Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 20 von 20

Schlauchwaage

Erstellt von Locky, 12.05.2013, 19:52 Uhr · 19 Antworten · 3.181 Aufrufe

  1. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.705

    Standard

    #11
    Hi
    Der einzige Grund um Öl zu verwenden ist, dass es im Winter nicht gefriert (aber untauglich zäh ist) und man halbwegs sicher ist falls der Motor das Zeug mal ansaugt.
    Letzteres entweder bei gnadenloser Schieflage der Synchro (nicht mal so selten!) bei der man den Zündschlüssel nicht schnell genug erwischt oder, viel beliebter, wenn man bei laufendem Motor einen der Schläuche abzieht.

    Was auch sein kann ist, dass man den Schlauch mit "Irgendwas" befüllt hat, inzwischen aufgrund irgendwelcher Pannen zu wenig drin ist, und man etwas "anderes" nachfüllt. Hat das "Andere" ein abweichende Dichte, stehen die Säulen schief weil sich die beiden Substanzen nicht mischen können. Der Unterschied ist bereits mit farbigen und farblosen Lampenöl ganz deutlich.
    Versuch macht kluch :-(.
    Ansonsten taugt Wasser und damit gibt es die Probleme nicht.
    gerd

  2. Registriert seit
    31.12.2012
    Beiträge
    109

    Standard

    #12
    Hallo Mario,
    ich finde deinen Mut bemerkenswert. Wenn Du schon Probleme mit der Schlauchwaage hast, dann solltest Du den Rest der Arbeiten Jemandem überlassen, der weiß was er tut. Auf Dauer ist das billiger!
    Gruß janus

  3. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.768

    Standard

    #13
    na endlich mal einer der sich auskennt

  4. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #14
    Da bleibt nur zu hoffen, dass "du niemals auf dem Schlauch stehen wirst" Janus.

  5. LC8 Gast

    Standard

    #15
    @ janus, klasse zwei Beiträge im Forum und schon mächtig die Fresse aufgerissen, so macht man sich total beliebt .
    Das Problem hat meine "geschenkte " Schlauchwaage auch, ich arbeite lieber mit Uhren ,oder Twinmax ,oder Carbtune und was es sonst noch alles so gibt. Hat auch den Vorteil das die Teile viel weniger Platz benötigen als eine Schlauchwaage ( die ist aber wieder rum zum mauern ganz gut)

  6. Registriert seit
    29.12.2007
    Beiträge
    480

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von janus Beitrag anzeigen
    Hallo Mario,
    ich finde deinen Mut bemerkenswert. Wenn Du schon Probleme mit der Schlauchwaage hast, dann solltest Du den Rest der Arbeiten Jemandem überlassen, der weiß was er tut. Auf Dauer ist das billiger!
    Gruß janus
    Solche Sprüche möchte ich hier nicht weiter kommentieren! Ich denke dazu wurde schon alles gesagt.

    Hallo Gerd,
    ich werde mal rotes Lampenöl/Petroleum einfüllen, mal sehen wie es dann aussieht. Ich habe in den Schlauch nur einmal das rote Automatikgetriebeöl eingefüllt, also von daher hat keine Vermischung mit anderen Flüssigkeiten stattgefunden.

    Gruß
    Mario

  7. Registriert seit
    31.12.2012
    Beiträge
    109

    Standard

    #17
    Hallo vierventilboxer,
    genau das mache ich beim Synchronisieren. Und dann gaaanz langsam vom Schlauch runter um zu sehen, ob der ungleich eingestellte Boxer nicht mein Meßmedium ansaugt. Dann stelle ich ein... Deswegen darfst Du genau das nicht hoffen. In diesem Fall wäre das unfair.
    Ich hatte es ja nicht bös gemeint mit dem Mario. Sicher stehe auch ich öfters auf dem Schlauch.

