Ergebnis 1 bis 7 von 7

kleine Alpentour

Erstellt von HaJü, 18.09.2012, 15:21 Uhr · 6 Antworten · 1.516 Aufrufe

  1. Registriert seit
    07.07.2009
    Beiträge
    3.024

    Standard kleine Alpentour

    #1
    Jetzt hab ich mal etwas Zeit gefunden, ein paar Bilder unserer Alpentour einzustellen, die wir schon vor einigen Wochen gefahren sind.

    Nachdem es den ganzen Sonntag geschüttet hat, ist der Start am Montag in Frage gestellt und Dienstag in Erwägung gezogen.
    Montagmorgen ists zum Glück trocken und um 7.00h gehts los.


    Bernd zieht sich die Handschuhe an, ich starte das Navi




    Kurz vor München fängts an zu regnen und wird immer stärker. Leider hält der Regen bis zum späten Abend an.




    Blick auf den Kochelsee




    Die netten Holländer sind weiter unten freundlicher Weise zu Seite gefahren und haben uns vorbeigelassen. Auf dem Kesselberg ist Überholverbot für Motorräder !!!




    Nach stundenlanger Fahrt kommen wir in Österreich an






    Am nächsten Morgen sieht die Welt doch wieder freundlicher aus






    Weiter geht es über die Brennerautobahn nach Südtirol. Bei Vipiteno fahren wir von der Autobahn ab und fahren in südwestlicher Richtung zum Passo Giovo.


    Hier sehen wir Kühe im interessanten Design














    Zur entspannenden Weiterfahrt fahren wir über Meran (SS44) nach Bozen (SS38 ). Beidseitig der Straßen sind jede Menge Obstplantagen.




    Weiter geht es zum Passo Mendola mit herrlichen Aussichten






    Mittlerweile ist die Temperatur ordentlich angestiegen und der Lago di Santa Giustina lädt zum Baden ein, nur an Badesachen haben wir nicht gedacht.








    Blick zurück auf Rallo




    Am Ortsausgang von Dimano, Nähe Lago d'Iseo, machen wir an einem herrlichen Wasserfall Pause. Durch das zerstäubte Wasser ist hier ein herrliches Mikroklima, daß wir im Schatten der Bäume doch länger Pause machen. Inzwischen zeigt das Thermometer ständig 27/28°C an.








    In einem kleinen Bergdorf in der Nähe des Lago Idro möchten wir übernachten. Auf dem Weg dorthin treffen wir einen carabinieri auf einer kleinen Guzzi. Wegen der Guzzi beneiden wir ihn nicht, auf der rel. steilen Straße zum Dorf zeigt sie sich im Gegensatz zu unseren BMWs etwas asthmatisch, aber die kurzärmlige Fahrerausstattung und der leicht Jethelm haben schon was bei der Temperatur. Er zeigt uns den Weg zur Albergo, diese hat aber leider nur eine Camera.


    Mit einem normalen Auto kommt man da nicht runter






    Nach weiterer Suche werden wir in Storo "fündig". Es war die erste Übernachtungsmöglichkeit und nach den vielen km und der zwischendurch bis 32°C angestiegenen Temperatur wollte mein Spezl absolut nicht mehr weiterfahren!

    Der einzigen Vorteile sind, daß die Mopeds absolut sicher in einer Garage neben einer 12R und einer Duc 996 des Hausherrn standen und wir ein Dach über dem Kopf haben. Prädikat: "nicht empfehlenswert"

    Zu dem bescheidenen Frühstück mit Zwieback kann nur gesagt werden, der Kaffee ist typisch italiensch gut - basta.

    Firi-Bar in Storo



    Der Blick von der Terasse ist dafür umso schöner




    Nach dem Kaffee.... na ja, den Rest lassen wir....kommen wir am Logo Idro vorbei






    Ein typisches Bergdorf vor dem Passo di Croce Domini auf dem Weg nach Breno





    Passo di Croce Domini auf dem Weg nach Breno.
    Es war sehr erfreulich, wie wenig Verkehr wir hier angetroffen haben.



    trockene Skipiste








    Breno




    die vergoldete Christus-Statue in Breno




    Nach einer rel. entspannten Fahrt nähern wir uns dem Passo Gavia.

    Hier sieht die Strecke noch recht locker aus




    Die Straße wird weiter oben noch enger und steiler und die Kehren ganz schön knackig. Ehrlich gesagt habe ich keinen Mut wegen des entgegenkommenden Verkehrs weiter oben an den schmalen Stellen anzuhalten, um Fotos zu machen. Einige Entgegenkommende beanspruchen die gesamte Straßenbreite für sich, daß es manchmal haarsträubend eng wird.
    Ich schreibe es nur ungern, aber einige GSA-Fahrer fallen extrem mit ihrer egoistischen Fahrweise auf. Etliche Male kann ich einen Unfall nur durch äußerst defensives Fahren und sehr schnelle Reaktion vermeiden. So ein Verhalten ist alles andere als akzeptabel !!!
    Im Zusammenhang mit der Verkehrsicherheit kann auch ruhig erwähnt werden, daß es auch einige Knieschleifer gibt, die der Meinung sind, im Pulk Autos in der Kehre überholen zu müssen.


    eine tschechische Gruppe beim Aufbruch




    Talblick auf dem Gavia






    auf dem Sattel des Gavia, 2.654m üNN





    Auf dem Paß ziehen sich langsam aber sicher dunkle Wolken zusammen. Sieht fast nach Schnellfall aus, zumindest nach heftigem Regen. Die Temparatur hat bescheidene knappe 10°C.


    die Mitbewerber: Moto Guzzi Stelvio
    auch eine imposante Erscheinung




    Talblick in den Süden.....



