Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 22

Von Gleisdorf nach Griechenland und wieder zurück

Erstellt von helicopter3, 04.07.2016, 15:12 Uhr · 21 Antworten · 2.825 Aufrufe

  1. Registriert seit
    31.05.2012
    Beiträge
    98

    Standard

    #11
    Hi Tom !
    "My Best Friend" hat sich nicht wirklich verändert und ruhiger ist er wahrscheinlich auch nicht geworden....
    Das Wetter war fürs Mopedfahren perfekt, zwischendurch zwar immer ein paar Regentropfen aber angenehme Temperaturen - so gegen 24 Grad! Für die Fähre haben wir 25 Euro pro Person und Moped bezahlt.

  2. Registriert seit
    31.05.2012
    Beiträge
    98

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von Klausmong Beitrag anzeigen
    Super!!

    ich kenn auch ganz viel davon.
    An manchen Punkten bin ich wie Du gestanden und hab fotografiert.

    Weitermachen
    Hallo Klaus!
    Das kommt wahrscheinlich davon, dass ich recht viel auf deiner Seite herumgeschmöckert habe

  3. Registriert seit
    08.11.2014
    Beiträge
    1.638

    Standard

    #13
    Ja, my best friend ist eigentlich eine "arme Sau".

    Wir waren 2009 dort und hatten einen wundervollen Abend dort verbracht. Eine US-Amerikanerin mit ihrer 10 jährigen Tochter auf Studienreise in Italien, hatte kurzentschlossen sich in den Flieger gesetzt, ist nach Griechenland geflogen und -wie auch immer- beim Best Friend gelandet. Es war ein schöner Abend mit gegrilltem von und für die best friends sowie Rezina in ausreichenden Mengen. Unvergeßlich.

    An dem Abend erzählte er uns auch seine Geschichte. Der Bruder muß, soweit ich mich erinnere im Ausland (Österreich?) tätig sein, die Schwester angeblich auch. Und er wäre auch so gerne in die weite Welt hinausgefahren. Aber er sitzt hier in seiner Pension mit seinen älteren Eltern und seinen Olivenbäumen hinterm Haus.

    Da er nicht fort kommt, holt er sich halt die weite Welt ins Haus und freut sich über jeden Tourist der kommt. Und nicht nur des Geldes wegen.

    Aber wie man sieht, die Welt ist wirklich ein Dorf.

    Ja das Wetter war zum Fahren toll (wenn es nicht gerade regnete). Wir waren ja etwa zur gleichen Zeit unten. Das mit der Fähre ärgert mich jetzt schon ein bißchen, wenn ich mir die Bilder so anschaue. 2011 hatte es wegen einer Panne auch nicht geklappt. Aber wie bereits gesagt, aller guter Dinge sind drei.

    Wenn ich das richtig mitbekommen habe ist die Straße im Drin-tal jetzt asphaltiert. 2011 war sie das noch nicht. Über den jetzigen Zustand war ich mir nicht ganz sicher. Auch ein Grund warum es mir jetzt nicht besonders schwer fiel nicht dorthin zu fahren.

    Gruß Tom

  4. Registriert seit
    31.05.2012
    Beiträge
    98

    Standard

    #14
    Zitat Zitat von toyom Beitrag anzeigen
    Schöner Bericht, bin in diesem Jahr auf ganz ähnlichem Weg unterwegs gewesen.
    Ihr seid sogar im selben Hotel in Bajram Curri abgestiegen.
    Weiter so.

    Gruß

    (der andere) Tom
    Hallo Tom!
    Wir waren am Abend noch im Ort Bajram Curri Wasser für den nächsten Tag besorgen. War auch ein Erlebnis welches ich nicht missen möchte! Trotz dieser offensichtlichen Armut ist die Freundlichkeit der Menschen in Albanien überwältigend!!!! Wir waren wirklich sehr positiv beindruckt!!!

  5. Registriert seit
    31.05.2012
    Beiträge
    98

    Standard

    #15
    @intermezzo:

    Wir hatten vom Ohrid See bis Bajram Curri immer Asphalt bis auf ein paar kurze Strecken (wo weiß ich jetzt nicht mehr genau), die allerdings gut geschottert waren.

