Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20

Stromfluss messen? WIe ohne Messgerät

Erstellt von pickypalla, 02.12.2015, 01:45 Uhr · 19 Antworten · 3.343 Aufrufe

  1. Registriert seit
    02.03.2014
    Beiträge
    141

    Idee Stromfluss messen? WIe ohne Messgerät

    #1
    Hallo,

    sobald Strom fließt bin ich leider raus, das einzige was ich noch weiß ist URI Will das Problem aber unbedingt reparieren bevor es am Montag weiter geht.

    Ich habe folgendes Problem:

    Meine Zusatzscheinwerfer (Hella Nebelscheinwerfer) wollen nicht mehr leuchten.

    Vorher hatte ich öfter das Problem, dass die Sicherung rausgeflogen ist, dies ist dieses mal nicht der Fall.

    Den Strom beziehen die Scheinwerfer über die 12V Steckdose am Cockpit iFR links. Danach folgt ein Schalter zum an- und ausschlaten. Die Masse ist am Cockpit befestigt.

    Beide Leuchtmittel sind okay.
    Sicherung ist okay.
    Strom kommt an 12V Steckdose an.

    Wie kann ich auf einfache Art und Weise (ich habe kein Messgerät) feststellen, ob vor dem Schalter Strom ankommt und hinter dem Schalter Strom rauskommt, bzw. an den Scheinwerfern Strom ankommt.

    Wie gesagt würde die beiden Scheinwerfer wirklich gerne wieder zum leuchten bringen. Sie geben mir ein wesentlich besseres Gefühl, hier auf den südamerikanischen Straßen wahrgenommen zu werden. Noch dazu wissen bestimmt einige von euch, wie bescheiden der Standard-Scheinwerfer der 1150er bei Nacht ist...

  2. Registriert seit
    31.12.2012
    Beiträge
    5.664

    Standard

    #2
    Am einfachsten mit einer Kfz Prüflampe, oder bastelts dir eine provisorische Lampe,
    nimmst eine 12 V Birne und ein Stück Kabel, hälst den Birnen Sockel an Masse, das Kabel am Birnenkontakt und
    vor dem Schalter an der Zuleitung, wenn die Birne brennt ok, das gleiche nach dem Schalter,
    Schalter ein -------> brennt, Schalter ok, brennt nicht----------> Schalter kaputt . ............

    Ist ein Geummel, mit 3 Hände geht es besser, aber im Notfall besser als niGS .

  3. Registriert seit
    04.11.2012
    Beiträge
    6.429

    Standard

    #3
    Etwas besser geht es, wenn du einfach den Unterteil/Reflektor eines Blinkers nimmst, eine normale Birne reinsteckst. An den beiden Anschlußfähnchen kommen dann lange Käbelchen dran. An deren Enden quetschst du entweder Adernendhülsen (wirst du wohl nicht haben) oder verlötest die zu kleinen spitzen (Lötkolben, bzw. Feuerzeug solltest du dabei haben. Ebenso Lötzinn!?)

    Um so ordentlicher (Stecker auf die Enden, statt abisoliertes Kabel so dranfriemeln) du das ausführst, um so mehr Nerven sparst du wegen falscher Ergebnisse. (drangefriemeltes Drähtchen löst sich ect.p.p.)

  4. Registriert seit
    27.01.2005
    Beiträge
    1.354

    Standard

    #4
    Beide Antworten sind richtig, Versuch mal die zusatzscheinwerfer am Standlicht anzuschließen

  5. Registriert seit
    02.03.2014
    Beiträge
    141

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von brummel Beitrag anzeigen
    Beide Antworten sind richtig, Versuch mal die zusatzscheinwerfer am Standlicht anzuschließen
    wie?

  6. Registriert seit
    07.11.2008
    Beiträge
    2.350

    Standard

    #6
    hallo "pickypalla"

    es wäre hilfreich wenn du noch ein paar daten rausrücken könntest

    welche nebler hast du denn?
    wieviel watt haben die?
    welche sicherungsstärke wurde verbaut?
    was für ein schalter wurde verwendet?
    wo und vor allem wie wurde die + / - leitung abgegriffen?


    warum eine sicherung immer wieder mal auslöst hat ja irgendeinen grund, um erst einmal auf deine frage mit dem schalter zurück zu kommen, überbrücke ihn doch einfach mal mit einem stück draht dann siehst du ja gleich ob die nebler funktionieren!

    wurden alle klemmstellen sauber angeschlossen/gelötet?

    ja, ja, die elektrik da wurde schon so mancher kurzer fabriziert

  7. Registriert seit
    02.03.2014
    Beiträge
    141

    Standard

    #7
    Habe heute in einem Laden ein Messgerät gefunden und gerade als ich es ausprobieren wollte, habe ich noch ein letztes mal den schalter betätigt. siehe da, sie funktionieren wieder fragt mich nicht warum.

    Das einzige was ich gemacht habe, ist, dass ich mal ein bisschen an der Masse gewackelt hatte. Soweit ich es sehe, habe die masse aber noch nicht abgeschraubt und genauer betrachtet, ist es eigentlich verlötet. Werde mir das morgen nachm Ölwechsel noch einmal genauer anschauen und das Kabel mit der Klemme neu verlöten, sofern ich einen Lötkolben finde.

