Ergebnis 1 bis 6 von 6

Frühling? Ostern auf Mallorca!

Erstellt von Travel Bug, 01.04.2013, 21:52 Uhr · 5 Antworten · 1.074 Aufrufe

  1. Registriert seit
    16.01.2012
    Beiträge
    90

    Standard Frühling? Ostern auf Mallorca!

    #1
    „Willst du Gott zum Lachen bringen, erzähl' ihm deine Pläne!"
    (Sprichwort)

    
    Dieser Spruch kommt mir unweigerlich in den Sinn, als ich am Frühlingsanfang meinen Resturlaub antrete. Was hatte ich doch für große Pläne! Nach Zürich wollte ich, und nach Dresden und Brüssel! Zum Saisonauftakt gleich richtig viel Fahren, um die alten Reflexe wieder zu reaktivieren! Und nun sitze ich im Bademantel auf der Couch und kann nicht begreifen, warum sich die Temperaturen Ende März immer noch um den Gefrierpunkt bewegen. Als uns klar wird, dass der Frühling weiter auf sich warten lässt, tun wir, was jeder gute Deutsche in dieser Situation tut: Wir buchen den Flieger nach Malle! Auf den letzten Drücker kriegen wir in der Finca "Es Pinyar" noch ein Apartment und über Mallorquin Bikes eine BMW F 800 GS.

    Am nächsten Morgen reibt und drückt der Sicherheitsmann am Flughafen irritiert an den Protektoren in meiner Motorradhose herum. "Gnieschöner?", fragt er mich mit ostdeutschem Akzent. Den Hinweis auf meine Flugangst lässt er nicht gelten und ich muss mich vor den amüsierten Mitreisenden entblößen. Doch diese Schmach ist schnell vergessen, als wir in Palma aus dem Flieger steigen und uns 20 Grad warme Luft um die Nasen weht.

    In vier Tagen fahren wir rund 1.000 genussvolle Kilometer und durchqueren die Insel mehrfach. Von Port de Andratx im äußersten Westen zum nördlichsten Zipfel am Cap de Formentor, von Cala Ratjada im Osten nach Colonia de Sant Jordi im Süden. Weitere Highlights sind die Altstadt von Palma, die Fahrt über den knapp 500 Meter hohen Coll de Soller (11 km Serpentinen!) und das Künstlerörtchen Deia in der Nähe von Soller. Zu jeder Mahlzeit bestellen wir geröstetes Brot mit Allioli. Es wird Tage dauern, bis wir den Knoblauchgeruch wieder aus dem System bekommen. Meine persönliche Duftnote wird dadurch abgerundet, dass mir ein älterer spanischer Herr in einer Kneipe in Palma sein Bier über die Hose und in die Schuhe schüttet (es sind die einzigen Schuhe, die ich dabei habe). Ich kann nur hoffen, dass wir nicht in eine Verkehrskontrolle geraten. Glücklicherweise wird der klebrige Gerstensaft von einem kräftigen Schauer abgespült, als wir bei Alcudia in die einzige Regenwolke weit und breit hinein rauschen.

    Neben den kurvigen Sträßchen tragen Touristen in gemieteten Kleinwagen sowie hunderte professionelle, semiprofessionelle oder wenigstens professionell eingekleidete Radfahrer dazu bei, dass der Adrenalinspiegel steigt. Das Umkurven der rollenden Hindernisse in und zwischen den Spitzkehren erfordert Geduld und Nervenstärke (wofür ich nicht gerade bekannt bin). Insbesondere die Radfahrer machen nicht den Eindruck, als hätten sie Spaß an der Sache. Aufmunternde Worte, wie etwa "Quäl' dich, du Sau!", die einst Jan Ullrich zum Sieg bei der Tour de France peitschten, werden nicht eben wohlwollend aufgenommen. Also öffne ich die Drosselklappen und suche Halt am Lenker, als der Paralleltwin uns knurrend Richtung Gipfel katapultiert. Das Fahrwerk mit den langen Federwegen schluckt die gröbsten Pockennarben im Asphalt und schafft viel Vertrauen bei rund 50 Prozent der Besatzung. Der Komfort wird nur durch die Sitzbank beeinträchtigt. Die ist nämlich ein echtes Kantholz und verdient eher die Bezeichnung "Folterbank". Doch auch dieser Eindruck wird relativiert, wenn man wieder in der Economy Class eingepfercht ist, mit dem Sitznachbarn um die Armlehne und jeden Zentimeter Bewegungsfreiheit ringt, und die Landung im nach wie vor frostigen Deutschland herbei sehnt...


