Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Startprobleme nach Batteriewechsel

Erstellt von Maxican, 18.09.2014, 19:34 Uhr · 10 Antworten · 1.463 Aufrufe

  1. Registriert seit
    18.09.2014
    Beiträge
    5

    Frage Startprobleme nach Batteriewechsel

    #1
    Hallo Kollegen,

    nach dreiwöchiger Fahrpause musste ich feststellen, dass meine Batterie leider in der Zwischenzeit den Geist aufgegeben hat. Auch ein Aufladen über die Bordsteckdose blieb erfolglos. Nach der Montage einer neuen Batterie, schaltete ich die Zündung ein und siehe da, vertraute Lichter und Geräusche, der Anlasser verrichtet kraftvoll seinen Dienst – doch dann – klackablubb. Aus. Auch mehrmalige Versuche den Motor am Laufen zu halten blieben erfolglos.
    Ein Mechaniker meiner Werkstatt, meinte evtl. müsse die Steuerelektronik zurückgesetzt werden. Ich solle die Batterie nochmals ab- und wieder anklemmen, Zündung einschalten und dreimal den Gashebel bis zum Anschlag drehen und danach starten. Leider blieb auch das Unterfangen ohne Erfolg. Kennt jemand diesen Voodootrick? Kommt es dabei auf eine bestimmte Reihenfolge an?
    Was kann ich noch tun? Kennt jemand überhaupt diese Symptomatik? Ich bin echt am Verzweifeln. Die Maschine zur nächsten Werkstatt zu transportieren, bedeutet für mich ein großes Unterfangen...

    Herzlichst, Max

    PS: Mangels Know-How, blieben entsprechende Suchanfragen hier im Forum leider ohne Ergebnisse.

  2. Registriert seit
    17.10.2010
    Beiträge
    1.597

    Standard

    #2
    Zitat Zitat von Maxican Beitrag anzeigen
    Zündung einschalten und dreimal den Gashebel bis zum Anschlag drehen und danach starten. Leider blieb auch das Unterfangen ohne Erfolg. Kennt jemand diesen Voodootrick? Kommt es dabei auf eine bestimmte Reihenfolge an?
    Zündung an,
    3 x Gas auf und zudrehen,
    Zündung aus,
    ca. 3 Minuten warten,
    anlassen ohne Gas.
    Damit weiß die Drosselklappe wo Standgas/Vollgas ist.
    Standgas sollte dann bei warmen Motor 1500 UpM sein.
    Beim ausrollen 2000 UpM.

  3. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.716

    Standard

    #3
    Hi
    Das ganze Drehen "für" die DK ist für den Start vollkommen egal.
    Entweder an der Anlasser einen "Schuss" oder die neue Batterie ist zwar neu, taugt aber nix.
    Überbrücke mal von einem Auto und versuche es dann.
    So es funktioniert fährst Du zum Boschdienst, lässt den Anlasstrom testen und beurteilen ob der gemessene Strom einem gesunden Anlasser entspricht (bei den 11x0 wären das max 120A).
    gerd

  4. Registriert seit
    17.09.2007
    Beiträge
    1.672

    Standard

    #4
    Ähmm, seh ich das richtig es geht um eine 650iger Einzylinder?
    Die hat doch einen "normalen" Vergaser, oder?
    Da kann man der Drosselklappe relativ wenig beibringen.
    Korrigiert mich wenn ich mich irre.

    @Maxican
    Lief der Motor denn mit der neuen Batterie? Weil du geschrieben hast, du hättest ihn nicht am laufen halten können.

    Gruß
    Martin

  5. Registriert seit
    17.10.2010
    Beiträge
    1.597

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von lemmi+Q Beitrag anzeigen
    Ähmm, seh ich das richtig es geht um eine 650iger Einzylinder?
    Die hat doch einen "normalen" Vergaser, oder?
    Da kann man der Drosselklappe relativ wenig beibringen.
    Korrigiert mich wenn ich mich irre.
    Kommt drauf an ob sie vor oder nach 2000 gebaut wurde.

  6. Registriert seit
    18.09.2014
    Beiträge
    5

    Standard

    #6
    @lemmi
    Ja, mit der neuen Batterie verhält sich im Prinzip alles normal. Sie springt an und läuft so lange ich mit dem Gas spiele. Sobald ich den Griff loslasse geht sie aus. Sie steht auf dem Hauptständer und N leuchtet.

  7. Registriert seit
    18.09.2014
    Beiträge
    5

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von BMW Peter Beitrag anzeigen
    Kommt drauf an ob sie vor oder nach 2000 gebaut wurde.
    Sie ist Baujahr 2004, also mit elektrischer Kraftstoffeinspritzung.

  8. Registriert seit
    18.09.2014
    Beiträge
    5

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von BMW Peter Beitrag anzeigen
    Zündung an,
    3 x Gas auf und zudrehen,
    Zündung aus,
    ca. 3 Minuten warten,
    anlassen ohne Gas.
    Damit weiß die Drosselklappe wo Standgas/Vollgas ist.
    Standgas sollte dann bei warmen Motor 1500 UpM sein.
    Beim ausrollen 2000 UpM.
    Habe das noch mal genau so probiert. leider ohne Erfolg.

  9. Registriert seit
    17.10.2010
    Beiträge
    1.597

    Standard

    #9
    Sieh dir mal genau den Gaszug an (oben/unten), evtl.ist der fast am durchreißen.
    Zündkerze/n kontrollieren und evtl. ersetzen.
    Kerzenstecker gegen NGK-Kunststoffteil wechseln.
    Zündkabel evtl. wechseln.
    Fehlerspeicher auslesen lassen.

  10. X-Moderator
    Registriert seit
    01.11.2006
    Beiträge
    2.290

    Standard

    #10
    Hallo Max,
    Dein Motorrad lässt sich nur mit dem Gashahn am laufen halten?!
    Dann ist da was anderes defekt.
    Ich denke da ist der Leerlaufstepper defekt bzw. hängt...
    Ich würde da soweit alles abbauen bis die einspritzeinheit zugänglich ist. Der Stepper ist ein schwarzes Anbauteil, abbauen und auf Funktion sowie Beweglichkeit prüfen....
    Viel kann das nicht sein.
    Gruß Andreas


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Startprobleme nach Standzeit
    Von adler5 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 18.09.2011, 12:30
  2. Startprobleme nach Regenfahrt - Anlasserrelaissockel
    Von DF7TH im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 13.10.2010, 21:05
  3. Möpp geht nach Batteriewechsel aus
    Von BäMWe im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.05.2010, 16:53
  4. Startprobleme nach Umfaller
    Von Namibia im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 26.04.2009, 12:48
  5. Ruckeln nach Batteriewechsel
    Von Olaf Filzinger im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 28.02.2009, 16:05