Ergebnis 1 bis 5 von 5

„Tourensonntag für Anfänger und Wiedereinsteiger“

Erstellt von Herbert_s41, 18.04.2011, 22:06 Uhr · 4 Antworten · 1.570 Aufrufe

  1. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    545

    Standard „Tourensonntag für Anfänger und Wiedereinsteiger“

    #1
    Nach diesem Motto hatte ein ortsansässiger Zwei-/vierradhändler zur gemeinsamen Ausfahrt durch die Eifel eingeladen. Nun bin ich häufig mit meiner GS in der Eifel unterwegs, wollte jedoch die Gelegenheit, mir unbekannte Strecken und zusätzliche Menschen kennenzulernen nicht entgehen lassen. Auch das ein oder andere freundliche Tourengespräch mit unserem Guide für diesen Tag „Walter aus Hürth“ hatte eine gewisse Neugier bei mir im Vorfeld geweckt.

    Nun am Sonntagfrüh, bis neun Uhr, sammelten sich alle Teilnehmer im Kölner Westen, am vereinbarten Treffpunkt. Sicherlich bietet sich der April gut für eine erste Tour durch die Eifel.

    Die Eifel gehört zum atlantischen Klimabereich. Daher sind Sommer und Winter grundsätzlich mild. Zum Südosten hin herrscht im Wind- und Regenschatten der Hocheifel ein relativ trockenes und recht mildes Klima. Die Temperaturunterschiede zwischen Berg und Tallagen können beträchtlich sein.

    Nach einer kurzen Begrüßung ging es gleich über kleine Landstrassen los Richtung Erftstadt und weiter nach Floisdorf, zur ersten Pause ins Cafe Habrich http://www.cafehabrich.de .




    Zahlreiche Bikertreffs in der Eifel zeugen von der Beliebtheit der Region. An den Seen der Rureifel, auf den Marktplätzen der Vor u. VulkanEifel, der kleinen Eifelorte und an den vielen Motorradgaststätten entlang der beliebtesten Routen kommt man schnell und unkompliziert miteinander ins Gespräch. Hier lässt es sich bei einem Cafe, Kaltgetränk und herzhaften Snack prima relaxen.

    Kaum haben wir den letzten Frühstückskrümel mit einem Schluck Kaffee heruntergespült, sitzen wir schon wieder auf dem Motorrad. Nicht weil uns unser Cafehaus in Floisdorf nicht gefällt, sondern weil die Sonne von einem tief dunkelblauen Himmel mit einzelnen kleinen Wolken strahlt und es mal wieder Zeit wird, die Eifel unter die Räder zu nehmen. Ruckzuck lassen wir das Ortsschild von Floisdorf bei 12-Grad hinter uns und steuern über die kleine K20 Eicks u. die Voreifel an. Wir überqueren hinter dem Freilichtmuseum die B266 und fahren weiter durch Kommern, Richtung Satzvey, nach Bad Münstereifel vorbei an Heinos Haselnuss-Torte und dem größten Radioteleskop Europas, Effelsberg, es horcht schon seit über 30 Jahren ins All.

    Schnell ging die Landschaft von den freien Raps-Feldern in dichten Wald über. Zwei, drei Autos überholen wir noch, dann geht’s rechts ab, Richtung Plittersdorf. Nun fahren wir langsam die K28 Bergab nach Obliers und ein kurzes Stück über die B257 zum Cafe-Bistro Ahrwind, hier noch ein kurzer Stopp.



    Bald steigen wir wieder auf die Motorräder und verlassen gleich hinter dem Cafe das Ahrtal. Dort biegen wir ab auf die kleinen Nebenstrecken, die wir in der Eifel so lieben. Durch viel Natur düsen wir an kleinen Bachläufen entlang, durchqueren auf kurvigen Strecken saftige grüne Wiesen und Weiden und passieren dunkle, schattige Waldränder.



    Dann geht es weiter, schließlich steht Mayen noch vor der Mittagspause in unserem Roadbook. An der Genovevaburg vorbei, sie wacht seit 700 Jahren über Mayen und ist jedes Jahr Schauplatz der viel besuchten Mayener Burgfestspiele. Für uns geht es jetzt allerdings weiter auf der L98, Richtung Mayen-Kürrenberg. Vor der B258 biegen wir links nach Monreal ab und wir rollen ungehindert nach Monreal hinein, stellen unsere Motorräder ab, klären die Restaurante u. Parkplatz- Situation ab, und entscheiden uns für einen netten, kleinen Biergarten mit Speisekarte.



