Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 36

Umbau Blinkerschalter

Erstellt von uniqueAndreas, 24.01.2014, 14:49 Uhr · 35 Antworten · 6.025 Aufrufe

  1. Registriert seit
    05.03.2008
    Beiträge
    251

    Standard

    #21
    ich habe 3 Motorräder, die ADV mit der BMW-Betätigung, die DR 650 mit dem japanischen Schalter und die Horex mit dem Arm zum Rausstrecken.
    Die (alte) BMW Methode ist mir am Liebsten, speziell zum Warnblinken.
    Gruß
    Rolf

  2. Registriert seit
    30.03.2014
    Beiträge
    171

    Standard

    #22
    Der Kritikpunkt beim alten Blinkersystem von BMW war immer, dass man beim Beschleunigen (Drehbewegung der Hand am Gasgriff) den Blinker nicht vernünftig ausschalten kann. Ich fahre eine LC und finde die "neuen" Blinkerschalter leider kein bißchen besser, vor allem in Kombination mit dem Multi-Controller bei vorhandener Navigationsvorbereitung. Dieses Multi-Controller-Drehrad, welches links von der linken Schaltereinheit angebracht ist, entfernt den Blinkerschalter nämlich soweit, dass man unmöglich gleichzeitig präzise die Kupplung UND den Blinker bedienen kann. Nachdem man bei vielen Situationen, wo Blinken erforderlich ist (z.B. bei Annäherung an eine Kreuzung), das Motorrad abbremst und dabei kuppeln muss, ist es ziemlich häufig, dass man diesem Problem begegnet. Obwohl ich wahrlich keine Kinderhände habe, ist mein Daumen ist einfach nicht lang genug, den Blinkerschalter zu erreichen, wenn der Rest der Hand mit dem Ziehen der Kupplung beschäftigt ist. Das Ausschalten des Blinkers mit dem neuen System funktioniert dagegen hervorragend. Man hat also das Problem sozusagen nur vom Kurvenausgang in den Kurveneingang verlagert...

    In meinen Augen wäre die beste Variante, das alte System beizubehalten, nur dass der Abschaltknopf der Blinker nach links wandern sollte - die Hupe findet bei Bedarf normalerweise eh keiner, die kann also genausogut nach rechts ausweichen... Oder noch besser: Das System von Harley-Davidson einführen, wo sich wie beim herkömmlichen BMW-System je ein Blinkerschalter am linken bzw. rechten Lenker befindet, die Selbstabschaltung des Blinkers jedoch perfekt funktioniert (nicht zu glauben, ich weiß). Man schaltet den Blinker normalerweise nur ein, das Ausschalten übernimmt zuverlässig die Automatik. Falls man doch eingreifen will, kann man das Blinken durch erneutes Drücken des Blinkerschalters deaktivieren.

  3. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.781

    Standard

    #23
    volle zustimmung!
    besonders was den harleyblinker angeht.

  4. Registriert seit
    17.09.2011
    Beiträge
    770

    Standard

    #24
    Das Multi-Controller-Bedienrad sollte seine Priorität ganz links verlieren.
    Schon öfter habe ich mich dabei ertappt am Controller Rad zu Blinken. Das ist schon nicht ganz ungefährlich.
    Ganz nach links gehört ohne wenn und aber der Blinkerschalter.

    Von mir aus gerne die heutige (Japan) Version. Finde ich inzwischen, nach rel. langer Eingewöhnung praktischer.

    Das alte System mit 3 Schaltern ist mir zu schwerfällig. Vor allem das Aus-Schalten mit der Bewegung des Daumens nach oben.
    Das Drücken für Links und Rechts ist natürlich genial logisch. Vermutlich gefällt das alte Prinzip vor allem Denjenigen, welche auf die Ausschaltautomatik vertrauen. Das ist für mich aber nix. Entweder blinkt es zu kurz , oder meistens viel zu lang.

    Gruß Rolf

  5. Registriert seit
    30.03.2014
    Beiträge
    171

    Standard

    #25
    Ich habe mich beim alten BMW-System nie auf die Ausschaltautomatik verlassen, die Automatik konnte nämlich nicht mehr als den Blinker nach einer bestimmten Wegstrecke auszuschalten. Das hat mit den Regeln der StVO wenig bis gar nichts zu tun, die Automatik bei BMW hat Dich nur davor bewahrt, dauerhaft mit einem vergessenen Blinker herumzufahren.

