Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19

Secondhand neue Federbeine von Wilbers montiert und ....

Erstellt von alex37, 12.09.2015, 20:46 Uhr · 18 Antworten · 2.055 Aufrufe

  1. Registriert seit
    25.08.2010
    Beiträge
    760

    Daumen hoch Secondhand neue Federbeine von Wilbers montiert und ....

    #1
    was soll ich sagen?

    Ich hab ein neues Motorrad. Der Vorbesitzer hatte schon weitestgehend gute Einstellungen vorgenommen.

    Ich frage mich dauernd, warum ich Idiot nicht schon früher?!

    Beim Beschleunigen und Bremsen kaum noch Wipp-Bewegungen. Das Motorrad bleibt stoisch stabil.

    Auf guten Strassen mit wenig Wellen/Schlaglöchern geniesse ich noch nie dagewesene Entkopplung vom Motor. Kaum noch Vibrationen am Lenker und am Popometer. (OK ich verwende ohnehin ein Airhawk-Sitzkissen), aber dennoch, sehr, sehr beeindruckend, wie anders das Fahren ist.

    Bei kurzen Schlägen (z.B. Querrille) ist ein kurzer, leichter Schlag am Vorderrad zu spüren. Weder wippt das Motorrad nach, noch ist der Schlag am Hinterrad überhaupt zu spüren. "Wie auf Schienen" beschreibt das Fahrgefühl am besten.

    Ich habe ein 630er vorne und ein 642er mit festmontiertem Druckausgleichsbehälter und hydraulischer Federvorspannung Hinten. Bei Secondhandkäufen empfiehlt es sich, die Federhärte zu erfragen, damit diese einigermassen auf Euer Gewicht passt. Im Zweifel lieber bei Wilbers nachfragen. OK, die Feder lässt sich auch ersetzen, aber braucht halt alles Zeit und kostet wenn auch wenig. Ist die alte Feder OK, berichten andere, dass Wilbers sie auch schon mal gratis gegen eine besser passende tauscht.

    Bei der Zugstufe sind beide fast ganz offen eingestellt. Vorne 3 Clicks, Hinten 1 Click nach ZU. Das entspricht zwar nicht der Vorgabe von Wilbers, aber es stimmt für mich so. Ich muss zugeben, ich weiss die Federhärte nicht, da ich sie nicht aufschrieb und sie nach dem Einbau fast nicht mehr einsehbar ist.

    Negativer Federweg Vorne bei einer relativ grossen Federvorspannung ca. 26 mm Gewinde sichtbar: 70 mm (von insgesamt 150 mm Federweg, d.h. ca. 45-50%, was auch in anderen Beiträgen so empfohlen wird.)
    Negativer Federweg Hinten bei 6 vollen Umdrehungen (von insgesamt 9 1/2) der hydraulischen Federvorspannung: 58 mm von insgesamt 200 mm Federweg, d.h. ca. 30%, was der allgemeinen Empfehlung entspricht.

    Wegen der erheblichen Federvorspannung Vorne, wird das ganze Motorrad vorne etwas höher, als bisher, was aber sehr angenehm ist. Einzig auf dem Hauptständer ist nun das Hinterrad nur noch ca. 1-2 cm vom Boden entfernt.

    Druckstufe hinten für schnelle Schläge (rot): 16 Clicks nach ZU
    Druckstufe hinten für langsame Wellen (blau): 13 Clicks nach ZU

    Kurz und gut, ich teste noch etwas mit der Zugstufe, aber ich weiss jetzt schon, das wird ein ganz anderes Motorradfahren, als bisher. Kein Nachwippen, kein schwammiges Fahrgefühl mehr, kein unruhiges Vorderrad bei unebener Fahrbahn mehr. Einfach unheimlich beeindruckend. Kann es jeder/jedem nur empfehlen. Es lohnt sich. Auch wenn Ihr es Secondhand kauft. Dann sogar noch mehr, da eine Wartung für relativ wenig Geld möglich ist und vor allem überhaupt möglich ist. Bei den Original-Federbeinen ist keine Revision möglich, die einem ein komplett neues Federbein verschafft.

    Fazit: Unbedingt wechseln, wenn sich Gelegenheit bietet.
    (Und nein, ich arbeite nicht für Wilbers. Gibt auch Öhlins weitere professionelle Federbeine. Denke, dass auch Einstiegsmodelle wesentlich besser sind als die Massenware ab Werk)

    Gruss alex37

  2. Registriert seit
    09.04.2008
    Beiträge
    2.771

    Standard

    #2
    hallo alex,

    endlich mal wieder ein loblied aud die wilbers. in den letzten beiträgen zu diesem thema wurde nur rumgelästert.
    bin, was deine beschreibung des fahrverhaltens betrifft, voll bei dir!

    nur ein kleiner einwand:
    daß du bei aufgebocktem moped nur noch knapp luft unter den reifen hast, hat mit der vorspannung vo. nix zu tun. denn in diesem zustand ist das fb immer komplett ausgefedert am anschlag, egal mit welcher vorspannung.

