Ergebnis 1 bis 10 von 10

? Welche Zündzeitpunktpistole

Erstellt von AndreasH, 10.04.2015, 15:09 Uhr · 9 Antworten · 1.339 Aufrufe

  1. Registriert seit
    12.04.2010
    Beiträge
    813

    Standard ? Welche Zündzeitpunktpistole

    #1
    Ich möchte mir nun endlich eine Zündzeitpunktpistole mit verstellbarem Schließwinkel für meine Q kaufen;

    Sie muss nicht ultra gut sein - wird ja nur ab und an benötigt - Schrott soll es aber natürlich auch keiner sein;

    Welche verstellbare ZZP-Pistole hat sich bewährt und ist **ihr Geld wert**?

    Grüße

    Andres

  2. Registriert seit
    27.09.2014
    Beiträge
    90

    Standard

    #2
    Hi Andres,
    für wasnfüreine Q soll das Präzisionsgerät denn sein ?

  3. Registriert seit
    12.04.2010
    Beiträge
    813

    Standard

    #3
    Hi,

    1100 & 1150er; Ich habe zwar mit einer Messuhr den OT bzw. entsprechend den ZZP eingestellt - ich finde aber, dass die gute irgendwie *hart* im Leerlauf läuft;
    Ich hätte halt gerne den ZZP im Laufen überprüft so wie ich es on meinen 2V kenne;
    Aber ich brauche ein *Offset* eine Verstellung des Blitzes in Bezug auf den Funkenimpuls

    Andreas

  4. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.705

    Standard

    #4
    Hi
    Da brauchst Du aber eine die genauso rechnet wie das Steuergerät; Temperaturen, Lastzustand, aktuellen Luftdruck, etc. berücksichtigt.
    Für das reine "Offset" könntest Du Dir eine Markierung(en) auf's Schwungrad malen.
    Bei den 4V schwankt der ZZP auch im Leerlauf (aber nicht weil etwas defekt ist).
    Kürzer gesagt:
    Vergiss es. Die Zündlogik eines 4V hat mit derjenigen einer, im Prinzip kontaktgesteuerten, 2V nichts gemeinsam (ausser dass es einen Funken gibt).
    gerd

  5. Registriert seit
    12.04.2010
    Beiträge
    813

    Standard

    #5
    .. das bedeutet, dass man den ZZP tatsächlich nur statisch mit Messuhr einstellen kann?

    Andreas

  6. Registriert seit
    24.08.2014
    Beiträge
    67

    Standard

    #6
    Hi,

    Du solltest den ZZP gar nicht einstellen müssen. Über den Kurbelwellensensor wird die Position der KW bestimmt, die Software errechnet dann den passenden ZZP. Kurbelwellensensor sowie die Markierung an der KW sind (sollten) est verbaut und lassen eh keine Einstellung zu. Die Motronik braucht nur eine Referenzposition (die man nicht verändern darf!) und errechnet den Rest selbst. Jetzt kenne ich die KW-Sensor der Q nicht so genau, hab halt nie dran schrauben müssen, aber vielleicht kannst Du den ZZP tatsächlich etwas in Richtung früh schieben. Dieses Delta hast DU dann aber über den gesamten Kenngeldbereich. Ich persönlich halte davon nichts.

    Passende ZZP-Pistolen solltest Du en mass in der Bucht finden. Früher hatte jede Bastlergarage eine rumliegen, der Markt sollte also gut gefüllt sein. Ist ja keine Rocket-Science. Auch neu sind die noch für kleines Geld zu haben. Eine ZZP-Verstellung bieten eigentlich alle, Schließwinkel ist nicht notwendig, da die Q keine Kontaktzündung hat. Welche Markierungen finden sich denn am Schwungrad der Q? Nur ZOT, oder auch Winkelangaben (ZOT bis 30°)

    Ungeachtet von Deiner Zzp-Verskellerei kann man ein Stroboskop auch für andere Dinge sinnvoll nutzen. Klappert irgendein Anbauteil bei bestimmten Motorfrequenzen, hat man mit dem Strohboskop gute Chancen das Teil aufzuspüren.

    /klaus

  7. Registriert seit
    27.09.2014
    Beiträge
    90

    Standard

    #7
    Genau soo isses !
    Endlich mal durchweg kompetente Antworten hier in diesem Forum
    Nur bei den alten 2 Ventilern kannst Du mit der Stroboskop Pistole noch Zündung einstellen.

    Bei den 4 V Boxern - besonders bei denen mit Klopfregelung (BMS-K) - ist der Zündzeitpunkt sowieso immer auf Wanderung.
    Dieser Wanderung kann man mit einem GS 911 wunderbar zuschauen. Der GS 911-Wert stimmt ziemlich genau, wenn man eine Gradscheibe hinter das Lima-Keilriemenscheibe klebt und gleichzeitig zur Kontrolle abblitzt.

