Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 40

Mobiler Datenspeicher

Erstellt von GS_Ortenau, 02.03.2015, 14:49 Uhr · 39 Antworten · 5.576 Aufrufe

  1. Registriert seit
    15.05.2011
    Beiträge
    7

    Standard

    #11
    Ich hab den iUSBport2 seit 1,5 Jahren in Verwendung und zig Files von der GoPro so unterwegs abgespeichert. Ist mir lieber als die Lösungen mit eingebauter Platte, da dann auch eine SSD verwendbar ist. Das Überspielen ist praktisch vollautomatisch. Ein PC, iPad oder iPhone sind nicht erforderlich. Du brauchsr aber einen kleinen Kartenleser auf USB (http://www.amazon.de/Integral-microS...5EC6MXSNT3HZ9H).
    Daneben überspiele ich mit dem iUSBport auch ziemlich einfach die Fotos meiner Familie von den iPhones auf den PC - ohne iTunes.
    Gruss
    Nico

  2. Registriert seit
    23.10.2014
    Beiträge
    71

    Standard

    #12
    So wie es GL1500Se schreibt: vermutlich interessiert das Thema mehrere, so dass man das ruhig mal laufen lassen kann.

    Für die bisherigen Antworten schon mal herzlichen Dank. Da ich Eure Vorschläge, die sicher individuell alle richtig sind, nicht einfach "abbügeln" möchte, kurz meine Rückmeldung:

    Apple/Non-Apple:
    Ist korrekt, der Anschluss einer externen Platte ist bei Nicht-Apple Geräten (als Laie, der ich bin;-))einfacher zu realisieren. Für mich ist dies aber nicht relevant, da Apple vorhanden und ein "Zweitgerät", allein für diesen Zweck hier, von mir nicht gewollt ist. Eine USB-Platte kann man an das iPad heute schon anschliessen, allerdings habe ich noch nicht die richtige App gefunden um auf die Platte schreiben zu können (lesen ist problemlos möglich).

    Dass das vorhandene Videomaterial (wären dann vermutlich gut 20 Std.) nicht mal annähernd 1:1 in einen fertigen Film eingeht ist auch klar....wer würde sich auch so etwas anschauen, ohne dabei einzuschlafen? Früher (ich weiß, war alles anders und besser) ist man damit bewusster umgegangen, heute wird die Kapazität geradezu verschwendet...ist eh da, kostet nichts. Aber selbst bei sorgsamsten Umgang reichen 64GB (die SD-Karte für die Cam) nicht für 3 Wochen.

    Abends groß schneiden möchte ich nicht. Die Zeit verwende ich lieber für Gequatsche, einem guten Glass Rotwein oder ein Bierchen. Und wie Eingangs geschrieben, am liebsten mit sowenig IT-Equipment wie möglich - ist ja schliesslich 'ne Mopedtour. Je weniger dabei, desto weniger kann kaput oder verloren gehen.

    Das Thema Erschütterungsanfälligkeit bei Festplatten ist natürlich korrekt, trifft dann aber in mindestens gleichem Umfang auf das Thema Netbook etc. zu. Am sichersten sind die SSD-Drives und eben die SD-Karten.

    Eine zweite SD-Karte werde ich natürlich mitnehmen, schon mal aus Ersatzgründen. Es ist nichts ärgerlicher als wenn Fotos oder Videos nicht aufgenommen werden können, nur weil so 'ne kleine Karte nicht funktioniert (die können auch kaput oder verloren gehen). Bei den Karten orientier ich mich eigentlich an den Schreibgeschwindigkeiten. Hatte mal vor 3 Jahren eine SD-Karte, bei der ich eher auf den Preis geachtet habe. War zwar eine DigiCam, sollte aber keine Rolle spielen. Bei einer Filmsequenz, eher problematische Lichtverhältnisse, "ruckelte" stellenweise die Aufnahme (ich weiß, muss nicht an der Karte gelegen haben). Und bei 2.7k und 50FPS müssen die kleinen Dinger (ActionCam) schon was ordentlich wegspeichern. (Wenn ich meine erste Erfahrung damit gemacht habe, werde ich natürlich berichten).

    Wenn ich jetzt o.G. Datenvolumen sowie die o.g. SD-Karte nehme, kommt man auch schnell auf knapp 200,00EUR. Ist also nicht wirklich günstiger als eine Festplattenlösung. Bliebe das Argument, wenn etwas verloren geht, ist das bei einer SD-Karte im Vergleich zu einer ganzen Festplatte nicht ganz so schlimm. Allerdings kann man es mit "Sicherungsmechanismen" auch übertreiben.

    @Golem: Die WD schau ich mir mal an, meine mich aber zu erinnern, dass der Betrieb ohne Netbook o.ä. nicht möglich ist.
    @TA: Mit einer SSD liebäugel ich auch, liegt bei 512 GB mit ca. 250EUR im Grunde auch bei den Kosten für o.g. SD-Karten.
    @wzbhag: War, bevor ich den Post hier eröffnet habe, auch meine Wahl. Ist ja schön, wenn hier auch jemand bereits praktische Erfahrung damit hat. Gibt aber noch anderes, ähnliches Equipment. Mal sehen. Ich meine, dass bei der aktuellen Geräteversion der SD-Kartenleser direkt integriert ist - wobei auch ein externer Kartenleser sicher kein Problem ist.

