Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Vergaser

Erstellt von Fränkie, 24.05.2011, 11:33 Uhr · 15 Antworten · 2.234 Aufrufe

  1. Registriert seit
    04.11.2010
    Beiträge
    21

    Standard Vergaser

    #1
    Hi Leute, meine GS1100 hat nun 116tkm drauf und eine der beiden Drosselklappenachsen ist ausgeschlagen.
    Es hat mittlerweile so laut geklappert das es nur nervte.
    Ich die Achse erstmals ausgebaut und dann mir Teflonscheiben gedreht die das seitliche Spiel herraus nehmen und zudem Vakuumfett dazwischen getan.
    So geht es aber nicht auf Dauer weiter.

    Meine Frage lautet hierzu, bekommt man einzeln eine Achse zu kaufen!

    Was mag das Teil ungefähr kosten?

    Vielen Dank und allzeit gute Fahrt.
    Lieber Gruß Fränkie

  2. X-Moderator
    Registriert seit
    08.11.2008
    Beiträge
    14.858

    Standard

    #2
    frag mal bei Bing nach ob die sowas einzelnd verkaufen...auch die Gleitbuchsen...der machts nicht..der verkauft dir ein neues Ansaugrohr..

    wäre auch am Ergebniss interessiert da meine Alugleitlager,die ich mir selber anfertige, immer nur 1 Jahr halten...Teflongleitlager oder Murthfeld grün wären eine Alternative..

    Frage...was ist Vakuumfett....was macht das...

  3. Registriert seit
    04.11.2010
    Beiträge
    21

    Standard

    #3
    Zitat Zitat von Fränkie Beitrag anzeigen
    Hi Leute, meine GS1100 hat nun 116tkm drauf und eine der beiden Drosselklappenachsen ist ausgeschlagen.
    Es hat mittlerweile so laut geklappert das es nur nervte.
    Ich die Achse erstmals ausgebaut und dann mir Teflonscheiben gedreht die das seitliche Spiel herraus nehmen und zudem Vakuumfett dazwischen getan.
    So geht es aber nicht auf Dauer weiter.

    Meine Frage lautet hierzu, bekommt man einzeln eine Achse zu kaufen!

    Was mag das Teil ungefähr kosten?

    Vielen Dank und allzeit gute Fahrt.
    Lieber Gruß Fränkie

    Zusatzinfo: Ich hatte Bilder gemacht und dachte schon mal an eine Reparaturanleitung. Da das aber nur eine Notdüftige Lösung sein kann habe ich davon abstand genommen.

  4. Registriert seit
    04.11.2010
    Beiträge
    21

    Standard

    #4
    Zitat Zitat von Fränkie Beitrag anzeigen
    Zusatzinfo: Ich hatte Bilder gemacht und dachte schon mal an eine Reparaturanleitung. Da das aber nur eine Notdüftige Lösung sein kann habe ich davon abstand genommen.
    Mein Lösungsansatz wäre:
    Eine Reparaturlösung wäre die Achse hart löten und das aufgebrachte Lot dann auf der Drehbank abdrehen und dann somit wieder eine Achse die passgenau ist zu erhalten.

  5. X-Moderator
    Registriert seit
    08.11.2008
    Beiträge
    14.858

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von Fränkie Beitrag anzeigen
    Mein Lösungsansatz wäre:
    Eine Reparaturlösung wäre die Achse hart löten und das aufgebrachte Lot dann auf der Drehbank abdrehen und dann somit wieder eine Achse die passgenau ist zu erhalten.
    ..schon mal über Bohrbuchsen nachgedacht....Welle abdrehen und Bohrbuchsen drauf...8h7 Passung..dann Nadellager in Ansaugrohr...is Aufwendig..aber dauerhafte Lösung....

  6. Registriert seit
    04.11.2010
    Beiträge
    21

    Standard

    #6
    Hallo, was ist denn mit Bohrbuchsen gemeint. Stelle ich mir das so vor das ich bohre und dann aufreibe auf das passende Maß. Das hätte ich gemacht aber die Achse ist ja unrund abgefräst worden im Laufe der Zeit und deshalb passt keine neue Buchse. Erstmals muss die Achse wieder rund werden.Sprich kaufen oder mit Hartlot Material aufbringen und danach rund drehen.
    Danke für die Antwort.

