Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21

Zubehörfederbeine Alles Murks?

Erstellt von Beste Bohne, 13.03.2009, 16:53 Uhr · 20 Antworten · 3.799 Aufrufe

  1. Registriert seit
    05.06.2007
    Beiträge
    756

    Standard Zubehörfederbeine Alles Murks?

    #1
    Hallo,

    aus gegebenen Anlaß mal eine Frage:

    Wie kann es sein, daß Showafederbeine in der Q und anderswo problemlos 80.000km und mehr halten, hinreichend gut funktionieren, Stoßdämpfer im Auto eigentlich nie gewechselt werden müssen und im Gegensatz dazu die SAUTEUREN Zubehörfederbeine von Wilbers und Co. schon nach 20.000km nach einer ebenfalls SAUTEUREN Wartung schreien, die Kolbenstangen laufend verbiegen etc.?

    Habe in meinem Gespann 4 Wilbers drin. Das Fahrverhalten ist sicher gut, ja. Aber die nächsten sind sicher von Bilstein, die müssen nicht zur Wartung. Zumal ich sehr unerfreuliche Erfahrung mit dem Service von Wilbers hatte, das brauche ich nicht mehr.

    Wie denkt Ihr darüber? Welche Federbeine sind gut, langlebig und brauchen keine Wartung? Alternativen zu Bilstein? Wieder Orginale nehmen?





    (Und komme mir bitte keiner mit dem Spruch, "wer sich eine BMW leisten kann, der sollte an der Wartung nicht sparen" und ähnlichem Unsinn)

  2. Registriert seit
    24.12.2008
    Beiträge
    19

    Standard

    #2
    Hallo Jens,

    nach meiner Erfahrung mit 2 1100er GS und nun einer 1200er schafft kein serienmässiges BMW (bei normaler Belastung: Fahrer ca. 90 kg, mit/ohne Gepäck) mehr als 40000 km. Leider verschleißen die Federbeine schleichend, so dass man die nachlassende Wirkung erst bei einem Wechsel auf auf ein Fahrzeug mit neuwertigen Federbeinen bemerkt.
    Sicherlich kosten auch die Service an Wilbers oder Öhlins Federbeinen Geld. Aufgrund des verbesserten Fahrverhaltens ist dieses Geld aber sinnvoll ausgegeben. Zumal die Federbeine dann über eine deutlich höhere Laufleistung Freude machen.

    Chris

  3. Registriert seit
    30.08.2007
    Beiträge
    1.397

    Standard

    #3
    Zitat Zitat von Beste Bohne Beitrag anzeigen
    Wie kann es sein, daß Showafederbeine in der Q und anderswo problemlos 80.000km und mehr halten, hinreichend gut funktionieren, Stoßdämpfer im Auto eigentlich nie gewechselt werden müssen und im Gegensatz dazu die SAUTEUREN Zubehörfederbeine von Wilbers und Co. schon nach 20.000km nach einer ebenfalls SAUTEUREN Wartung schreien, die Kolbenstangen laufend verbiegen etc.?
    also ich hatte 25.000 km die originalen WP in der 12GS und dann waren
    die teile einfach am sack. das war nun nicht ganz standart und daher
    wurden die komplett getauscht. ich entschieb mich jedoch fuer oehlins,
    da diese laut diversen fahrern ein traum seien.

    also oehlins gekauft und keine minute bereut. letztes jahr habe ich dann
    auf anraten hin das fahrwerk zu oehlins eingeschickt zur "wartung", das
    ganze kostete ueber 400.- steine und ich war eigentlich sehr geschockt,
    das nicht nur "neues gas / oel" und sauber machen auf der rechnung stand
    fuer sagen wir mal ... 150.- oder so. es wurden noch laufbuchsen, dichtringe
    und etliches andere gemacht.

    bezahlt, eingebaut und losgefahren .. das ist wie ein neues fahrwerk!

    den schleichenden verschleiss merkt man nicht und die intervalle zur
    wartung sind nicht soooo eng zu sehen. ab wartung habe ich nun laut
    meinem haendler wieder garantie auf das fahrwerk und das finde ich
    doch recht angenehm.

    ein fast 1500.- euro fahrwerk moechte ich eben auch so lange wie moeglich
    und so gut wie moeglich fahren. dazu gehoert bei dieser preisklasse leider
    auch eine mehr oder minder regelmaessige pruefung des teils.