    Herzlichen Dank bis hierher.
    Grüße aus dem Schwarzwald

  3. Registriert seit
    27.04.2011
    Beiträge
    1.858

    Standard

    #13
    wo fährst du rum das du dir um die erschütterungsfähigkeit einer hdd gedanken machst, in der hinteren mongolei ?

    einwickeln in ein handutch, ab in den koffer und fertig...ssd ist overkill.
    ich hatte beim letzten mal ein netbook mit 500GB mit das ich noch dazu über den 12V stecker währende der fahr aufladen konnte. ab abend einfach den kopiervorgang angestartet und dann essen gekocht, fertig. das waren am ende 360GB. 2te sd-karte hatte ich mit da ich an manchen tag mit der kapazität einer 64GB karte nicht ausgekommen bin.

  4. X-Moderator
    Registriert seit
    08.11.2008
    Beiträge
    14.858

    Standard

    #14
    du nimmst ne Hightech Cam mit .... und möchtest mit Lowtech die Verwaltung machen ?? .... passt irgendwie nicht zusammen ...

    hört sich für mich an wie ne Torxverbindung mit nem Schraubendreher öffnen zu wollen.

  5. Registriert seit
    21.01.2013
    Beiträge
    2.850

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von libertine Beitrag anzeigen
    ssd ist overkill.
    Naja der Sinn von SSD Platten ist ja auch nicht primär eine Reise in die Mongolei zu überstehen sondern einfach den Programmstart eines Rechners zu beschleunigen etc und das tut sie bei geringerem Akkuverbrauch besser als eine noch schnellere CPU. Zum arbeiten möchte ich keine mechanische Platte mehr. Als zweit und dritt Datensicherung sind sie ok.

  6. X-Moderator
    Registriert seit
    08.11.2008
    Beiträge
    14.858

    Standard

    #16
    SSD können genauso ausfallen ... ohne Vorankündigung ... betrieben im Homebereich ok ... auf Reisen lieber ne kleine 2,5 Zoll USB HD.

    Dazu noch ein wichtiger Gedanke .... wenn ich meine Photokiste leer mache und alle Bilder auf Festspeicher rüberziehe dann mach die Photokiste keine fortlaufende Dateinamenvergabe .... es muß also immer das letzte Bild auf der Fotokiste bleiben damit die Namesvergabe für die Bilder fortlaufend sind .... wer mal 600 Bilder, dem Reiseverlauf nach, sortiert hat wird das zu schätzen wissen

  7. k_m
    Registriert seit
    26.09.2013
    Beiträge
    236

    Standard

    #17
    Hallo!

    Zu dem Punkt "Dateinamensvergabe": Das muss nicht so sein. I.d.R. haben die Kameras einen Nummernspeicher und merken sich die letzte vergebene Bildnummer. Bei Nikon findet sich das z.B. unter "Aufnahmen & Anzeigen --> Nummernspeicher". Dann ist es egal, ob Du die Karte formatierst oder wie auch immer leerst. Sonst würdest Du beim Kartenwechsel ja auch immer von vorne anfangen - viel Spass beim Sortieren.

    Viele Grüße
    km

  8. Registriert seit
    20.02.2015
    Beiträge
    47

    Standard

    #18
    Ich würde auch mehrere SD-Karten benutzen. Klein, leicht, unzerstörbar - außerdem kannst du die, wenn sie voll sind, per Post nach Hause schicken und hast sie so automatisch gesichert.

  9. Registriert seit
    21.01.2013
    Beiträge
    2.850

    Standard

    #19
    Zitat Zitat von onitrenas Beitrag anzeigen
    Ich würde auch mehrere SD-Karten benutzen. Klein, leicht, unzerstörbar - außerdem kannst du die, wenn sie voll sind, per Post nach Hause schicken und hast sie so automatisch gesichert.
    Es sei denn die Post geht verlohren. Ist ja in einigen Ländern nicht gerade die zuverlässigste. Dann lieber mal über Nacht ne Sicherungskopie mit Google Picasa hochladen. Internet gibts ja heutzutage fast überall.

  10. Registriert seit
    20.02.2015
    Beiträge
    47

    Standard

    #20
    Zitat Zitat von ta-rider Beitrag anzeigen
    Es sei denn die Post geht verlohren. Ist ja in einigen Ländern nicht gerade die zuverlässigste. Dann lieber mal über Nacht ne Sicherungskopie mit Google Picasa hochladen. Internet gibts ja heutzutage fast überall.
    Das wäre tatsächlich ungünstig, kommt natürlich drauf an wo man ist. Wenn man ans Internet kommt ist natürlich ein Upload die sicherste Möglichkeit.


 
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Mobiles Internet
    Von Schorsch im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.03.2009, 00:48
  2. Preise bei Mobile
    Von Draht im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 16.02.2009, 09:23
  3. Hat einer Garmin mobile XT
    Von Quallentier im Forum Navigation
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 09.10.2008, 22:12
  4. HTC Touch (Windows Mobile) und Navigation TomTom
    Von ED im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.06.2008, 09:11
  5. Angebot bei mobile.de
    Von scubafat im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 24.01.2008, 19:08