Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 29

und schon wieder Marokko

Erstellt von pegasus, 06.06.2012, 14:40 Uhr · 28 Antworten · 4.961 Aufrufe

  1. Registriert seit
    19.07.2011
    Beiträge
    72

    Standard

    #11
    Hallo Kardanfan,

    ich war im Juni mit nem Kumpel in Marokko, das lohnt sich auf jeden Fall. Ein paar Tips:

    - Anreise mit dem Autozug nach Narbonne, von Narbonne dann einen lohnenswerten Schlenker durch die Pyrenäen nach Barcelona. Von da am nächsten Tag mit der Fähre nach Tanger. Dann sind Hin- und Rückreise abwechslungsreicher und die lange Fahrt mit der Fähre von Tanger nach Genua muss man nicht zwei Mal haben.


    - Der Aufpreis der Fähre für eine Einzelkabine lohnt sich


    - Hotels bekommt man ab 25 Euro die ok sind und für ~45 Euro die kleiner und besser sind als was ich bei der geführten Tour gesehen habe. Für 90 Euro haben wir mal in einem Palast gepennt, Wahnsinn, dafür würde man hier locker 500 Euro latzen.


    - 2 Hotel Tips:
    Auberg Du Sud: http://www.aubergedusud.com/de (mach unbedingt den Dromedarausflug in die Wüste mit Übernachtung, ist sau geil)
    und
    Auberge Restaurant Les Amis: http://www.tripadvisor.de/Hotel_Revi...aa_Region.html
    Super!

    Spar Dir: Casablanca und Tanger und Autobahn



    Super sind: Chafchaouen, Meknes (sehr untouristisch, es hängen nicht ständig 3 Leute um Dich rum die Dir etwas andrehen wollen, man kann in Ruhe durch die Suks und die verkaufen da kaum Touristenmist), Fez (auf jeden Fall einen offiziellen Guide anheuern, geht über das Hotel, die schönste Stadt finde ich), Erg Chebbi
    Marrakesch sollte man schon mitnehmen aber für meinen Geschmack gehen die da schon zu aggressiv auf Touristen und wollen etwas verkaufen. Ständig wird man belagert und wenn man nicht will wird’s auch schon mal blöd.


    Rückweg dann die Fähre Tanger – Genua, so kann man direkt noch die Alpen mitnehmen. Hier ist eine Einzelkabine besonders wichtig, die Fahrt ist lang! Und im Liegestuhl auf Deck lecker lesen (hatte ich ürsprünglich geplant) hält man es bei dem Motorenlärm und Dreck der aus den Rohren geschleudert wird nicht lange aus.Ich war dann die meiste Zeit in der Kabine.


    Btw. Tankstellen und Bankomaten gibt’s jede Menge, die meisten Strassen sind in einem Top Zustand, man muss schon auf kleiner Nebenstraßen ausweichen damit es nicht zu langweilig wird und man auch mal mitbekommt dass man in Afrika ist. Unbedingt auch mal in kleinen Dreckskäffern anhalten und auf einem schäbigen Plastikstuhl im örtlichen Kaffe einen Tee a la mente ordern, sonst verpasst man total wie die meisten Leute da leben. Die Leute auf dem Land sind netter als in der Stadt, aber das ist ja global so.

    Grüße,
    Stefan

  2. Registriert seit
    22.11.2006
    Beiträge
    3.690

    Standard

    #12
    @ Drone

    Vielen Dank für tolle Info!

    Da ich mit Frau fahre, geht der erste Weg zur Fähre nach Genua (500 km) - und dann 2 Tage auf See um sich auf den Urlaub einzustellen (-schaukeln ). Letztes Jahr sind wir schon über Genua bis Barcelona alles am Meer lang gefahren .. Und bei der Heimfahrt über Andorra, Carcassonne ....
    In "meine" Tour sind Deine vorgeschlagenen Städte bereits integriert (ca. 2.400 km / 10 Tage). Mal sehen, wieviel Zeit für Sightseeing noch bleibt ..... denn zurück will ich über Gibraltar - einmal quer durch Spanien . Denn zuletzt (vor 5 Jahren) klappte es nur bis Almeria.

