Ergebnis 1 bis 9 von 9

Spanngurte

Erstellt von QBen, 06.05.2013, 17:50 Uhr · 8 Antworten · 2.156 Aufrufe

  1. Registriert seit
    05.08.2011
    Beiträge
    866

    Standard Spanngurte

    #1
    Moin!
    Möchte zum Sommer meine Q auf meinem Motorradanhänger spazieren fahren und muss jetzt Spanngurte kaufen. Wieviel Kilo müssen die Teile aushalten können?

    Gruß Ben.

  2. Registriert seit
    08.05.2011
    Beiträge
    4.279

    Standard

    #2
    Kommt drauf an, wie schnell Du mit dem Anhänger in die Kurven bretterst und wie stark Du bremst

    Die Ratschen-Spanngurte aus dem Baumarkt halten schon 1000 kg, vier Stück davon sollten das Mopped unter normalen Umständen sicher festhalten.

  3. Registriert seit
    05.08.2011
    Beiträge
    866

    Standard

    #3
    Hmm......eigentlich nicht so heftig. Hab mal bei der hiesigen Polizei nachgefragt. Die hatten auch keine Ahnung. Da heißt es die Ladung muss "verantwortungsvoll" verzurrt sein. Auf meine Frage ob 4 x 750 Kg Spanngurte reichen sagte der nette Herr der Rennleitung "auf jeden Fall". Hab mir jetzt solche Teile gekauft. Umgelegt halten die Teile 1500 Kg. Kann ich also doppelt so schnell um die Kurven Brettern.

    Ben.

  4. Registriert seit
    18.07.2011
    Beiträge
    107

    Standard

    #4
    Servus
    Also mir ist so ein 750kg Gurt mal am Verschluss beim Metall eingeknickt. Nun hab ich 4000kg Gurte und keine Probleme mehr gehabt.
    Wenn man bei 100 mal wegen nem Irren mit dem Hänger in die Eisen muss dann wird Die Q unter Umständen glei 3-4 mal so schwer und ob du wegen dem Gurt umschlagen pauschal verdoppeln kannst das waag ich zu bezweifeln. Grad da wo sie aufliegen an der Q ziehts ja. Also im Verhältnis waren die 4k Gurte ca 15€ teurer das Stück.
    Ich geh da lieber auf Nr sicher.

  5. Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    4.338

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von Jediritter Beitrag anzeigen
    Servus
    Wenn man bei 100 mal wegen nem Irren mit dem Hänger in die Eisen muss dann wird Die Q unter Umständen glei 3-4 mal so schwer und ob du wegen dem Gurt umschlagen pauschal verdoppeln kannst das waag ich zu bezweifeln.
    Na, wenn Du die Negativbeschleunigung beim Bremsen hinkriegst, solltest Du dir Dein Zugfahrzeug unbedingt von vorne anschauen, da Du unweigerlich irgendwo draufgeknallt sein musst.

    Gruß,
    maxquer

  6. Registriert seit
    18.07.2011
    Beiträge
    107

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von maxquer Beitrag anzeigen
    Na, wenn Du die Negativbeschleunigung beim Bremsen hinkriegst, solltest Du dir Dein Zugfahrzeug unbedingt von vorne anschauen, da Du unweigerlich irgendwo draufgeknallt sein musst.

    Gruß,
    maxquer
    Wo wir beim Thema läppische Klopapierrolle auf der Heckablage wären :-)

  7. Registriert seit
    25.01.2013
    Beiträge
    420

    Standard

    #7
    Hallo,
    das Problem mit den Spanngurten ist eigentlich ziemlich vielschichtig. da gibt es das

    Problem: normalerweise spannst du den Spanngurt mehr oder weniger senkrecht nach unten. Aber je mehr der Winkel zwischen Spanngurt und Kraftrichtung (beim Bremsen normalerweise horizontal) gegen 90° geht, um so mehr geht die Kraft eigentlich gegen unendlich. Liegt an der Tangensfunktion. Diese Betrachtung ist natürlich rein theoretisch, da ja andere Kräfte, wie die aufgebrachte Reibungskraft (wenn der Handbremshebel z.B durch einen Kabelbinder gehalten wird) durch das Spannen vorhanden sind.

    Gruß Sturmi

  8. Registriert seit
    09.03.2008
    Beiträge
    5.231

    Standard

    #8
    und wenn die Spannkraft der Gurte ausgenutzt wird,
    dann ist zwar s Mopped Bombenfest, aber schnell mal der Rahmen krum..
    oder zumindest die Fußrastenausleger....

    ihr wist ja... "nach fest kommt ab"

    also Vorsicht...

  9. Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    4.338

    Standard

    #9
    Normalerweise reichen 4 Zurrgurte mit einer Zugkraft von 250 daN entspricht ca. 250kg natürlich aus. Geprüft sollten diese System auf das 2-3 fache dieser Last sein. Hier fängt das Problem aber an, da viel China-Export (CE-Kennzeichnung) auf dem Markt ist und diese CE-Kennzeichnung nicht mal das Papier wert ist auf dem sie normalerweise geschrieben sein sollte. Manche dieser Zurrgurte reissen schon bei der angegebenen Zurrkraft. Unbedingt drauf achten, dass ein GS-Zeichen oder eine TÜV-Konformität aufgedruckt ist. Der Rest ist normalerweise Schrott. Gebt lieber einen Euro mehr für geprüfte Ware aus. Und ganz wichtig beim Verzurren scharfe Kanten an Fußrastenausleger etc. unbedingt mit Gummi, Leder oder dickem Stoff abdecken. Ansonsten hält auch der beste Zurrgurt keine 50km.

    Gruß,
    maxquer

    Gruß,


 

Ähnliche Themen

  1. Spanngurte f. Gepäckrolle
    Von RexRexter im Forum Zubehör
    Antworten: 68
    Letzter Beitrag: 24.09.2016, 19:31
  2. Tragegriffe bzw. Spanngurte für die Alukoffer
    Von BMW ist klasse im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.11.2012, 10:38
  3. Sichere Spanngurte
    Von GSManni im Forum Zubehör
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.03.2012, 12:36
  4. Welche Spanngurte?
    Von CyberWill im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 30.03.2009, 22:50