Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 26

Brisbane - Sydney - Brisbane

Erstellt von Pouakai, 12.11.2011, 10:33 Uhr · 25 Antworten · 3.920 Aufrufe

  1. Pouakai Gast

    Standard Brisbane - Sydney - Brisbane

    #1
    Von Brisbane nach Noosa

    Gestern noch beim Motorraddepot angerufen wann ich mein Motorrad abholen kann. Da sagt mir der nette Herr am anderen Ende, entweder zwischen 07:30 und 08:00 Uhr oder erst um 10:30 wieder weil er spätestens um 08:30 Uhr zum Flughafen muss um ein paar Neuseeländer abzuholen. Also heute früh aufgestanden und mit dem Taxi zu meinem Freund Marc gefahren. Dort unsere Koffer deponiert und gleich weiter mit seinem Auto zum Depot. Da es 10min. vor 08:00 Uhr war, schnell noch einmal angerufen. Jetzt war er schon unterwegs und meinte in 1,5h Stunden, also um 09:30 sei er wieder da. Also sind wir erst mal an den Strand gefahren um einen Kaffee zu trinken.
    Um 09:00 Uhr hat mich Marc dann vor dem Depot abgesetzt und ist mit meiner Sozia zu sich nach Hause gefahren da seine Frau das Auto um 09:30 Uhr braucht. Ich habe es mir vor der Garage bequem gemacht. Pünktlich um 09:30 kommt ein Herr mittleren Alters auf einem Joghurtbecher angerauscht und meinte irgendwas von Problemen mit Flieger oder den Leuten aus Neuseeland, naja entweder sollte ich mein Englisch verbessern oder die Australier deutlicher und langsamer reden.
    Lange Rede kurzer Sinn, ein paar Horrorgeschichten später von Unfällen mit Kängurus und dem Schriftkram war ich im Besitz einer orangen BMW R1200GS. Und jetzt schnellstens zurück zu Marc. Marc, 2 Kumpels von ihm und meine Sozia warten schon auf mich. Schnell noch die Koffer beladen, ein Glas Wasser getrunken und endlich geht es los!
    Als erstes ging es gleich mal bei Marc ums Eck auf den Mt Gravatt Outlook Reserve um mal kurz einen Überblick von Brisbane zu bekommen.



    Bei der Auffahrt zum Mt Gravatt ist das Motorrad mal gleich durch alle Prüfungen gefallen. Dämpfer viel zu weich eingestellt für Sozia und Gepäck und Fußbremse kann man getrost vergessen, Bremswirkung nahezu Null. Zum Glück hat der eine Freund von Marc früher selber Motorradrennen bestritten und somit war das für ihn ein Klacks die Dämpfer richtig einzustellen. Danach ging es auf dem kürzesten Weg raus aus Brisbane zum Mt Samson, Lake Samsonvale, immer auf der 58 weiter nach Norden zum Mt Mee, Glashouse Mountain National Park, weiter nach Booroobin, am Mary River entlang, den Obi Obi Creek nach Mapleton und Nambour.





    Und weiter geht’s zum Coolum Beach und anschließend nach Noosa Heads unserem Tagesziel von heute.
    Die Landschaft ist schon beeindruckend und meine erste unbesfestigte Straße mit dem Motorrad hier in Australien war auch dabei.



    Die beiden Freunde von Marc sind schon früher über den Highway zurück nach Brisbane gefahren während Marc nach einem Eis am Strand von Noosa zu seinem Schwager gefahren ist der ca. 45min. Von Noosa entfernt wohnt. Sozia und ich schauen zuerst nach Koalabären im Noosa Nation Park und mangels Erfolges dann den Sonnenuntergang in Noosa an.




    Danach ab ins Hotel, morgen steht eine größere Etappe an.

