Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20

Meine zweite Irland-Tour mit der 1100 GS

Erstellt von DukeR88, 22.06.2016, 01:25 Uhr · 19 Antworten · 3.159 Aufrufe

  1. Registriert seit
    15.11.2014
    Beiträge
    109

    Standard Meine zweite Irland-Tour mit der 1100 GS

    #1
    Evtl. kann sich der ein oder andere ja noch daran erinnern - Eigentlich fahre ich eine KTM 990 SuperDukeR 2008, und habe die GS nur für eine Irlandtour mit Kumpels 2015 angeschafft...Da mir damals weder Performance noch Optik wirklich zugesagt hat, überlegte ich sie sogar 2015 nach der Tour wieder zu verkaufen..als ich jedoch merkte wie praktisch das Teil ist, hab ich mich entschieden sie zu behalten.
    Da mir Irland so gut gefiel und ich letztes Jahr nicht alles sehen konnte, beschloss ich dieses Jahr nochmal nach Irland aufzubrechen. Dieses Mal habe ich die komplette Planung und Buchungen übernommen.

    Am 08.06.2016 legte die Fähre in Cherbourg ab, Richtung Rosslare. Zurück gings am 15.06.2016 wieder ab Rosslare, aber nach Roscoff.

    Wir entschlossen uns die An-/Abfahrt zu Fähre jeweils an einem Tag zu fahren 865/1060km - Hart, aber machbar
    Unterwegs waren wir nur zu zweit, begleitet wurde ich von einem Kumpel mit einer Kawasaki Z1000 SX.

    Wir starteten also am 08.06. mittwochs Morgens um 05.30 bei akzeptablen Wetter Richtung Cherbourg. In der ersten Hälfte der Strecke regnete es mal ca. 1 Stunde, aber mit Regenkombi ja machbar. Was nervt ist: Wenig Tankstellen in Frankreich, umständliches Tanken, da man die Zapfsäulen entweder erst in der Tankstelle freischalten lassen musste, oder erst bezahlen und dann tanken musste...nervig - aber ist halt so. Außerdem etwas nervig war die Autobahnmaut...ständig Handschuhe aus, bezahlen oder Ticket ziehen, Handschuhe wieder an...aber auch das muss man halt akzeptieren, genauso wie die vielen Blitzer in Frankreich und Belgien...

    Ein Highlight auf der Fahrt ist meiner Meinung nach über die pont de normandie zu fahren - mir machts immer Spaß.

    Den Hafen in Cherbourg erreichten wir um 16 Uhr, letzer Checkin war um 16.30. Also ab auf die Fähre (Oscar Wilde) und das Motorrad verzurren. (Musste dieses Jahr in Eigenleistung passieren, das Personal hat vor Abfahrt aber nochmal alles kontrolliert, Gurte wurden natürlich gestellt.)

    Außerdem für mich als Joey Dunlop Fan ein Highlight, ein Spanier welchen ich im Hafen getroffen habe, ebenfalls auf dem Weg nach Irland mit einem Joey Dunlop Replika Helm und Motorrad (Honda VTR)






    Als die Moppeds gesichert waren, hieß es nur noch: Die richtige Kabine finden, Motorradklamotten aus, duschen, 5min legen, legere Klamotten an und ab in die Lounge der Fähre und mit einem schönen Bierchen bei top Wetter ablegen Richtung Rosslare.

    Nach einer wirklich ruhigen Überfahrt sind wir Donnerstag ca. 12 Uhr von der Fähre gefahren und sind Richtung Cork aufgebrochen, wo unsere erste Übernachtung war (ca200km). Nach der Fähre sind wir nach Ballyhack gefahren, wo wir nochmal kurz mit einer Fähre übersetzten, anschließend ständig der schönen Südküste entlang und später auf der N25 nach Cork.





