Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Helm-Kamera, welche?

Erstellt von stoe, 12.01.2008, 02:52 Uhr · 12 Antworten · 1.746 Aufrufe

  1. Registriert seit
    23.01.2007
    Beiträge
    405

    Frage Helm-Kamera, welche?

    #1
    Hi all,
    spiele jetzt auch im High-Tech-Zeitalter mit dem Gedanken, ein paar Filmchen während unserer Touren zu erstellen.
    Hab aber von der Technik keine Ahnung und habe mich bislang nur mit der Kamera von Louis für 139 Euronen befasst. Kennt jemand dieses Teil und wenn ja, wie stehts mit der Qualität?
    Gibts noch andere Anbieter und wieviel Kohle sollte man anlegen?.
    Vorab Danke fürs Feedback und allen Forumsfreunden ein gesundes, gutes und un-/umfallfreies 2008
    Stö aus Berlin

  2. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.708

    Standard

    #2

  3. Registriert seit
    23.01.2007
    Beiträge
    405

    Frage Danke ersma fürs Feedback, aber...

    #3
    Hallo Gerd,
    vielen Dank ersma für Deine Antwort. Hast Du denn, oder aber evt. auch andere Forumsfreunde schon Erfahrungen mit einem Kamera-Modell gesammelt?
    Einerseits will ich für meine 2-3 etwas größere Tour pro Jahr nicht so einen großen Aufwand (auch finanziell) betreiben, auf der anderen Seite sind 139 rausgeworfene Euros auch ärgerlich, zumal die Firmen ja Pakete auch schon für ca. 250-300 Euros anbieten.
    Viele Grüße aius Berlin
    Stö

  4. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.708

    Standard

    #4
    Hi
    Neee, aber ich habe das gleiche Problem wie Du und bin vielleicht schon etwas weiter im Recherchieren :-)
    Wie die von Dir angefragte kamera ist weiss ich nicht, aber es gab mal eine (auch nicht teuere) die man überall "hintapen" konnte. Da hat irgendwer ein vernichtendes Urteil dazu abgegeben. So in der Rcihtung "Das kann mein Handy besser".
    Also bin ich zum Entschlusss gelangt ich müssse mir wohl oder übel eine neue Kamera zulegen (nach 10 Jahren) um da eine "Fingerkamera" anschliessen zu können. Letztere gibt's dann wieder bei Conrad
    gerd

  5. Registriert seit
    18.08.2007
    Beiträge
    574

    Standard

    #5
    Hallo Gerd,
    war es vielleich diese...?
    Da wir jetzt überall (Louis, Media Markt, usw.) die Oregon http://www.oregon-scientific.de/ angeboten, ist eine Kamera mit allem möglichen Befestigungszubehör (Lenker, Helm, Handgelenk usw.) für ca. 130 €. Die Kamera ist für rauhen Outdoor-Einsatz gedacht, also sehr robust und absolut wasserdicht - SD-Slot, USB-Buchse und Batt.fach werden mit einem Schraubdeckel mit 2 O-Ringen verschlossen.
    Ist auch vor ganz kurzer Zeit (1-2 Hefte zurück) in der Motorrad getestet.

    Auf den ersten Blick ist diese Kamera bestechend. Eigentlich hat sie alles, was man braucht. Aber es gibt zwei wesentliche Nachteile: die Tonqualität ist indiskutabel. Normalerweise ist keinerlei Geräusch zu hören, dass nicht mindestens 80 dB aufweist, eine Mopped in voller Fahrt klingt wie eine Kinderrassel.
    Was mich noch mehr stört: Die Kamera ist nicht schnell genug. Die Datenkompression erfolgt so langsam, dass man sich wohl einen besonderen Algorithmus in der Komprimierung ausdenken musste, damit es überhaupt geht - dadurch sehen Fahraufnahmen immer so aus, als ob ein Wasserfilm über die Linse läuft. Die Bilder sind scharf, aber "wellig". Ist die Landschaft eintönig, geht es noch, aber sowie viele bewegte Einzelheiten im Bild sind, wird es schlecht. Zum dokumentieren, das die Rasten gefunkt haben, ok, aber mehr auch nicht. Das ist nicht die Erfahrung mit einer Kamera, sondern wir besitzen mehrere in der Gruppe mit gleichem Ergebnis.

    Die Kamera wurde in der Motorrad m.W. "befriedigend" bewertet, mein Urteil würde schlechter ausfallen: guter Ansatz, das Drumherum perfekt gelöst, leider sind Bild- und Tonqualität unbrauchbar.

    Gruß
    Berndt

  6. Registriert seit
    23.01.2007
    Beiträge
    405

    Daumen hoch Danke für Dein Statement

    #6
    Hallo Berndt, danke für Deinen Beurteilung. Solche Infos habe ich gesucht. Hatte da auch schon wegen der Qualität dieser Kamera so meine Bedenken. Da geb ich lieber etwas mehr Geld aus und krieg dann ein anständiges Produkt.
    @ Gerd: ja, Du bist da mit dem recherchieren schon etwas weiter , Danke für die Links.
    Vielleicht können andere Q-Treiber auch noch ihre Erfahrungen preisgeben.
    Zudem hätte ich als Laie noch einige Basic-Fragen:
    Anbaumöglichkeiten der Kamera sind klar,

    - aber wie wird die verkabelt und wie filmt man (Auslösung)?
    - Wo befindet sich das Micro (direkt an der Cam)?
    - Stromquelle sind meines Wissens Batterien (mehrere Knopfzelle)?
    - Beim von Louis angebotenen Modell ist eine bis zu 2 GB große
    Speichercard das Medium (ist wahrscheinlich bei allen Modellen so),
    aber, wo sitzt die Card (in der Cam)?

