Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 28 von 28

Wasser im Öl

Erstellt von huub, 15.11.2010, 12:48 Uhr · 27 Antworten · 2.701 Aufrufe

  1. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #21
    rein laienhaft stelle ich mir vor, dass das ja durch den Betrieb emulgiert ist. Naja, zum Teil sicherlich. Aber der Rest Wasser wird schon irgendwo obenauf schwimmen, oder? Kommt man an den evtl. an den Schläuchen des Kühlers ran, indem man etwas Druck mit Öl auf den Kreislauf gibt wie bei einer Bremsenbefüllung?

  2. Registriert seit
    06.03.2006
    Beiträge
    1.352

    Standard

    #22
    Es schwimmt nicht oben, ist eine reines Gemenge.
    Gruß huub

  3. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.602

    Standard

    #23
    wie gesagt Huub, mach mal die Kerzen raus und lass den Motor drehen, da kommt immer noch gut Öl raus, ausm Motor

  4. Registriert seit
    06.03.2006
    Beiträge
    1.352

    Standard

    #24
    Zitat Zitat von AmperTiger Beitrag anzeigen
    wie gesagt Huub, mach mal die Kerzen raus und lass den Motor drehen, da kommt immer noch gut Öl raus, ausm Motor
    Mach ich

  5. Registriert seit
    06.06.2008
    Beiträge
    1.773

    Standard

    #25
    Zitat Zitat von Schlonz Beitrag anzeigen
    rein laienhaft

    zum Teil sicherlich.

    Wasser wird schon irgendwo obenauf schwimmen, oder?
    ... wenn dann schwimmt das Öl oben, hatten wir auf der ersten seite schon mal .
    Als Eselsbrücke hilft auch eine leckgeschlagene Ölplattform oder ein sinkender Tanker, da bleibt das Öl auch immer oben

    und wech ...

  6. Registriert seit
    21.10.2009
    Beiträge
    1.007

    Standard

    #26
    Zitat Zitat von rossi508 Beitrag anzeigen
    Als Eselsbrücke hilft auch eine leckgeschlagene Ölplattform oder ein sinkender Tanker, da bleibt das Öl auch immer oben
    Hi Andre

    Nur am Anfang, dann sinkt es!
    Rohöl wird durch Alterung dichter als Wasser und sinkt dann in großen Teerklumpen ab.

    Gruß Maik

  7. Registriert seit
    06.06.2008
    Beiträge
    1.773

    Standard

    #27
    Zitat Zitat von trebsen Beitrag anzeigen
    Hi Andre

    Nur am Anfang, dann sinkt es!
    Rohöl wird durch Alterung dichter als Wasser und sinkt dann in großen Teerklumpen ab.

    Gruß Maik
    Aber Maik,

    so lang will der huub garantiert nicht warten. Das Frühjahr und die Rally´s stehen vor der Tür. Er könnte ja für´s Sinken auch zur Chemiekeule greifen, machen die Amis ja auch

    Aber sorry, wir wollten ja nicht frozeln sondern helfen ...
    Gruß
    André

  8. Registriert seit
    14.02.2007
    Beiträge
    118

    Standard

    #28
    Ich hatte mal bei einer Wasserdurchfahrt das Vergnügen, ein wenig Verschätzt mit der Tiefe und der Geschwindigkeit, Bugwelle übern linken Zylinder und alles was da kam wurde angesaugt. Zum Glück mit geringer Drehzahl und die Kiste ging augenblicklich aus. Da ich nun mitten in der Furt in der Strömung stand hab ich reflexartig den E-Starter gedrückt und mich sogleich Verflucht aber die Kiste war so voll da drehte sich rein gar nix mehr.

    Also Mopped geborgen, Kerzen raus, Lufi auslaufen lassen( man glaubt gar nicht wie viel Wasser da raus kommen kann ;-) ) rauf auf n Anlasser und wieder gestaunt was da an Wasser vorrätig war.

    Als denn kein Öl-Wassergemisch mehr kam Kerzen wieder rein und gestartet nix. Ganze Prozedur noch 3 mal wiederholt und siehe da Weisse Rauchwolken, sie lief wieder.

    Wissend das ich nen Motorschaden riskieren kann, aber noch ca. 100 km von meinem Etappenziel entfernt und Dunkel wurde es auch bald. Also goss ich meinen restlichen halben liter Öl, den ich noch hatte, nach und fuhr langsam los!

    Temperatur blieb gut nur der Öldruck machte mir Sorgen, Schaum im Schauglas! Egal ich wollte weiter Hop oder Top sagte ich mir jeder geschaffte km bringt mich meinem Ziel näher.

    Drehzahl max. 3000 Touren und siehe da nach ungefähr 50 km normalisierte sich auch wieder mein Öldruck und alles schien wieder normal.

    Am nächsten Morgen nochmals Wasser aus m Lufi. Und 500 km später kam ich dann endlich zum Ölwechsel. Wieder zu Hause wurde dann erneut ein Ölwechsel durchgeführt und der Lufi richtig vom Sand gereinigt.

    Heute 10 T km später läuft der Motor noch einwandfrei .Kein höherer Ölverbrauch, wie wenn nie was gewesen is.

    Was die Geschichte nun für die Laufleistung meines Motors bedeutet wird man sehen, das ich Glück hatte ist mir klar.

    Was ich mit meinem Geschreibsel eigentlich sagen möchte:
    Unsere Motoren halten wohl manchmal mehr aus als wie wir ihnen zutrauen :-)

    Ride on
    Gruß Thorsten


 
Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Ähnliche Themen

  1. Wasser im Öl !?!
    Von Bearhunter72 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 10.03.2009, 20:25
  2. Wasser in TT Rider1 ,was nun ?
    Von Kuhrolli im Forum Navigation
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 28.04.2008, 17:35
  3. Wasser im Rücklicht
    Von Doro im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 16.04.2008, 11:25
  4. Wasser im Tank!!!
    Von h-michael ( R 1150 GS ) im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 14.08.2007, 14:18
  5. Wasser im Tankeinfüllstutzen
    Von jogesch im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.03.2005, 12:13