    Am Freitag sind wir dann von Cork nach Killarney gefahren (+-400km). Einer meiner schönsten Tage die ich je in Irland hatte...Wir starteten Richtung Kinsale und sind dann bei Clonakilty auf die N71, wo wir zwischen Bantry und Kenmare über einen Richtig schönen Bergpass gefahren sind. Bei Kenmare gings dann im Uhrzeigersinn über den Ring of Kerry bis kurz vor Kilarney. Dort sind wir nochmal Richtung Süden über den Gebirgspass Gap of Dunloe gefahren sind. Für mich eins der Schönsten Erlebnisse die ich mit dem Motorrad bisher hatte. Eine wunderschöne Natur, totenstille, schmale, hügelige, anspruchsvolle Straßen - ein Traum. Bei Molls Gap sind wir dann wieder auf die N71 Richtung Norden durch den Kilarney National Park gefahren. In Kilarney hatten wir dann unsere zweite Übernachtung.
    (Viele Bilder, aber ich finds einfach wunderschön)











    Gap of Dunloe:
















    zwischen Molls Gap und Kilarney National Park


    Die Story wird die nächsten Tage vervollständigt - jetzt geht's erstmal schlafen

  2. Registriert seit
    09.09.2006
    Beiträge
    937

    Standard

    #2
    Hi, kann den Bericht gut nachvollziehen. Ich war mkt meiner Frau vom 27.5. Bis 12.6. Ebenfalls in Irland. Es war echt traumhaft. Wetter- nur Sonne, bis 26grad. Auch etwa deine Strecke gefahren. Allerdings sind wir in Belfast angekommen, und einmal rund um die ganze Insel gefahren.

    xperiar-111-.jpg

  3. Registriert seit
    26.11.2008
    Beiträge
    4.916

    Standard

    #3
    Halloooo, aufwachen!!! Weiter gehts...

  4. Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    7.225

    Standard

    #4
    Guido, jetzt mach mal nicht auf dicke Hose nur weil Du heute so früh wach bist...


    Gesendet von unterwegs...

  5. Registriert seit
    17.01.2007
    Beiträge
    8.600

    Standard

    #5
    ...jetzt könnte er aber langsam mal aufstehen, oder?

  6. Registriert seit
    15.11.2014
    Beiträge
    109

    Standard

    #6
    Hallo Leute, danke für das positive Feedback...ich bin Schichtarbeiter und bin nebenher noch das Haus komplett am umbauen...gibt mir bitte etwas Zeit, ich bleibe dran.

  7. Registriert seit
    29.04.2007
    Beiträge
    40

    Standard

    #7
    Hallo DukeR88
    Wir wohnen ziehmlich dicht zusammen ,hast MYK er Kennzeichen ich wohne in Nickenich.
    Ich war dieses Jahr auch mit einem Kumpel in Irland ,sind am 14.5. bis 30.5. dort gewesen .Wir sind von Rosslare untenrum und dann die Westküste hoch. Die Westküste ist schon Toll.
    Wir sind auch von Cherbourg nach Rosslare hin ,heim von Dublin nach Hollyhead quer durch England und dann von Dover nach Dünnkirchen.Die Heimtour durch England war nicht so der Bringer .Das nächste Mal würden wir auch wieder direkt von Irland eine Fähre nach Frankreich nehmen.

