Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 29

RAMMSTEIN - Ein Flammenmeer

Erstellt von ArmerIrrer, 26.02.2012, 11:40 Uhr · 28 Antworten · 2.724 Aufrufe

  1. ArmerIrrer Gast

    Standard RAMMSTEIN - Ein Flammenmeer

    #1
    Aber eigentlich heißt es:

    OSLO - Geiler Urlaub!!


    RAMMSTEIN war aber der ursprüngliche Auslöser, nachdem in Deutschland alle Konzerte so schnell ausverkauft waren dass am Feierabend keine Karten mehr für zwei arme Büblis zur Verfügung standen, blieb die Alternative zwischen London, Oslo oder Bratsilava.
    London - nee, da sind wir wieder beim Festival
    Bratislava - Sitzplätze? Was soll denn der scheiß?
    Oslo - geil, Oslo ist cool! Wann? Februar! Ok, kriegen wir hin...

    Aber dann ging es auch schon los. Verdammt, die Flieger gehen nicht mehr vom "Hausflughafen", also weitere Angebote gecheckt welche dann bald an der Verfügbarkeit von Urlaubstagen gescheitert wären. In letzter Sekunde (also so vor fümpf Monaten ) haben wir uns dann ohne große Diskussion auf eine Woche Urlaub im Anschluss an das Konzert geeinigt. Reiseführer wurden gekauft, aber nicht gelesen, Pläne wurden geschmiedet aber nicht weiter verfolgt, und "Oh mein Gott" war es Februar.

    Hektik kam auf weil wir noch immer ziemlich planlos waren wie und was wir alles tun wollte. Also Vorstellungen gab es genug, es wurde darüber nachgedacht einen Kurs im eisklettern zu absolvieren, oder eine Snow-Mobil-Tour zu machen, die Jahreszeit dafür sollte doch optimal sein, aber wie immer - wer zu viel plant kommt in Hektik und der Urlaub kann nur in die Hose gehen.

    Also gut, Abfahrt war angesagt und latürnich gab es im Zug erstmal lecker Dosenbier aus Österreich. Welches in regelmäßigen Abständen bis zum Abflug latürnich auch regelmäßig mit deutschem Flaschenbier aufgefüllt wurde.
    Aufgrund unerklärliche Umstände sind wir abends dann recht ko in Oslo angekommen, und haben uns, nachdem wir es geschafft haben in den richtigen Zug nach Oslo-City zu kommen, auf die Suche nach Öl, äh unserem Hotel gemacht. Ganz einfach, Bus 30 und 31 halten fast direkt davor. "Oh, da kommt er, schnell rein..." War latürnich die falsche Richtung welches wir dann vier Stationen später auch gemerkt haben, also raus und zurück. Die Suche nach Öl wurde aber noch nicht eingestellt und wir haben uns im Hotelzugehörigen Restaurant noch einen Meeresfrüchtesalat gegönnt und latürnich ein großes Öl dazu. Achja, hier sei vielleicht erwähnt dass Bier auf norwegisch Öl heißt...

    Nungut, der nächste morgen wurde gestarte mit ausführlicher Lagebesprechung, ja, ok, es war exzessive Plünderung des Frühstücksbuffets, aber muss ja auch sein. Lagebesprechung machen wir ein anderes Mal - vielleicht. Zu viel wollten wir uns für den ersten Tag ohnehin nicht vornehmen schließlich wollen wir abends Vallhall rocken . Also ging es nach der Völlerei erstmal zur Touriinfo, Stadtplan abgreifen und sich bissle Informieren, da war doch noch was von wegen Eisklettern und Snowmobiltour, kann nie schaden zu fragen.

    Weiter ging es von da gemütlich zu Oslos neuem Wahrzeichen - der Oper:





    Geile Hütte, oder!? Achja, hier sei mal erwähnt dass wir eigentlich immer bestes Wetter hatten, mit kitschigem blauen Himmel und so nem grausam hell leuchtenden Planten an selbigem. Ich hoffe die Bilder sind zu eurer Zufriedenheit, bearbeitet wird nix, und selbst wenn dann würde es bis ca. nächstes Jahr dauern bis ich den Bericht fertig hab...

