Ergebnis 1 bis 7 von 7

Strassenverhältnisse Kasachstan

Erstellt von Karlsrider, 19.12.2014, 17:19 Uhr · 6 Antworten · 1.159 Aufrufe

  1. Registriert seit
    01.10.2012
    Beiträge
    124

    Standard Strassenverhältnisse Kasachstan

    #1
    Hallo zusammen.
    Reiseplanung macht Spaß.
    Kan mir jemand was über die Strassenverhältnisse in Kasachstan sagen? Es geht um die beiden möglichen Starssen von Oral Richtung Süden westlich und östlich vom Ural-fluß.
    Wie mögen diese Wege beschaffen sein? Tankstellendichte?
    Vielen Dank

    Andreas

  2. Registriert seit
    09.01.2010
    Beiträge
    28.174

    Standard

    #2
    hier gibt's jemanden, der dort wohnt, zumindest in Astana, der Theo

    http://www.gs-forum.eu/members/theo-turnschuh-26228/

    evtl. weiss er ja am besten, wie es dort aussieht

  3. Registriert seit
    10.10.2012
    Beiträge
    4.327

    Standard

    #3
    Sporttouring Reifen brauchst du keine ... wie Rumänien vor der Revolution.

    In einigen Landesteilen (Gegend um Aktobe zB) hat es im Winter bis zu -40, da kannst du dir die Frostaufbrüche schon einmal ganz gut vorstellen.

  4. Registriert seit
    24.06.2012
    Beiträge
    1.336

    Standard

    #4
    Ja, ich wohne derzeit in Astana, der neuen Hauptstadt. Leider ist mein Moppi jedoch in Berlin. Zu den angefragten Strecken kann ich Dir keine Aussagen machen. Es gibt neu gebaute Straßen, an denen warten nur noch die Mautbrücken darauf, in Betrieb genommen zu werden, jedoch gibt es auch Straßen, da reisst Dir das Schlagloch ein Rad vom Pkw ab. An Motorräder wage ich da nicht zu denken. Auf dem Lande werden auch gern Geländewagen gefahren, nicht nur aus Prestigegründen. Straßen der niedersten Kategorie sind teilweise unbefestigt. Baustellenumleitungen gehen zum Teil über den festgewalzten Acker (bei Regen Enduroparadies). Aber es wird viel gebaut im Straßennetz, da das Land Geld hat und auf gut funktionierende Wege angewiesen ist. An den großen Strecken ist die Tankstellendichte okay. Jedoch ist es nicht von Nachteil da auch etwas vorrausschauend zu fahren. Es ist hirnverbrannt, eine Stadt mit halbvollem Tank zu verlassen.
    Was die Temperaturen angeht, so kann es Dir auch gern im Juni/ Juli/ August passieren, dass der Wind dreht und Du morgens bei leichtem bis mäßigem Frost wach wirst. WIND - nicht uniteressant. Es kann stürmen, da hast Du als gut gebauter Fußgänger (196 cm, 105 kg) Bedenken, wegzufliegen.
    Reifentechnisch würde ich mich an Deiner Stelle auf einen Reifen mit leichter Endurocharakteristik orientieren. Damit dürftest Du eine gute Balance zwischen Offroadeigenschaften und Reichweite erzielen.
    BMW-Niederlassungen findest Du in Astana und Almaty.

    ?????? ? ????????????? BMW (Link funktioniert, nur scheint das Forum kein Kyrillisch zu mögen)

    Das sollte in der Regel auch jemand englisch sprechen. Englisch ist erste Fremdsprache im Land, jedoch ist es nur von Vorteil, etwas russisch zu können. Ich hatte es 6 Jahre in der Schule und bin auf dem zweiten Auslandsposten im russ.-sprachigen Raum. An sich kannst Du davon ausgehen, je jünger die Leute und je größer die Stadt, um so höher ist die Wahrscheinlichkeit, auf einen Englischsprechenden zu treffen.
    Geld zieht man hier mit Karte, wie in Russland. Ich kann Dir nur eine gebührenfreie Karte (z.B. DKB) empfehlen. Die Möglichkeit mit Karte zu zahlen setzt sich Schritt für Schritt durch, aber wenn das Terminal offline oder die Verkäuferin "unlustig" sind, dann heisste es einfach "nje rabotaet". Damit musst Du dann leben. Geldautomaten gibtr es recht viele. Jedoch kannst Du an den meisten nicht mehr als 30000 Tenge KzT ca 130 Euro) mit einem Mal abheben. Also ein kleiner Bargeldvorrad ist nicht unvorteilhaft. Wenn Du Fremdwährung mitnehmen willst dann empfehle ich Dir Dollar, aber kleinere möglichst unbeschädigte, unbemalte Scheine. Im Bereich Kaz, Kirg, Usb, Tad ist man mit dem Dollar vertrauter als mit dem Euro.
    Wenn es Dich nach Bishkek (Kirg) treibt, dann empfehle ich Dir das Hotel Futuro. Alle Bilder im Netz entsprechen der Realität. Es war für mich das billigste-beste Hotel im Bereich der ehemaligen Sowjetunion. Wenn Du dann noch von Bishkek an den Issyk kule See fährst, dann siehst Du den zweitgrößten Gebirgssee der Welt (160 x 80 km und verdammt tief) wunderschöne Gegend. Da kann man eine kleine Pause zum Entspannen einlegen.
    Spritqualität: in Kaz keine Probleme, in Kirg nur in den größeren Städten okay, sonst vielfach nur 80 Oktan, in Usb unter aller S**, die Usbeken fahren gern nach Kaz zum Tanken, in Tadschikistan auch sehr mangelhaft, meist nur 80 Oktan.

