Herbstausfahrt 2014


Der Herbst ist die Zeit, da die Tage kürzer und die Bremswege länger werden."

(Markus M. Ronnner)



Der Herbst ist auch die Zeit, in der wir noch einmal mit unserem Freund Gerd auf Tour gehen, um die (möglicherweise) letzten brauchbaren Tage des Jahres sinnvoll zu nutzen, d.h. lustvoll fossile Brennstoffe zu verfeuern. Diesmal soll es mit der GS und dem Explorer nach Heidenheim an der Brenz gehen, also in den Osten von Baden-Württemberg. Mit Gerd auf Tour zu gehen ist äußerst angenehm. Er kennt die besten Routen aus dem TOURENFAHRER (Jahrgänge 1913 bis heute) auswendig und weiß, wo es den billigsten Sprit gibt und wo man bei der Einkehr die größten Portionen bekommt. Ich brauche nichts zu planen und muss nicht navigieren, sondern muss mich einfach nur an sein Hinterrad hängen und darf nicht abreißen lassen. Der Rest passiert dann quasi von ganz alleine. Kilngt gut? Ist es auch. ABER. Die Sache hat zwei kleine Haken: Erstens fährt Gerd gerne zügig. Das ist grundsätzlich nicht zu beanstanden, denn auch ich bin kein Kind von Traurigkeit. Allerdings hat mich die Rennleitung am Anfang der Woche gleich zweimal kurz hintereinander dabei fotografiert, wie ich die Vorschriften über die zulässige Höchstgeschwindigkeit recht extensiv ausgelegt habe. Und deswegen muss ich bis auf Weiteres erst einmal betont gesetzestreu fahren, weil das Letzte, was ich jetzt brauche, ein weiteres Knöllchen oder gar ein Fahrverbot ist. Und zweitens enden unsere Ausfahrten mit Gerd mit einer gewissen Regelmäßigkeit in einem kleinen bis mittleren Desaster. Als wir beispielsweise seinerzeit gemeinsam in die Fränkische Schweiz aufgebrochen sind, um ein nettes Wochenende auf dem Motorrad zu verbringen, fing es bereits am ersten Rastplatz hinter Frankfurt an zu regnen und hörte erst auf, als wir schon wieder seit drei Tagen im Büro waren. Und treue Leser werden sich daran erinnern, wie Gerd bereits am ersten Abend unserer Tour durch Polen und das Baltikum die Ducati verreckt ist, sodass wir die Tour ohne ihn fortsetzen mussten. Das weiß natürlich auch Gerd, der mir noch am Vorabend fröhlich verkündet, er habe uns Parkplätze vor der Diskothek „Arabischer Frühling“ reserviert. Das macht Mut.









Den vollständigen Reisebericht mit allen Fotos gibt es hier:

Herbstausfahrt 2014 - Motorrad-statt-Hamsterrad

Viele Grüße

Björn