Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 46

Soviel zum Thema deutsche Wertarbeit

Erstellt von Eschi, 15.08.2011, 21:40 Uhr · 45 Antworten · 8.157 Aufrufe

  1. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #31
    naja, in FfM hättest Du für die Arbeitszeit alleine fast das Doppelte gelatzt, so viel ist mal sicher

  2. Registriert seit
    07.09.2009
    Beiträge
    263

    Standard

    #32
    Zitat Zitat von Schlonz Beitrag anzeigen
    naja, in FfM hättest Du für die Arbeitszeit alleine fast das Doppelte gelatzt, so viel ist mal sicher
    Im Ernst?

  3. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #33
    ja, im vergangenen Jahr kostete der AW dort, so weit ich mich erinnere, EUR 8,90 zzgl. MwSt

  4. Registriert seit
    01.09.2007
    Beiträge
    6.265

    Standard

    #34
    Zitat Zitat von Schlonz Beitrag anzeigen
    naja, in FfM hättest Du für die Arbeitszeit alleine fast das Doppelte gelatzt, so viel ist mal sicher
    Hallo,
    na dafür schreiben die in FfM auch Reparatur richtig.
    Ist schon frech wenn dann bei gefühlten 40 Einzelposten noch zus. Dichtungen und Reinigungsmittel drunterstehen.
    Da nimmt er eine Fingerspitze voll aus den Tube und haut den Preis von der Tube auf die Liste.
    Da fehlen sogar noch die Kosten fürs Rechnungschreiben, Porto, Kraftstoffteuerungszuschlag und das wichtigste für Werkstätten überhaupt "Auffüllen von Scheibenwaschflüssigkeit".
    Gruß Jürgen

  5. Registriert seit
    20.05.2011
    Beiträge
    660

    Standard

    #35
    Hi
    Hmm denke da hilft nur zahlen und hoffen das die Jungs
    sauber gearbeitet haben.

    Mitfühlende Grüße Jo

  6. Registriert seit
    12.06.2009
    Beiträge
    520

    Standard

    #36
    Beileit zu der Rechnung
    Da sie aber jetzt für dich das fast das doppelte wert ist,
    und du die Kohle beim verkaufen eh nicht zurückbekommst
    behältst du sie aber doch oder??????
    Trotzdem einen schönen Altweibersommersaison

  7. Registriert seit
    21.12.2010
    Beiträge
    501

    Standard

    #37
    Edit: Leider zu spät. Ich wollte eigentlich realistisch über Getriebeschäden schreiben, aber nu iss es egal.
    Die Rechnung ist meiner Meinung nach eine absolute Frechheit. Es kann ja wohl nicht sein, dass die mit der Reperatur von 1 Getriebeschaden pro Monat den Laden am Laufen halten könnten.
    Die Nadeln des Nadellagern fliegen im Getriebe herum, die müssen wir wohl RAUSNEHMEN, das dauert sicher 5 min und kostet 2000Euro.
    Eigentlich müsste man dort anrufen und fragen, ob sie einen komplett verarschen wollen. Ich hab auch schon mal Schaltgabeln und Zahnräder im Getriebe meiner Xl500 getauscht. Das war 0, in Worten NULL Aufwand. Sicher, BMW Teile sind teuer, und es ist auch mehr Aufwand, aber 2600Euro? Und dann dieser ganze überflüssige Bullshit, Nadellager Schwinge neu etc. hat zwar mit dem Getriebe nichts zu tun und kann man oft nachstellen, aber egaaaaaal, machen wir. Ich krieg zuviel
    Obs nun böse oder gut gemeint war, die Qualität der Reparatur selbst ist mit sicherheit SEHR GUT.
    Sorry, du kannst ja nichts dafür...die sitzen sicher auf einem ganz schön hohen Ross, wenn man als Laie da ankommt und nichts geht mehr.

    Gruß Kevin

  8. X-Moderator
    Registriert seit
    08.11.2008
    Beiträge
    14.858

    Standard

    #38
    ... jetzt bin ich sicher das selber schrauben "Goldenen Boden" hat und goldene Hände nicht das verkehrteste sind auch wenn sie meißtens schwarz sind...

