Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Scott-Oiler abseits guter Strassen

Erstellt von Woiferl, 25.04.2011, 14:53 Uhr · 13 Antworten · 1.416 Aufrufe

  1. Registriert seit
    21.04.2011
    Beiträge
    14

    Frage Scott-Oiler abseits guter Strassen

    #1
    Hi Leute,

    eine Frage zum Scottoiler. Da ich vorhabe doch größere asphaltfreie Strecken (Schotterstrasse) oder Strecken auf sehr schlechtem Belag zu fahren wollte ich nachfragen ob jemand Erfahrung damit hat ob das Teil bzw die Befestigungebn längere starke Vibrationen und Erschütterungen wirklich wegsteckt?

    a) funktioniert er überhaupt noch?
    b) schmiert er noch an der richtigen Stelle?

    Im echten Gelände macht er imho sowieso wenig Sinn, da nach jedem Einsatz die Kette sowieso geprüft gereinigt und neu geschmiert wird. Bzw Ersatzkette ans rad kommt. Zumindest war das in meiner Sturm-und-Drang Enduro Pseude-Cross Phase so.

    Wenn ich den Oiler nach jeder längeren Schotterstrecke oder bei der Tour jeden Abend prüfen muss kann ich gleich wie seit jeher die kette manuell schmieren .... (spart auch einiges an Holz)

    sehe ich das sehr falsch? Achja, da ganze würde an der F800 GS verbaut.

    Danke
    Woiferl

    PS: bitte nicht erschlagen sollte das Thema schon mal zerlegt worden sein, aber ich hab in der SuFu nix gefunden.

    PPS: Menno freu ich mich schon auf mein neues Moped

  2. Baumbart Gast

    Standard

    #2
    Funktionieren sollte er, ob er hält und die Tropftülle bleibt wo sie hin soll liegt am Einbau. Bei nicht wettbewerbsmäßigem Schotterfahren sollte seine Schmierung reichen, ich würd ihn halt weiter aufdrehen, dann spült das Öl den Staub ziemlich schnell ab. Zusätzlich fetten ist jedenfalls Gift. Entweder Öl oder Fett, aber nicht beides.
    axo, das Gemisch aus Fett und Staub ist erheblich giftiger für die Kette als das Öl.

  3. Registriert seit
    06.10.2007
    Beiträge
    405

    Standard

    #3
    Den Scottoiler habe ich an der 650er meiner Frau schon von Beginn an verbaut und war somit auch bei ausgedehnten Schotterpassagen im Einsatz.
    Kann nichts negatives berichten. Die Schmierung erfolgt zuverlässig. Vorteil des Scott: er kann schnell und problemlos auf höheren Durchfluss eingestellt werden.

  4. Registriert seit
    21.10.2008
    Beiträge
    1.933

    Standard

    #4
    Hallo zusammen.

    Mal eine Frage an die Scottoiler - Nutzer:

    Ich bin jetzt weder der Super-Schrauber noch total ungeschickt. Wie würdet Ihr die Montage des Scottis an der 800 GS einschätzen? Ist das wirklich so leicht wie die Werbung es erzählt? In machen Foren und Kommentaren schreiben die Leute von 4-5 Stunden Fummelei etc.

    Es gibt ein spezielle Version des Scottis für die 800GS. Macht das Sinn, oder ist das nur etwas Geldschneiderei des Herstellers?

    Danke im Voraus

    Burkhard

  5. Registriert seit
    05.06.2007
    Beiträge
    756

    Standard

    #5
    Wenn man es ordentlich macht mit Liebe zum Detail, dann dauert sowas seine Zeit. Hab mir meist noch extra angefertigte Sonderlösungen selbst gebaut. (Nicht 800GS)

    Wenn man es nur huschhusch dranspaxen will, kann man es auch viel schneller bewerkstelligen.

  6. Registriert seit
    05.10.2007
    Beiträge
    5.262

    Standard

    #6
    Ich bin absoluter Nichtschrauber (weder viel Talent noch Lust) und habe es fast problemlos geschafft, den Scottoiler an meiner XChallenge zu verbauen. Ca. 3 Stunden hab ich aber auch benötigt, weil ich es mir nicht hab nehmen lassen, eine Schraube im Motor zu versenken....
    Die speziell konfektionierten Modelle haben passende Halterungen etc. - würde ich nehmen, wenns das gibt.

  7. Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    986

    Standard

    #7
    ich habe aktuell meinen scotti mit dem dualainjektor "gepimpt" und bin anschliessend ein längere staubpiste gefahren, wenn ich haeute abend dran denke stelle ich bilder ein.

  8. Registriert seit
    21.04.2011
    Beiträge
    14

    Standard

    #8
    Habe ihn mir aus verschiedenen Gründen bei der 1000er Inspektion einbauen lassen, haben nix verrechnet für die Arbeitszeit. Kann also kein großer Akt gewesen sein.

    lg W.

    Edith meint ich soll dazuschreiben, daß er auch wirklich ordentlich verbaut ist.

  9. Registriert seit
    21.10.2008
    Beiträge
    1.933

    Standard

    #9
    Sauber verbauen möchte ich das Teil unbedingt! Soll nicht "gefrickelt" ausschauen und gut funktionieren!

    Habe bisher immer weißes Kettenspray verwendet. Überzeugen kann mich die klebrige Pampe nicht, denn einmal über einen staubigen Schotterweg und schon schmirgelt da wieder alles an der Kette rum.

    Ich habe das doch richtig verstanden, dass in dem Scotti-Öl keine Klebemittel sind und somit die Kette permanent geölt und gesäubert wird, oder?

    VG

    Burkhard

  10. Baumbart Gast

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von Vatta Beitrag anzeigen

    Ich habe das doch richtig verstanden, dass in dem Scotti-Öl keine Klebemittel sind und somit die Kette permanent geölt und gesäubert wird, oder?
    genau, die Kette wird vom Öl quasi gespült, sie glänzt immer schön blank und ölig. Abgeschleudertes Öl am Mopped kann man problemlos mit Lappen oder HDR abwischen/-spülen.


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Scott Adventure Hose und Scott 250 Enduro Jacke
    Von Perseus im Forum Bekleidung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 02.05.2012, 22:39
  2. Schweiz - Tourempfehlungen abseits gesucht
    Von ChiemgauQtreiber im Forum Reise
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 19.07.2011, 08:19
  3. FR/DE Unbefestigte Strassen
    Von chr1gu im Forum Reise
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 18.06.2010, 21:09
  4. Garmin abseits der Piste
    Von Dao im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.10.2007, 16:54