    Sorry wegen der Fragen, aber in unserer Truppe, hat bisher noch keiner so ein Gimmick.
    Viele Grüße aus Berlin
    Stö

  7. Registriert seit
    18.08.2007
    Beiträge
    574

    Standard

    #7
    Hallo Stö,

    die SD-Card ist sicher das ideale Speichermedium - die 2 GB reichen mit 640*480 Bildpunkten für eine knappe Stunde. Genial wäre es, wenn man einen digitalen Recorder mit SD-Karte hätte, aber da ist das Angebot leider dünn gesät. Ich kenne nur einen Anbieter aus der Bucht, aber der sitzt in China. Der Recorder macht ein recht guten Eindruck und liegt m.W. bei ca 250 €. Ist so groß wie eine größere Zigarettenschachtel und hat alle Anschlüsse (auch für eine kabelgebunde Aufnahmetaste). Leider ist auch hier die Auflösung nur max 640*480.
    Es gibt noch Camcorder z.B. von Aiptec mit SD Karte im Billigsegment bis 200€, die klein sind sind und eine annehmbare Qualität bringen. Die sind natürlich nicht wasserfest.
    Für eine gute Qualität gibt es m.E. z.Zt. nur eine Lösung (die, die es derzeit auch bei "bestimmten männlichen Qühen" in professionell gibt): ein kleines Notebook mit Firewirekarte ins Topcase oder Tankrucksack, einen externen Videodigitizer und eine gute Fingerkamera (=ca. 1500€ min), aber das ist mir zu teuer.
    Ich werde noch etwas abwarten, mir hat ein Fotohändler erzählt, das demnächst sowohl Panasonic als auch JVC einen "PseudoHD"-Camcorder (Auflösung 7XX* 5XX für eine 4GB SD) rausbringen wollen - Preis ca 250-280 € - Einfach ein Camcorder, mit den Funktionalitäten, wie jetzt auch, nur etwas mehr Auflösung und statt der anfälligen Cassette eine SD.
    Schaun wir mal...

    Gruß
    Berndt

  8. Registriert seit
    05.11.2004
    Beiträge
    22

    Standard

    #8
    Servus Stö.

    Ich filme seit vielen Jahren meine Touren mit.
    Infos findest du auf meiner HP (http://www.zehetner.de.vu) unter Video

    Viele Grüße aus Südostoberbayern
    Peter

  9. Registriert seit
    23.01.2007
    Beiträge
    405

    Daumen hoch Danke nochmals

    #9
    Hallo,
    @ Berndt: Danke nochmals für die ergänzenden Erläuterungen. Das mit dem "Pseudo HV Camcorder" für die Zukunft hört sich ja sehr interessant an.
    @ Peter, Danke für die tollen Infos, die ich in der Kürze der Zeit erst nur mal überfiegen konnte. Toll HP übrigens.
    Kompliment , Du hast das Thema ja profimässig durchgezogen und natürlich auch tolle Ergebnisse erzielt.
    Wie ich weiter oben im Thread schon erwähnt habe, will ich die Filmerei ersma antesten und fahre auch nicht soviele Reise-Touren im Jahr. Daher kommt für mich wohl eher eine etwas kleinere Lösung in Betracht.
    Viele Grüße aus Berlin
    Stö

  10. Registriert seit
    04.06.2007
    Beiträge
    330

    Standard

    #10
    Meine Kamera ist von www.helm-kamera.de
    Es ist die Kamera mit 480 TVL. Das entspricht einer Auflösung von 752 x 582 Pixel. Es reicht für die Darstellung am Fernseher bzw. zur Erstellung einer DVD vollkommen aus denn hier in Deutschland ist PAL mit 720 x 576 Pixel so der Standard. Der Ton kann (muss aber nicht) über ein extra Micro übertragen werden.

    Zur Aufzeichnung nutze ich den Archos 605 WiFi mit 4GB Speicher . Der Recorder hat einen SD-Steckplatz und kann schon die 16GB SD Karten verwalten. Mit dem Standardspeicher von 4 GB kannste so 4 Stunden aufnehmen. (640x480 als MPEG-4 AVI). Wichtig war für mich ein Recorder ohne bewegliche Teile wie eine Festplatte. Die Platten halten meistens nicht sehr lange. Großer Vorteil ist auch das ich den Recorder über WLAN mit meinem Rechner verbinden kann. So kann ich mit dem Dings direkt ins Internet und Updates machen. Dazu brauchst du dann noch den Archos DVR Travel Adapter. Habe beides von Amazon.

    Vielleicht hilft es dir bei deiner Entscheidung.

    Gruß, Jörg


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Welche Kamera für Filmaufnahmen?
    Von Matsche1967 im Forum Zubehör
    Antworten: 113
    Letzter Beitrag: 23.05.2013, 09:38
  2. Welche Art von Helm trägst du überwiegend?
    Von Sunsurfer_81 im Forum Bekleidung
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 24.02.2013, 00:03
  3. Helm-Kamera ContourHD 1080p
    Von tuxbrother im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.04.2012, 14:19
  4. Welche Helm- oder Outdoorkamera habt ihr?
    Von sopran im Forum Zubehör
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.02.2012, 17:54
  5. Helm - Kamera von Aldi
    Von bernyman im Forum Zubehör
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02.11.2011, 19:28