    Genereller Tipp, sei bei den eingeborenen Kraftfahrern vorsichtig! Ich möchte sie nicht mal als rücksichtslos bezeichnen. Aber den meisten fehlen einfach elementare Grundkenntnisse der Physik. So etwas wie Zunahme des Anhalteweges bei Erhöhung der Geschwindigkeit oder Fliehkraft ist nicht unbedingt abrufbar. Genau so habe ich einem Mitfahrer mal die Kräfte bei einer Bremsung aus 30 km/h praktisch demonstriert. Der war so erschrocken, als wenn ihm der liebe Gott persönlich begegnet wäre.
    Vieles für uns Unverständliche ist einfach nur der Mix aus Religion (überwiegend Islam), Unwissen und jahrhunderte alter Tradition.

    So, wenn Du noch Fragen hast, fragen! Ich antworte so weit ich es kann!

  5. Registriert seit
    01.10.2012
    Beiträge
    124

    Standard

    #5
    Vielen Dank für diese hilfreiche Info. Und beste Grüße in den Osten. Kann sain das ich mich nochmal mit Fragen melde...


    Andreas

  6. Registriert seit
    21.09.2006
    Beiträge
    222

    Standard

    #6
    Hallo,
    ich hänge mich mal ein wenig an. In 2015 werde ich ca. gegen Ende Juni aus der Mongolei kommend durch Ksachstan fahren.
    Kannst Du auch mit Infos über die Mongolei helfen?
    Ich will mit einem Freund von D-Raum Berlin über das Baltikum zum Baikal und weiter nach Ulan Bator. Dort wollen wir entscheiden ob Nord oder Südroute in Richtung Kaz. Danach wieder über Ru in Richting Heimat. Tips zur Tour/Route und Sehenswürdigkeite sind immer willkommen. Noch ist bei uns nicht alles bis zum letzten ausgeplant.
    Grüße Joachim

  7. Registriert seit
    24.06.2012
    Beiträge
    1.336

    Standard

    #7
    Guten Morgen,

    meine Info-Möglichkeiten sind, die Mongolei betreffend unter 0 angesiedelt. Da war ich noch nicht!
    Ich wollte Dir soeben die Motorradkarawane empfehlen, aber da bist Du ja bereits. Dann "kennst" Du
    sicher auch KlausMong1. Seine Frau ist Mongolin und er treibt sich in der Region öfter rum.

    Sehenswürdigkeiten:

    KAZ: - Balaschsee (der große sichelförmige, halb gefüllt mit Salz- und halb mit Süßwasser
    - Städte wie Astana, Almaty
    - Berge rund um Almaty
    - Sharin-Canyon
    - Shymkent
    -

    (Baikonur kannst Du vergessen. Buchung nur über regionale Reisebüros und Vorlauf mindestens 6 Monate, meistens mehr. Preise ab 1000 € für 3 Tage)

    KIRG:- Bishkek
    - Lake Issyk kule
    - Osch (grösster und berühmtester Basar Zentralasiens)


    weiter Infos: Tour operator in Kazakhstan - Almaty City Tour - Almaty City Tour


    Lass Dir jedoch von irgendwelchen Touren über die grüne Grenze abraten, auch wenn manche Reisebüros das anbieten. Zum einen sind diese Touren verboten, zum anderen sind diese Regionen gern vermint, um Schmuggler und andere bösen Buben davon abzuhalten. KAZ/ KIRG/ USB sind sich untereinander nicht "grün". Alle sind sehr nationalistisch eingestellt, da sollte man sich nicht in die "Feuerlinie" bewegen.


 

Ähnliche Themen

  1. Verfrachtung nach Kasachstan oder Mongolei
    Von Viator im Forum Reise
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 30.11.2011, 07:50
  2. Temporäre Aussetzer in Kasachstan F800GS
    Von alex73 im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 02.09.2011, 16:12
  3. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 14.03.2011, 08:54
  4. Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 24.02.2009, 07:54
  5. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 16.10.2007, 00:11