Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Ortlieb Duffle RS 140 Liter Erfahrungen....

Erstellt von Topas, 26.09.2015, 00:27 Uhr · 16 Antworten · 4.756 Aufrufe

  1. X-Moderator
    Registriert seit
    04.01.2009
    Beiträge
    7.771

    Standard Ortlieb Duffle RS 140 Liter Erfahrungen....

    #1
    .... mit dieser Reisetasche gesucht....


    ... für eine Tour in den weiten Süden - per Flieger allerdings - brauche ich etwas Robustes...

    die Ortlieb Tasche scheint mit 140 l Volumen genau richtig,
    Reisetaschen..

    Allerdings finde ich nirgends ein Photo von der Innenaufteilung, evtl. gibt es da auch keine...

    Kennt jemand diese Tasche? oder verkauft sogar eine?



  2. X-Moderator
    Registriert seit
    04.01.2009
    Beiträge
    7.771

    Standard

    #2
    heute eingetroffen......


    knackige Farben....

    abgedichteter RV.....



    hochwertige Rollen....


    austauschbar - geschraubt.....



    Kantenschutz aus Alu.....




    Netztasche mit RV aussen.....



    Tasche mit RV und Spanngurten - innen....



    Fixierung für die Ecke..... mit Schlosshalterung....






    ... der erste Eindruck - hochwertige outdoor taugliche Quallität....
    .... lt. Ortlieb kann man mit dem Teil Flüsse durchqueren...
    ... 140 l Rauminhalt
    ... Tragegurte sind so abgepolstert, dass man die Tasche wie einen Rucksack tragen kann, so hat man die Hände frei.


    ... Helm passt rein.....

  3. X-Moderator
    Registriert seit
    22.04.2013
    Beiträge
    799

    Standard

    #3
    Dann mal los mit dem Teil

  4. X-Moderator
    Registriert seit
    04.01.2009
    Beiträge
    7.771

    Standard

    #4
    Test im Dezember..... packen und so... Kurztrip....

    Urlaub dann Ende Jannuar 2016 - in den Süüüüüden....

  5. Registriert seit
    23.12.2008
    Beiträge
    727

    Standard

    #5
    Bin ich mal auf einen Praxis-Bericht gespannt.

    Wie ist das geplant: Mit dem Flieger zum (Leih-)Moped und dann damit weiter und die Tasche auf dem Moped hinten drauf (o.ä.)?

  6. X-Moderator
    Registriert seit
    04.01.2009
    Beiträge
    7.771

    Standard

    #6
    ... Anforderungen sind weniger dem Motorrad geschuldet, dazu ist das Teil auch zu gross - finde ich....

    Ende Jannuar geht unsere Flugreise gen Karibik und dort dann knapp eine Woche quer durchs Land - da wir täglich die Locarion wechseln,
    will ich keinen Koffer mitschleppen, den ich nur hinterherziehen kann...

    den Duffle kann ich ziehen - tragen - und schultern..
    ausserdem scheint er robust zu sein - kann man auch mal auf `ne Ladefläche werfen.....

    die Zurgurt Tasche innen scheint ganz praktisch zu sein, wenn die Innereien etwas fixiert werden sollen - ansonsten Seesack Praxis....


    In 2017 / 2018 soll es dann vier Wochen nach ****** gehen - Mopped wird vor Ort gechartert - Gepäck reist seperat.....

    dann reist auch der eigene Helm und das Sommeroutfit mit....

    dann passt das und getestet hab ich es dann auch....
    .

  7. Registriert seit
    24.08.2014
    Beiträge
    67

    Standard

    #7
    Hallo,

    ich habe den normalen Duffle (ohne Rollen) mit 85 Litern. Mir war es auch wichtig die Tasche als Rucksack nutzen zu können. Funktioniert auch gut. Aber: vollgepackt wird die Tasche recht schwer, bei 140 Litern wohl noch schwerer. De Tasche trägt sich, durch den fehlenden Hüftgurt, eben doch nicht so bequem wie ein moderner Trekkingrucksack. Bin trotzdem zufrieden mit der Tasche und würde sie mir jederzeit wieder kaufen. Beim nächsten Mal aber mit Rollen ;-)

  8. X-Moderator
    Registriert seit
    04.01.2009
    Beiträge
    7.771

    Standard

    #8
    ... ich hab das Teil mal mit Kissen und Decken gefüllt....

    die "Rucksackvariante" ist nur ein Notbehelf - für freie Hände..... längere Wege - sicher nicht....


    ... kleinere Ortlieb`s waren nicht im Profil - die Rollen aber schon - evtl. muss ja `ne Sommerkombi mit rein - Stiefel - Helm....

    ... 140 Liter sind ja keine 140 Kilo.... mein Samsonite fasst 122 liter der Cosmolite sogar 144 l.....

    alles tragbar, wobei ich den kleinen Sam auf 32 Kilo bekommen habe - für drei Wochen Thailand......

    da war dann aber auch Zeug von meiner Frau und Tochter mit drin....

    passiert beim Duffle garantiert nicht.....

  9. Registriert seit
    26.08.2017
    Beiträge
    5

    Standard

    #9
    Hallo alle miteinander !

    Bitte entschuldigt mich, daß ich mit meinem allerersten Beitrag gleich ein Thema wiederbelebe, welches knapp 2 Jahre alt ist.
    Grund dafür, ich bin über die Google-Suche hier her geleitet worden, als ich mich für eine Ortlieb "Duffle" informieren wollte.