    Dass man latürnich auch nach oben steigt, was nicht ganz einfach war, weil doch noch sehr viel Eisplatten auf dem guten Carrara-Marmor festgewachsen waren, ist ja klar - Aussicht genießen und so...:







    und auch die Klos - ein Knaller...




    Nun gut, weiter ging es, schließlich war es schon nach 12 Uhr als wir von der Oper wieder runter geklettert sind, und um 18 Uhr ist schon Einlass in Vallhall .
    Bei dem folgenden Bummel zu einem Museum durften wir dann auch die "Offenheit" der Stadt kennen lernen und ein Satz hat sich gebildet der sich die ganze Woche so durchgezogen hat "Ik mökte diese ..... nikt kaufen, bitte" - tja, was musste dieses schlechtgekleidete Wesen auch unseren Weg kreuzen. Aber halb so schlimm, erschreckender war wohl eher die Art und Weise dass in aller Öffentlichkeit, unter dem wachsamen Auge der zahlreichen Kameras auf öffentlichen Plätzen diverse Geldbündel und Päckchen den Besitzer gewechselt haben. Und es war auch gelegentlich ein offensichtlicher Fixer-Platz zu sehen, wo die "Verpackungskondome" und die Spritzen rumgelegen sind. Alles recht öffentlich und nicht versteckt wie in wahrscheinlich jeder anderen Stadt auch.

    Nungut, zurück zum Spaß, ähm, ok, Museum und Spaß, hm, über 50 weltberühmte Museen, oder wie der gemeine Norweger sagt: MUSEUMS (ich wusste es, die Mehrzahl von Museum ist Museums... ) gibt es in der Stadt und wir haben uns zu Beginn gleich mal die langweiligsten ausgesucht:
    Zeitgenössische Kunst und Bau. Bau wäre eventuell noch ganz interessant gewesen, allein wegen der Architektur des Museum selber, aber es wurde wohl gerade für eine andere Ausstellung umgebaut und so gab es nichts zu sehen, ausser mal wieder ein "Ik mökte diese ..... nikt kaufen, bitte"...



    Also gut, dann eben nicht, es wurde ohnehin Zeit um zum Hotel zurück zu kehren. Vorglühen war angesagt, oder wie der gemeine Norweger sagt - Vorspiel. Gut dass wir uns am Flughafen noch mit den erlaubten Mengen an hochprozentigem eingedeckt haben, so konnten wir guten Gewissens losmarschieren, selbstverfreilich den Flachmann frisch gefüllt und zur Hand um immer fleißig weiter nachzufüllen - frei nach dem Motto aus einem RAMMSTEIN-Song (called ..... ) "Schnaps im Kopf Du Holde Braut, steck Bratwurst in Dein Sauerkraut". Irgendwo haben wir mal was davon gehört dass öffentliches Trinken verboten sein, nun gut, darauf nehmen wir mal einen...

    Fotos vom Konzert gibt es keine, schließlich habe ich beide Hände und Arme gebraucht zumtanzen...


    Dass der nächste Tag, passend zum Wetter, mit einem leichten Durchhänger startet war ja irgendwie logisch, aber what shells, erstmal die Pläne des Eiskletterns und/oder der Snowmobiltour weiterverfolgen und einen potentiellen Veranstalter solcher Touren heimgesucht. ABER:
    Eisklettern - nee, nur bis 19ten Februar
    Snowmobiltour - restricted in Norway

    Tja, was tun, die Befürchtung uns könne langweilig werden war uns zu dieser frühen morgenstunde - lasst es 12 Uhr gewesen sein - noch ziemlich egal, irgenwas war da mit Schnaps im Kopf oder so... Also ging es erstmal gemütlich los, man kann ja mal ein Museum angucken solange bis man fähig ist zur Lagebesprechung.

    Aber es gibt ja genug zu sehen und so sind wir dann nach einem Kaffee weiter zur Domkirche gewackelt. Mahnmale in Gedenken an die Anschläge von vergangenem Juli waren dort immer noch aufgebaut, aber auch sonst war die Kirche eine schlichte schöne welche.