    Was kosten denn die Führer so ... bzw. was muss man denen bezahlen?
    Hast Du auch mal Dein Bike über Nacht bewachen lassen .... da soll es ja Jugendliche geben, die schlafen daneben wenn man nicht im Hotel einen Unterstellplatz findet.

    Gruß Kardanfan

  3. Registriert seit
    20.08.2011
    Beiträge
    768

    Standard

    #13
    Zitat Zitat von Kardanfan Beitrag anzeigen
    @ Drone

    Vielen Dank für tolle Info!


    Was kosten denn die Führer so ... bzw. was muss man denen bezahlen?
    Hast Du auch mal Dein Bike über Nacht bewachen lassen .... da soll es ja Jugendliche geben, die schlafen daneben wenn man nicht im Hotel einen Unterstellplatz findet.

    Gruß Kardanfan
    Hallo ,
    Bei mir war es reine Verhandlungssache mit dem Führer .Hatte Ihn damals in Marakesch benötigt ,es ist kein rausgeworfenes Geld.
    Zum zweiten Teil deiner Frage , Am Tage machen es meist sehr junge Menschen und am Abend vermehrt ältere .Hier ist es wiederum Verhandlungssache .Habe aber nie mehr als 30 Dirhams bezahlt.Was vielleicht noch erwehnungswert ist zahlt mit dankbarkeit u.nicht " Überheblichkeit "
    diese Menschen verdienen mit solchen Dingen ihr täglich Brot.
    PS. in Marokko gibt es keinen Markt für solch grosse Maschinen wie wir sie fahren. Darum ist das Diebstahlspotential nicht sehr hoch.Habe auch nie eine Kette benutzt ... achso habe ja auch keine
    Ralph

  4. Registriert seit
    19.07.2011
    Beiträge
    72

    Standard

    #14
    Hab noch ein paar Sachen vergessen, der wichtigste Tip zuerst: mach immer alles Preise vorher aus, egal was Du machst. Dann hast Du hinterher nicht das Gefühl übers Ohr gehauen zu werden.



    Hotels sind billiger als bei uns, essen in den größeren Städten und Touristenläden fast so teuer wie bei uns.


    Der offizielle Guide in Fez hätte 35 Euro für gut 6 Stunden gekostet, wir haben hinterher 45 Euro gegeben. Ein sehr netter Typ der echt stundelang mit uns durch die Stadt gelaufen ist und extrem geduldig alles mitgemacht hat . Die Tourismusindustrie in Marokko leidet unter der Euro Kriese die wir in Deutschland gar nicht so mitbekommen, die Guides haben oft Tagelang gar keine Arbeit. Sieht man auch an vielen leer stehenden Hotelruinen.
    Mopeds bewachen in Fez und Marrakech 35 und 40 Dirham (~3,50 und 4 Euro) für je 24 Stunden – Touristenpreise und trotzdem nicht der Rede wert. Das war beide Male in einer ummauerten Halle mit Hof, also nicht einfach am Straßenrand.


    Beim Parken am Straßenrand aufpassen, nicht alle die eine orangene Weste (in Marokko kein Zeichen für eine Autopanne sondern das übliche Zeichen der Macht über Parkplätze) tragen sind auch ehrlich. Manche weisen Dich nur in eine offensichtlich freie Parklücke ein und wollen dann kassieren obwohl sie nicht bewachen. Ruhig mal umschauen ob „echte“ Parkwächter in der Nähe sind (die sind oft mit Stuhl/Tisch etc. ausgerüstet) oder im Hotel fragen. Außerhalb der Städte war das eh nie notwendig. Aber alles halb so wild, wenn Du von einem falschen Parkwächter (ist mir in Meknes passiert) abgezogen wirst verlierst Du ganze 2,50 Euro, auch nicht die Welt und der kann etwas zu essen kaufen. Oder eine neue orangene Weste damit sich sein Schwager weiter unten auch als freier Unternehmer in der Tourismusbranche als Parkplatzberater selbstständig machen kann.

