Ergebnis 1 bis 5 von 5

Fundstück im Netz: Eine Motorradreise durch Vietnam auf einem 100ccm-Moped

Erstellt von cruisifix, 04.12.2015, 15:27 Uhr · 4 Antworten · 957 Aufrufe

  1. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    672

    Standard Fundstück im Netz: Eine Motorradreise durch Vietnam auf einem 100ccm-Moped

    #1
    (Falls es nicht zulässig sein sollte, externe Reiseberichte zu verlinken, bitte ich die Mods um Löschung)

    Zufällig gefunden im Netz:

    Hier schreibt Bernd Feurich gerade live über seine Motorradtour durch das südostasiatische Land, die noch bis zum 7. Dezember andauert. Viele schöne Fotos und interessante Tipps finden sich dort. Die Landschaft Vietnams ist ein echter Hammer! Der Bericht macht Lust darauf, das Land zu bereisen... aber vielleicht nicht unbedingt auf einer 100er-"Zwiebacksäge", wie ein Forist hier mal diese Mopeds bezeichnete.

  2. Registriert seit
    12.03.2006
    Beiträge
    3.561

    Standard

    #2
    jepp, nicht schlecht geschrieben und handwerkliches Geschick kombiniert mit effizienz ergibt

    Name:  Steckdose.JPG
Hits: 326
Größe:  82,3 KB

  3. Registriert seit
    21.01.2013
    Beiträge
    2.850

    Standard

    #3
    Stimm die 125er in Asien machen echt Spass vom Wetter ganz zu schweigen. Aktuell haben wirs 30 Grad und untet den Palmen gibts Wlan: http://schoene-motorradreisen.de/?re...ok&design=dark

  4. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    672

    Standard

    #4
    Ich habe deine Südostasien-Berichte mit Vergnügen gelesen, Tobias - auch wenn ihnen eine Rechtschreibprüfung gut getan hätte! Es waren einige interessante Informationen und Anekdoten enthalten. In einem Punkt muss ich allerdings widersprechen: Es gibt durchaus Fahrer, die deine Lehmpfade mit einer 1200er GS gefahren sind. Suche auf Facebook nach dem "2 Wheel Vagabond", dann hast du schon mal einen von ihnen.

    Ansonsten:

    Es ist sicherlich sinnvoll, in ärmeren Ländern unauffällig mit einem lokal verbreiteten Fahrzeug zu reisen. Aber ergonomisch ist es eine Qual. Ich hatte auf den Philippinen eine 125er zur Umrundung der Insel Cebu. Mit meinen schlappen 1,81 m musste ich mich auf dieser Zwergenmöhre echt zusammenfalten, um darauf sitzen zu können. Diese Mopeds sind nicht für uns Europäer gebaut. Dann rennen ständig Hühner oder Ziegen über die Straße. Oder es trocknet jemand Feldfrüchte darauf. Das Verhalten von LKW- und Busfahrern ist lebensgefährlich. Mal abgesehen davon, dass die Abgaswolken für den nachfolgenden Motorradfahrer oft einen Atemschutz erforderlich machen.

    Ich habe Respekt vor jedem, der so eine Tour überlebt hat. Aber ich reise lieber mit Kreditkarte, Mietwagen und verlässlicher Honorarfreundin (die Nepper und Schlepper vertreibt) durch SEA. Das schließt einen Ausflug in abgelegene Dörfer nicht aus. Aber spätestens, wenn ich dort auf's Klo muss, will ich zurück in die Zivilisation. Arm sein ist scheixxe.

  5. Registriert seit
    11.08.2011
    Beiträge
    607

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von cruisifix Beitrag anzeigen
    Ich habe deine Südostasien-Berichte mit Vergnügen gelesen, Tobias - auch wenn ihnen eine Rechtschreibprüfung gut getan hätte! Es waren einige interessante Informationen und Anekdoten enthalten. In einem Punkt muss ich allerdings widersprechen: Es gibt durchaus Fahrer, die deine Lehmpfade mit einer 1200er GS gefahren sind. Suche auf Facebook nach dem "2 Wheel Vagabond", dann hast du schon mal einen von ihnen.

    Ansonsten:

    Es ist sicherlich sinnvoll, in ärmeren Ländern unauffällig mit einem lokal verbreiteten Fahrzeug zu reisen. Aber ergonomisch ist es eine Qual. Ich hatte auf den Philippinen eine 125er zur Umrundung der Insel Cebu. Mit meinen schlappen 1,81 m musste ich mich auf dieser Zwergenmöhre echt zusammenfalten, um darauf sitzen zu können. Diese Mopeds sind nicht für uns Europäer gebaut. Dann rennen ständig Hühner oder Ziegen über die Straße. Oder es trocknet jemand Feldfrüchte darauf. Das Verhalten von LKW- und Busfahrern ist lebensgefährlich. Mal abgesehen davon, dass die Abgaswolken für den nachfolgenden Motorradfahrer oft einen Atemschutz erforderlich machen.

    Ich habe Respekt vor jedem, der so eine Tour überlebt hat. Aber ich reise lieber mit Kreditkarte, Mietwagen und verlässlicher Honorarfreundin (die Nepper und Schlepper vertreibt) durch SEA. Das schließt einen Ausflug in abgelegene Dörfer nicht aus. Aber spätestens, wenn ich dort auf's Klo muss, will ich zurück in die Zivilisation. Arm sein ist scheixxe.
    Besser haette ich es auch nicht auf den Punkt bringen koennen.....Mietwagen kann auch durch Versys 650, F800GS, Triumpf 800XCX oder R 1200 GS ersetzt werden.....ein bisschen Kohle sollte man haben und nicht jeden Scheiss in den Mund stopfen, denn Flotter Otto und Mopedfahren gehen nicht so gut miteinander....

    Der Begriff Honorarfreundin ist brilliant und auch wirklich zutreffend...

    Gruesse Andreas


 

Ähnliche Themen

  1. Eine GS 1100 dreht auf ! (Video)
    Von franze im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 14.04.2015, 12:48
  2. Thailand, eine Motorradreise durch den wilden Norden
    Von oggimann im Forum Touren- & Reiseberichte
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 25.08.2014, 18:43
  3. Im Netz erwischt ...
    Von dominotec im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 11.04.2008, 13:25
  4. BMW: Software-Probleme auch im Netz?
    Von Aurangzeb im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 25.02.2007, 09:04
  5. noch eine Frage zu Umbau auf 17 Zoll ST Felgen
    Von Hubemo im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.10.2006, 12:50