    .....und in den Norden




    Weiter geht es über Bormio zum Passo dello Stelvio.


    Blick hinauf zum Stelvio






    das Fragment der alten Paßstraße läßt erahnen, welch abenteuerliche Fahrt das früher über den Paß gewesen sein muß




    Ein Erlkönig mit GG-Kennzeichen und leicht geänderter Form ist vermutlich ein neues Modell des Opel Corsa






    Blick zur Nordrampe runter




    ein Ire für 14 Tage auf Alpentour, netter Kerl




    Kurz hinter der Grenze haben wir in einem kleinen Bergdorf übernachtet. Da werden abends die Bürgersteige hochgeklappt, eine herrliche Ruhe. Der nächste Morgen beschert uns eine nicht minder herrliche Aussicht.





    Hier werden die steilen Bergwiesen noch von Hand bearbeitet




    Bei Sonnenschein geht es weiter im Tal Richtung Deutschland




    auf dem Weg nach Landeck




    Der letzte Paß auf dieser Tour: der Flexenpaß






    So ziemlich ein letzter Blick auf die Alpen bietet das Panorama bei Oberstaufen, dann gehts leider langsam und sicher in heimatliche Gefilde






    Schön wars und jetzt, wo die Tage immer kürzer und die Nächte immer frischer werden, denk ich nach über 13tkm schon mit Vorfreude an die nächste Saison.

  2. Registriert seit
    20.08.2011
    Beiträge
    768

    Standard

    #2
    Guter Bericht und schöne Bilder.
    Bei deiner Beschreibung des Frühstücks musste ich schon schmunzeln (Zwieback) ist in Italien - Sezilien einfach normal . Kann man aber wenn man will auch anders haben .
    Auf jeder Fahrt lernt man eben ein wenig mehr dazu.

  3. Registriert seit
    30.09.2010
    Beiträge
    278

    Standard

    #3
    Hallo,

    dem Kennzeichnen nach bist du ja aus unserer Kante. Eure "Bleibe" in Storo ist am Ortsausgang Richtung Ledrotal links oder vom Gardasee kommend am Eingang rechts. Da stehen häufig die einheimischen Biker in allen Variationen zur üblichen Kaffeepause, ansonsten wirkt es nicht sehr einladend. Wenn ihr dann vom Croce Domini talwärts nach Breno gefahren seit, habt ihr das kleine Bergdörfchen Prestine links liegen gelassen. Da gibt es ein tolles Motorradhotel, das Oasi Verde mit vorzüglicher Küche und ordentlichen Zimmern zu vernünftigen Preisen. So als kleiner Tip für eure nächsten Auslüge, ansonsten war das eine tolle Tour.

    MfG

    Georg

  4. Registriert seit
    15.07.2011
    Beiträge
    1.215

    Standard

    #4
    Danke Hajü für diese schöne Illustration.
    MfG
    Boxerdriver

  5. Registriert seit
    07.07.2009
    Beiträge
    3.024

    Standard

    #5
    Tja Yessy, die Italiener kennen im Prinzip morgens nur la proma cloazione, das aus ner Tasse Kaffee oder einem cappucio besteht, gegessen wird später. Das es auch anders gehen kann haben uns genug andere Italiener schon bewiesen.



    Zitat Zitat von GS-Gaydoul Beitrag anzeigen
    Hallo,

    dem Kennzeichnen nach bist du ja aus unserer Kante. Eure "Bleibe" in Storo ist am Ortsausgang Richtung Ledrotal links oder vom Gardasee kommend am Eingang rechts......
    .....ein tolles Motorradhotel, das Oasi Verde mit vorzüglicher Küche und ordentlichen Zimmern zu vernünftigen Preisen. .....
    Moin Georg,

    na ja, unsere Kante ist ein dehnbarer Begriff, wenn man bedenkt, wer alles ein Tor zum Odenwald hat

    Du kennst Dich aus da unten - Treffer
    Da mein Spezl sich die Unterkunft ausgesucht hat, wird er dankbar sein, wenn ich ihn mit Deinem Tip überrasche - falls wir nochmals in die Ecke kommen. Er hat sich etwas übers coperto, sagen wir mal, nicht gerade amüsiert

  6. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.890

    Standard

    #6
    Oasi:







    Die Küche hat mich allerdings nicht so richtig vom Hocker gerissen. Mittelmaß.

  7. Registriert seit
    30.09.2010
    Beiträge
    278

    Standard

    #7
    Ja Bernd, genau das sind die Bilder die man zum Träumen braucht. Vielleicht reicht es ja noch zu einer kleinen Herbst-Abschlußtour und das Wetter spielt mit.
    Hajü - Ja die Weininsulaner in Gr.-Umstadt beanspruchen das für sich und die Rämschter wohl auch. Aber das wahre Tor zum Odenwald liegt dort, wo der Fischbach in die Gersprenz fließt. Denke das hast du in der Grundschule im Fach Heimatkunde sicherlich gelernt.

    Viele Grüße aus G.B.

    Georg


 

Ähnliche Themen

  1. Zurück von Alpentour im Oktober
    Von postmortal im Forum Touren- & Reiseberichte
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 20.10.2010, 17:03
  2. Alpentour vom 8.08.-12.08.2009
    Von Reimo im Forum Reise
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.07.2009, 11:20
  3. Alpentour 2008 die 2.
    Von Schneuzer im Forum Reise
    Antworten: 155
    Letzter Beitrag: 01.10.2008, 18:58
  4. ALPENTOUR (28. oder 29. Kw)
    Von GS Jupp im Forum Reise
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 24.06.2007, 13:12
  5. ALPENTOUR (28. oder 29 KW)
    Von GS Jupp im Forum Treffen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.06.2007, 12:58