    In meinen Augen ein überflüssiges Gimmik, doch ich kann, will und darf diese Auffassung nicht verallgemeinern
    Den manuellen Druckmesser habe ich allerdings nicht immer dabei
    gerd

  6. Registriert seit
    27.01.2005
    Beiträge
    885

    Standard

    #6
    Hallo Heinz,

    ich habe das Tirewatch System (dass auf Deinen Bildern zu sehen ist).
    Ich gehe aber nur von 6 Jahren Batterielebensdauer aus - mal sehen wie lange es bei mir hält, ist ja auch eine Frage, wie häufig und lange man das Motorrad nutzt.

    Gruß

    Dietmar

  7. Registriert seit
    01.10.2007
    Beiträge
    89

    Standard

    #7
    Fazit: die Reifendrucksensoren innerhalb der Felge, wie BMW sie bei den neuen Motorrädern anbietet, würde ich bevorzugen.


    die gibt es
    schau mal bei
    touratech
    vorbei
    kostet knapp 200 €

    winch


  8. hbokel Gast

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von gerd_ Beitrag anzeigen
    Wenn mein Reifen langsam Druck verliert dann merke ich das wenn ich an der Tanke den Druck kontolliere.
    ...
    BTW was habe ich davon wenn ich "unterwegs" merke, dass mein Druck um 0,1bar abweicht? Muss ich philosophieren ob es an der Erwärmung des Reifens liegt
    Hallo Gerd,

    ich sehe schon, Du bist praktizierender Traditionalist ;-) Nur solch unbeirrten Fortschrittsgläubigen wie ich lassen sich vom RDC blenden:

    • Die Reifendruckanzeige erfolgt beim RDC immer mit demselben Instrument, wogegen die Eieruhren an Tankstellen die unterschiedlichsten Phantasiewerte anzeigen können
    • Der eingebaute Sensor der 1200GS misst neben dem Druck auch die Temperatur. Damit wird die Reifendruckanzeige automatisch auf Normaltemperatur umgerechnet. Das bietet weder die Eieruhr an der Tanke noch das Präzisionsinstrument von Flaig.
    • Einen schleichenden Druckverlustes erkennt man ohne RDC nur, wenn man konsequent bei jedem Tankstopp prüft, und zwar bei kaltem Reifen. Da finde ich ein Warnlämpchen im Tacho einfach bequemer.

    Jeder wie er mag ;-)

    Gruß
    Heinz

    P.S. Stimmt es, dass wahre Traditionalisten den Schnickschnack einer elektronischen Zündung gegen einen bewährten Unterbrecher mit einem mechanischen Fliehkraftregler austauschen, und dass der Firlefanz einer 12 Volt Batterie der bewährten Schwunglichtanlage weichen muss? Besser wäre natürlich eine Carbidlampe, aber leider ist die Rohstoffversorgung nicht mehr gewährleistet, seit Willem Zwo abdanken musste ;-)
    (sorry, hab' heut' morgen wohl einen Clown gefrühstückt)

  9. Registriert seit
    26.08.2007
    Beiträge
    418

    Standard

    #9
    hallo,

    mir ging es ja nicht um den grundsatz der manuellen messung oder nicht.
    ich finde es eine preiswerte nachrüstlösung, allerdings ist der einwand der batterielebensdauer und des werkzeugs ein einwand.

    gruß

    torsten

  10. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.716

    Standard

    #10
    Hi
    Vielen Dank für die nette Parodie . Wenn Ihr wüsstet wie oft ich bei ca. 20TKm pro Jahr den Reifendruck kontrolliere würdet Ihr mich ohnehin einsperren.
    WENN ich messe, dann meist zu Hause vor der Fahrt, also bei kaltem Reifen und immer mit dem gleichen Messgerät. Ob das nun richtig oder falsch anzeigt sei dahingestellt, Hauptsache die Wiederholgenauigkeit passt. Wie sich mein Reifendruck während der Fahrt temperaturkorrigiert verhält ist mir schon immer egal.
    Doch dass dies jedermann's eigene Entscheidung ist schrieb ich bereits
    Die Unterbrecher habe ich übrigens der Zündelektronik geopfert weil ich einfach zu faul bin die Unterbrecher zu wechseln (nein, nicht beim Mopped; das war es ab Werk dabei)
    gerd

    Vollkommenheit entsteht offenbar nicht dann, wenn man nichts mehr hinzuzufügen hat, sondern wenn man nichts mehr wegnehmen kann. Die Maschine in ihrer höchsten Vollendung wird unauffällig. Antoine de Saint=Exupéry


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Felgen R1200GS: Reifendruckkontrollsystem?
    Von Sechskantharry im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 21.04.2011, 08:06