Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 59

Unglaublicher Pfusch beim Jahresservice (Bremsen)

Erstellt von Big Shadow, 20.07.2013, 17:17 Uhr · 58 Antworten · 7.927 Aufrufe

  1. Registriert seit
    15.01.2012
    Beiträge
    59

    Standard

    #21
    Zitat Zitat von Big Shadow Beitrag anzeigen
    J

    - Und immer schön daran denken, das Messgerät zeigte in beiden Bremskreisläufen und Behältern einen kritischen Wassergehalt an >>> also veraltet ! Das ist nicht OK !

    Hallo Big Shadow,
    nur so als weiteren Hinweis: Das Gerät zeigt nur den Wassergehalt an. Hier sollte nicht automatisch auf "alt" geschlossen werden. Defekte Dichtungen der Ausgleichsbehälter (oder nicht richtig zugeschraubt) und z.B. eine intensive Dusche mit dem Dampfstrahler würden zu dem gleichen Messergebnis führen können. Könnte in der Diskussion mit der Werkstatt wichtig sein.

    Übrigens, es gibt auch Bremsflüssigkeiten mit höherem Siedepunkt, die aber bei BMW aktuell nicht freigegeben sind (ABS-relevant). Habe sie mehrere Jahre auf einer Einzylinder Dakar (mit ABS) getestet und nie wieder Probleme mit Überhitzung gehabt. Wie gesagt, hat keine Freigabe und Einsatz geschieht also auf eigene Gefahr.

    Gruß
    Jürgen

  2. Registriert seit
    11.04.2009
    Beiträge
    95

    Standard

    #22
    Hallo,


    zum einen:
    - ja das war in einer BMW Fachwerkstatt
    und ja, ich bin da seit mehreren Jahren Stammkunde (jetzt aktuell gewesen)
    - die Leitungen sind noch original, sollte eigentlich im schlimmsten Falle zu einem weicheren Druckpunkt führen, aber nicht zu einem Ausfall !



    zum anderen
    - die Bremsflüssigkeit war erst 1 Woche alt und nur einmal Handwäsche (kein Hochdruckreiniger oder ä.) ebenfalls war in Italia keine Regenfahrten möglich !!! Der hintere Behälter ist eh sehr gut abgeschirmt gegen Wasser....



    Gleich noch ne Frage an die Gemeinde:
    Ich habe früher bei meinen älteren Maschinen ohne ABS die Bremsflüssigkeit selbst gewechselt.
    (so wie es sein soll)
    Geht das bei meiner 1100 er GS mit ABS ohne Probleme ?
    Bzw muss ich was beachten ?



    Merci

  3. Registriert seit
    27.11.2006
    Beiträge
    905

    Standard

    #23
    Zitat Zitat von Big Shadow Beitrag anzeigen
    ...Gleich noch ne Frage an die Gemeinde:
    Ich habe früher bei meinen älteren Maschinen ohne ABS die Bremsflüssigkeit selbst gewechselt.
    (so wie es sein soll) Geht das bei meiner 1100 er GS mit ABS ohne Probleme ?
    Bzw muss ich was beachten ?

    Merci
    Hallo Big Shadow,

    geht bei der 11-er mit ABS auch. Wichtig ist da, die Flüssigkeit auch im ABS zu tauschen.
    Steht im Reparaturhandbuch in welcher Reihenfolge die Flüssigkeit getauscht werden soll.

  4. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.777

    Standard

    #24
    Zitat Zitat von Big Shadow Beitrag anzeigen
    Hallo,


    zum einen:
    - ja das war in einer BMW Fachwerkstatt
    und ja, ich bin da seit mehreren Jahren Stammkunde (jetzt aktuell gewesen)
    - die Leitungen sind noch original, sollte eigentlich im schlimmsten Falle zu einem weicheren Druckpunkt führen, aber nicht zu einem Ausfall !
    ...
    Da liegst du aber mächtig falsch.

    Wenn der Schlauch innen quillt, dann sorgt das dafür, dass der Druck nicht komplett anbaut und die Beläge immer schleifen und die Bremse überhitzt.

    Kommt bei den 1100ern gar nicht so selten vor. Und auch die 1150er sind jetzt in dem Alter ...

