Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 27

Mücken, Sumpf und wilde Tiere

Erstellt von ChrisCook, 23.06.2014, 19:03 Uhr · 26 Antworten · 2.905 Aufrufe

  1. Registriert seit
    27.01.2013
    Beiträge
    533

    Standard Mücken, Sumpf und wilde Tiere

    #1
    moin,
    so, wlan-spot-technisch online......gestern noch unter Bibern






    ...ab heute unter Wölfen.

    Die letzten Tage bei bestem Wetter und
    bester Verpflegung in den Sümpfen des nahen Ostens verbracht , die Technik immerhin soweit im Griff,
    dass ich Bildausschnitte aus dem Filmmaterial posten kann. Leider akzeptiert die
    neue Kamera nicht die prinzipiell gleichen Akkus der letztjährigen Anschaffung.
    Trotz des heldenhaften Einsatzes von Peter, der Berlin durchsucht und das einzig
    greifbare Teil höchstselbst in den Sumpf expedierte, hat sich da leider nix dran
    geändert. Peter, an dieser Stelle noch einmal meinen Dank, der Dir ewig
    nachschleichen wird. Dafür
    hat das Vorjahresmodell jetzt eine Akkukapazität von ca 12h......denn die "alte"
    Kamera erkennt das Teil ohne Prob´s. Gestern erstmals die Maschine umfallen
    lassen, die Feinmotorik zwischen linkem Fuß zum Ausklappen des Seitenständers
    und der Gewichtsverlagerung der beladenen Maschine war, sagen wir mal, eher
    nicht vorhanden.....da lag in nun und hatte immerhin die Hoffnung, dass es
    niemand gesehen hat.... ...also behende unter dem Trum
    hervorgekrochen, den Rautekgriff für Motorräder angewandt und schwupps, stand
    das Ding wieder auf seinen Pneus. Schäden....Keine! Ich hab´mich gefreud wie´n
    Schneider, dass die verbauten Bügel und Koffer genau diese Aufgabe souverän
    erledigt haben. Tscha, was noch....ich habe erneut entdeckt, wie sich Stille
    anhört, bin durch Landschaften gefahren die ich nicht vermutet hätte und musste
    feststellen, dass man als Rentier wohl auch nur auf ähnliche Altlasten
    trifft....im Outback....und auf trampelnde Fotografinnen jenseits der Menopause,
    deren Spuren in der Fauna wohl noch zukünftige Archäologen zum Grübeln
    veranlassen wird. Wenn sie dann weiter gezogen sind, kehrt ganz vorsichtig
    normale Leben wieder ein.....so stell ich mir den Auftritt eines Dinos
    vor....damals.

    So, mal die Gegend erkunden.....

    cu

  2. Registriert seit
    27.01.2013
    Beiträge
    533

    Standard

    #2
    ...moin,

    mein Revier für die nächsten Tage ist
    groß, verdammt groß. Von daher der Entschluß am heutigen Tage mit dem Zweirad
    die Grenzen auszutesten, meine Grenzen.....Um die 30km² galt es abzufahren,
    umrunden, durchqueren oder sonstwie zu passieren. Natürlich immer auf dem
    Sprung....Ergebnis....ich fühle mich wieder so, wie nach der Besteigung des
    Dovrefjells, allerdings ohne nennenswerte Sichtung bei verhangenem Wetter mit
    Schauern. Alle Knochen und insbesondere der Arsch sind in Aufruhr ob meines
    nicht altersgerechten Verhaltens.




    ich hab´es ja so gewollt....

