Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 44

Wilbers Problem mit statischen und dynamischen Negativfederweg

Erstellt von gsnewbie, 03.05.2014, 11:22 Uhr · 43 Antworten · 5.897 Aufrufe

  1. Registriert seit
    09.04.2008
    Beiträge
    2.775

    Standard

    #11
    Federlänge hat mit Federweg (an der Hinterachse) genau Nixkommagarnix zu tun!

    Der Dämpfer selbst hat einen Arbeitsweg = Federweg von max. 5-6 cm.
    Über die Hebelübersetzung an der Hinterradschwinge werden daraus ca. 20 cm an der Achse. (mathematisch berechenbar nach dem Strahlensatz, wobei mir das exakte Übersetzungsverhältnis gerade nicht bekannt ist. Liegt zw. 3,5 und 4. Wenn man wollte, könnte man es kurz nachmessen.)

    Kurzum: Wenn Du die Feder per Hydraulik einen Millimeter weiter vorspannst - oder eben einen weniger - dann werden an der Hinterachse etwa + - 4 mm Anhebung/Absenkung daraus.
    Oder: Wenn Du, samt Sozia und vollen Koffern incl. Mopedgewicht die Hinterachse mit ca. 300 kg belastest, muß die Feder mit weit über einer Tonne gegenhalten. Klar?

    Dreh doch einfach mal die Hydraulik ganz auf und berichte dann nochmal.

  2. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #12
    ich habe mir jetzt nicht alles durchgelesen, bezweifele aber einfach mal, dass eine 150er Feder bei 95 KG ausreicht. Zuladung ist dann auf keinen Fall mehr korrekt möglich

  3. Registriert seit
    09.04.2008
    Beiträge
    2.775

    Standard

    #13
    Zitat Zitat von Schlonz Beitrag anzeigen
    ich habe mir jetzt nicht alles durchgelesen, bezweifele aber einfach mal...
    Hallo Schlonz,

    Du hast dann offenbar das Kernproblem des TO´s nicht gelesen.
    Es geht hier genau ums Gegenteil Deiner Aussage:

    Der TO kommt in seiner Konstellation nichtmal auf den minimalen Negativfederweg, warum auch immer...

    Also sind hier ausnahmsweise die Stichworte mal nicht Überladung, zu schwache Feder usw...

    Grüße vom elfer-schwob

  4. Registriert seit
    30.07.2013
    Beiträge
    37

    Standard

    #14
    Hallo, hier nun mal ein Zwischenstand zur Einstellung meines hinteren Wilbers Stoßdämpfers:

    mit komplett aufgedrehter Hydraulik (ich habe bis zum Anschlag sage und schreibe 58 Klicks gezählt!) folgende Werte:

    statischer Negativfederweg: 40mm (das ist wohl jenseits von Gut und Böse)

    dynamischer Negativfederweg: 72mm (von 200mm Gesamtfederweg ausgehend wohl auch zu viel)


    ...dann wieder von meinem Ausgangspunkt mit der Hydraulik aufdrehend vorgearbeitet, im Moment Hydraulik 22 Klicks geöffnet (Zugstufen wie am Anfang beschrieben belassen):

    statischer Negativfederweg: 12mm
    dynamischer Negativfederweg: 50mm (25% Marke bei N2 geknackt Juhu ohne große negativen Auswirkungen auf N1 )


    ...klingt doch schon brauchbarer, oder?

    @Schlonz: ...dachte auch die Feder sei etwas unterdimensioniert, aber offensichtlich ist dies nicht der Fall!?

  5. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #15
    sage ich doch, dass ich es nicht alles durchgelesen habe. Wenn das Ding trotz nur 150er Feder nicht einfedert, liegt das sicher nicht an der Feder, dann hast Du ein anders Problem, was die Leichtgängigkeit blockiert. Wirst vermutlich um eine Revision nicht rum kommen. Such Dir den nächsten Wilbers Stützpunkt, die können das zunächst begutachten, ohne das Mopped auseinander zu nehmen

  6. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.786

    Standard

    #16
    Das klingt alles recht verworren ...

    Ich würde erst mal die Dämpfung aufdrehen und dann erst die Feder justieren.
    Unterschied zwischen N1 und N2 sind bei dir ca 30mm. Das wird sich auch nicht ändern.
    Wenn du jetzt N1 auf gut 20mm einstellst, hast du eine gesunde Basis für eine strassenorientierte Abstimmung.

    Dann fährst du eine eher schlechte Strecke und drehst die Zugstufe so weit zu, dass das Heck gerade so nicht mehr nachwippt.


    Sollte das Federbein dann zu hart sein, bräuchtest du eine andere Feder, aber eigentlich passt die 150er zu dir.

    Jetzt wäre es noch sinnvoll, den Verstellbereich des Handrades zu maximieren.
    Dazu muss das Federbein dann aber noch mal raus und die Federbasis um den Wert vorgespannt werden, um den bisher das Handrad aus der Nulllage verdreht wurde.

