Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Speichen reinigen

Erstellt von AndreasXT600, 28.12.2012, 15:49 Uhr · 13 Antworten · 3.350 Aufrufe

  1. Registriert seit
    15.04.2007
    Beiträge
    904

    Standard Speichen reinigen

    #1
    Hi, meine Speichenfelgen sind Herstellungsjahre 96 und 97. Seitdem wurden die Speichen wohl auch nicht mehr richtig gereinigt, außer mal einen Eimer Wasser drüber kippen.
    Da ich sie gerne etwas aufhübschen möchte suche ich nun nach einer Methode sie sauber zu bekommen. Handpolieren, Klobürste im Bohrer, ... hilft leider nichts. Einzig ein Dremel mit leichtem Stahlaufsatz kann den angerosteten Bremsstaub beseitigen. Das ist allerdings sehr viel Arbeit und ich weiss nicht ob das gut ist für die Speichen. Sie fühlen sich zumindest herrlich glatt an wenn man mit dem Dremel drüber ist! Ist das OK für die Speichen?

    Wer weiss Rat. Was geht ohne beschädigungen? Zeitaufwand sollte für beide Räder nicht länger als zwei Stunden sein.

  2. Registriert seit
    02.10.2007
    Beiträge
    10.746

    Standard

    #2
    Ich glaube, das Du mit nem Stahlaufsatz am Dremel eher die Oberfläche der Speichen beschädigst. Es sei denn ich habe das falsch verstanden..
    Da rosten sie Dir dann weg.
    Ich habe (außer mit der Klobürste, das hilft wirklich !!) auch gute Erfahrung mit einem Mittel erzielt, welches eigentlich nur Alu gut polieret. BelGom heißt das Zeug.
    Wenn es wirklich nur Bremsstaub ist musst Du eben lange und intensiv putzen um den Mist abzubekommenh.
    Evtl hilft auch "einweichen" mit Felgenreiniger.

    Es dauert aber evtl etwas länger als 2 Stunden stark verschmutze Speichen u Räder sauber zu kriegen.

  3. Registriert seit
    12.01.2017
    Beiträge
    147

    Standard

    #3
    gibt es nach 5 Jahren neue Erkenntnisse?

  4. Registriert seit
    11.04.2019
    Beiträge
    3

    Standard

    #4
    Hallo an alle Speichenputzer
    Nach meinem Beitrag zum Felgen polieren mit Zahnbürste und Crompolitur hier noch mein Erfolgsrezept zu Speichen in leckerer Bremsstaubkruste:
    1200er Nassschleifpapier und als Nass Bermsenreiniger
    Kleines Blättchen 1200er (so 2x2 cm) um die Speiche + bisschen Bemsenreiniger und mit schlanken Fingern schön eine nach der anderen
    Sofort die schwarze Suppe wegwischen, da sonst alles wieder festbackt
    Historisch wurde meine GS1100 vom 94 vom Vorbesitzer nie nie nie geputzt
    Jetzt ist alles wieder gut
    Zum imprägnieren nehm ich so ein Waschwasserwachszeug
    Hartwachsen machen meine Finger nicht mehr mit
    Grüße Jürgen

  5. Registriert seit
    07.02.2016
    Beiträge
    1.483

    Standard

    #5
    Ihr müßt beim Speichen putzen Euch nur generell darüber im klaren sein aus welchem Material die Dinger sind.
    Bei vielen BMW Speichen sind sie aus einem "nicht rostenden Material". Da gibt es keine Probleme, weil man dort keine Oberfächen Beschädigung erwarten muß und kann da auch Autosol Elster und Genossen nehmen. Das ist dann eine reine "P"fleisarbeit.
    Verchromte Speichen gibt es sehr sehr selten, teilweise gab es das noch in der ehemaligen DDR und eigentlich sind sie für Fahrzeuge nicht so gut geeignet.
    Das was die meisten für verchromt halten ist Hochglanz verzinkt. Sieht im gepflegten Zustand mit dem klassischen bläulichen Glanz unschlagbar aus und schlägt jede Niro Speiche die immer einen leicht gelb/bräunlichen Glanz hat. Die Dinger müßen aber häufig nur mit viel Wasser und Seife gereinigt werden. Sowie man da wenige Male. eine der o. G. abrasiv wirkenden Schleifpasten genommen hat, ist die oberste Sicht der Verzinkung weg und damit das Beste weg. Sie sieht dann nur noch annehmbar für vielleicht wenige Tage gut aus bekommt aber nicht mehr den strahlenden bläulichen Glanz. Sie wird dann auch sehr schnell so Zink grau. Man kann dann noch ein paar Mal putzen und spätetens wenn an den ersten Stellen bis auf das Eisen durchgeputzt wurde, sind Speichen schon nach einer Nacht im Halbfeuchten rostrot.