    cu

    CC

  3. Registriert seit
    27.01.2013
    Beiträge
    533

    Standard

    #3
    weiter im Text,
    Obwohl mein Hintern nicht begeistert war, habe ich auch heute zweirattechnisch
    mein Revier unsicher gemacht. Dieweil man andere Zweibeiner hier nur in Kaffee´s
    und Restaurationen antrifft, hat man die Welt da draussen für sich alleine,
    sieht man mal von Flora und Fauna ab. Unterwegs auch heute niemanden getroffen
    dafür....aber davon später... Also, heute die wichtige Entscheidung getroffen,
    meinen Aufenthalt bis zum nächsten WE zu verlängern, wobei die Lokation noch
    etwas gen´ Osten verlagert wird. Das Moppet wird eher nicht gebraucht und was
    ich dann in der letzten Woche anfange interessiert mich im Monent so gar nicht.
    Es gibt noch so viel zu entdecken und das war es was ich wollte....... Also den
    Drahtesel rausgeholt und los.....schon kurze Zeit später meldete der Hintern
    Protest an und wurde beflissentlich ignoriert. Erschwerend kam der böige Wind
    genau von vorn, woher auch sonst...grau Wolken hetzten über den Himmel und
    drohten mit Regen, egal. Anfangs noch offen, gestaltete sich der Weg zunehmend
    loser und verlief sich dann im dunklen Wald. Endlich konnte ich wieder nach
    Karte navigieren um an den angepeilten Durchstich zweier See´n zu gelangen, die
    hier übrigens im 14Jh.angelegt wurden um Fischwirtschaft zu betreiben, damit man
    in der Fastenzeit das Fleischverbot umgehen konnte....scheinheilige Bande....
    gesagt, getan, zum angepeilten Zeitpunkt tat der Wald sich auf und voila, recht
    und links ein See. Aus einer Schilfinsel im linken, kleineren Tümpel brüllten
    mich unbekannte Tiere an, ich kramte in meinem rudimentären Wissen und erklärte
    die Schreihälse zu Schilfrohrsängern. Versunken im Getümmel der Natur meldete
    sich mein Handy......ja Alter, Du bist der Schrecken aller
    Sielmänner....Töchterchen mit ner´technischen Frage zum Moppet der Freundin,
    dass nur "Klack" sagt beim Startversuch.....ich: was macht die Beleuchtung beim
    Startversuch?...sie: wird dunkler!....ich: Batterie leer+kurze Anweisung zum
    Fremdstarten. 5 min später ne`SMS "Du bist unser Held" ....zurück zum
    Sielmannimitat.....gestört im Filmfieber waren meine Blicke umhergewandert und
    an etwas unverkennbarem hängengeblieben, Schlangenhaut. Ausgetrocknet und
    brüchig wiegten sich die Teile mit dem Grass. Sofort brach der Trapper in mir
    durch und die Entdeckung wurde als vielverprechend, wiewohl für die Gegend als
    eher selbstverständlich eingeordnet.....scheiß´auf Sumpfrohreulen, oder was auch
    immer....die letzte Schlange in meinem Leben (in Deutschland) war eine
    Ringelnatter, beim Fangen hat sie mich gebissen, und der Rektor hat uns den
    Marsch geblasen als wir sie artgerecht während des Unterrichtes in der Klasse
    frei ließen.....ich also den Blick schweifen lassen und.....die nächsten zwei
    Stunden unter Schlangen verbracht. Das Leben ist schön.



    ..beinahe lautlos unterwegs






    cu

    CC

  4. Registriert seit
    27.01.2013
    Beiträge
    533

    Standard

    #4
    moin,

    heute Sonne, aber kühler Wind. Konnte mich
    nicht zurück halten und bin noch mal zur Schlangengrube....die Biester hatten
    ihre Körpertemperatur vorgeglüht und zischelten nur so durch die Gegend.....kaum
    zu fassen mit der Linse, insbesondere die Lütten, ca. 10cm lang und pechschwarz.
    Ich hab´es mir dann bequem gemacht, "Helinox" ist das Stichwort, da kam Vatter
    Ringelnatz direkt zu meinen Stiefeln, hob den Kopf und hat mich sehr eingehend
    gemustert.....(links Stativ, rechts Knie)




    nette Geste.... nun im weiteren Verlauf kam mir auf dem Waldweg ein
    Waschbär entgegen, auf die Schnelle keine Dokumentation hingekriegt, von daher
    mag es als Gerücht durchgehen. Eigentlich wollte ich Adler jagen.....war aber
    keiner da. Dafür den Helinox ausgiebig getestet und für gut befunden.



    cu

    CC

  5. Registriert seit
    27.01.2013
    Beiträge
    533

    Standard

    #5
    moin,

    heute Regen und dabei soll es in die Luft gehen.....so
    zumindest der Plan. Der Pilot heißt Storch, nomen est omen...das wird also erst
    einmal verschoben, dafür tuen sich andere Perspektiven auf. Boot+Wasser=paddeln.
    Das könnte die bisherigen Eindrücke in geeigneter Weise abrunden. Was dann noch
    fehlt wäre eine Nacht im Zelt....aber eine geignete Lokation ist mir noch nicht
    in den Sinn gekommen, wait and see. Ich fühle mich erholt wie schon lange nicht
    mehr, so soll es weiter gehen.

