Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 52

3 Männer im Piemont/Ligurien/Seealpen

Erstellt von Torfschiffer, 26.10.2014, 15:20 Uhr · 51 Antworten · 9.311 Aufrufe

  1. Registriert seit
    17.01.2007
    Beiträge
    8.611

    Standard 3 Männer im Piemont/Ligurien/Seealpen

    #1
    Moin,

    mit leicht dezimierter Mannschaft (diesesmal leider nur zu dritt) waren wir mal wieder unterwegs. Einziger Vorteil an der kleinen Gruppe war, dass wir mit einem Auto und Anhänger anreisen konnten. Der von uns normalerweise bevorzugte Autoreisezug ist leider inzwischen preislich so unanttraktiv gworden, dass es keine vernünftige Alternative mehr ist.
    Also bin ich am vorletzten Freitag mit Q auf dem Anhänger nach Essen gefahren, da haben wir dann die beiden GS´n von Stephan und Klaus dazugestellt, das Zugfahrzeug getauscht und sind nach Villeneuve im Aostatal gefahren, wo wir für die erste (und letzte) Nacht im Hotel Edelweiss eine gute und günstige Bleibe gefunden haben, wo wir Auto und Hänger stehenlassen konnten:




    Am nächsten Tag ging es dann erstmal über den Kleinen St. Bernhard. Das Wetter war bestens - knallblauer, wolkenloser Himmel und angenehmste Temperaturen!


    Der "olle" Bernhard auf dem Kleinen St. Bernhard-Pass:








    Weiter gings dann über den Mt. Cenis zum Col de L´Iseran:


    Die "glorreichen Drei":


    Blick auf Val d´Isere:


    Auf dem Weg zum Col de L`Iseran:






    Anschliessend gab´s erstmal ein Päuschen nach dem ersten Schottersträßchen auf dem Gipfel des Colle delle Finestre:









    Weiter gings dann über die Assietta-Kammstraße:














    Der wahre Fanzose fährt natürlich nicht mit ´ner (Reise-)Enduro da hoch, sondern nur mit einem nagelneuen Geländewagen:




    Anschließend ging es dann hoch zum Fort Pramand, wo wir die erste Nacht vor dem Fort verbrachten:





    Blick vom Dach des Forts auf unser Lager:


    Entspannter Stephan nach gelungenem ersten Tag:


    Noch schnell den sunset über den Wolken geknippst:








    Anchließend schnell das Tier auf den Rost und anschl. Holz gesägt und das Lagerfeuer geschürt:






    Tja, und so ging dann der erste wirklich sehr schöne Tag zuende!

    Am näGSten Tag erwachten wir bei bestem Wetter:


    Heute sollte es auf den Monte Jaffereau gehen ......

    Fortsetzung folgt!

  2. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.890

    Standard

    #2
    SACK.

  3. Registriert seit
    01.05.2014
    Beiträge
    2.319

    Standard

    #3
    Super Sache !
    War's da oben auf den traumhaft schönen Zeltplatz nicht ein wenig zapfig in der Nacht ?

    Gruß
    Andreas

  4. Registriert seit
    30.07.2014
    Beiträge
    43

    Standard

    #4
    Echt geile Sache, super Bilder. Mir ginge der Arsch vor nem Bärenbesuch!
    Gruß

  5. Registriert seit
    17.01.2007
    Beiträge
    8.611

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von gerians Beitrag anzeigen
    Echt geile Sache, super Bilder. Mir ginge der Arsch vor nem Bärenbesuch!
    Gruß
    Na rate doch mal, was da auf dem Grill lag!

    'N guten Schlafsack sollte schon dabei sein - wird N8s schon recht schattig.....

  6. Registriert seit
    17.11.2005
    Beiträge
    2.655

    Standard

    #6
    Nur Kurven und noch nicht mal alles geteert.

    Schon mal über so ne richtig schöne Reise nach Palma nachgedacht?

  7. Registriert seit
    17.01.2007
    Beiträge
    8.611

    Standard

    #7
    So, weiter gehts mit Urlaubstag 3 und Fahrtag 2:

    Nach einem tollen Sonnenaufgang am Fort Pramand...




    ..sollte es wie gesagt auf den Monte Jaffereau gehen. Ich war noch nie oben und war demnach echt heiß darauf. Leider erwies sich der Einstieg von Salbertrand/Exilles - sprich von dem Platz aus wo wir tags zuvor links zum Ft. Pramand abgebogen sind als gesperrt. Und nicht nur mit einem Schild, sondern mit massivem Gitter und zusätzlichen Felsbrocken. Mit ´ner Hardenduro hätte man vielleicht am Hang vorbeikommen können aber für unsere Dickschiffe mit Koffern und Campinggerödel war da leider nüscht zu machen.
    Den Einstieg von Savoulx aus hatten wir nicht so ganz auf dem Schirm, so dass wir es über die Skipiste ab Bardoneccia versuchen wollten - die Richtung passte eh, da die Alternative der Sommellier war, und dessen Einstieg liegt ja auch in Bardoneccia.

    Also ab dafür. Der Weg war zu Anfang noch ganz ok, aber dann so ziemlich das heftigste, was ich bislang mit der bepackten Q angestellt habe. Leider fotografiere ich unterwegs immer zuwenig, aber die Steilheit der Wege kommt auf Fotos ja eh net so raus....