  9. moto Gast

    Standard

    #39
    Was ist denn das Problem mit dieser Rechnung?
    Wurden da Arbeiten durchgeführt die nicht beauftragt wurden oder Leistungen berechnet die nicht erbracht wurden? Wenn ja, dann muß man etwas dagegen tun.
    Wenn aber das ausgeführt und berechnet wurde was auch in Auftrag gegeben wurde, dann ist das doch OK so. Über die ungefähren Kosten kann man sich ja vorher informieren und da hier auch aschon geschrieben wurde, daß in einer anderen Gegend dieselbe Reparatur durchaus teurer hätte ausfallen können, so ist die Rechnung - so wie sie ist - zu akzeptieren.

    dass die mit der Reperatur von 1 Getriebeschaden pro Monat den Laden am Laufen halten könnten.
    Das ist hoffentlich nicht ganz Ernst gemeint. Man muß keinen Handwerksbetrieb führen um zu erahnen, mit welchen (zu kaufenden) Auflagen man zu tun hat und welche monatlich Kosten und Nebenkosten man hat. Und dann erwartet man ja auch noch zeitaufwändige Beratung, Kaffee, sauberes Gelände und Gebäude, Garantie, Personal das bis 10 zählen kann, Leihmotorräder usw. All diese Leistungen muss man bezahlen. Ich fürchte, daß das so ist. Wem das nicht gefällt, der muß selber schrauben oder anders ohne Werkstatt zurecht kommen.

    Hätte mich persönlich dieser Schaden ereilt, so hätte ich ihn nicht einer Werkstatt anvertraut. Nicht, weil ich denen nicht vertraue, sondern weil die auf mich zu kommenden Kosten zu hoch gewesen wären, weil ich es mit Hilfe zum Beispiel dieses Forums oder unter anderer Zuhilfenahme auch selbst hinbekommen hätte und ich keine Lust auf eine Überraschung wie im Anhang gehabt hätte.

  10. Registriert seit
    21.12.2010
    Beiträge
    501

    Standard

    #40
    Ja, ich hätte wohl etwas gemäßigter schreiben sollen, nur der Rechnungsbetrag hat mich auf die Palme gebracht.
    Natürlich ist die Rechnung an sich ok, aber ich hätte beim Kunden 3 mal nachgefragt ob es ihm wirklich 2600 Wert ist oder ob ich sparsam haushalten soll. An den Teilen sieht man doch, dass hier wirklich sehr sehr gründlich gearbeitet wurde. Das ist typisch, wenn man denen einen Freibrief erteilt: "Mach mal fertig", dann hauen sie sowas von rein, dass du nachher ein neues Moped da stehen hast. Wenn man Kundenzufriedenheit will, müsste man doch eigentlich fragen: Nur das was wirklich kaputt ist, oder alles perfekt?
    Nur mal so zum drüber nachdenken: Wir haben hier im Ort eine freie Werkstatt, dort haben wir unser rasselndes Auto zur Reparatur abgegeben. Der Meister meinte: Klarer fall, die Spannrolle vom Lima-Riemen ist hinüber. Also haben wir sie tauschen lassen. Das Klappern war aber immer noch da. Er hat dann die Lichtmaschine getauscht und damit wars erledigt. Berechnet hat er nur die Lichtmaschine und meinte: Ja mit der Spannrolle... das war ja mein Fehler.
    Da hat man als Kunde schon fast Mitleid...hier beim Getriebe ist das Gegenteil passiert-> Alles berechnet, was eben geht.


 
Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Hat sich wirklich soviel geändert ?
    Von Matti63 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 13.08.2010, 17:00
  2. Deutsche Weinstraße
    Von q-hirte_1 im Forum Reise
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 24.01.2009, 08:12
  3. Ist das R 80/100 GS Werkstatthandbuch wirklich soviel "Wert"?
    Von Augustiner im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 13.06.2008, 08:14
  4. Soviel zu ...ich brauch ne Enduro...
    Von xxl_tom im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 26.08.2007, 22:52