    zur hinteren vorspannung:
    du brauchst solo schon 2/3 des hydr. vorspannungsbereichs und hast somit kaum noch reserven für zuladung.
    miß doch einfach am hydraulik-zylinder, wie weit der bei dir aus der nullstellung heraus vorgespannt ist.
    und dann spannst du per hakenschlüssel die feder genau um diesen betrag weiter vor.
    ergebnis: die hydr. steht solo auf null und du hast maximal môgliche vorspannung für die zuladung.

    ansonsten weiterhin viel spaß mit der wilbers-q!

    grüße vom elfer-schwob

  3. Registriert seit
    25.08.2010
    Beiträge
    760

    Standard

    #3
    Hallo Elfer-Schwob
    Danke für den Hinweis. Dachte auf dem Hauptständer ( Vorderrad am Boden, Hauptständer als Wippe) dass das schon einen Effekt betr. Abstand Hinterrad zum Boden haben müsste?
    Habe ich schon beim hinteren Federbein versucht, aber kann mit dem Hakenschlüssel am hinteren Federbein nicht weiter vorspannen. Das Ding macht keinen Wank. Auch bei Entlastung nicht. Hast Du einen Rat?
    Gruss alex37

  4. Registriert seit
    09.04.2008
    Beiträge
    2.771

    Standard

    #4
    habs grad nicht genau vor augen.
    aber ist nicht im hydraulikkörper ne kleine madenschraube als verdrehsicherung? die mußt du lösen.

  5. Registriert seit
    25.08.2010
    Beiträge
    760

    Standard

    #5
    Ok super! Danke ich such sie... wenn ich wieder zuhause bin

  6. Registriert seit
    25.08.2010
    Beiträge
    760

    Standard

    #6
    Nach meiner gestrigen Ausfahrt muss ich anfügen, dass die Federhärte bei sehr holprigen Pisten einen Tick zu hart ist. Auch mit der Verstellung der Zugstufe liess es sich nicht weicher über Buckelpisten fahren. Da ich vorwiegend auf guten Straßen unterwegs bin, passt es aber.
    Die Präzision und Ruhe auf 80-90% der Strassen überwiegen die spürbare Härte auf 10-20% der Holperpisten.
    Sollte sich Gelegenheit bieten versuche ich dennoch, etwas weichere Federn einbauen zu lassen, um den notwendigen Kompromiss etwas besser hinzubekommen.

  7. Registriert seit
    25.08.2010
    Beiträge
    760

    Standard

    #7
    Weiss jemand, wie man das 642er Wilbers Federbein (mit Hydraulikvorspannung) mit dem Hakenschlüssel stärker vorspannen kann, um mehr Hydraulikreserve zu haben?
    Bekomme das entsprechende Rad nicht in Bewegung.
    Eine Madenschraube zur Sicherung, wie von Elferschwob beschrieben, sehe ich auch nicht. Wo wäre diese zu finden?
    Die einzige Kreuzschraube am Hydraulikkörper dient dem Wechsel des Öls.
    Weiss jemand Rat?
    Danke Euch für jeden Hinweis!
    Gruss alex37

  8. Registriert seit
    19.11.2013
    Beiträge
    217

    Standard

    #8
    Bau das FB aus und schick es zu Wilbers. Erklärst dene das genau so wie du hier geschrieben hast. Das FB wird gewartet und es kommt eine Feder mit der für dich richtigen Federrate rein. Alles andere ist Murks.

    allerdings die kleinen Holperpisten wie du beschrieben hast - das es da hoppelt - des ist halt so. Wenn das auch noch weg haben willst bräutest eine Feder mit linearer Federrate. Kriegst aber von Wilbers nicht. Weis net warum.

  9. Registriert seit
    25.08.2010
    Beiträge
    760

    Standard

    #9
    Will vorerst nur die Vorspannung erhöhen. Das sollte möglich sein und betrifft nur die Höhe. Die Federhärte wird dabei nicht verändert. Dazu müsste ich es wirklich einschicken.
    Suche daher nach einem Rat, um die Federvorspannung mit dem Hakenschlüssel zu erhöhen.

  10. Registriert seit
    29.08.2007
    Beiträge
    928

    Standard

    #10
    Hallo Alex,

    wie schon geschrieben - lass das FB bei Wilbers anpassen.
    Allerdings solltest Du den Begriff "sportlich" vermeiden, da Wilbers, so meine Erfahrung,
    relativ hart abstimmt. Sag einfach, Du möchtest es bequem und komfortabel.

    Gruß
    Christian


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. ABE von Wilbers 640´er Federbein
    Von Ninjaman im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.07.2013, 18:08
  2. Neues Federbein - und jetzt?
    Von Bambus im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 19.04.2011, 07:23
  3. Einbau von Wilbers - Federbein
    Von rgross im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 20.08.2010, 09:04
  4. 2x neue Optik von Bolero's und meiner GS 1200
    Von Sumo im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 28.05.2009, 07:39
  5. Halter für Ausgleichsbehälter von Wilbers-Federbein
    Von MoggeleXL1 im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.06.2007, 17:44