    (Und komme mir bitte keiner mit dem Spruch, "wer sich eine BMW leisten kann, der sollte an der Wartung nicht sparen" und ähnlichem Unsinn)
    wer sich teure zubehoerfederbeine leistet, der sollte sich vorher ueberlegen
    ob und wieviel die eventuelle wartung kosten kann.


    aber 80.000 und mehr fahre ich natuerlich auch mit einem serienfederbein
    auf einer 1100/1150/1200 ... kein thema, nur ist das ding vermutlich schon
    lange am sack und keiner merkt, es. ist halt meist schleichend, wenn nicht
    gleich oel sifft.

  4. supermotorene Gast

    Standard

    #4
    Mahlzeit,
    hier wird Ihnen geholfen:franzracing.de ,wollte mein hinteres auch mal da abgeben, wobei ich immer noch nicht weiss ob es ein reines Emulsionsfederbein ist, oder ob es eine Stickstofffüllung benötigt.
    Gruß Rene

  5. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #5
    Beste Bohne, ich denke Stossdaempfer bei Motorraedern sind wesentlich hoeher belastet.

    Autostossdaempfer halten nicht ewig. Bei meinem Toyota Corolla waren sie bei etwa 90,000 km so weit hinueber, das der Hinterbau bei 4 Personenbetrieb oefter mal aufsetzte. Bei meinem Audi A3 schwimmt es bei 60,000 km doch deutlich mehr als frueher. Meine Wilbers halten bisher 40,000 km (ohne Wartung). In bestimmten Situationen gibt es schon mal die eine oder andere kleine Unruhe, die ich frueher nicht bemerkt habe. Ist aber immer noch kein Vergleich zu neuen serienmaessigen Showas, jedenfalls so wie ich die in Erinnerung habe.

  6. Registriert seit
    05.06.2007
    Beiträge
    756

    Standard

    #6
    "wer sich teure zubehoerfederbeine leistet, der sollte sich vorher ueberlegen
    ob und wieviel die eventuelle wartung kosten kann.
    "


    Klar, da hast Du natürlich recht!

    "schafft kein serienmässiges BMW (bei normaler Belastung: Fahrer ca. 90 kg, mit/ohne Gepäck) mehr als 40000 km."

    Das kann ich so nicht unterschreiben, meine 1150er Solo hat jetzt 70.000km runter und das Federbein ist OK. Klar, schleichende Veränderungen bekommt man nicht mit, aber es funktioniert nach wie vor hinreichend gut.

  7. Registriert seit
    26.06.2008
    Beiträge
    1.123

    Standard

    #7
    Moin moin,

    kleine (blöde) Frage am Rand an die Experten.
    Bringt mir in diesem Zusammenhang ESA Vorteile?

  8. Registriert seit
    15.11.2006
    Beiträge
    57

    Standard

    #8
    Hallo,
    ich wollte mir bei meiner GS (jetzt 65.000 km) auch neue Federbeine vom Zubehör zulegen, jedoch was vernünftiges kostet ein Vermögen.
    Auch hat mir die Anmerkung, alle 20.000 km die Dinger zu überarbeiten von einem Kauf zurückgehalten.
    Habe mich deshalb entschieden, die Showa's überarbeiten zu lassen.
    In der aktuellen BMW-Sonderzeitung ist hier ein ausführlicher Bericht, ausserdem kann man dort auch noch individuell einstellen lassen.
    Meiner Meinung eine sehr gute Alternative.
    Gruß

  9. Registriert seit
    24.12.2008
    Beiträge
    19

    Standard

    #9
    Hallo Thomas,

    das ESA bringt beim Verschleiß keinen Vorteil, es kostet nur bei der Instandsetzung deutlich mehr. Alleine für das hintere ESA Federbein bekommst Du bereits ein komplettes Öhlins Fahrwerk. Das ESA bringt ja schließlich nur eine vereinfachte Einstellung - mehr aber nicht.