    Gruß Klaus

  8. Registriert seit
    15.11.2014
    Beiträge
    109

    Standard

    #8
    soooo Leute..zu später Stunde schreibe ich noch was

    Am Samstag gings von Kilarney dann nach Galway (ca. 350-375km).
    Zuerst fuhren wir die N22 Richtung Norden und sind dann quer rüber nach Castlemaine gefahren. Weiter gings über Inch Beach nach Dingle, wo wir dann auf den wirklich schönen Connor Pass abgebogen sind. Immer der Küste entlang, über Tralee, fuhren wir dann nach Tarbert. Dort sind wir dann wieder kurz mit einer Fähre übergesetzt, anschließend immer weiter der Küste entlang Richtung Norden zum Pflichtstop Cliffs of Moher. Nachdem ein paar Bilder geschossen und mal ein Päuschen gemacht wurde, gings weiter der Küste entlang über Murroogh bis nach Kinvara. In Kinvara wollten wir letztes Jahr bereits Lobster essen, damals gabs aber durch die schlechte Fangquote keine. Das Restaurant ist ein kleiner Geheimtip meines Kumpels mit dem ich letztes Jahr unterwegs war. Er war schon öfters in Irland und man kann in diesem Restaurant einen kompletten Lobster mit Beilagen für ~32,50€ essen. Am Abend zuvor in Kilarney kostete ein halber Lobster schon 35€. Also habe ich als ich bei den Cliffs war in dem Restaurant angerufen, mich erkundigt ob es dieses Jahr welche gibt, und habe angekündigt das wir noch vorbeikommen. Es war mein erster Lobster und ich fands echt mal interessant und werde es wenn ich nochmal in der Gegend bin definitiv wiederholen. Für alle Interessierten, es handelt sich um das Restaurant "The Pier Head" in Kinvara! Von dort gings dann weiter nach Galway (In die Unterkunft wo ich auch das Jahr zuvor war) - Galway fand ich letztes Jahr schon sehr gut, und ist definitiv eine Übernachtung/Abend wert!! Da wir ja schon gegessen hatten, ging es nach dem duschen direkt raus und ich erinnerte mich das in Galway ein richtig geiles, uriges Pub war, mit jeder Menge alter Deko, die ganze Decke hängt voll Kram und Deko, richtig cool da! Die grobe Richtung kannte ich noch, also gerade einem Iren erklärt welches Pub ich suche und nach dem genauen Weg gefragt. Es handelt sich um das O`Connor`s Famous Pub - wirklich cool da, und wenn man in Galway ist muss man da meiner Meinung nach rein, vor allem weil´s dort das leckere Smithwicks blonde gibt! Nach 2 Pints ging´s wegen starkem Regen mit dem Taxi runter in die Stadt, in die Quay Street, die in andere Straßen übergeht, meiner Meinung nach eine der Haupt-Party-Pub-Tourismus-Restaurant Straße...Dort sind wir ins Quays, ein recht modernes Pub über verschiedene Ebenen wo man in der Mitte jedoch bis in die unterste gucken kann. Dort ist wirklich immer richtig Party, viele jüngere Leute, oft Livemusik und innen sehr schön, sollte man auch mal gesehen haben wenn man in Galway ist! Mit den Gedanken daran das Sonntag wieder ein strammer Tag wird, beendeten wir die Party gegen 0 Uhr und fuhren wieder wegen Regen und Faulheit mit dem Taxi zu unserem B&B...ein wirklich genialer Tag!

    Inch Beach:


    Connor Pass:
















    Fähre Tarbert:


    Cliffs of Moher:










    Kinvara:




    Galway(Handybilder):
    The Quays (von oben hinten)


    O`Connor`s





  9. Registriert seit
    15.11.2014
    Beiträge
    109

    Standard

    #9
    @ Klasyl, ich komme aus Ochtendung, das ist ja um die Ecke. Was für eine Kuh fährst du? Beste Grüße!

    Nur noch zur Info..ich hab von fotografieren keine Ahnung, also 90% sind mit der superduper Automatik von meiner Cam geschossen...

    Und jetzt gute Nacht, die Tage geht's weiter - versprochen

  10. Registriert seit
    26.11.2008
    Beiträge
    4.916

    Standard

    #10
    Lass mich raten, Du schläfst wieder!
    Man, man ,man, es gibt wichtigere Sachen als ein Haus umzubauen......


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Meine Erfahrungen mit der neuen GS in den ersten drei Monaten
    Von Spark im Forum R 1200 GS LC und R 1200 GS Adventure LC
    Antworten: 852
    Letzter Beitrag: 26.05.2014, 23:36
  2. Mein erste Reise mit der 1100 GS, Schweden 2013
    Von Dete im Forum Touren- & Reiseberichte
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 26.08.2013, 10:01
  3. meine erste große Tour mit der Diva
    Von renieh im Forum Touren- & Reiseberichte
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 25.12.2011, 14:46
  4. Meine ersten 20 km mit der GS
    Von Boxer Bine im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 13.11.2008, 12:12
  5. Kupplung und Simmerring der 1100 GS wechseln
    Von OrionVII im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.04.2006, 09:02