  6. Registriert seit
    31.05.2012
    Beiträge
    98

    Standard

    #16
    So nun geht’s aber weiter mit Tag 6 - Teil1:

    Strecke:
    Bajram Curr - Fierze - Fähre Koman Stausee bis Koman -Shkodra -Kopilk - abgebogen auf die SH21 Richtung Thet - Thet - Prekal -Shkodra
    tag-6.jpg
    Nach einem zeitigen Aufbruch ohne Frühstück in Bajram Curri erreichten wir die Fähre um 6Uhr. Das Beladen war sehr interessant: Die Koffer mussten runter und naja Fotos sagen mehr....
    0011.jpg0015.jpg0012.jpg
    und auch vorschriftsmäßig verzurrt
    0013.jpg0021.jpg
    Im Inneren sah es aus wie in einem alten Bus:
    0038.jpg
    Die Fähre legte immer wieder irgendwo am Rande des Stausees an um Leute aufzusammeln.
    0059.jpg0049.jpg0055.jpg
    Landschaftlich ist der Komani Stausee einfach nur zu empfehlen:
    0054.jpg0050.jpg0046.jpg
    wenngleich leider auch verschmutzt:
    0037.jpg
    An der Fährstelle Koman wurde es dann etwas hektisch, da die Leute die einsteigen wollten quasi die Fähre stürmten.
    Ich wurde sitzend auf meiner BMW von der Fähre von 6 Mann heruntergehoben!! - komisches Gefühl....

    0067.jpg
    Nachdem wir wieder alles aufgeschnallt hatten und den Tunnel bei der Ausfahrt der Fährstation ( unbeleuchtet, dafür mit Schlaglöchern versehen) verlassen hatten, hielten wir in Vau-Deja für ein Frühstück und besprachen unsere Tagesroute:
    0074.jpg0077.jpg
    On the road again mit Tieren aller Art:
    0081.jpg0078.jpg

  7. Registriert seit
    31.05.2012
    Beiträge
    98

    Standard

    #17
    Tag 6 - Teil 2:

    Der 6. Tag war meines Erachtens der ereignisreichste Tag!

    Auffahrt auf den Thet von Koplik kommend:
    0083.jpg
    neu asphaltiert
    0084.jpg
    Auf der Hütte oben angekommen war es erst 12 Uhr mittags und so beschlossen wir die Thet Abfahrt Richtung Süden zu fahren.
    Am Anfang war es auch nicht schlimm:
    0089.jpg0099.jpg0106.jpg
    Aber dann fing es schon an. Wo fahren wir durch ? links-rechts- mittig ??
    0100.jpg
    Zwischendurch begann auch immer wieder zu regen...und das Fahren wurde auch Fahrbahnseitig etwas unruhiger..
    0102.jpg0110.jpg0136.jpg
    und dann hatte ich rechts vergessen den Seitenständer runterzuklappen...
    0113.jpg0114.jpg
    aber nix passiert, außer eines kleinen Schweißausbruchs beim Aufstellen...
    Aber die nächste Wäsche kam dann gleich..
    0124.jpg
    und auch der nächste Gatsch..
    0133.jpg0135.jpg

    Insgesamt haben wir für die 53km bis Prekal (dort wo der Asphalt wieder anfing) mit Pausen knapp 6 Stunden gebraucht!!
    Sind dann noch bis vor Shkodra gefahren, ein Hotel gesucht, noch ein Bierchen besorgt und ohne Essen ins Bett gefallen .

    War ein tolles Erlebnis, jedoch sollten wir das nächste Mal vielleicht auf die Tips diverser Forenmitglieder hören:
    Thet natürlich aber:
    Dann von Süden her, mit leichtem Moped bzw. ohne Gebäck, trockenes Wetter wäre ideal und Reifen die für dieses Terrain geeignet wären sind auch zu empfehlen....

  8. Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    682

    Standard

    #18
    Klasse Bericht! Ich fiebere schon meiner Tour nach Albanien entgegen....

  9. Registriert seit
    31.05.2012
    Beiträge
    98

    Standard

    #19
    Tag 7:

    Strecke:
    Shkodra - Grenze Montenegro - gleich nach der Grenze rechts abgebogen Richtung P16 - Podgorica - Richtung Süden Grenze nach Albanien - SH20 Richtung Vermosh -Bashkimi - wieder über die Grenze nach Montenegro- Plav - Gusinje
    tag-7.jpg

    Nach einer etwas durchwachsenen Nacht (das Hotel war sauber und günstig- aber es wahr wahrscheinlich dem Lärm nach ein Stundenhotel...) waren wir um 8 Uhr schon wieder auf den Bikes.
    An der Grenze zu Montenegro sind wir dann das 1. Mal Tom und Ina begegnet.