    Wenn man z.B. eine R 1100 S bei guten Bedingungen optimieren will, sieht man, daß mit dem Serien-Eprom bei 8.000 rpm mit 31 Grad vor OT Ende ist mit frühZü. (Hallgeber-Platte am Anschlag Langloch).

    Wenn man hier bereit ist, in eine Serien-11 S nur 102 Oktan zu tanken, kann man bedenkenlos auf 37 Grad Frühzündung bei 8.000 rpm gehen (Langlöcher auf der Hallgeber Platte 3 mm weiter feilen).
    Das bringt bis 6 PS und bis 4 NM in der Mitte, der Motor läuft dann immer noch gesund, aber etwas rauher.

    Aber Vorsicht !
    Bei Bludau-Eproms ist das Zündkennfeld schon softwaremäßig früher.
    Aber auch hier kann man das mit einer ZZP-Pistole überprüfen.
    Auf dem Prüfstand kann man auch sehr gut mit 98er Sprit bis zum Klingeln/ Klopfen früh stellen, um dann später nur noch 102 er Sprit zu tanken....
    ....mit dem U-Boot Horchrohr knieend neben dem Vollast-Boxer das Klingeln abzuhören hat was vom "Seewolf"

  8. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.768

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von Boxerrockser Beitrag anzeigen
    Hi,

    Du solltest den ZZP gar nicht einstellen müssen. Über den Kurbelwellensensor wird die Position der KW bestimmt, die Software errechnet dann den passenden ZZP. ...
    Nur dass die 11x0er keinen festen Kurbelwellensensor haben ...
    Und der Hallgeber für den ZZP ist einstellbar.

    Ich pflichte Gerd bei.
    Der ZZP variiert zu stark, um ihn mit Pistole zu überprüfen.
    Statisch einstellen und gut isses.

  9. Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    2.797

    Standard

    #9
    hallo darf ich nochmal nachfragen, warum denn, wenn doch der 11 er Motor keine wackligen Verteiler und da besonders die Fliehkraftverstellung einer Moto Guzzi hat, sondern relativ genaue Hallgeberschranken und eben nach Last Drehzahl und Temperatur nochmals korrigierte MSTG Kennfelder hat, dann trotzdem der ZZP im LL wandert?
    Immer Kalt oder immer heiß sollte der doch konstant sein und eben im Rahmen des Langloches statisch justiert werden und mit der Blitzlampe abgebildet werden können.
    Ich hab zwar eine Blitzlampe aber habs noch nie verändert oder abgeblitzt. Die Schauben stehen in der Mitte der Langlöcher und da hab ich die andere Hallschrankenplatte auch wieder hingestellt.
    Ha Rika, da hätte ich ja theoretisch noch 4 NM zu gewinnen und wäre bei 130 NM.. also gutes 12 er Niveau..mit dem ollen Teil..

  10. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.705

    Standard

    #10
    Hi
    Weil die Pistole nicht weiss weshalb die Motronik "jetzt grade" den Zündzeitpunkt ändert. Temperaturen (und auch die restlichen Parameter) sind eben nicht absolut und werden nicht analog verarbeitet sondern erst mal digital gewandelt. Die "Sprünge sind nicht allzu klein und wenn die Temperatur z.B. 20 Grad beträgt die Digitalisierung aber meint Wert "4" gilt von 18..20°C, Wert 5 von 20..22 °C, dann wird der verarbeitete Parameter dauernd zwischen 4 und 5 springen. Dazu kommen die Messungenauigkeiten (z.B. Hysterese, Wiederholwerte).
    Bestes Beispiel ist eingentlich die Lambdasonde und die Verarbeitung des Sondenwertes. Lambda1 gibt es praktisch nicht. Die Verarbeitung springt dauernd zwischen "zu hoch" und "zu niedrig". Im (praktischen!) Idealfall wird abwechselnd etwas zu viel und etwas zu wenig eingespritzt. Der Abstand beträgt 1 "Step".
    gerd


 

Ähnliche Themen

  1. Welches Windschild bzw. Sturzbügel für 1150 GS ?
    Von Qbaner im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 13.03.2006, 23:23
  2. Welches Topcase ?
    Von Dietmar im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 13.03.2005, 11:11
  3. Welches Navigationssystem???
    Von acryloss im Forum Navigation
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 21.02.2005, 16:42
  4. Welche Extras sinnvoll
    Von Brutus im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 06.02.2005, 20:38
  5. Marokko - welche GS packt's?
    Von Yamamarc im Forum Reise
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 19.11.2004, 11:41