    Chris

  10. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.709

    Standard

    #10
    <<<<<<<<<<
    Wie kann es sein, daß Showafederbeine in der Q und anderswo und mehr halten, hinreichend gut funktionieren, Stoßdämpfer im Auto eigentlich nie gewechselt werden müssen und im Gegensatz dazu die SAUTEUREN Zubehörfederbeine von Wilbers und Co. schon nach 20.000km nach einer ebenfalls SAUTEUREN Wartung schreien, die Kolbenstangen laufend verbiegen etc.?
    >>>>>>>>>>>>
    Hi
    Kommst Du ais einem Film?
    Showabeine halten problemlos 80.000km? Was verstehst Du denn unter halten? Nur dass sie nicht in Krümeln rausfallen? Das gleiche gilt für’s Auto!
    Für beide gilt allerdings: es kommt darauf an unter welchen Gegebenheiten die Dinger gefahren werden. Sicherlich hält ein Federbein 100TKm Autobahn in den neuen Bundesländern besser durch als 20TKm Feldweg bei voller Beladung (egal wo).
    In der Wirkung lassen beide ab dem ersten Km nach. Wie stark /schnell sie nachlassen ist eine andere Frage. Standardfederbeine sind Wegwerfartikel, die eben ersetzt werden (sollten). In der Praxis werden sie zu selten ersetzt weil sie ja „gestern“ noch OK waren. Sie waren zwar auch „gestern nicht OK, doch die schleichend nachlassende Wirkung bemerkt man eben nicht so leicht sondern gewöhnt sich daran. Viele merken es gar nicht und der TÜV stellt eben mal fest: „Da kann ja gar kein Öl mehr drin sein“ (schwerer Mangel).
    Zubehörbeine lassen sich aufgrund ihres Baukastenaufbaus reparieren. Die Hersteller schlagen eine jährliche oder zweijährliche Wartung vor, unterstellen dabei allerdings, dass die Dinger im Wettbewerb gefahren werden. Niemand ist gezwungen diese Wartung durchführen zu lassen und sicher bleiben die Teile ohne sie mindestens genauso fit wie die serienmässigen Kompromisse aus Funktion und Kosten.
    Wie der Durchführende diese Wartung ausführt ist ein anderes Problem. Da habe ich schon Übles erlebt. Dämpfer mit blanken Kolbenstange hingeschickt und mit rostiger wiederbekommen (…. der Richter glaubte unseren Fotos).
    Als Zweites stellt sich mir die Frage wer diesen Dämpfer/ Federbein für ein Gespann konfigurierte. Wusste der von diesem Einsatz oder wurde vielleicht nachträglich der Federweg verkürzt , etc..?
    Dann die Aussage „die SAUTEUREN Zubehörfederbeine von Wilbers und Co“. Ob sie sauteuer sind sei mal dahingestellt. Doch ob die Produkte von „und Co“ die gleichen Mangel hätten wie die Wilbers kannst Du gar nicht wissen weil Du sie nicht gefahren hast.
    Somit ist „und Co“ eine Verallgemeinerung ohne jeglichen Hinweis geschweige denn Beweis.
    Dass Bilstein auch Motorraddämpfer herstellt ist mir bisher nicht bekannt.
    Gerd (der mit Öhlins recht zufrieden ist)


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. 1100 GS, Zubehörfederbeine Vorn und Hinten
    Von merseburg im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.10.2011, 11:48
  2. ......alles für den Hund
    Von Moni70 im Forum G 450 X, G 650 Xchallenge, G 650 Xmoto und G 650 Xcountry
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 27.02.2010, 14:24
  3. ohne alles
    Von willi wacker im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 13.10.2007, 17:52
  4. Zubehörfederbeine lohnen sich
    Von qtreiber im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 15.10.2006, 02:03