    So sieht also ein Flugzeug von innen aus! Die komatöse Dame am Fenster gehört nicht zu uns...


    Auf der Finca "Es Pinyar"...


    ...ist Erholung garantiert


    Unser Apartment


    Unser Arbeitsgerät


    Zitronenlimonade vor der Verarbeitung


    Kater Theo bewacht die Finca


    Der Pool war zum Baden noch etwas zu kalt


    Motorradstrecken wie in den Alpen


    Mallorquinische Bergwelt


    Kurzes Durchatmen, bevor es wieder in die Serpentinen geht


    Luftschlösser


    Dichter Nebel und Rentner in Mietwagen erschweren das Vorankommen am Cap de Formentor


    Hafen von Portocristo


    Unterwegs nach Cala Ratjada


    Romantische Kirche im Castell de Capdepera


    Auf kleinsten Pfaden geht es quer über die Insel


    Markt in Llucmajor


    Meine Sozia bei der Verkostung lokaler Leckereien


    Ein Cortado macht müde Männer munter


    Kathedrale von Palma


    Kathedrale von Palma


    Kathedrale von Palma


    Tapas in der Altstadt


    Colonia de Sant Jordi

  2. Registriert seit
    23.09.2010
    Beiträge
    613

    Standard

    #2
    Hallo Travel Bug!
    Schade, dass du nicht mehr geschrieben hast - ist nämlich echt lustig! Die Fotos sind auch klasse, ich glaube, sowas brauchen wir "Zurückgebliebenen" zurzeit.
    Sach ma: Ist dein Nick eine Wortspielerei, die unter anderem mit Geocaching zu tun hat?

    Gruß

  3. Registriert seit
    16.01.2012
    Beiträge
    90

    Standard

    #3
    Moin Otti,

    danke für die freundlichen Worte. Ich war diesmal tatsächlich etwas maulfaul, aber ein Bild sagt ja bekanntlich mehr als 1.000 Worte

    Wenn Du mehr lesen magst, kannst Du ja mal auf unsere Homepage gucken. Bei längeren Reisen (z.B. Baltikum) gibt es dann auch entsprechend mehr zu erzählen:

    Home - Motorrad-statt-Hamsterrad

    Der Nickname bedeutet einfach nur so viel wie Reiselust. Ich könnte nämlich gerade schon wieder verschwinden...

    Viele Grüße

    Björn

  4. Registriert seit
    23.11.2008
    Beiträge
    52

    Standard

    #4
    Schöne Bilder, das läßt hoffen. In 2 Wochen werden wir das auch für acht Tage mit dem eigenem Mopped geniesen.

    bis neulich Andreas

  5. Registriert seit
    16.01.2012
    Beiträge
    90

    Standard

    #5
    Hi Andreas,

    das klingt gut. Bei dem eigenen Mopped weiß man halt, was man hat. Beim Mieten kriegt man immer die Katze im Sack. Wie kommt Ihr "rüber"? Fähre ab Barcelona?

    Gruß und viel Spaß

    Björn

  6. Registriert seit
    23.11.2008
    Beiträge
    52

    Standard

    #6
    Das Mopped wird mit per LKW verbracht, wir fliegen. Drei Tage vor Abflug gebe ich das Mopped ab. Wenn wir dann am Hotel ankommen, soll sie auf dem Parkplatz stehen. Siehe '123 Motorradreisen.de'. Da haben wir gebucht. Gute Preise und keine Gruppenfahrten, wenn Du nicht willst, den Tourguide mußt man separat buchen.

    bis neulich Andreas


 

Ähnliche Themen

  1. Frühling
    Von apfelrudi im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 03.04.2012, 19:14
  2. Mallorca im Frühling
    Von Hannes aus Mfr. im Forum Reise
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 27.12.2010, 17:59
  3. Endlich Frühling
    Von sukram im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.03.2010, 23:48
  4. R 1200 GS Der nächste Frühling ...
    Von oliw70 im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.03.2009, 00:35
  5. Der Frühling naht!
    Von hixtert im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 11.02.2006, 22:36