    Von da ging es dann weiter zum Parlamentsgebäude - welches etwas Abseits vom eigentlichen Regierungsviertel liegt und somit von den Anschlägen verschont geblieben ist. Eine Besichtigung war leider nicht möglich, da nur einmal am Tag Gruppen durchgeschleust werden und das absolut nicht zu unserer Zeit...



    Die Universität wurde von mehreren Stellen hochgelobt, aber die Osloer üben sich grade im Verpacken von Gebäuden, so a là Christo, oder wie der Freak hieß, auf jeden Fall war von dem Prunk nicht so wirklich was zu sehen, drum gibts auch keine Fotos
    Dafür sind wir weiter zum Rathaus, wo alljährlich der Friedensnobelpreis verliehen wird. Dort haben wir uns latürnich Foyer und Co eine ganze Weile auf uns wirken lassen. Beeindruckende Kulisse für eine so wichtige Zeremonie












    So, das war mal der erste Teil, heute mittag geht es weiter, muss mich weng um meine Nichten kümmern, als Ankündigung schonmal vorab:

    SO


    hat der nächste Tag angefangen...

  2. Registriert seit
    26.11.2008
    Beiträge
    5.095

    Standard

    #2
    Hi Ecki,
    brauchst ne Blutspülung??

    Fein, fein, hört sich nach viel Spaß an!

  3. Registriert seit
    09.01.2012
    Beiträge
    46

    Standard

    #3
    Ich war in Herning (Dänemark) zum RAMMSTEIN konzert am 22 feb, und du kannst dich auf was gefasst machen....total Erlebnis!!!!
    Gruss Arne.

  4. ArmerIrrer Gast

    Standard

    #4
    So, dann wollen wir mal weiter machen, oder soll ich vorher noch nen Kaffee trinken, ach was solls, ich kann ja zwischendrin mal aufstehen, zu viel sitzen ist eh ungesund und das laufen sollte ich nun ausreichend gelernt haben nach dieser Woche...

    So, nachdem ich euch schon auf einen schönen Sonnentag eingestimmt hab kommt nun die Anstrengung. Im Reiseführer stand was von einem kleinen Ausflug in die Nordmarka. Gut ausgeschilderte Wanderwege und ca. 2,5 Stunden sollte das ganze dauern.
    Beeindruckt von einer wahnsinns Kulisse haben wir uns fröhlich auf den Weg gemacht. Entlang des Sognvann an dessen Ende der Weg dann nach Norden abbiegt. Kurzes umschauen als es soweit war und weiter ging es, immer verfolgt vom kitschigen blauen Himmel und Sonne.





    nach kurzem umschauen ging es ab in den Wald, war in der Tat gut markiert alles.
    kurz zurück geschaut, und weiter gings...



    dass wir hier und zu diesem Zeitpunkt seit ca. einer halben Stunde keine Wegmarkierungen mehr gesehen habe hat uns angesichts der Loipen erstmal nicht irritiert, waren aber IRGENDWIE doch beruhigt dann wieder mal welche zu sehen...



    weiter ging es, diesmal haben wir aber besser aufgepasst...





    naja, bis zu unserem geplanten, bzw. dem empfohlenen Zwischenstopp hat es dann doch eeeeeetwas länger gedauert wie angekündigt, und wir waren echt froh als wir nach knapp 2,5 Stunden Kaffee und lecker Apfelkuchen zu uns nehmen konnten, allerdings wussten wir dass wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht mal die Hälfte des Weges zurück gelegt hatten...



    der Einfachheit halber haben wir uns dann entschieden die Loipen entlang bis zu unserem Ziel zu laufen, und immer wieder musste man die ekelhaften Ausblicke und die grausame Landschaften ertragen...







    And here we are - unser Ziel, welches wir eigentlich schon drei Stunden eher erreichen wollten. Aber wer kann denn ahnen dass man im Winterwunderwanderland für rund 13 km so lange braucht...




    Na, erkannt??

    Nein??