  2. Pouakai Gast

    Standard Von Noosa nach Lismore

    #2
    Von Noosa nach Lismore

    Heute war ein erneutes frühes Aufstehen angesagt. Um 08:30 Uhr standen wir bei Marcs Schwager auf der Matte um Marc abzuholen. Dazu sind wir die Sunshine Coast hinunter gefahren und dann nach Buderim. Danach ging es Mooloolaba zum Frühstück am Strand.

    Nachdem der Magen gefüllt war, ging es weiter über den Steve Irwin Way wieder Richtung Süden an den Glashouse Mountains vorbei zum Lake Somerset, einem Stausee, Mount Nebo und Brisbane Forest Park zurück zu Marcs Haus.





    Hier konnte Marc noch ein paar freie Tage bei seinem Chef herausleiern um mit den verrückten Deutschen weiter in Richtung Süden fahren zu können.
    Also ab nach Tamborine und im Tamborine National Park (Eagle Heights) ein spätes Mittagessen. Aufgrund der fortgeschrittenen Zeit sind wir über den Mount Nathan zum Pacific Motorway gefahren. Marc fuhr zurück nach Brisbane und wir weiter nach Süden bis Bangalow. Hier haben wir dann die M1 verlassen und sind auf direktem Weg zu unserer Unterkunft nach Lismore gefahren.
    Danke Marc für die 2 tollen Tage. Ich werde Dich als Tourguide weiterempfehlen.
    Man war das eine Überraschung, das gebuchte B&B entpuppte sich als absolute Nobelherberge. Der Stiel vom Feinsten. Als Gute Nacht Drunk nach diesem langen Tag (knapp 500km Wegstrecke) haben wir uns doch glatt von dem kostenlosen bereitgestellten Portwein bedient.






    Beim Wecker einstellen für den nächsten Tag gab es noch eine Ungereimtheit. Die Uhr des Bildschirmschoners meines Handy zeigte eine Stunde später an als die Uhr im Handy ohne Bildschirmschoner. Gibt es etwa schon wieder eine Zeitverschiebung? Netbook an und versucht die aktuelle Uhrzeit über das Internet für Lismore herauszufinden. Das Internet gibt mal wieder keine klare Auskünfte her. Verdammt, es kommt nicht gut, das Frühstück auf 08:00 Uhr zu bestellen und erst um 09:00 Uhr aufzutauchen. Ha, da hatte ich doch glatt eine geniale Idee. Handy aus- und wieder angeschaltet und siehe da, die Uhrzeit stimmte wieder überein und es war tatsächlich eine Stunde Zeitunterschied zwischen Queensland und New South Wales. Ok, dann leben wir eben jetzt 11 Stunden in der Zukunft und nicht mehr 10 Stunden wie in Queensland obwohl wir in etwa auf der selben Breite befinden. Die Erklärung und Bestätigung bekamen wir dann am nächsten Morgen beim Frühstück von einem netten Gast.

  3. Pouakai Gast

    Standard Von Lismore nach Bellingen

    #3
    Von Lismore nach Bellingen


    Der heutige Tag haben wir eine Stunde später gestartet wie die vorherigen. Es stehen schließlich auch nur ca. 275km auf dem Tagesplan. Nach einem noblen und sehr leckerem Frühstück mit netten Gästen und der Wirtin mit denen wir uns beim Frühstück noch etwas unterhalten haben, ging es zuerst nach Casino und dann über den Summerland Way nach Grafton und dann über den Hernani-Nymboida Road runter nach Dorrigo und schließlich nach Bellingen. Diese Fahrt war absolut problemlos aber trotzdem beeindruckend. 100km auf dem Summerland Way und fast nochmals das Selbe auf dem Hernani-Nymboida Road mit kaum Verkehr keine Ortschaften sondern nur ab und zu Farmen am Rande der Straßen verleihen einen ersten Eindruck auf die Größe des Landes.



