Weimar 2013

Die beste Bildung findet ein gescheiter Mensch auf Reisen".
(Johann Wolfgang von Goethe)
Als wir Anfang September an einem Freitagnachmittag mit unserer GS auf die Autobahn auffahren wird uns bald bewusst, dass der von Goethe angesprochene gescheite Mensch seine Reise wohl nicht an einem Freitagnachmittag auf der Autobahn beginnen würde. Denn dort befinden sich zu dieser Zeit schon ziemlich viele andere, mehr oder minder gescheite Menschen. Und so quälen wir uns von Frankfurt aus gen Nordosten in der Hoffnung auf ein wenig Bildung. Hierfür gibt es kaum einen besseren Ort als Weimar: Das beschauliche Städtchen mit ca. 65.000 Einwohnern ist Teil des UNESCO Weltkulturerbes und atmet Geschichte an jeder Ecke. Hier wurde nach dem Ersten Weltkrieg die wenig glückliche Weimarer Republik gegründet, und zuvor lebten und arbeiteten Größen wie Goethe, Schiller, Nietzsche, Wagner und Liszt in der Stadt. Goethe und Schiller waren offenbar dicke Kumpels, denn sie treten in Weimar fast ausschließlich im Doppelpack auf, so z.B. beim Goethe-Schiller-Denkmal oder im Souvenirhandel, und sie teilen sich sogar noch die letzte Ruhestätte in der Fürstengruft auf dem sehenswerten Historischen Friedhof. Der Marktplatz, das Rathaus, die Wohnhäuser von Goethe und Schiller (zu meiner Überraschung lebten sie nicht etwa in einer WG, sondern hatten getrennte Häuser), das Nietzsche Archiv, Pferdekutschen auf dem holprigen Kopfsteinpflaster und Menschen in historischen Gewändern versprühen das Flair einer längst vergangenen Zeit.

















Weitere Fotos und den vollständigen Reisebericht findet Ihr hier:

Weimar 2013 - Motorrad-statt-Hamsterrad

Viele Grüße

Björn