Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 40

11 Tage: Elsass, Vercors, Ardèche, Cevennen, Languedoc, Pyrenäen, frz. Alpen...

Erstellt von Detour, 26.05.2014, 21:49 Uhr · 39 Antworten · 9.454 Aufrufe

  1. Registriert seit
    03.08.2010
    Beiträge
    435

    Standard

    #11
    Zitat Zitat von freewayx Beitrag anzeigen
    gibt bestimmt Mecker wenn sie das merkt ....
    Sie findet die Idee super und trägt´s mit Humor !
    Vielleicht kann sie´s aber auch einfach nur nicht erwarten bis ich weg bin, wer versteht schon die Frauen ?

  2. Registriert seit
    03.08.2010
    Beiträge
    435

    Standard

    #12
    dsc00119.jpgdsc00121.jpgdsc00125.jpgHabe fertig (wenn meine Kaffetasse leer ist !) !
    1 Tag: Abfahrt ca. 8h00 mit 1988 km, später mehr..............

    Gruß Frank

  3. Registriert seit
    06.05.2014
    Beiträge
    8

    Standard

    #13
    Sehr schön .
    Ich les auch mit.

  4. Registriert seit
    03.08.2010
    Beiträge
    435

    Standard

    #14
    Hallo Leute,
    gestern gegen 17h00 bin ich wohlbehalten zu Hause angekommen !
    Es sind 5477 km geworden, also 497 km/Tag. Die Route war traumhaft schön, aber auch anstrengend, da ich mich fast ausnahmslos über kleine, kurvenreiche Strassen habe routen lassen u. oft länger als die angepeilten 10 Std. im Sattel gesessen bin. Allerdings konnte ich so auch Zeit gewinnen, und meinen Hinterreifen wechseln, bzw. einen Ruhetag in d. Gegend einlegen, in der ich bei Freunden vorbeischauen wollte.
    Ärgerliches gab´s auch, so stand ich am 02.06 nach 500 km müde u. durchnässt v. Regen in der Abenddämmerung vor einer Streckensperrung auf der RD 918, und konnte/wollte weder das Zelt aufbauen, noch den Col d´Aubisque fahren, was mir die Stimmung und Routenführung versaut hat. Einen peinlichen Umfaller vor 30 „Kollegen“ gab´s auf dem Mont Ventoux, eine Windböe hatte mich unvorbereitet erwischt und „umgeblasen“, bevor ich beim Anhalten die Beine auf dem Boden hatte.
    Sonst gibt es höchstens noch schmerzhafte Schwielen an der Gashand zu erwähnen und zwei wunden Stellen vom Kragen meiner Jacke am Hals.
    Was mir zu denken gibt ist ein Ölverbrauch von 2 (!) Litern auf 7500 km, ich hoffe das gibt sich, wenn die ADV richtig eingefahren ist und ihren 10000 km KD bekommen hat !
    Die Strecke ist es wert nocheinmal komplett (Col d´Aubisque) abgefahren zu werden. Ich werde mir aber dann zwei, drei Tage mehr Zeit lassen und in den Pyrenäen vor allem die Nebenstrassen einbauen.
    Die Photo´s habe ich nur nach Tagen sortiert, die genaue Zuordnung war mir zu zeitaufwendig.
    Viel Spaß beim Ansehen,
    gruß Frank

  5. Registriert seit
    17.09.2011
    Beiträge
    771

    Standard

    #15
    Hallo Frank, Du Wahnsinniger!

    Jetzt sollte die GS langsam richtig gehen. Meine Luft 1200 GS war erst nach 10 000 Km. so richtig fit.

    Ölverbrauch (nachfüllenswert) kannte ich nicht. Allerdings wollten mir immer 1200 er Boxer Fahrer Öl aufdrängen.
    Auch in Werkstätten. Da wird oft nicht richtig kontrolliert.
    (Wenn man immer bis oben auffüllt, schmeißt sie das überflüssige einfach raus).

    Schön, dass es bei einem Umfaller geblieben ist. Auch nicht Jeder gibt das gerne zu. Spricht für Dich.
    Was mich wundert, dass du zum fotografieren noch Zeit gefunden hast.

    Wäre schön, wenn ich in den Pyrenäen Nebenstraßen, dabei sein könnte/dürfte.

    Gruß Rolf

  6. Registriert seit
    17.09.2011
    Beiträge
    771

    Standard

    #16
    Hallo Frank,

    sehe bei mir keine Fotos. Bist vermutlich noch am einstellen.

    Gruß Rolf

  7. Registriert seit
    03.08.2010
    Beiträge
    435

    Standard

    #17
    Hallo Moro, Ölstand hatte ich immer nur bis Schauglasmitte aufgefüllt, das kann´s also nicht gewesen sein. Bei d. Einfahrtskontrolle sagte mir d. Mechaniker das sei die ersten 10000 km "normal" und gibt sich dann. Hatte bei d. TripleBlack zw. km 5500 u. 12000 allerdings nur einmal, vielleicht 1/2 Liter nachfüllen müssen und das auch noch mit dünnflüssigem, vollsynthetischem 10 W 50 Öl, das ich noch v. d. Speedy hatte ! Ich hoffe, ich habe ich da kein Montagsfahrzeug erwischt !
    Sorry, die Photos usw, kommt alles noch aber halt so nach und nach, kann sich hinziehen !

