Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 14 von 14

LGKS und Parpaillon

Erstellt von nypdcollector, 11.08.2008, 14:30 Uhr · 13 Antworten · 3.347 Aufrufe

  1. Registriert seit
    03.05.2006
    Beiträge
    2.737

    Standard

    #11
    Hi Michel, ich versuche mal was hinzubekommen

    und Ja: Hechlingen hat sich so was von gelohnt.

  2. Registriert seit
    03.06.2007
    Beiträge
    163

    Standard

    #12
    danke

  3. Registriert seit
    03.05.2006
    Beiträge
    2.737

    Standard

    #13
    Tag 1:
    • Start in Barcelonnette
    • Östlich über Jausier nach La Condamine-Châtelard
    • dort mitten im Dorf links abbiegen (Holzwegweiser "Tunnel de Parpaillon")
    • der D29 folgen (sie wird nach ca. 6 km zur Schotterstrecke)
    • 8,6 km nach dem Tunnel kannst du dich entscheiden ob du die rechts normale Strasse Richtung Embrun fährst, oder links über Schotter weiterfährst.
    • Weiterfahrt auf der D994 Richtung St. Andre d'Embrun
    • N94 Richtung Plan de Phasy und nach 1,8km rechts abbiegen auf die D86 nach Risoul 1850
    • am südlichsten Punkt von Risoul 1850 gibt es einen kleinen Übergang auf den Waldweg Richtung Rivet am Col de Vars
    • rechts abbiegen auf die D902 (Col de Vars)
    • Weiterfahrt bis Les Gleizolles
    • Kurz nach dem Kreisverkehr am südlichen Ortsausgang von Les Gleizolles geht es ganz scharf links in einen Waldweg zum Fort Roche-la-Croix
    • nach 4 km teilt sich der Weg zum Fort Superieur und dem Fort Inferieur (Fort Inferieur ist leichter und bietet den schöneren Ausblick)
    • Abfahrt wieder Richtung Les Gleizolles und dann zurück nach Barcelonnette
    • Alternative zu Risoul 1850: "Col de Valbelle": Kurz vor St.Andre d'Embrun rechts halten (An der Kreuzung D39 / D139) und der Strasse zum Col de Valbelle folgen. Die Strecke ist teilweise grobschottrig und bei Nässe rutschig.


    Tag 2:
    • Start in Cuneo Richtung Frankreich "Colle di Tenda" auf der E74 ab Borgo San Dalmazzo
    • Direkt vor der Ampelanlage am Tunnel des Tenda scharf rechts Richtung Limonetto abbiegen und dann auf der Strada Vecchia del Colle di Tenda an den Liftanlagen vorbeifahren und in 12 zum Teil sehr engen Kehren zum Colle di Tenda.
    • Nach 6,7 km oben angekommen geht links ein Waldweg weg. Das ist der direkte und einfachere Einstieg in die LGKS. Schöner ist es rechts auf den breiten Schotterweg mit Sicht auf die zwei Ruinengebäude einzubiegen und dann nach 800m scharf links zum Fort Central einzubiegen.
    • Vom Fort Central aus dem Schotterweg folgen und durch die erdige Abfahrt zur LGKS weiterfahren.
    • Dem Weg immer weiter folgen (ist eigentlich selbsterklärend) und über den Colle di Perla Richtung Col de la Boaire fahren. An der Haarnadelkurve am Col de la Boaire fängt der eigentlich schwierige Teil an, der im Denzel mit 4-5 beschrieben ist. Dieser Teil ist insgesamt 7,7 km lang (inkl. Colle Malaberghe)
    • Weiter über den Colle Malaberghe (SG 4-5 berechtigt) zum Col de Seigneurs mit dem Rifugio Don Barbera.
    • Dort rechts halten und Richtung Colle delle Vecchie weiterfahren. Die Strecke führt nach dem Colle delle Vecchie durch ein schönes langes Waldgebiet und kommt kurz vor Monesi wieder aus dem Wald raus.
    • Wir sind dann rechts zum Passo di Tanarello und dem weithin sichtbaren Erlöserdenkmal weiter gefahren.
    • Vom Erlöserdenkmal wieder Richtung Monesi und auf der SP1 nach San Bernardo di Mendatica. Dort an der Kreuzung die erste rechts nehmen (geht leicht nach oben weg) und zum Colle del Garezzo (ist ausgeschildert) weiterfahren.
    • Dem Schotterweg des Colle di Garezzo folgen und nach knapp 7 km scharf links Richtung Trioria fahren (der Weg rechts geht wieder auf die LGKS zurück)
    • Von Trioria über die SP65 nach Pigna.
    • Der Strasse 9km folgen, die ab Pigna SP 64 heisst, und dann stark rechts auf die SP68/SP70 Richtung Ventimiglia abbiegen.
    • Nach 6,9km kommt man auf einem Gipfel an eine Kreuzung. Hier geradeaus in die schmale Strasse einfahren (SP92), die Richtung Ventimiglia führt.
    • Nach 4,6km rechts auf die SS20 Richtung Breil abbiegen und der Strasse weiter durch die Gorges de Paganini folgen.
    • Rückfahrt entweder über den Colle di Tenda (die alte Passstrasse zweigt in einer Rechtskurve direkt vor dem Tunnel links ab und kann leicht verfehlt werden) oder durch den Tendatunnel nach Cuneo.

  4. Registriert seit
    25.03.2004
    Beiträge
    1.370

    Standard

    #14
    Zitat Zitat von willi.k Beitrag anzeigen
    Schade, sonst hätten wir dort ein Mini-HP2-Treffen machen können.
    Hi Willi,

    ja schade, aber wir sind nur eine Woche unten, und Ende Aug schon wieder zurück.


 
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. LGKS zu 2t
    Von Smile im Forum Reise
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 29.06.2010, 22:56
  2. LGKS-befahrbar?
    Von HvG im Forum Reise
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 29.05.2010, 08:14
  3. Frage zum Parpaillon
    Von reverant im Forum Reise
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.02.2010, 00:30
  4. LGKS Einstieg
    Von wernerdann im Forum Reise
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 07.01.2009, 08:40
  5. LGKS!!!
    Von Marco im Forum Reise
    Antworten: 60
    Letzter Beitrag: 03.09.2008, 17:59