    Zitat Zitat von RoGe Beitrag anzeigen
    welche nebler hast du denn? nebler sind von hella
    wieviel watt haben die? zusammen müssten es 110 watt sein
    welche sicherungsstärke wurde verbaut? 20A, standard ist 15 (Steckplatz 3)
    was für ein schalter wurde verwendet? habe sie gebraucht gekauft und der schalter war dabei, kleingt nun doof, aber an und aus halt.
    wo und vor allem wie wurde die + / - leitung abgegriffen? wie weiß ich nicht. hat meiner schraubergott beim durch checken vor dem verschiffen angebracht. er macht sowas in der regel aber ordentlich und hat auch mehr als genug erfahrung. an sich würde ich mich auch an ihn wenden, letzte woche ist aber mein handy beim fahren aus der tasche gefallen und nun habe ich keine nummern mehr.
    - ist an einer schraube im unteren bereich des Cockpits, + wurde an der 12V Steckdose abgegriffen.
    ich hoffe das es die masse ist und sich das kabel aufgrund der vibrationen ein bisschen gelockert hat.

    war es ratsam einfach eine 20A sicherung zu nehmen?

  8. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.709

    Standard

    #8
    Hi
    Zitat Zitat von pickypalla Beitrag anzeigen
    war es ratsam einfach eine 20A sicherung zu nehmen?
    Zweigeteilte Antwort:
    Eins: Ein Zuleitungskabel ist um so besser je dicker es ist weil der Widerstand kleiner wird. Theoretisch gibt es nach oben keine Grenze in der Praxis nehme ich pro A 0,1 qmm, verlege aber nie weniger als 0,75 qmm.
    Die Sicherung sollte dem Verbrauchswert angepasst sein (also bei 110W theoretisch 10A, praktisch 12 bzw 16 wegen der einschaltspitzen) und auf jeden Fall nicht "stärker" sein als es der Kabelquerschnitt verträgt weil sonst das Kabel nicht aber die Sicherung abraucht.
    Zwei: Normalerweise fliesst entweder der "Korrekte", also zum Verbraucher passende Strom oder es ist ein "Kurzer" drauf und der Strom will gegen unendlich. Solange die Sicherung schneller fliegt als das Kabel schmilzt ist der Sicherungswert eigentlich egal.
    Erhöht sich lediglich der Verbrauch weil z.B. ein zweites Paar Scheinwerfer (110W) an eine ohnehin knapp bemessene 0,75 Leitung geklemmt wird, dann wird das Kabel warm aber eine stärkere Sicherung wird halten bis der Kabelbaum verglüht ist.
    Die Sicherung schützt den Kabelbaum nicht das Gerät!
    gerd

  9. Registriert seit
    25.09.2012
    Beiträge
    670

    Standard

    #9
    Solange die Sicherung schneller fliegt als das Kabel schmilzt ist der Sicherungswert eigentlich egal.
    Geniale Aussage !
    Richtig & Genial !

  10. Registriert seit
    07.11.2008
    Beiträge
    2.350

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von pickypalla Beitrag anzeigen
    Habe heute in einem Laden ein Messgerät gefunden und gerade als ich es ausprobieren wollte, habe ich noch ein letztes mal den schalter betätigt. siehe da, sie funktionieren wieder fragt mich nicht warum.

    Das einzige was ich gemacht habe, ist, dass ich mal ein bisschen an der Masse gewackelt hatte. Soweit ich es sehe, habe die masse aber noch nicht abgeschraubt und genauer betrachtet, ist es eigentlich verlötet. Werde mir das morgen nachm Ölwechsel noch einmal genauer anschauen und das Kabel mit der Klemme neu verlöten, sofern ich einen Lötkolben finde.



    ich hoffe das es die masse ist und sich das kabel aufgrund der vibrationen ein bisschen gelockert hat.

    war es ratsam einfach eine 20A sicherung zu nehmen?
    hi,

    bei den 110watt wären 15A und ein leiterquerschnitt von 1,5 qmm² das richtige, die von dir angegebenen 20A sind eindeutig zu hoch abgesichert.

    verlöten ist im kabelstrang/o. bei kabelverlängern zwar ok sollte man aber nicht unbedingt an den anschlusspunkten bzw. anschraubpunkten machen da durch vibrationen hier immer die erste bruchstelle bzw. störungsquelle entsteht.

    bei anschlüssen von zusatzgeräten ist es auch immer ratsam den -pol direkt von der batterie zu holen und nicht über irgendwelche schrauben/rahmen am mopped abgreifen.

    die frage mit dem schalter war schon ernst gemeint, hier gibt es jede menge kram auf dem markt/i-net die nur eine 4-5A schaltleistung können was aber für deine nebler bei 10A ja klar zu schwach ausgelegt ist.
    man sollte halt schon einigermaßen wissen was man tut bevor das mopped irgendwann dann abraucht.


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wie lange hält die Batterie? Billig oder teuer. Mit Ladegerät oder ohne?
    Von Schweinehund im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 14.04.2013, 17:17
  2. GPS-Anbauadapter, wie bekomme ich mein Zumo 550 montiert ohne Lenkerhalterung R1200GS
    Von Morcega im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 14.03.2013, 15:09
  3. Wie viele von euch fahren ihren Akrapovic ohne dB Eater
    Von Browser im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 11.06.2012, 02:39
  4. WIE TomTom Rider an R1200GS Adventure???? Mit/ohne RAM-Mount???
    Von loewe im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 07.02.2010, 20:07
  5. Katalysator R 1150 GS ohne Inhalt also wie Y-Rohr
    Von Fatx im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 07.08.2009, 07:40