    Gruß Frank

  8. Registriert seit
    03.08.2010
    Beiträge
    435

    Standard

    #18
    dsc00128.jpgdsc00130.jpgdsc00131.jpgdsc00135.jpgdsc00136.jpgdsc00138.jpgdsc00140.jpgdsc00142.jpgdsc00144.jpgdsc00147.jpgdsc00151.jpgdsc00153.jpgdsc00154.jpgdsc00156.jpgdsc00157.jpgdsc00159.jpgdsc00162.jpgdsc00165.jpg 29.05.2014
    Tag 1: Colmar – Lans en Vercors
    1987 km – 2539 km = 552 km
    Mein Weg führt mich von Colmar auf schnellen Nationalstrassen nach Burnhaupt auf die D 103 und D3 Richtung Boron, der D36 nach Beaucourt, der D 253 Vandencourt auf die D247 nach Saint Hippolyte. Ich folge der D 437 bis Le Doubs und fahre auf der D 47 auf kleinen Strässchen an der schweizer Grenze entlang bis Pontarlier, nicht ohne mir vorher in Les Gras eine kleine Brotzeit zu gönnen. Le Mont Châteleu und das Château de Joux lasse ich links liegen, halte mich statt dessen auf der D 129 und D 473 Richtung Chaux-Neuve und der D 46 und D 18 nach Morez, das mich mit Regenschauern empfängt. Durch den Gorges de la Bienne geht´s weiter nach St. Claude und auf der D 124, D 13 und der D 55 nach Saint-Germain-de-Joux. Nun nehme ich die D 991 und folge der D 992 bis kurz vor Culoz. Dort geht´s weiter auf der D 921 nach Yenne und nach La Chapelle Saint Martin über den schönen, kurvenreichen Col d´Epine mit herrlicher Aussicht auf Chambery. Weiter geht´s nach Saint Sulplice und auf der D 916 nach Cognin. Die D 912 führt mich über den Col du Granier nach Saint Pierre d´Entremont und die D 512 über den Col de Cucheron und den Col de Porte nach St. Egreve. Auf der D 531 geht´s durch den Gorges d´Engins nach Lans-en-Vercors, ich wähle aber die D 103 bis mich nach 552 km ein kleiner Waldweg bei Lans-en-Vercors einlädt, mein Nachtlager aufzuschlagen.
    Fortsetzung folgt….

  9. Registriert seit
    03.08.2010
    Beiträge
    435

    Standard

    #19
    30.05.2014
    Tag 2: Lans-en-Vercors – Meyrueis
    2539 km – 3048 km = 509 km
    Ich nütze die Zeit zum Trocknen und Packen von Zelt und Schlafsack für ein kleines Frühstück und lade die Bilder vom letzten Tag auf´s Netbook.
    2 Std. später geht´s durch den Gorges de la Bourne auf der D 531 Richtung Ponte-en-Royans auf die Route de Combe Laval über den Col de Rousset nach Die und weiter über den Col de Marignac und den Col de la Croix auf der D127 nach Crest.
    Die D 93 führt mich nach Livron sur Drôme , weiter auf der D 265 und D 2 bis kurz vor Privas und der D 260 nach Pouchères. Am Himmel waren nur ein paar kleine weiße Wolken, von Regen keine Spur.
    Gourdon auf der D 122, Vals-le-Bains (D257), Saint-Andréols-de-Vals u. Chirols (D 253) sind weitere Stationen auf meiner Route.
    Die D 19 führt mich über den Col de la Cr. De Bauzon u. den Col de Meyrand (D 19) nach Loubaresse und weiter auf der D 403 und D 906 über Prévenchères nach Villefort, wo mich ein Strassencafe bei schönstem Wetter zum Panaché einlädt.
    Ich lasse mich Rchtung Génolhac routen und biege rechts auf die D 998 nach Vialas ab. Weiter geht´s nach Le Mont de Montvert und nach Florac. Leider waren um Florac die Strassen frisch gesplittet, so das sich mein Kurvenspaß dieses Jahr dort in Grenzen hielt. Immerhin warnten die Schilder rechtzeitig vor der Gefahr, was hier nicht selbstverständlich ist.
    Der D 68 und der D 907 folge ich nach Prades am Tarn entlang, an Sainte Enemie vorbei auf der D 907 durch den Gorges Roc du Serre, Cirque des Baumes und den Gorges du Tarn den Corniches du Causse Mejean und durch den Gorges de la Jonte auf der D 996 bis Meyrueis, wo ich einen schönen, etwas versteckt gelegenen Rastplatz auf einer kleinen Anhöhe entdecke und den schönen Tag ausklingen lasse......dsc00165.jpgdsc00177.jpgdsc00184.jpgdsc00186.jpgdsc00189.jpgdsc00192.jpgdsc00193.jpgdsc00200.jpgdsc00203.jpgdsc00206.jpgdsc00207.jpgdsc00212.jpgdsc00214.jpgdsc00216.jpgdsc00220.jpgdsc00226.jpgdsc00229.jpgdsc00233.jpgdsc00254.jpgdsc00262.jpgdsc00265.jpg
    dsc00274.jpg

  10. Registriert seit
    24.11.2012
    Beiträge
    236

    Standard

    #20
    Warum in Hergotts Namen so eine Dackelgarage....mein Zeltplatz sieht so aus (auch wenn ich allein fahre aber ohne Tisch und zweiten Stuhl). Und dazu "Vin de Region".
    Beneide Dich natürlich um die Tour, Cevennen war ich vor einigen Jahren...(traumhaft)....aber.....für mich gehts ab Freitag die kroatische Küste hinunter und über Italien wieder zurück. 300km pro Tag, abends Fußball WM, Calamari vom Grill und guten Wein gibts da auch überall.
    Bestendsc02075-2-.jpg Gruß M.dsc02063-2-.jpg


 
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 26.04.2014, 10:10
  2. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 23.06.2010, 09:03
  3. BRD-Seealpen-Cevennen-Pyrenäen
    Von sunraiser im Forum Reise
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 16.03.2010, 17:41
  4. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07.03.2010, 10:52
  5. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.09.2009, 23:34