  5. Registriert seit
    12.04.2010
    Beiträge
    2.602

    Standard

    #25
    Hallo Big Shadow,

    ich geb dir Recht, das Vertrauen zu dieser Werkstatt ist weg. Ich würde dort noch einmal nach einem intensiven Gespräch mit der Geschäftsleitung
    ALLE Arbeiten und Oel- Bremsflüssigkeitswechsel im persönlichen Beisein unter Berücksichtigung der bis dahin getätigten Arbeiten durchführen lassen
    und dann Tschüß zusammen.

  6. Boogieman Gast

    Standard

    #26
    Hallo Big Shadow,

    was ist bei dem Gespräch mit dem Werkstattmeister eigentlich rausgekommen?

    Gruß
    Boogieman

  7. Registriert seit
    16.09.2007
    Beiträge
    624

    Standard

    #27
    Hallo,

    eine Frage stellt sich mir noch.
    Wenn das Messgerät sagt das der Wasseranteil zu groß ist, deutet das auf ältere Bremsflüssigkeit hin. Bei Überhitzung der Bremse wird ja nicht der Wassergehalt angehoben. Oder? Kann natürlich auch bei einem defktem System passiern. Deswegen habe ich ja eine Jahresinspektion und KM Inspektion. Ich erwarte natürlich dann, daß solche Fehler erkannt werden.

    Eigentlich schade.

  8. X-Moderator
    Registriert seit
    08.11.2008
    Beiträge
    14.858

    Standard

    #28
    Zitat Zitat von Peter R12GS Beitrag anzeigen
    Hallo,

    eine Frage stellt sich mir noch.
    Wenn das Messgerät sagt das der Wasseranteil zu groß ist, deutet das auf ältere Bremsflüssigkeit hin. Bei Überhitzung der Bremse wird ja nicht der Wassergehalt angehoben. Oder? Kann natürlich auch bei einem defktem System passiern. Deswegen habe ich ja eine Jahresinspektion und KM Inspektion. Ich erwarte natürlich dann, daß solche Fehler erkannt werden.

    Eigentlich schade.
    Moin, das Problem bei Wasser in der BrFlüssigkeit ist die Dampfblasenbildung.
    Eine Flüssigkeit ist komprimierbar, wenn jetzt Wasserdampf in der Bremsflüssigkeit ist lässt sich diese nicht so komprimieren und es kommt zu Drukverlust im System.

  9. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.777

    Standard

    #29
    Zitat Zitat von freewayx Beitrag anzeigen
    Moin, das Problem bei Wasser in der BrFlüssigkeit ist die Dampfblasenbildung.
    Eine Flüssigkeit ist komprimierbar, wenn jetzt Wasserdampf in der Bremsflüssigkeit ist lässt sich diese nicht so komprimieren und es kommt zu Drukverlust im System.
    Moin, das Problem bei Wasser in der BrFlüssigkeit ist die Dampfblasenbildung.
    Eine Flüssigkeit ist nicht(!) komprimierbar, wenn jetzt Wasserdampf in der Bremsflüssigkeit ist lässt sich diese ... komprimieren und es kommt zu Drukverlust im System.

  10. Registriert seit
    19.05.2011
    Beiträge
    296

    Standard

    #30
    Zitat Zitat von freewayx Beitrag anzeigen
    Moin, das Problem bei Wasser in der BrFlüssigkeit ist die Dampfblasenbildung.
    Eine Flüssigkeit ist komprimierbar, wenn jetzt Wasserdampf in der Bremsflüssigkeit ist lässt sich diese nicht so komprimieren und es kommt zu Drukverlust im System.
    ???

    ein flüssigkeit lässt sich nicht komprimieren!
    wenn man dampfblasenbildung hat (bedingt durch zu viel wasser in der bremsflüssigkeit / stark beanspruchte bremse mit viel hitzeentwicklung) wirken diese wie luft im bremssystem.


    Edit: Larsi war schneller


 
Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. klackgeräusch beim bremsen
    Von scr im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.04.2012, 21:46
  2. Beim Bremsen plötzlich Motor aus
    Von frotteehase im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 10.10.2011, 03:30
  3. Klopfen beim Bremsen
    Von perko4u im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.10.2011, 14:23
  4. Rubbeln beim Bremsen
    Von Kustom im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 16.06.2010, 18:41
  5. Vibration beim Bremsen
    Von Tuareg im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 15.09.2007, 07:51