    Deshalb nimmt man auch vielfach lieber die leider teureren nicht ganz so schönen, aber dafür pflegeleichteren Nirospeichen

  6. Registriert seit
    02.02.2019
    Beiträge
    424

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von Gerlinde Beitrag anzeigen
    Ihr müßt beim Speichen putzen Euch nur generell darüber im klaren sein aus welchem Material die Dinger sind.
    Die GS-Standardspeichen sind doch laut Teilekatalog aus Edelstahl? (36 31 7664594)

  7. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    14.412

    Standard

    #7
    Hi
    Der wesentliche Unterschied zwischen Speichen aus rostendem Stahl und welchen aus "Niro" ist, dass die Rostenden wesentlich zugfester sind. Zumindest solange sie nicht rosten.
    Das wiederum soll die Chromschicht verhindern. Nebeneffekt ist, dass die Speichen "schön glänzen". Unerwünschter Nebeneffekt ist, dass Chrom eine knallharte Schicht bildet und zu Mikrorissen neigt sobald man die Speiche spannt.
    Den Stahl juckt das erst wenn die Risse so gross sind, dass das eindringende Wasser Rost entfacht.
    Die Grobreinigung lässt sich mit einer abgesägten Klobürste (fabrikneu ist zu empfehlen) deren Schaft man in einen Akkuschrauber einspannt durchführen. Abgesägt weil man a) die Länge nicht braucht und b) der Griff zu dick ist.
    gerd

  8. Registriert seit
    25.12.2013
    Beiträge
    322

    Standard

    #8
    Servus,
    ich mach da nicht viel Wind.
    Für ein Reifenwechsel wird ausgebaut , flach hinlegen
    und mit Wurzelbürste reinigen. Trotz Gelände und Winter sind die so immer sauber geworden.
    Das die mit ein Mittel Hochglanz geputzt hab, ist schon paar Jahre her.


    Grüß Hajo
    aus Franken

    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

  9. Registriert seit
    07.09.2018
    Beiträge
    31

    Standard

    #9
    Mit einem Magneten lässt sich gut feststellen welche Speichen verbaut sind, Edelstahl ist nicht magnetisch...

  10. Registriert seit
    02.02.2015
    Beiträge
    2.767

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von JoMeiBu Beitrag anzeigen
    Mit einem Magneten lässt sich gut feststellen welche Speichen verbaut sind, Edelstahl ist nicht magnetisch...
    Jein Jo..

    Austenitischer...bzw. ferritischer Edelstahl..... ( z.B. 1.4301..bzw. 1.4404 )

    In der Praxis kann man davon ausgehen...wenn es weniger magnetisch ist als normaler Stahl kann es Edelstahl sein..
    Edelstahl muss aber nicht unbedingt "Korrosionsfrei sein"..Das ist ein sehr komplexes "Konstrukt" aus ..Verarbeitung..Legierung..

    Ich geh jetzt mal davon aus, dass man erkennt ob die Verchromt sind oder "roh"...
    Welche Marke verchromte (Stahl) Speichen oder "rostfreie Edelstahl" Speichen verwendet..weiss ich nicht... werden überhaupt noch Stahlspeichen verchromt..verwendet.? ( hart und brüchig...die Oberfläche!)
    https://www.edelstahlrohrshop.com/blog/service/ist-edelstahl-magnetisch-oder-nicht.html





 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. G 450 X, G 650 Speichen
    Von mike61 im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.06.2010, 17:59
  2. rostende Speichen
    Von Anger im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 05.09.2009, 20:35
  3. speichen
    Von hannah im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 12.12.2008, 16:16
  4. Felgen und Speichen reinigen?
    Von scubafat im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 19.06.2008, 21:13
  5. Speichen reinigen
    Von dehebbe im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 15.05.2007, 17:15