    Meine beiden Hauptfavoriten wären entweder die Ortlieb "Duffle RS" oder die Ortlieb "Duffle RG".

    Die "Duffle RG" besitzt ja diesen Teleskopgriff, den man ausziehen und die Tasche wie ein Trolley ziehen kann.
    Diesen Teleskopgriff besitzt die "Duffle RS" ja nicht, sondern nur eine Griffschlaufe.

    Laut der Produktbeschreibung von Ortlieb wurde die "Duffle RS" für den "Heavy Duty" Einsatz entwickelt. Demnach könnte man davon ausgehen, daß die "RS" mehr outdoortauglicher ist, die "RG" hingegen sicher eher mehr für Reisen mit Bahn, Auto und Flugzeug.

    Deshalb möchte ich mal die Runde befragen, wie denn die Erfahrungen und Meinungen mit der "Duffle RS" so sind ?

    Gibt es Gründe, welche Für oder Gegen die "Duffle RG" mit Teleskopgriff sprechen ?

    Ich lese hin und wieder in diversen Produktbewertungen der Onlineshops, daß man bei der "Duffle RS" beim Ziehen mit der Ferse an der Tasche hängen bleibt... ist das tatsächlich so, oder ist hier nur die kleinste Größe davon betroffen in Verbindung mit einer großen Person ?

    Die Tasche würde nicht auf dem Motorrad transportiert werden, sollte aber für Outdoor tauglich sein. bei den Übernachtungen wäre von Hotel, Pension bis hin zum Campingplatz und einer abgelegeneren Berghütte alles drin.
    Neben der normalen Bekleidung und was man sonst so alles dabei hat, soll die Tasche im Sommer für alpine Bergtouren und Mountainbike (Enduro) und im Winter für Ski und Skihochtouren Gepäck aufnehmen können. Das als Info.

    Ich hoffe, daß ich hier ein paar Erfahrungen sammeln kann zu den beiden Taschen "Duffle RS" und "Duffle RG" ?!

    Vielen herzlichen Dank schon mal im voraus.

  10. X-Moderator
    Registriert seit
    04.01.2009
    Beiträge
    7.771

    Standard

    #10
    mein RS mit 140 L ist zum dauerhaftem Rumschleppen - für mich zu unpraktisch.

    - die Innenaufteilung ist ab Werk - nicht vorhanden, es fliegt alles lose herum - Abhilfe schaffen solche
    Gepäckwürfel
    gibt es in allen möglichen Varianten....

    beim RS 140 muss man auf die Gesamtlänge achten - bei manchen Fluggesellschaften sind 158 cm - dh. Länge + Breite + Höhe - nicht zu überschreiten - bei meinem Kuba Flug habe ich luftig gepackt und Aussen mit zwei Gurten etwas gestaucht... es war ok und es wurde nicht nachgemessen...

    - hinterherziehen an den Schlaufen - war kein Problem, Schlaufen alle eng stellen - Tasche dicht schnüren
    - tragen auf dem Rücken - für kürzere Strecken siche kein Problem - sieht lustig aus - man hat aber die Hände frei...
    - gesichert hatte ich es mit eine kleinem Vorhängeschloss TSA konform - Von der TSA anerkannte Schlösser sind seit 2003 verbreitet und teilweise direkt im Reisegepäck eingebaut.

    Die TSA und andere Sicherheitsbehörden verfügen über Generalschlüssel, um diese Schlösser jederzeit für Gepäckkontrollen öffnen zu können.
    Die TSA-Schlösser müssen nicht verwendet werden – doch wer sein Gepäck mit anderen Schlössern schützt, riskiert bei fälligen Kontrollen, dass die Behördenmitarbeiter am Flughafen diese ohne vorherige Ansage gewaltsam aufbrechen.

    und das wäre ärgerlich - zumal das Schloss ja nur vor schnellem Zugriff schützen soll - an den Inhalt kommt man ja schnell - mit einem Messer...

    - die nächste Rundreise ist bereits in den Vorbereitungen und ich werde auch dieses Mal den Duffle mitnehmen - im Innland werden wir mit Motorrädern unterwegs sein - das Gepäck wird nebenher im Begleitfahrzeug transportiert -

    Für den Transport auf kleineren Moppeds - geht sicher auch - wenn man den Boden versteift - oder halt auf meiner GSA - wenn ich die Tasche über die Alukoffer schnalle... aber so viel Volumen habe ich noch nie benötigt...

    im Vergleich - Volumen und Gewicht




    mir wäre der RG zu klein und dafür zu schwer....

    Wenn ich mal von den üblichen 20 Kg Fluggepäck ausgehe...

    entscheiden würde ich es aber je nach Einsatzzweck und persönlichen Vorlieben... die Auswahl ist ja gegeben.


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Erfahrungen mit diversen Sitzbänken ???
    Von Manu im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 13.01.2014, 18:54
  2. Ortlieb Packsäcke PS10 – 42 Liter - Dunkelgrau
    Von GS Jupp im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.07.2011, 15:05
  3. Wer hat Erfahrungen mit HG PSX-RS oder PSX-TR?
    Von Fischkopf im Forum Bekleidung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.06.2009, 22:12
  4. Erfahrungen mit Bremsbelägen??
    Von Getriebekiller im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 05.06.2004, 20:00
  5. Erfahrungen mit Doppelscheinwerfer für die 11er?
    Von Getriebekiller im Forum Zubehör
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 01.04.2004, 09:32