    Dann versucht es damit...:










    gerade noch rechtzeitig bevor sie zugemacht haben waren wir dort und haben uns dann latürnich auch nicht nehmen lassen noch nach oben zu fahren.









    und ich konnte es mal wieder nicht lassen und musste ein Foto vom Klo machen, hehe...





    Aber lassen wir es mal gut sein an dieser Stelle und widmen uns dem nächsten Tag. Schließlich geht der Urlaub noch weiter und es gab noch einige Museums zu sehen.

    Erstes Ziel war die "Edward-Munch-Festung".

    Keines der Bilder dort ist versichert, da es schlicht unbezahlbar ist ein Vermögen von rund 28 Mrd Euro zu versichern. Dennoch waren einige der wertvollsten Stücke zum "anfassen" aufgehängt, dafür ist eben das Museum ein ziemlicher Zweckbau mit durchschnittlich 12 Kameras pro Raum und im Aussenbereich latürnich auch unzählige...

    (sorry, Blitz ist latürnich nicht erlaubt, daher nicht ganz scharf, so ne ruhige Hand hab ich nun auch wieder nicht, handelt sich schließlich nur um eine Kamera und nicht um den Gasgriff am Mobbed... )

    Schrei:


    Madonna:


    Melancholie I:



    Aber was nerve ich euch mit Bildern aus Museums, wobei, eines kann ich euch nicht vorenthalten, loooool, es gibt tatsächlich noch andere Gestörte die Schnapsfläschle sammeln und in Oslo gibt es ein ganzes Museum dazu. Eigentlich war es geschlossen, wussten wir aber nicht und sind spontan reingestiefelt, sind auch zu zwei Dritteln durchgekommen bevor wir rausgeflogen sind...

    lustige Fläschchen gibt es da, von mehr oder weniger beliebten Politikern:


    oder mit Mäusen drin:


    von den sieben Zwergen und und und, aber bis es für mein eigenes Museum reicht brauch ich noch ...


    Latürnich könnte ich hier jetzt noch einiges aus den Museums einstellen, zum Bleistift einige Picassos, die triumphierende Venus von Renoir oder oder oder....



    Aber lassen wir es für Teil zwei vorerst mal gut sein, ich geh jetzt Kaffee trinken und Kuchen essen, hehe...

  5. Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    4.888

    Standard

    #5
    ....der war doch schon beim Konzert......wer lesen kann ist leicht im Vorteil.....

    Mensch Ecki, da waren wir ja garnicht weit weg voneinander.........Garbsen-Olso war ja nur ein Katzensprung........

    .......Woche vorher war ich auch in Skandinavien, schweinekalt wars....

    Respekt ! Kultur- und Bildungsurlaub, hätte ich Dir jetzt garnicht zugetraut...........*und wech*..........

  6. ArmerIrrer Gast

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von Quhpilot Beitrag anzeigen
    ....der war doch schon beim Konzert......wer lesen kann ist leicht im Vorteil.....

    Mensch Ecki, da waren wir ja garnicht weit weg voneinander.........Garbsen-Olso war ja nur ein Katzensprung........

    .......Woche vorher war ich auch in Skandinavien, schweinekalt wars....

    Respekt ! Kultur- und Bildungsurlaub, hätte ich Dir jetzt garnicht zugetraut...........*und wech*..........

    ich hab doch den Regen abgeworfen beim Überflug, hast das net gemerkt??

    Jaja, auch von einem Armen Irren kann man was lernen...

  7. Registriert seit
    30.08.2007
    Beiträge
    13.983

    Standard

    #7
    Feiner Bericht Ecki
    Das hätte ja glatt als Bildungsurlaub durchgehen können

  8. Registriert seit
    30.08.2007
    Beiträge
    13.983

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von ArmerIrrer Beitrag anzeigen
    ich hab doch den Regen abgeworfen beim Überflug, hast das net gemerkt??

    Jaja, auch von einem Armen Irren kann man was lernen...
    Aber du warst echt gnädig mit uns, wir haben kaum was abbekommen und an dich gedacht

  9. ArmerIrrer Gast

    Standard

    #9
    sodele, Kaffee getrunken, der nächste steht neben mir, weiter geht es, schließlich fehlen noch ein paar Stunden...