    Auf der Skipiste:

    (rechts unten Bardoneccia)



    letzte Verschnaufpause auf dem Grat direk unterhalb des Forts:




    grandioser Ausblick:




    Tja, und dann standen wir da, wo sonst nur die großen Jungs mit ihren kleinen Moppes spielen ....


    ...zusammen mit unseren bepackten Kühen:


    Das war schon ein klasse Moment an einem sehr beeinduckenden Ort - absolut alleine, und da es fast windstill war auch völlig ruhig. GENIAL!







    tolle Fernsicht auf die schneebedeckten höheren Berge!


    Blick in die Richtung, in dem wir den Sommellier vermuteten:


    Auf dem Weg nach unten hatten wir denn noch einen schönen Blick auf den Stausee, den man auf dem Weg zum Sommiellier passiert:


    Belohnung muß natürlich auch sein - Pause bei Cappuccino und Panini in einer Kneipe am Bahnhof von Bardoneccia:




    Ok - nun war es grade Mittag durch und das Tagessziel eigentlich schon erreicht. Was nun? Och, wo man grad so am schottern ist... und das Wetter war ja auch so toll... und ausserdem, was sind schon 3.000m? - Also nix wie noch "mal eben" auf den Sommellier!

    Von der Auffahrt habe ich diesesmal leider nur ein Bild gemacht....


    ... aber oben habbich ´n paar gemacht:








    Und das Beweisbild bzgl. der Höhe darf latürnich auch nicht fehlen:


    Runter mussten wir auch wieder - hier der Klaus (KK) auf seinem schöööönen blauen Mopped:


    Nun gings an die Suche eines Übernachtungsplatzes. Als wir vorletztes Jahr hier unterwegs waren, haben wir zufällig einen klasse Platz unterhalb des Col d´Izoard gefunden, an dem wir damals -da es mittags war- nur ´ne Pause gemacht haben.
    Also noch mal eben über den Izoard gebügelt:






    Der Platz lag etwas unterhalb der Straße direkt an einem Bach, verfügte über eine Sitzgelegenheit und ausreichend Feuerholz. Herz was willste mehr. Quasi Luxus pur! (Und das ist ernst gemeint - jawoll!!)






    Über den Abend gab´s dann nix besonderes zu berichten. Er nahm das übliche Ende. Feuer an - wenn Glut da, dann das Fleisch drauf, dazu die eine oder andere Dosengerstenkaltschale, anschlißend richtig Feuer und mächtig dummes Zeug erzählen ..... also schon wieder Luxus pur!


    Fortsetzung folgt - die nächste Station ist dann der Mont Genevre und der Col d´Agnello!

  8. Registriert seit
    20.01.2009
    Beiträge
    2.662

    Standard

    #8
    Hey Finn Super Bilder. Freu mich schon auf die Fortsetzung.

  9. Registriert seit
    26.11.2008
    Beiträge
    5.095

    Standard

    #9
    Hi Finn,

    sag mal, kann es sein das Du mir 1 mal im Jahr, ich glaube sogar fast immer Ende Oktober, auf den Sack gehst?















    ....und wie immer: schöne Bilder, werde der neid mit Dir sein!

    Grüßle Daheim...

  10. Registriert seit
    25.11.2008
    Beiträge
    171

    Standard Jafferau

    #10
    Hallo Finn

    Zuerst vielen Dank für Deinen tollen Bericht aus dem Paradies!
    Wir beide könnten Seelenverwandte sein, weil auch auf meiner Liste fehlte bis am 20. Oktober der Jafferau !!
    Ich habe viel über Ihn gelesen und schliesslich haben wir uns für die Piste von Savoulx aus hoch und die Skipiste nach Bardonecchia runter entschieden.
    Nicht zuletzt auch durch die Infos von Rainer (Elfer-Schwob) und die Beschreibung im Denzel.
    Was soll ich noch sagen, es war einfach ganz grosses Kino , alleine und bei bestem Wetter da hoch zufahren.
    Und im Oktober sind die Tage einfach wunderbar. Die Luft ist absolut klar und die Wälder leuchten in unglaublichen Farben.
    Ich war mit meinem alten Freund Thomas unterwegs und wir hatten leider nur 5 Tage Zeit.
    Aber unser Startpunkt ist natürlich schon etwas näher beim Alpenparadies.

    Übrigens hatten wir beim runterfahren Richtung Bardonecchia einhellig gesagt
    Runter ist ja schon heftig aber hoch mit unseren Dicken Dingern ?
    Sehr ordentlich !


 
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. 5 Männer im Piemont
    Von Torfschiffer im Forum Touren- & Reiseberichte
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 31.10.2012, 05:33
  2. Vier Verrückte im Piemont
    Von dergraf im Forum Touren- & Reiseberichte
    Antworten: 204
    Letzter Beitrag: 02.07.2011, 21:15
  3. 4 Männer im Piemont
    Von Torfschiffer im Forum Touren- & Reiseberichte
    Antworten: 58
    Letzter Beitrag: 20.06.2011, 22:26
  4. 20.06. Piemont-Ligurien
    Von michael1964 im Forum Reise
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 01.07.2010, 13:34
  5. Suche Tourenvorschlag für Piemont/Ligurien/Seealpen
    Von Graf Zeppelin im Forum Reise
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.05.2008, 00:18