    Liebe Grüße Fränkie

  7. Registriert seit
    04.11.2010
    Beiträge
    21

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von freewayx Beitrag anzeigen
    frag mal bei Bing nach ob die sowas einzelnd verkaufen...auch die Gleitbuchsen...der machts nicht..der verkauft dir ein neues Ansaugrohr..

    wäre auch am Ergebniss interessiert da meine Alugleitlager,die ich mir selber anfertige, immer nur 1 Jahr halten...Teflongleitlager oder Murthfeld grün wären eine Alternative..

    Frage...was ist Vakuumfett....was macht das...

    Hallo zu den Buchsen. Diese fertige ich aus Bronze an. Bronze schmiert und ist relativ hart. Bronzebuchse auf Messingachse läuft auch noch. Alu würde ich nie nehmen da Alu zu weich ist. Egal welche Legierung. Wenn dann Alu mit Bohr und Drehqualität, kommt aber aus genannten Gründen nicht in Frage.

    Vakuumfett ist eine Fettart die sehr zäh ist und 100% dicht ist. Diese setzt man immer in Verbindungen ein wo Vakuumteile in einaner arbeiten sollten. Bei Flanschen usw.
    Liebe Grüße Fränkie

  8. Registriert seit
    04.11.2010
    Beiträge
    21

    Standard

    #8
    Habe dir die Antwort angehangen als Zitat. Da ich noch zu wenig Ahnung im Umgang mit dem Forum habe.Da ich sonst nur schraube und nicht schreibe.

    Kompliment zu deiner Seite, sie gefällt mir und schöne Tipps bzw. gute Anleitung und schön gemacht.
    Sollte ich auch gemacht haben immer wenn ich mal was geschraubt habe.

  9. X-Moderator
    Registriert seit
    08.11.2008
    Beiträge
    14.858

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von Fränkie Beitrag anzeigen
    Hallo, was ist denn mit Bohrbuchsen gemeint. Stelle ich mir das so vor das ich bohre und dann aufreibe auf das passende Maß. Das hätte ich gemacht aber die Achse ist ja unrund abgefräst worden im Laufe der Zeit und deshalb passt keine neue Buchse. Erstmals muss die Achse wieder rund werden.Sprich kaufen oder mit Hartlot Material aufbringen und danach rund drehen.
    Danke für die Antwort.

    Liebe Grüße Fränkie
    ..werden für Bohrschablonen benutzt...gibt es mit Bund und ohne...sind gehärtet und geschliffen auf Passungsmaß aussen und Bohrerdurchmesser...

    könnte man auch als Gleitlagerung einsetzen ... Bohrbuchse Bundlos auf Welle...und in Einspritzrohr...bin noch am schauen was ich mach..so wie im augenblick bleibt es aber nicht

    Hartlot ist aber weicher wie Mensing..ausserdem brauchst so um 500 bis 650° um das Lot flüssig zu kriegen..das bedeutet das die Welle im Bereich der Auftraglötung dunkelrot glüht...Frage Verzug....ausserdem wird die Welle bei dieser Behandlung weich da wo sie Wärme bekommen hat....nennt man Spannungsfreiglühen....wird gemacht wenn man Messing braucht was nicht reißen soll beim biegen

  10. Registriert seit
    04.11.2010
    Beiträge
    21

    Standard

    #10
    Ja ich weis um diese Nachteile aber die Achse ist einseitig abgefäst durch den Betrieb. Bohrbuchsen google ich mal. Ich kenne keine bisher. Danke dir!


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. BMW R 100 GS Vergaser
    Von EricBrueck im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 08.06.2016, 00:07
  2. Vergaser!!
    Von PowerQ im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 21.04.2011, 07:35
  3. Suche Für die Vergaser F 650
    Von GS Endurist im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.04.2011, 13:16
  4. Vergaser
    Von dakota im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 09.02.2011, 08:13
  5. Vergaser
    Von Schnabelkuh im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 03.08.2009, 14:16