    Nun gut, nach den Museums war noch ein bisschen Freilandkunst angesagt - im Vigelandpark, Teil des Frognerparks. Der Vigelandpark wurde Anfang des zwanzigsten Jahrhundert von Gustav Vigeland angelegt, er hatte freie Hand, konnte tun und lassen was er wollte, und hat dies exzessiv betrieben indem er einen großteil seiner Skulpturen in diesem Park trapiert hat, eine kleine Auswahl will ich euch an dieser Stelle zeigen, bevor sich der Tag dem Ende zu neigt.

    Aber fangen wir am Eingangsportal des Parks an, welches noch nicht von Vigeland stammt, aber dennoch sehr beeindruckend schön, oder fast schon wieder kitschig ist. Und wie ich finde, gilt auch für diesen Park einfach Winterwunderwanderland.






    Und jetzt zum Übergang des Frogner- in den Vigelandpark.













    Blick "zurück" zur Schanze...




    Nun gut, auch dieser Tag neigt sich dem Ende zu, kann man nichts machen. Aber ganz vorbei ist er noch nicht. vom Vigelandpark zurück zum Hotel war es nur eine viertel Stunde zu Fuß, dort angekommen war erstmal ein bisschen die Füße hochlegen angesagt und nebenher überlegen wo und was man abends zu essen einnimmt. Wir haben schnell beschlossen dass man ja eigentlich mal am Hafen essen gehen sollte, wenn man schon grade da ist. Gesagt getan, und eine Stunde später sind wir am Hafen gewesen und haben uns umgeschaut wo es was vernünftiges geben könnte. Das eine für zu teuer befunden, das nächste für noch teurer, zurück zu teuer in anderer Lokation hat uns schon fast den Apetitt verdorben, aber ein "Fang des Tages" in einem Restaurant hat uns dann doch in ein Restaurant geführt.
    Naja, aus dem Fang des Tages wurde irgendwie auch nix, denn uns wurde ein Angebot gemacht welches man nicht ausschlagen kann wie es so schön heißt. Und zwar das Tagesmenü, welches wir zwar erstmal dankend abgelehnt haben weil wir den Preis gesehen haben, aber nachdem sie gesagt hat, dass es das Menü aufgrund der Winterferien grade zum halben Preis gibt haben wir zugeschlagen. Und wir haben uns ein absolut geniales 5-Gänge-Menü gegönnt, welches auch wirklich den vollen Preis von irgendwo um die 100 Teuro wert gewesen ist. Genial, ein Gaumenschmaus ohnegleichen.
    Und einige Stunden später sind wir satt und zufrieden wieder im Hotel gewesen und konnten noch kurz den Plan für die nächsten Tage gemacht.

    Hafenrundfahrt und Bygdoy-Insel wurden angepeilt.

    na was will man zur Hafenrundfahrt groß erzählen, drum gibts dazu nur ein paar Bilder, und wieder diese verdammte Sonne...



    Akershus:


    nochmal die Oper in ganzer Pracht:


    Schären im "Oslo-Fjord":




    Auf Bygdoy haben wir dann diverse Museums angeschaut, angefangen beim Maritime, zum Wikingermuseum und das große Freilandmuseum, aber das hatte eigentlich schon geschlossen, und die Satbkirche ist seit Januar ein "Opfer von Christo" und war verhüllt für Renovierungsarbeiten.

    Hier die Fram, mit welcher Amundsen zum Südpol getuckert ist.

    und das ist das Orginal!!

    Im Wikingermuseum:






    Freilandmuseum:


    Und ein weiterer prima Tag neigt sich dem Ende zu.
    Für den letzten Tag wollten wir es dann noch etwas ruhig angehen lassen und auf dem Programm war an Sehenswürdigkeiten nur noch Akershus an, und auf dem Weg dorthin mal noch kurz beim Schloss vorbei, aber auch das ist zum Teil ein "Opfer von Christo" geworden...