    Hunger muss kein Motorradtourist in der Eifel mit Walter leiden. Vom kleinen Imbiss bis zur köstlichen Spezialitäten aus den Wäldern und Flüssen sowie Pizzaöfen der Gegend bietet sich eine bunte Vielfalt, wie hier in Monreal.




    Man müsste mit Superlativen um sich werfen, um den kleinen verwunschenen Ort am Ufer des kleinen Flüsschens Elz zu beschreiben. Im Schatten zweier riesiger Burgruinen schmiegen sich schmale Fachwerkhäuser an der engen grünen Uferböschung. Kopfsteinpflaster führt in kleinen Gässchen zwischen den malerischen Behausungen hindurch und überall leuchten die buntesten Blüten aus Kästen und Töpfen, in den Sommermonaten.



    Im Ortskern



    Wir können uns gar nicht trennen von dem kleinen Nest und genießen nach dem Mittagstisch einen kurzen Blick zur alten Volksschule, heute Töpferwerkstatt. Sicherlich war ich hier nicht ein letztes Mal, bei einem zukünftigen Besuch mit meiner lieben Frau, werden wir sicherlich ein schönes Schmuckstück für unseren Garten in der Töpferwerksatt finden.




    Einem echten Motorradvergnügen geben wir uns hinter dem alten Stellwerk, dann wieder im Elzbachtal hin. In diesem Landstrich zwischen Mayen und Nürburgring gibt es fantastische Strecken, scheinbar extra für uns Biker angelegt. Einen solchen Abschnitt erreichen wir sogleich, indem wir uns ab Lirstal in Richtung Nordwesten L70 u. L72 halten.

    Wir folgen dem griffigen Asphalt und werfen unsere Motorräder in den Kurven von der einen auf die andere Seite, bis wir in Aremberg, bei der Burgschänke in den Hof rollen. Hier im Wacholder-Naturschutzgebiet genießen wir bei angenehmen Temperaturen einen wunderbaren Fernblick auf der Sonnenterrasse. Wacholder u. Obstkuchen, sowie Zwiebelkuchen decken den Tisch, bis wir satt und mit dickem Bauch das letzte Stück der heutigen Ausfahrt beenden können.



    Bei dieser Tour hat Walter es mal wieder geschafft, die kleinen gelben Linien auf seiner Karte mit einem grünen Rand versehen zu folgen, was landschaftlich besonders schöne Streckenabschnitte zum Vorschein gebracht hat.

    Hinter der Wasserscheide tanken einige ein letztes Mal, damit die einzelne Heimfahrt angetreten werden kann. Es war ein toller unvergesslicher Tourensonntag, den uns Walter serviert hat. Vielen Dank dafür!

    Hier geht es zum Fotoalbum

    Herbert

  2. Registriert seit
    15.04.2011
    Beiträge
    16

    Standard

    #2
    Hallo Herbert,

    schöner Bericht!

    Grüße

  3. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    545

    Standard

    #3
    Zitat Zitat von sblitz Beitrag anzeigen
    Hallo Herbert,

    schöner Bericht!

    Grüße

    Danke für´s lesen.

    Herbert

  4. Registriert seit
    19.02.2004
    Beiträge
    10.648

    Standard

    #4
    bitte, gern geschehen

  5. Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    4.888

    Standard

    #5
    Sehr schöner Bericht !

    Klasse Tour, tolle Landschaft,Kultur,Leute und Futter !

    Schöne Fotos !


    ..........(nur nicht so ganz mein Tempo, aber jeder wie er mag)


 

Ähnliche Themen

  1. Neu-/Wiedereinsteiger
    Von Chris-198 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 03.06.2012, 20:20
  2. Wiedereinsteiger aus Ba-Wü
    Von ReneS im Forum Neu hier?
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 29.05.2012, 15:14
  3. Wiedereinsteiger
    Von Boxer Peter im Forum Neu hier?
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 26.03.2011, 18:33
  4. Wiedereinsteiger aus OWL
    Von hesteketi im Forum Neu hier?
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.04.2010, 12:59
  5. Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 02.10.2009, 21:30