  7. Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    2.800

    Standard

    #17
    ich verstehe das nun so, dass du wohl zuerst die Hydr. Höhenverstellung ganz zugedreht hattest als die 10 mm gemessen wurden.
    Tip wie Larsi...
    Also wie ich schon gepostet hatte, nur umgekehrt machen: Ausbauen und m e h r vorspannen, dann passt der 30 % Wert wenn aufgedreht ist. aber so viel kann es nicht sein. wenn du statt 72 mm nun 60 mm erreichen willst. Vl nur 4 mm weiter vorspannen?
    Dann mit der Zugstufenabstimmung weitermachen.

  8. Registriert seit
    09.04.2008
    Beiträge
    2.775

    Standard

    #18
    Hallo Newbie,

    oh Mannomann!

    Du machst hier die Gäule scheu, von wegen Du erreichst den minimalsten Negativfederweg nicht und dabei hattest Du die hydr. Vorspannung fast komplett zu- statt aufgedreht!

    Schon T-Klaus hatte Dich in seinem zweiten Satz dadrauf hingewiesen... und ich später auch noch ein paar Mal.

    Aber wieso Du jetzt, wo Du offenbar die Funktion der Hydraulik verinnerlicht hast, Negativ anstatt 60 mm wieder 50 eingestellt hast, bleibt wohl auch Dein Geheimnis. Ist aber auch nicht so wichtig.

    Zitat Zitat von -Larsi- Beitrag anzeigen
    Das klingt alles recht verworren ...
    ...
    Jetzt wäre es noch sinnvoll, den Verstellbereich des Handrades zu maximieren.
    Dazu muss das Federbein dann aber noch mal raus und die Federbasis um den Wert vorgespannt werden, um den bisher das Handrad aus der Nulllage verdreht wurde.
    @Larsi: bin voll bei Dir.
    Aber ich fürchte, Dein letzter Tipp kommt noch ein wenig zu früh für unsren Newbie. Mental mein ich...

    Grüße vom elfer-schwob und weiterhin viel Erfolg bei der Fahrwerkseinstellung

  9. Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    2.800

    Standard

    #19
    Na ja auch wenn er alles lässt wie es ist kann man ja über das Handrad, hier Mittelstellung, ohne weiter maßnahmen auf 60.. 65 mm belastet gehen und damit dann die Zugstufen Erf a h r u n g e n machen sprich probieren, verstellen , probieren..

  10. Registriert seit
    30.07.2013
    Beiträge
    37

    Standard

    #20
    @ elfer schwob: hmmm, ich hatte nie behauptet 60mm erreicht zu haben, hatte ich auch nicht??? Mein Anfangsproblem war, dass ich mit den von PS empfohlenen statischen Negativfederweg von 10mm weit unter den empfohlenen DYNAMISCHEN Negativfederweg gekommen bin (25%-30% des Gesamtfederweges). Im Laufe der Diskussion nun bin ich bei den Einstellungen in #14 angelangt. Werde jetzt versuchen, mich weiter in Richtung Larsis Empfehlung vorzuarbeiten, um die offenbar optimalen 60mm zu erreichen.

    @teileklaus: Die ursprünglichen 10mm statischer Negativfederweg wurde mit der Hydraulik 16 klicks geöffnet erreicht. Zugstufen hab eich durchwegs wie in PS empfohlen eingestellt. 12-14 offen scheint nicht nur bei PS als gute Ausgangspos. zu gelten.

    @Schlonz: Die Teile sind nicht mal 2 Saisons gelaufen (unter 10tkm), wirken auch äußerlich nagelneu. Klar das muss nichts heissen, allerdings bin ich heute schon mit den letzten Einstellungen ne ziemlich flotte Runde auf gutem Asphalt gefahren. Ob das defekte Dämpfer mitmachen, ich weiß nicht...Ach ja und Apropos 95kg, mir ist grad so gekommen, dass mein SR Endtopf um die 4kg weniger wiegt als der original Topf, darf ich das von meinem Hüftspeck abziehen?

    In dem Sinne HooHoo Ihr Gäule...und weiterhin vielen Dank für das Einsteigen von noch noch mehr Leuten, die sich gut auskennen. So lerne ich supi dazu. Und falls ich hier und da etwas langsam geschaltet haben sollte, so seit bitte nachsichtig...


 
Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Probleme mit Mapsource und Halterung
    Von Wanderratte im Forum Navigation
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 12.11.2011, 08:37
  2. Probleme mit Croco und @tomic-Skin
    Von Christian RA40XT im Forum Navigation
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 23.08.2011, 20:11
  3. 1150 GS Adventure Problem mit Xenonlicht und LED Rücklicht
    Von Norddeutscher im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.07.2011, 14:29
  4. BMW R 850 Getriebe - Probleme mit 3 und 4 Gang - "Gangspringer"
    Von crockyy im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.02.2009, 11:23
  5. Problem mit Blinker und Horn
    Von cicero87 im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 22.10.2007, 10:49