    Hallo LC8: Tut mir Leid, dass ich Dich so weit provoziert habe, dass Du aus der Rolle gefallen bist ... Ich gehe davon aus, dass Du dich sonst etwas anders ausdrückst. Jeder macht einmal einen Fehler.
    Gruß janus

  8. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #18
    Janus, ich hoffe ...... dass du "in deiner noch jungen Karierre" hier im Forum noch etwas mehr von deinen Erfahrungen beisteuern wirst - wenngleich nicht immer in dem Ton und so unproduktiv wie 2 Postings weiter oben, damit ist nämlich niemanden geholfen. Ansonsten (auch wenn es nicht unbedingt in diesen Fred passt): Willkommen!
    Soll keiner sagen dass wir nicht ein paar Leute mehr bräuchten die Ahnung vom Schrauben hätten.....

  9. Registriert seit
    09.05.2012
    Beiträge
    609

    Standard

    #19
    Ich habe in meiner Schlauchwaage 2Takt-Mischöl. Funktioniert einwandfrei. Und wenn sich die Dicke das mal reinzieht gibts ne blaue Wolke und es riecht nach Männermaschine (hatte ich erwähnt, das ich Kettensägen fast so toll wie Motorräder finde).

  10. Registriert seit
    31.12.2012
    Beiträge
    109

    Standard Das Medium machts nicht

    #20
    Zitat Zitat von Brother-uwe Beitrag anzeigen
    Ich habe in meiner Schlauchwaage 2Takt-Mischöl. Funktioniert einwandfrei. Und wenn sich die Dicke das mal reinzieht gibts ne blaue Wolke und es riecht nach Männermaschine (hatte ich erwähnt, das ich Kettensägen fast so toll wie Motorräder finde).
    Hallo Uwe,

    es mag Dich beruhigen wenn Du Zweitaktöl als "Wägemittel" benutzt. Dem Motor macht das genausoviel aus wie Wasser. Meiner Meinung nach ist die Gefahr nicht das Wasser, sondern die Menge, vor der habe ich Angst. WASSERSCHLAG.
    Wasserschlag, das heißt im Extremfall "Krummes Pleuel!"
    Ob die Menge des angesaugten Mediums bei starker Ungleichheit der Einstellung wirklich eine Gefahr ist, das weiß ich nicht.
    Jedenfalls sichere ich mich ab. Beim Starten einen Schlauch abgeknickt und dann bei laufendem Motor langsam öffnen. Im Notfall hat man dann immer noch die Gelegenheit die Einstellung zu korrigieren für den Wiederstart.
    Gruß janus

    - - - Aktualisiert - - -

    Hallo Alle und besonders Vierventiler,

    mit meinem Beitrag habe ich mich gut in die Nesseln gesetzt. Zu dem Thema will ich erläutern: Es wird so oft von der Schlauchwaage geschrieben. Aber nur ganz selten wird das Wichtigste dazu erklärt.
    Ich habe meine erste Schlauchwaage für meinen ersten Vierventiler 1996 gebaut und habe damit ein tolles Standgas erzielt. ABER auch ein tolles KFR, es war damit nicht zu beseitigen. Ich habe über BMW gemault aber das Problem nicht verstanden.
    Und dann las ich die Untersuchungen von Holger WIEMANN. (Danke Holger!)

    Das Problem ist der Bereich bei Öffnung der Drosselklappe um ca. 1,5 mm am Anschlag gemessen. Da fahre ich Stadtgeschwindigkeit. Da muss man einstellen! Holger hat das so schön beschrieben: Hohe Präzision, das kann man mit einer durchgesägten Unterlegscheibe erzielen. Eine Hälfte rechts, die andere links unter den Anschlag und dann bei zugedrehten Bypassschrauben an der RECHTEN Anschlagschraube Gleichlauf herstellen. Seit ich das gelesen habe, ist bei meinen Vierventilern KFR ein Fremdwort. Und das hat wirklich lange gedauert!
    Wer richtig einstellen will, der lese den Rest bei Holger!
    Holger möge verzeihen, dass ich hier stark vereinfacht habe. Aber der Bereich war für mich das WICHTIGSTE.
    Gruß janus


 
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 23.07.2012, 09:45
  2. Messuhren-Schlauchwaage-Rückmeldung
    Von LoudpipeHerbie im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.06.2012, 15:59
  3. Schlauchwaage
    Von Gs-Dani im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 23.04.2012, 21:17