    Unterwegs kamen wir sogar an einem kleinen Buschbrand vorbei. Die Flammen gingen bis zum Straßenrand und der Rauch wurde vom Wind über die Straße geweht. Meine Sozia zupfte an mir rum und ich interpretierte es als Panik. Natürlich bin ich der strahlende Held der Todesmutig durch die Rauchwand fährt und meine Sozia in Sicherheit zu bringen. *Pfuff* - aus der Traum als ich ihre Schreie vernehme. Ich hätte doch anhalten sollen, damit sie hätte Fotos machen können um diese dann zu Hause bei den Arbeitskollegen vorzuzeigen. Nichts da, jetzt halte ich nicht mehr und dreh auch nicht mehr um. Kurz vorher habe ich 2 lahme Krücken überholt die wären dann vermutlich wieder vor mir. Ich darf kein Held sein, dann bekommt sie auch keine Fotos.
    Der Wandel der Landschaft von trockenem Wald bis zum Regenwald bei Bellingen beeindruckte uns auch. Da ließen wir es uns nicht nehmen ein paar Minuten unsere Beine in diesem Regenwald zu vertreten.






    Auch unsere Unterkunft in Bellingen war nicht zu verachten. War zwar nicht ganz so sauber und Nobel wie die in Lismore, dafür ca. 2km außerhalb von Bellingen direkt einsam gelegen am Regenwald. Beeindruckend was so ein Regenwald an Geräuschen produziert und wie sich der Ton synchron mit dem verschwindenden Sonnenlicht verändert.






    Auch hier soll es Koalabären geben, die wir natürlich hier auch nicht zu Gesicht bekommen haben. Dafür haben wir in der Nacht ihre Brunftschreie gehört die Ähnlichkeiten mit Schweinegrunzen haben.
    Na dann gute Nacht!

  4. Pouakai Gast

    Standard Von Bellingen nach Armidale

    #4
    Von Bellingen nach Armidale


    Ach wie schön, wieder eine Stunde später aufgestanden wie gestern. Heute sind es nämlich nur ca. 160km. Nach einem gemütlichen Frühstück auf der Terrasse in Begleitung der Geräusche aus dem Regenwald gingen wir, nachdem wir noch einige Tipps von Ian dem Wirt des Hauses um 10:15 Uhr auf die Piste. Die Tipps werden noch Gold wert sein wie sich später zeigte. Aber erstmals ging es wieder zurück nach Dorrigo zum Skywalk. Fantastische Aussicht und eine Wanderung von ca. 1,5h durch den Regenwald zu dem Crystal Fall und wieder zurück.






    Total nassgeschwitzt ging es wieder auf das Motorrad um nur ein paar Kilometer wieder anzuhalten um die Klamotten zu wechseln. Mich hat es gefroren wie ein Schneider und somit gab es nur eines, trockene und warme lange Unterwäsche. X-Bionic soll jetzt mal beweisen ob es sein Geld wert war. Naja, ich geb' es ja zu, als das Thermometer auf 15,5°C gefallen ist habe ich auch noch die Griffheizung eingeschaltet. Hei, ich habe als Entschuldigung einen Temperaturunterschied von mehr als 20°C vorzubringen.
    So, jetzt richtig Präpariert ging es über den Waterfall Way zum nächsten Highlight, den Ebor Falls. Eben noch schönes hügeliges Gelände wie im Allgäu und plötzlich eine riesige Schlucht mit Wasserfall. Absolut beeindruckend.






    Aber nicht so beeindruckend wie der Tipp von Ian, dem Wollomombi Wasserfall.




    Später gab es noch ein paar Ausblicke im Oxley Wild Rivers National Park, beeindruckend, aber nicht mehr so wie der Wollomombi Fall.






    Um kurz vor 17:00 Uhr waren wir dann auch in unserem Hotel in Armidale und nach einem Abendessen beim Hungry Jacks (Burger King) ließen wir den Tag noch gemütlich ausklingen.