    Blick auf den Shkodra- See (dort sind wir Tom und Ina das 2.mal begegnet).
    0007.jpg0012.jpg

    Die SH20 frisch asphaltiert und verleitet fast ein bisschen zum Gas geben, wenn da nicht die Schafe hinter vielen Kurven warten würden..
    0015.jpg0016.jpg0018.jpg

    Die Bauarbeiten sind aber noch nicht fertig, so hatten wir die letzten 10-20 km bis Bashkimi leichten bis grober Schotter mit Schlamm von den Bauarbeiten - es war recht rutschig zwischendurch, da es auch heute immer wieder etwas regnete!!
    0022.jpg0020.jpg0024.jpg0023.jpg0025.jpg0027.jpg

    Da Hannes auf seiner KTM im Hinterreifen etwas Luft verlor, entschlossen wir uns nicht auf den Vermosh, sondern bei Bashkimi Richtung Grenze zu fahren!
    Und tatsächlich hatte er bis zur Grenze nur mehr knapp 1 bar im Hinterreifen. Es war ein Stein, zum Glück nicht allzu groß, und so konnte wir das Loch mit 2 Gummiwürstel flicken. Mit dem Luftkompressor aufgepumpt hielt der Reifen die ganze restliche Tour.(Haben natürlich an der nächsten Tankstelle nochmals den Druck kontrolliert!)
    0035.jpg0036.jpg

    Bei unserer Ankunft in Gusinje merkten wir, dass unsere Mopeds einiges an Gewicht dazugewonnen hatten und ich jetzt auch wusste woher die Vibrationen ab 70 km/h kamen....
    0029.jpg0028.jpg

    Wir durften dann im Hotel einen Gartenschlauch ausborgen, mit dem wir dann den gröbsten Dreck zumindest von den Reifen bekamen!

    Gusinje:
    0040.jpg0039.jpg0042.jpg0041.jpg

    lg
    Michael

  10. Registriert seit
    31.05.2012
    Beiträge
    98

    Standard

    #20
    Tag 8:

    Strecke:
    Gusinje - Plav -P9-M9-P2-E65-P4 bis zur Tara Schlucht(Brücke)-P5-P14(Durmitor Nationalpark)-Trsa-gleich nach Trsa rechts abgebogen - bis zur Grenze nach Bosnien Herzegowiena - Foca

    00.jpg

    Das heutige Ziel war über die Tara Schlucht, das Durmitor Gebirge nach Foca(Motel Bavaria) zu kommen.
    Da wir voriges Jahr schon in dieser Gegend gewesen sind, sind wir quasi "nur" durchgefahren. Natürlich mit Kaffeepause an der Tara Schlucht und Jausenpause im Durmitor!

    Tara Schlucht:
    0005.jpg0006.jpg

    Durmitor:
    0013.jpg0012.jpg0016.jpg0015.jpg0020.jpg0018.jpg0025.jpg

    Trsa:
    0034.jpg

    Foca - Hotel Bavaria mit dezentem Abendessen.
    0035.jpg

    Hatten voriges Jahr schon das Vergnügen die Grillplatte und das Bier zu testen!! Hier das Foto von 2015....
    p1040864.jpg



    lg
    Michael


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Reise von Singapore nach Samui und zurück
    Von Andreas-SIN im Forum Touren- & Reiseberichte
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 23.02.2012, 15:09
  2. Von GS zu KTM und wieder GS - Hallo!
    Von leblond im Forum Neu hier?
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 06.01.2012, 07:30
  3. Biete Sonstiges Juni: 1 bzw. 2 Plätze im Shuttle von Siegen nach Bozen frei bzw. zurück
    Von rudigo12 im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.05.2010, 22:31
  4. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.05.2010, 12:50
  5. Mal Kurz auf Umwegen nach Südfrankreich und wieder zurück
    Von Frehni im Forum Touren- & Reiseberichte
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 30.10.2009, 18:50