Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 26

"Wilbers" Sammelbestellung im Nachbarforum

Erstellt von Herzhase, 26.10.2008, 20:37 Uhr · 25 Antworten · 5.200 Aufrufe

  1. Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    1.370

    Standard

    #11
    Welches soll man nehmen, 641 oder 642?
    Braucht man diese "Höhenverstellung"? (ADV ist schon hoch genug )

  2. Registriert seit
    27.08.2007
    Beiträge
    313

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von Schorsch Beitrag anzeigen
    Welches soll man nehmen, 641 oder 642?
    Braucht man diese "Höhenverstellung"? (ADV ist schon hoch genug )
    Hi,
    ich hab die"normale" GS, daher sind meine Aussagen relativ .

    Die Höhenverstellung ist ein IMO ein "nice to have" für Hardcore-Offroad oder 180+ Fahrer.

    640er oder 641 ist Geschmacks- und Geldfrage. Wer sichs leisten kann, Wilbers hat auch ein ESA-Fahrwerk.

    Was ich unbedingt haben möchte ist die hydraulische Federvorspannung per Handrad (für hinten). Hab keine Lust auf Gefummle mit 'nem Gabelschlüssel unterwegs.

  3. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #13
    Hinweis: Das mit dem ESA Fahrwerk war WP.

    641 oder 642 heisst mit separatem Ausgleichsbehaelter oder mit eingeflanschten. Beides passt an die GS. Mit separatem Ausgleichsbehaelter muss man das Ding halt irgendwo in der Naehe montieren, z.B. mit Schellen am Rahmen.

    642 in Klassik Ausfuehrung, mit hydraulischer Vorspannung


    Hoehenverstellung braucht man nur
    - wenn man sich nicht so recht bzgl. der Hoehe entscheiden kann
    - wenn man zwischendurch auch mal das Heck etwas hoeher drehen will, z.B. beim froehlichen Kurvenkrachen.

    Mein Meinung: ueberteuert und sollte serienmaessig ohne Mehrpreis dran sein.

  4. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #14
    sollte sich nichts maßgebliches geändert haben seit 2005, geht die Höhenverstellung nicht bei eingebautem Federbein.

    Ansonsten ist das Wilbers eine dringende Empfehlung, hydr. Federvorspannung hinten ein Muss, wenn man regelmäßig wechselnde Beladungszustände hat

  5. Registriert seit
    27.08.2007
    Beiträge
    313

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von peter-k Beitrag anzeigen
    Hinweis: Das mit dem ESA Fahrwerk war WP.
    Hi,

    Stimmt, .....Asche auf mein Haupt .

  6. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #16
    mal etwas Allgemeines für den geneigten Leser. Ich hatte mir 2005 die Wilbers geholt und meinen Fahrstil, Gewichte etc. alles angegeben. Heraus kam eine 150er Feder hinten und das war absolut nicht zufriedenstellend. Viel zu weich für mich mit ca. 85 KG und Sozia ca. 65 KG +/-

    Wilbers hat mir danach eine 160er Feder eingebaut und damit ist es für mich solo gerade mal so erträglich, zu zweit knalle ich die Vorspannung aber schon wieder ganz zu, damit sie nicht zu stark einsinkt. Evtl. kann man das ja mal mit dem Anbieter diskutieren, denn ich denke, diese Konstllation haben doch einige hier. Was weiss ich, evtl. kann man noch was anderes verstellen. Eine 170er Feder ist für mein Kaliber nicht fahrbar, das habe ich bei einem Bekannten, der sehr groß und dementsprechend

  7. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #17
    Vielleicht muss bei Dir ja mal die Grundvorspanung eingestellt werden. Die Raendelschraube oben. Geht nur ausgebaut.

  8. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #18
    das ist genau das, was ich schon lange überlege. Da ich auf der GS eh nie alleine fahre, ist es auch egal, ob sie dann zu hart würde. Ich spreche Wilbers mal an, muss sie eh mal zur Revision geben

  9. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #19
    Die wird dadurch nicht zu hart. Sondern Du stellst denn Durchhang damit so ein, dass sie fuer Solo-fahrten mit 0 Verstellung am Fernbedienungs-Knopf nahe optimal funzt. Nur so hast Du bei Zuladung den kompletten Einstellbereich zur Verfuegung. Im Prinzip kannst Du das sogar selber machen, denn der Federbein Ausbau hinten ist nicht schwer.

    Ich glaube fast das mit der 160er war ein Fehler, es sei denn Du magst es deutlich fest. Denn ich liege recht nahe an Deinen Werten und denke die 150er ist genau richtig. Fuer mich alleine haette es sogar eine 140-er getan. Frage: Hat das bei Dir der Wilbers gemacht, oder eine Werkstatt?

  10. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #20
    nein, das 160er ist durchaus überhaupt kein Fehler. Alleine fahre ich nur zur Werkstatt und zurück, den Rest immer mit Sozia. Für mich alleine habe ich doch die MM. Halt, ein Mal bin ich alleine damit durch die Vogesen, aber das war völlig unproblematisch.

    Es ist nicht ganz richtig, dass durch stärkere Vorspannung das Mopped nicht gleichzeitig härter wird. Das wäre nur bei linear gewickelten Federn richtig. Sie sind aber progressiv gewunden und werden so nach unten hin immer härter. Schraube ich also in die Progression herein, dann wird sie härter. Würde aber nichts ausmachen.

    Aber, wie gesagt, sie sind 3 Jahre alt und ich werde sie eh zu Wilbers senden


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Tausche Suche Fahrer-Sitzbank GS 1200 "normal" im Tausch gegen "niedrig"
    Von Barni im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 19.02.2013, 23:29
  2. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.03.2012, 11:06
  3. Tausche Tausche SW-Motech Quick-Lock EVO Tankrucksack "Engage XL" gegen "City"
    Von schleckschling im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.06.2011, 13:14
  4. Erfahrungen mit Wilbers Fahrwerkskit "High"
    Von YounGSterboxer im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 17.05.2011, 09:27
  5. Gibt es Alternativen zu Wilbers "WESA" ???
    Von bachl im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.10.2010, 08:42