    Hier sei aber noch der Abend kurz erwähnt, wo wir uns im Hotelzugehörigen Restaurant zum essen hingesetzt haben. Tja, aus unerklärlichen Gründen sind wir am Tisch eines iranischen Teppichhändlers gelandet, mit welchem wir uns lange und eigentlich auch gut unterhalten haben, er hat fröhlich bezahlt, das Teppichgeschäft scheint zu laufen, auch wenn man bedenkt dass er für seinen Laden mit 200 qm runde 10.000 Euro Miete bezahlt in Oslo. Aber auch aufschlussreich war die Unterhaltung, wenn man erfährt wie ein Teppich entsteht, und auch die Frage nach Kinderarbeit kam auf, und wurde vehement verneint dass solche bei seinen Teppichen in Frage kommt. Leider haben wir seinen Laden am nächsten Morgen nicht gefunden, hätte uns gerne angeschaut was er so vertreibt.

    Schloss - wenn die Fahne weht ist der König da (und sie weht, auch wenn man es nur andeutungsweise sieht):


    an einem interessanten Buchladen sind wir noch vorbeigekommen und aufgrund der Auslage sind wir dann auch rein, der Stromkasten hatte auch ein schönes Gemälde verpasst bekommen:



    und dann waren wir bei Akershus, leider ist das Schloss nur in den Sommermonaten zu besichtigen, dennoch hat es Spaß gemacht die Festungsanlagen, welche auch heute noch vom Militär genutzt werden anzuschauen.








    achja, und von hier noch ein Foto von unserem "Ausflugsdampfer" von der Hafenrundfahrt:



    Und einen Besuch um Nobel-Friedenszentrum gab es auch noch:

    Hier sind alle Friedensnobelpreisträger seit Beginn der"Auszeichnung"





    So, nun ist aber wirklich gut. Schluss mit Kult(o)ur. Und da wir ohnehin grade im neuen Hafenviertel waren wieder, sind wir noch ein bisschen durch die Shoppingmeilen gewackelt bevor wir uns an die Hafenpromenade um uns mal wieder ein absolutes Luxusbier zu gönnen - 0,6 Liter für schlappe 13,16 Euro.
    Tja, als sich noch zwei Mädels an unseren Tisch gesetzt haben wurde aus dem einen Bier auch schnell drei auf nüchternen Magen, aber auch das war ein gelungener Ausklang, zumal uns die Mädels noch ein sehr gutes Restaurant empfohlen haben, wo wir auch wieder sehr lecker essen konnten bevor wir uns wieder mit ihnen getroffen haben für die nächsten alkoholischen Getränke...


    So, nachdem ich jetzt alles Pulver verschossen habe um mal wieder ein Bild für das Bilderrätsel zu haben wird es Zeit fürs
    FAZIT:

    Wieder einmal ein sehr genialer Urlaub, und wie ich schon mehrfach festgestellt habe, irgendwann gehe ich nicht mehr weg aus Skandinavien.



    Ich hoffe ich konnte euch ein bisschen unterhalten und euch teilhaben lassen an genialen Tagen in Oslo, die trotz anderer und weiterer Pläne welche nicht umgesetzt werden konnte einfach sowas wie perfekt war.


    Grüßlis Ecki

  10. Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    4.888

    Standard

    #10
    Sehr schöner Urlaub Ecki, und ich gebe Dir Recht. Skandinavien ist einfach
    klasse.........wäre da der Alkohol nur nicht so teuer...........

    Ich war vor drei Wochen für drei Touren in Kopenhagen, sechsmal mit der
    Fähre von Rostock, Kreuzfahrten zählen nicht zur Arbeitszeit hat mein
    Disponent gemeint.

    ..........die Mädels in Dänemark,Schweden,Norwegen sind schon wirklich lecker,
    und auch immer locker drauf, aber wem sag ich das, Ihr habt ja bestimmt
    welche getroffen, ihr jungen Wilden.

    Nur Moppedfahren ist ätzend da oben, um nicht zu sagen, langweilig...........
    aber da haben wir ja unsere Vogesen hier um die Ecke.

    Geile Bilder ! Ecki, Klasse !


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte