Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 26

Stinken neue Variokoffer stark nach verbranntem Kunststoff?

Erstellt von Bmin, 15.08.2013, 21:53 Uhr · 25 Antworten · 4.056 Aufrufe

  1. Registriert seit
    27.07.2009
    Beiträge
    1.397

    Standard Stinken neue Variokoffer stark nach verbranntem Kunststoff?

    #1
    Hallo,
    nach langer Wartezeit habe ich die neuen Variokoffer zur GS bekommen.

    Beim Öffnen kommt mir aus beiden ein ziemlich heftiger, beissender Geruch entgegen. So wie verbrannter Kunststoff.

    Ist das normal?

  2. Registriert seit
    11.04.2012
    Beiträge
    2.250

    Standard

    #2
    Also, meine rochen nach neuem Kunststoff, sonst nix.

    Frank

  3. Registriert seit
    02.05.2013
    Beiträge
    126

    Standard

    #3
    Hallo,
    also meine riechen kaum, vielleicht sind Deine ganz neu aus der Produktion gekommen?
    Ich kenn sowas jedenfalls nur von den Mörtelwannen aus dem Baumarkt, die stinken neu auch grausig.

    Grüße Thomas

  4. Registriert seit
    28.03.2013
    Beiträge
    1.011

    Standard

    #4
    Hi,
    Also normal ist das sicherlich nicht und auch nicht gesund.
    Am besten draussen, unter Sonneneinstrahlung die Koffer geöffnet ausdünsten lassen.
    Rainer

  5. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #5
    Billiger Kunststoff (meist Made in China) stinkt zu Anfangs teils richtig übel, bedingt durch Reste aus der Produktion (u.a. Trennmittel, Weichmacher).Wasche die Koffer gründlich mit Spüli unter der Dusche oder in der Badewanne ab. Optimalerweise lässt du sie 1...2 Stunden mit der Innenseite im Wasser liegen. Danach raus an die Sonne, trocknen und auslüften lassen.Bis der beißende Geruch verschwindet dauert es eine Weile. Am besten die abmontierten Koffer immer offen in die Ecke stellen. Bei verschlossenen dauert es ewig bis die Ausdünstungen ein normales, erträgliches Mass erreicht haben.Bevor hier die Diskussion losgeht: Made in China (bzw. allgemein Fernost-Billig-Priduktionsländer) muss nicht bedeuten dass nur qualitativ billiger Mist produziert wird. Ganz im Gegenteil, wenn Firmen wie BMW den Finger darauf haben ist sie sogar teilweise besser. In vielen dieser Länder sind noch Kunststoffe (bzw. einzelne Inhaltsstoffe) erlaubt die bei uns längst vrboten sind, weil sie im Verdacht stehen (teils hochgradig) krebserregend zu sein.Zwar ist auch der Import von Waren mit diesen Inhaltsstoffen verboten, aber..... wo kein Kläger.... Ob BMW-Koffer verbotene Weichmacher enthalten weiß ich nicht. Ich bin weder Chemiker noch habe ich es testen lassen. Ich will hier auch gar nichts unterstellen.Wenn es aber schon ungesund riecht, dann lautet die Empfehlung möglichst wenig damit in Kontakt zu treten (insbesondere mit Schleimhäuten) und die Teile vor dem Gebrauch möglichst intensiv zu reinigen. Benutzte Schwämme, Lappen, o.ä. nach Gebrauch am besten entsorgen bzw. zumindest sicherstellen dass sie nicht mehr mit zum Verzehr geeigneten/verwendeten Dingen in Kontakt kommen, insbesondere Lebensmitteln.

  6. Registriert seit
    25.09.2012
    Beiträge
    670

    Standard

    #6
    ...bedingt durch Reste aus der Produktion (u.a. Trennmittel, Weichmacher).Wasche die Koffer gründlich mit Spüli unter der Dusche oder in der Badewanne ab. Optimalerweise lässt du sie 1...2 Stunden mit der Innenseite im Wasser liegen. Danach raus an die Sonne, trocknen und auslüften lassen...

    So viel Mist liest man auch nicht oft !
    Weichmacher ist IM Kunststoff. Durch auswaschen würdest du allenfalls die wenigen Anhaftungen auf dem Kunststoff abwaschen können, nicht aber den Weichmacher IM Kunststoff. Der dünstet weiter vor sich hin.
    Ich weiß nicht, was an einem Tauchbad von 1-2h Optimal sein soll. Die, hinter Blenden versteckte Mechanik läuft auch voll Wasser. Da hilfts auch nichts, den Koffer in die Sonne zu legen. Das bleibt ne Weile ´n Feuchtbiotop.
    Der Zwischenraum zwischen den beiden Kofferhälften (der zur Volumenveränderung) läuft ebenfalls voll Wasser. Und der ist der Leichgängigkeit wegen mit Gleitmittel eingesprüht. Dieses wird das Bad im Spüli kaum überstehen. Die Trocknung würde genauso lange dauern wie die der Mechanik.
    Klar kann man den Koffer auswischen, tauchbaden würde ich ihn jedenfalls nicht. Ich würde die Koffer zurückgeben und neue fordern.

  7. Registriert seit
    27.07.2009
    Beiträge
    1.397

    Standard

    #7
    Hallo,
    soweit ich das sehen kann sind die Made in Spain. So ist es im Kunststoff geprägt.

    Werde mal beim Händler "schnüffeln" gehen. Wenn sich der Gestank bei einer Tour in die Klamotten im Koffer legt wäre das nicht schön.

  8. Registriert seit
    08.08.2013
    Beiträge
    415

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von vierventilboxer Beitrag anzeigen
    Wasche die Koffer gründlich mit Spüli unter der Dusche oder in der Badewanne ab. Optimalerweise lässt du sie 1...2 Stunden mit der Innenseite im Wasser liegen.
    ... und das Wasser schön aufsammeln und anschließend bei der Schadstoffannahmestelle abgeben!

  9. Registriert seit
    21.05.2013
    Beiträge
    1.950

    Standard

    #9
    Also - meine haben nur nach 'neu' gerochen!

  10. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #10
    Berliner, google mal "Kinderspielzeug+Kunststoff+krebserregend" damit du siehst was wir täglich alles so in Händen halten.

    Ja, ich weiß, die LC sollte gar nicht mehr in Kontakt mit Wasser kommen, dafür ist sie nicht konzipiert worden (insbesondere die Schalter nicht).

    Im Ernst: Die Koffer juckt es einen feuchten Dreck ob man sie 2 Stunden badet. Eine Wasserdurchfahrt müssen sie nämlich auch überstehen und danach noch korrekt funktionieren.

    Die Weichmacher befinden sich übrigens im gesamten Granulat. Da es sich beim Extrudieren in der Spritzgussform gleichmäßig verteilt sind diese Stoffe nicht nur "im" Kunststoff vorhanden, sondern haften auch der Oberfläche an. Leicht flüchtige Stoffe lassen sich somit bedingt "abtragen", sei es durch Reinigung oder normalen Gebrauch. Alterung, sogenannte Versprödung, oft bedingt durch Nutzung bei hoher UV-Strahlung entzieht über Jahre dem Kunststoff den Weichmacher. Wenn auch unerwünscht, aber leider ein unvermeidbarer Umstand bei vielen Kunststoffen. Das Zeug (kann u.a. auch über die Haut aufgenommen werden) hat im Körper nichts zu suchen. Je direkter es aufgenommen wird umso schlimmer. Es gilt also zu Anfangs möglichst viele der leicht flüchtigen Stoffe zu entfernen, deswegen waschen.
    Etwas das widerlich stinkt ist selten gesund. Bei Batteriesäure käme auch niemand auf die Idee mit ihr in direkten Hautkontakt zu treten, geschweige denn sie zu trinken. Glaubst du dass es bei Kunststoffen anders ist nur weil sie einen anderen Aggregatzustand besitzen?
    Die Dosis macht das Gift. Oft treten Symptome erst nach Jahrzehnten auf, wobei sich die Ursache dann nicht mehr bestimmen lässt. Deswegen wäre ich im Umgang mit suspekten Stoffen immer etwas vorsichtig wenn ich Langzeitschäden vermuten oder nicht ausschließen kann. Verdächtig riechende Kunststoffe sollten zumindest kritisch betrachtet werden.


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Neue GS riecht nach verbranntem Öl?
    Von Sean im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 27.03.2012, 22:21
  2. Biete R 1200 GS (+ Adventure) NEUE Variokoffer Innentaschen
    Von sunraiser im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 08.06.2011, 05:46
  3. Neue Stossleisten für Variokoffer li+re oben
    Von Bluebeduin im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 04.05.2011, 15:20
  4. 2 Neue Innentaschen für Alu- Variokoffer
    Von wiedereinsteiger im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 03.09.2008, 22:12
  5. Gestank nach verbranntem Öl
    Von Bearhunter72 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 09.10.2007, 07:30