  5. Pouakai Gast

    Standard Von Armidale nach Cessnock

    #5
    Von Armidale nach Cessnock





    360km ging es Heute von Armidale nach Cessnock. Auf der einen Seite eine unspektakuläre Fahrt, aber auf der anderen Seite trotzdem beeindruckend. Heute gab es wieder eine volle Packung über die Weite von Australien. Über 120km auf dem Thunderbolt Way ohne durch eine Stadt zu kommen. Auch war beeinduckend der Temperaturunterschied. Oben in den Bergen von New England 21,5°C aber als es dann von der Hochebene wieder herunter geht, steigen die Temperaturen wieder auf 31°C.
    Auch eine Extreme sind hier die Straßen, mal sehr gut, dann wieder eher schlecht als recht und dann wieder katastrophal bis hin zur fehlende Asphaltdecke. Nur gut das ich hier eine BMW R1200GS fahre, die steckt das ohne Probleme weg.
    Ein Abenteuer ist auch die Landschaft, heute hat sie sich nach allen paar Kurven geändert. Mal war sie sanft hügelig wie im Allgäu, dann gab es wieder steile Auf- und Abfahrten wie in den Alpen, dann wieder Wald und Regenwald, eben einfach alles. Somit ist der heutige Tag auch nicht langweilig geworden.




  6. Registriert seit
    07.11.2007
    Beiträge
    798

    Daumen hoch

    #6
    Schön, weiter so
    Danke,

    besonders schönes Wetter draussen und ich habe die GRippe

  7. Pouakai Gast

    Standard Guten Morgen...

    #7
    Heute geht es erstmal weiter von Cessnock nach Windsor. Wenn ich wieder ein freies WLAN habe kommen die Updates.
    Noch mehr Bilder findest Du unter https://picasaweb.google.com/1163318...eat=directlink
    Allerdings sind die Bilder noch nicht richtig aussortiert und auch noch nicht bearbeitet. Die Bilder sind eigentlich nur um der Familie zu Hause einen kleinen Einblick zu gewähren. Sind ja übrigens auch nicht alle Bilder

  8. Registriert seit
    25.08.2007
    Beiträge
    1.207

    Standard

    #8
    mh, ich sehe nur schwarze Bildchen mit einem Ausrufezeichen.
    muss das so?

  9. Registriert seit
    26.07.2007
    Beiträge
    1.537

    Standard

    #9
    Ich auch


    Könnte das damit zusammenhängen, dass wenn man den Link bei Picasweb öffnet, die Meldung erscheint: Bilder wurden entfernt, da gegen die Nutzungsbedingungen verstossen wurde ?

  10. Pouakai Gast

    Standard

    #10
    Aus irgendeinem Grund wurde mein Google-Account gesperrt. Hab hier in Sydney zum Glück ein offenes WLAN gefunden und habe mein Konto wieder aktivieren können. Allerdings ist mir immer noch schleierhaft warum die mir das Konto gesperrt haben. Bin mal gespannt ob sich Google dazu herab läßt mir zu erklären warum ich gesperrt wurde.
    Hoffe die Bilder sind wieder zu sehen!


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. GoPro Videos... einige Ausschnitte von Ride around Brisbane/Australia
    Von Marc - Australia im Forum Touren- & Reiseberichte
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 15.09.2011, 12:20
  2. 400KM am freien Montag - 2011 Brisbane Flut kam von hier! Fotos :-)
    Von Marc - Australia im Forum Touren- & Reiseberichte
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 05.04.2011, 08:00
  3. Brisbane under water... impressions
    Von Marc - Australia im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 12.01.2011, 16:14
  4. Mt. Lindsay - 150km suedlich von Brisbane - 300km Rundtrip
    Von Marc - Australia im Forum Touren- & Reiseberichte
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 06.07.2010, 23:35
  5. Köln nach Sydney mit Motorrad Herbst '07
    Von MichaelN im Forum Reise
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.03.2007, 17:08