    Das alte Prinzip krankte - wie ich ja zuvor schon schrieb - tatsächlich am Ausschalten der Blinker, die Aktivierung mit den beiden Schaltern links und rechts ist dagegen genial und sollte m.E. dringend wieder eingeführt werden. Das Ausschalten müsste mit einer ZEITGEMÄSSEN Automatik versehen werden, die Gangwechsel, Drehzahl und Schräglage des Moppeds berücksichtigt. BMW sollte so etwas hinbekommen. Kosten dürften dabei auch keine höheren entstehen, da man mit 2 simplen Tastern alle Erfordernisse erfüllen kann. Der 3 Wege-Schalter UND der Warnblinkanlagen-Taster der LC sind garantiert teurer.

    Wenn BMW absolut nicht wieder abrücken will von den neuen Armaturen, dann sollten sie wenigstens die Anordnung des Multi-Controllers überdenken:

    schalterlinks.jpg

    Mit einer solchen Anordnung ist der Blinker besser zu bedienen und am Navi spielt man besser eh nicht rum, wenn man aktiv am Fahren ist.

    Trotzdem ist das alte System besser.

  6. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #26
    genau, nach Schaltassistent Pro brauchen wir alle ganz dringend den Blinkassistenten 2.0. Aufpreis mit G-Sensor, Gierwinkelmesser, Schräglagensensor plus dazugehörigem Steuergerät nur 600 Euro. Ab 1.000 Euro gibt es das mit human interface, da muss man nur daran denken, zu blinken und schon blinkts

  7. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.781

    Standard

    #27
    Tja, bei Harley gibt's die Version 2.0 schon ... Aufpreisfrei und mit toller Funktionalität.
    Aber klar, die sind technisch ja auch eine andere Hausnummer.

  8. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #28
    das gab es Anfang der 80er Jahre bereits bei Kawa. Ein Kumpel hatte so eine schreckliche 440 Ltd., oder wie die hieß, die hatte so einen Topf an der Griffarmatur, die irgend ein Bauteil enthielt, das merkte, wenn man abgebogen war. Mir schien da eine Kugel drin zu sein.

    Wie auch immer, ich finde das wirklich eines der kleinsten Problemchen, die man am Mopped haben kann. Ich fand das alte System klasse, habe auch nicht gehupt und wenn ich auf mein anderes Mopped mit klassischer Funktion stieg, klappte das genau so. Blinker und deren Bedienung sind wichtig. Ich blinke wirklich bei jedem Abbiegen, oder Spurwechsel, aber das Thema der Funktionalität wird hier schon wirklich immer etwas dramatisiert. Statt sich darüber aufzuregen, wie es ist und wie man es lieber hätte, sollte man sich einfach mit dem Status Quo beschäftigen und die Bedienung verinnerlichen, schon klappts ganz einfach

  9. Registriert seit
    17.09.2011
    Beiträge
    770

    Standard

    #29
    Grundsätzlich stimme ich zu!
    Jedoch ist es immer erlaubt nach Verbesserung zu streben – sonst hätten wir noch Holzräder.

    Gruß Rolf

  10. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #30
    hier wird nicht nach Verbesserung gestrebt, hier wird eine Wissenschaft aus Krümelkram gemacht. Manchmal erhält man den Eindruck, dass sich mancheiner wesentlich mehr mit der Theorie des Motorrads beschäfttigt, als mit der Praxis. Manches lässt sich eben ohne sehr tiefe, teure und aufwändige Maßnahmen nicht verändern, dann sollte man es nehmen, wie es ist, so schlimm ist das ja nun wirklich nicht


 
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Umbau 17"
    Von Thomy im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 17.09.2005, 20:01
  2. TÜV Eintragung bei Umbau/Anbau
    Von lucksus1 im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 31.07.2005, 20:05
  3. Umbau Heck auf ADV
    Von lucky_lucke_de im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.07.2005, 00:08
  4. F650GS Dakar Umbau aus Italien
    Von MP im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.09.2004, 13:28
  5. Revamp-Umbau
    Von thilo im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 17.03.2004, 22:45