Ergebnis 1 bis 8 von 8

Sitzbankheizung

Erstellt von mherbst, 22.07.2008, 11:48 Uhr · 7 Antworten · 2.057 Aufrufe

  1. Registriert seit
    17.10.2006
    Beiträge
    181

    Pfeil Sitzbankheizung

    #1
    Hallo,

    fahre auf meiner 12GS eine KAHEDO Fahrer-Sitzbank von Touratech und überlege nun nach einer 1500km langen "Regenschlacht" bei bis zu 5°C eine Sitzheizung zu installieren.
    Es gibt da von Wundermilch eine Art Heizauflage. Taugt die was und/oder wird das "Sitzgefühl" zu stark eingeschränkt (KAHEDO ist relativ hart - und das soll so bleiben). Möchte es einfach an die Bordsteckdose unter der Sitzbank anschliessen. Das Wunderlichteil wird aber direkt über Regler an die Batterie angeschlossen. Denke da kann man einfach einen Stecker anklemmen.
    Gibt es andere Anbieter als Wunderlich?

    Oder hat schon jemand nachträglich eine KAHEDO mit Heizelementen ausgestattet? Vielleicht Tipps zur Montage, zu Herstellern, Preisen, etc.? Hab keine zwei linken Hände und könnte selbst montieren. Oder ist es gar nicht ratsam eine teure KAHEDO zu zerfleddern und ein "Überwurfteil" tut es dann auch.

    Danke liebe Grüße,
    Martin

  2. Registriert seit
    30.08.2007
    Beiträge
    492

    Standard

    #2
    Ich hab für meine Frau ne Sitzheizung von www.sitzheizung.de bestellt (Kosten waren um die 80€ glaube ich). Der Vorteil bei dem Teil ist, Du kannst sie zuschneiden und damit relativ einfach verkleben. Die Elektronik hab ich nach hinten umgeschlagen.
    Zur Abschwächung der "Unebenheiten" an den Kanten hab ich zwei Lagen Fliestischdecke (1,99€ beim Kick) draufgepackt. Arbeitsaufwand war ca. 3 Stunden (war das erste Mal, dass ich überhaupt sowas in der Art gemacht habe). Du solltest Dir evtl. noch nen Schalter mit nem zusätzlichem Widerstand besorgen, weil die Heizung gut heiß ist. Angeschlossen ist sie an der Bordsteckdose (damit auch wechselbar).
    (Hinweis: auf den Bildern ist die tiefe Sitzbank angebildet)




  3. Registriert seit
    15.04.2006
    Beiträge
    1.418

    Standard

    #3
    Ich hab mir vom örtlichen Sattler die Sitzheizung für 100€ einabuen lassen. Ich glaube der hat die auch bei sitzheitung.de bestellt. Sah jedenfalls alles gleich aus.

  4. Registriert seit
    17.10.2006
    Beiträge
    181

    Standard bei Regen sinnvoll?

    #4
    Hallo,
    danke für die guten Tipps.
    Bin nun wieder am zweifeln, ob die Sitzheizung bei Regen und etwas Kälte (und darum ging es mir) überhaupt sinnvoll ist. Ein Bekannter argumentiert, dass die Goremembran in der Hose dann andersherum arbeiten würde und Wasserdampf von kalt nach warm transportiert, sprich man nass wird. Was ist nun besser, kalter Arsch, aber trocken oder warm und nass. So unrecht hat er wohl nicht. Habe diese Erfahrung mit Griffheizung und Gorehandschuhen schon gemacht.

    Wär da eine heizbare Unterhose nicht eine Überlegung?
    Wo gibt's sowas?
    Für Ideen bin ich sehr dankbar!

    Liebe Grüße,
    Martin

  5. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.719

    Standard

    #5
    Hi
    Heizklamotten kannst Du er-googeln . Die Flieger haben das teilweise.
    Das Argument mit der Goremembran stimmt. Deshalb bevorzuge ich eine Regenkombi, zumal der Rallye-Anzug von BMW kein Gore hat.
    Das Inlay ist zwar wasserdicht, doch hat man dann aussen drauf einen bleischwer vollgesogenen Anzug mit durchweichtem Tascheninhalt. Ausserdem liegt auf der Haut /Unterbekleidung eine eiskalte "Plastikfolie".
    Regler für Heizungen gibt es übrigens hier http://www.enduro-stammtisch.de/ unter GHZ/SPM Modul
    gerd

  6. Registriert seit
    15.04.2006
    Beiträge
    1.418

    Standard

    #6
    Ich denke beheizte Unterwäsche ist auf Dauer bzw. im Alltag etwas zu unpraktisch. Irgendwie muss die ja mit Strom versorgt werden. Also entweder hat man irgendwo einen Akku, der immer dann leer ist wenn man ihn braucht oder man hat ein Kabel was an die Bordsteckdose angeschlossen werden muß. Ich hab für ganz kalte Tage Heizsocken mit Kabel, die tüddelei damit ist echt nervig.
    Die einbebaute Popo Heizung hat man immer dabei und kann die mal eben einschalten. Für so'n Frostködel wie mich genau richtig.

  7. Registriert seit
    30.08.2007
    Beiträge
    492

    Standard

    #7
    Alternatives warmhaltem des Körpers ist ganz leicht anders möglich. Jeder kennt die "Druckpunkte" in der Achsel und im Schritt. Wenn diese Stellen (ne Tasche im Anzug dort eingenäht) z.B. mit nem Wärmekissen (knick und 1-2 Stunden heiß, ihr wisst schon) warm gehalten werden, friert man kein wenig. Die Beweglichkeit der Finger auch bei einer Außentemperatur von 0°C ist als ob man sich in nem beheizten Zimmer aufhält. Testet das mal aus, ich war und bin begeistert. Zusätzlich trage ich dann noch ne Gummihaut (winddicht) und dann ist die Außentemp gänzlich egal.

  8. Registriert seit
    06.10.2006
    Beiträge
    7.785

    Standard

    #8
    Moin moin,

    ich selbst fahre seit Jahren beheizte Bänke, da ich auch im Winter unterwegs bin.
    Erst mit mehreren Sitzbankauflagen von Wundersam, die schon ganz nett waren, aber mit ihren 2 Heizstufen zu unsensibel (lau oder Eier kochen ), zudem das optisch nicht gerade das schönste war.
    Seit 2 Jahren nun ne stufenlos einstellbare von Baehr und die ist wirklich klasse.

    http://www.baehr.net/

    Absolut unsichtbar, da eingearbeitet und bestens einstellbar. Gerade bei Regen und/oder Kälte ist es äußerst angenehm, die Bank zu wärmen.
    Ich muß schon sehr lange mit eingeschalteter Heizung fahren, um das zuvor angesprochene Phänomen des auch nur minimal feuchten Hinterns duch Heizwärme nachvollziehen zu können.
    Ich möchte auf diesen Komfort nicht mehr verzichten.

    Gruß
    Bernd