    Habe noch zwei Hoteltips:
    - Marrakech: http://www.lheure-dete.com/ und das Hotel in der gleichen Gasse schräg gegenüber (weiss den Namen nicht mehr), die sind beide echt klasse mit top Dachterrassen und mittendrin. Achtung! Du kommst nicht bis ganz hin mit dem Motorrad. In der Nähe ist ein bewachter Parkplatz da sind die Mopeds absolut sicher. Wir haben 35 Dirham pro 24 Std. bezahlt.

    Leider haben wir versucht mit den Mopeds bis ganz zum Hotel zu fahren (btw. für die Suks ist Open Street Maps viel besser als Garmin Maps) und sind nach einer echt chaotischen Fahrt durch engste Gässchen (die ganz kleinen heißen „Derb“ und sind es auch) sehr gestresst in einer Sackgasse gelandet. Dort haben wir dann jemand bezahlt der uns mit seinem Fahrrad zu dem Hotel bzw. Parkplatz vorausfährt – wieder mitten durch die engsten Gassen mit links und rechts Geschäften und Eseln als Gegenverkehr. In Nachhinein wirklich cool, in dem Moment echt nur Stress und Hass.

    Was auf dem Navi aussieht als ob man locker hinkommt ist in echt eine einzige Sadoaktion mit Motorradklamotten in der Hitze durch Gassen bei denen die Koffer an den Seiten abwetzen und alle sauer sind. Deswegen mein Tip: so nah auf „echten“ Straßen ranfahren wie möglich, wenn die Suks anfangen einen der Typen die Euch eh direkt abschwatzen werden finden der Euch zu dem Hotel (und keinem anderen) und den Parkplatz führt. Nicht vergessen: Preis vorher ausmachen. Ich denke 2-3 Euro (20-30 Dirham) tun Euch nicht weh und der Bengel kann sich wieder neues Haargel kaufen oder was man sonst so als Teenager in Marrakech braucht. Eins noch: wo die Einheimischen mit Schlappen und Kippe im Mund mit ihren Mopeds durchbrausen kommt Ihr mit den fetten Kühen nicht so locker durch – lieber nicht nachmachen!

    - Chefchaouen: Ras el Maa (http://www.raselmaa.com ) hier parkt Ihr auf der anderen Flussseite bei dem bewachten Parkplatz (die Jungs haben eine kleine Hütte mit Tisch und Stühlen) im Wendehammer. Günstig, gut und super gelegen.

    Und dann waren wir noch hier in dem Hotel hier https://maps.google.com/maps?q=30.96...num=1&t=h&z=18 für 90 Euro. Finde weder Namen noch eine Webseite aber der Laden ist super! Es ist nicht das „Les Tourmalines“ in der Nähe, sondern exakt bei dem Link. Ist das Geld auf jeden Fall wert!

  5. Registriert seit
    22.11.2006
    Beiträge
    3.690

    Standard

    #15
    DANKE!!!! Habe mir die Adressen notiert .... mal sehen, wo sich unsere Pfade kreuzen.

    ...... muss gerade packen ..... fahre morgen 3 Tage mit meiner Tochter nach Frankreich ..... weil der Familienurlaub dieses Jahr aussfällt.

    Und dann dreht sich alles nur noch um Marokko

    Gruß Kardanfan

  6. Registriert seit
    22.11.2006
    Beiträge
    3.690

    Standard

    #16
    So, Marokko-Tour beendet.

    Empfehlen kann ich wirklich die "Auberg Du Sud", hier habe ich mich 2 Tage wirklich gut erholt in einer traumhaften Kulisse.