    ...konspiratives Treffen



    ...und Freudenstänze...heijaheijaheija



    ...auf der Jagd



    ...in Lauerstellung



    ...Milan?!?!?!



    ...mit Vögeln hab´ich es ja nicht so....glaube aber die Schwingen eines
    Seeadlers haben eine "rundere" Form, nur bisher konnte ich den direkten
    Vergleich mangels Sichtung nicht anstellen. Auf der Lauer liegend bekam ich
    Besuch von der Kreisverwaltungsdame, die mit ihrem Allrader durch die Landschaft
    pflügte und mich helinoxtechnisch tronend
    vorfand....Sie war dabei die
    Pegelstände abzulesen und so kamen wir in´s Gespräch. Ergebnis; Wölfe,
    respektive ihre Sichtung sind seltener Zufall. Ein regelhafter Ansitz mit einer
    vagen Chance bestünde nur auf dem Truppenübungsplatz, dazu bräuchte es aber
    diverser Genehmigungen....(die für so einen alten Zausel, zumal
    Wehrdienstverweigerer, wohl eher nicht erteilt werden) hat sie nicht gesagt,
    hab´ich mir gedacht....da würd´ich ihr Unrecht tun, sie war sehr nett.... Ach
    ja, im Hintergrund waren derweil Abschuß.-u. Einschlagsknall großer Kaliber zu
    hören, hochgerechnet haben die auf 20hm geschossen, bei den Kosten pro Schuss,
    wenn die mit Vollkaliber geschossen haben.....der nächste Urlaub wäre
    gesichert.

    cu

    CC

  6. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.602

    Standard

    #6
    schon cool gemacht Chris, schreib doch mal wo du bist und was der Hintergrund ist, bin neugierig.

  7. Registriert seit
    27.01.2013
    Beiträge
    533

    Standard

    #7
    ...moin Tiger,
    ischa keen Geheimniss, aus den Havelniederungen hat es mich in das Niederspreer Teichgebiet verschlagen.
    Werd´hier noch über das WE bleiben und dann mal sehen.....
    Hintergrund war die Idee mal zu schauen, was der Mensch noch so an Natur übrig gelassen hat, bzw. wie Flora und Fauna mit der Zivilisation klar kommen......und natürlich nettes Filmmaterial.
    Mental ne´ ambivalente Sache, bin ich doch auch ein (altes) Kind unserer Zeit.....aber ungemein erholsam...Stille hören...die Tonaufnahmen sind der Hammer.....und ich höre nicht mehr so gut...was andererseits wieder von Vorteil ist.
    cu
    CC

  8. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #8
    könnte eine Wiesen-, oder eine Sumpfweihe sein, Dein Vogel dort

  9. Registriert seit
    27.01.2013
    Beiträge
    533

    Standard

    #9
    ...danke, das erleichtert die Einordnung später......ich Denke, da kommen noch mehr zsammen.
    cu
    CC

  10. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.602

    Standard

    #10
    tolle Idee Chris, ich denk mir auch immer wie weit die Zivilisation die Natur weggedrängt hat, wenn ich an den Amperauen spazieren gehe, das ist ein teilweise nur 10 Meter breiter Streifen links und rechts der Amper, der "naturbelassen" ist. wenn du dich da auf ne Bank setzt, kannst Vögel ohne Ende beobachten, Oachkatzl, Rehe, Biber usw


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Nun habe ich sie in 3D und Farbe gesehen
    Von Mister Wu im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 08.04.2013, 16:07
  2. Navigation mit Ipaq und Navigationssoftware
    Von Noeder im Forum Navigation
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.04.2004, 11:44
  3. Versteigerung BMW R80 und Pan European
    Von MP im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.04.2004, 12:18
  4. Rückruf von Boxer, K und Scarver ??
    Von Tobias im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.03.2004, 18:00