    16 Tage war ich unterwegs, 6.300 km abgespult, viele Eindrücke mitgenommen ........ und jetzt weiß ich, welchen Komfort und Luxus man in Südtirol genießt.
    (zur Info: Fähre GENUA - Tanger € 252,50 - 1 Pers., 1 Motorrad, Innenkabine (Aussenkabine € 373,-) / Fähre Ceuta - Algeciras € 61,00)
    Marokko ist ein traumhaftes Land, wenn man nicht überall mit der extremen Armut konfrontiert werden würde. Ich habe mich ständig fehl am Platz gefühlt. War immer "alleine" in einem fremden Land. Die 40° im Umfeld von Marrakesch und Erg Chebbi kosteten sprichwörtlich viel Schweiß.
    Froh war ich, dass meine Frau doch nicht dabei war und ich die Tour, das Abenteuer, alleine durchleben konnte. 400-500 km am Tag sind eindeutig zu viel, aber zum Teil war es zwingend um ein Zimmer zu finden. Ich hatte wirkliche Probleme bei der Suche nach entsprechenden Unterkünften! Die Preise variierten z. T. doch sehr stark. Alleine das Thema Frühstück u. o. Abendessen, wurde sehr unterschiedlich bewertet! Ohne Frühstück hatte ich regelmäßig Priobleme unterwegs etwas zu finden ..... war froh an Bifi, Landjäger und Corny aus Deutschland.
    Beim Benutzen des Fotoapparates ist man ständig von bösen Blicken verfolgt, beim Anhalten wird man sofort von Kindern und Erwachsen in Beschlag genommen, es wird überall gebettelt, man will fürs Bildermachen Geld........

    Sollten es mich wieder einmal nach Marokko ziehen, dann nur in einer Gruppe - z. B. wie mit dem Reiseunternehmen Reisen&Erleben (mein Bruder war damit unterwegs), denn es ist doch verdammt wichtig jeden Abend seinen Platz zu finden. Auch die Organisation von Führungen in Marrakesch, Fes u. ä. stellte sich vor Ort nicht so einfach dar.

    Ich habe mir mit der Tour einen langjährigen Traum erfüllt, den ich froh bin endlich gelebt zu haben und gesund und munter abschließen zu können.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken p1070646.jpg   p1070650.jpg   p1070687.jpg   p1070794.jpg  

    p1070979.jpg   p1080044.jpg   p1080556.jpg   p1080036.jpg  


  7. Registriert seit
    19.07.2011
    Beiträge
    72

    Standard

    #17
    Hallo Kardanfan,

    super dass Du nochmal erzählst wie es war.
    Und die Bilder sind erste Klasse!

  8. Registriert seit
    30.06.2005
    Beiträge
    396

    Standard

    #18
    marokko-peter-2011-052.jpg

    @ Kardanfan,

    schaut so aus als hätten wir den gleichen Standpunkt (gehabt).

    @ all:
    Auberge de sud, sehr zu empfehlen, wir hatten 2011 das Glück zur Mondfinsternis da zu sein. Zur Feier gab´s das Abendessen in den Dünen...


    marokko-peter-2011-073.jpgmarokko-peter-2011-078.jpg
    Grüße

    Peter

  9. Registriert seit
    22.11.2006
    Beiträge
    3.690

    Standard

    #19
    @ppeta

    .... sieht verdammt ähnlich aus ...
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken p1070919.jpg   p1070936.jpg   p1080049.jpg  

  10. Registriert seit
    19.07.2011
    Beiträge
    72

    Standard

    #20
    habt Ihr auch die Dromedar-Tour mit Übernachtung in die Wüste gemacht? Für mich mit das Beste an der Reise.

    dsc02191.jpgdsc02236.jpgdsc02238.jpgdsc02287.jpgdsc02325.jpg


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. R 1200 GS Schon wieder Öl
    Von Nordwind im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 08.05.2012, 09:46
  2. Schon wieder MTP
    Von cpt.mo im Forum Navigation
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 11.04.2010, 21:46
  3. Schon wieder ein Ösi
    Von mr.race im Forum Neu hier?
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 03.02.2010, 18:11
  4. schon wieder was! :-((((
    Von gs-mario im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 15.05.2007, 23:56
  5. Schon wieder
    Von Horst Parlau im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 28.06.2006, 16:30