Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 26 von 26

Torxschrauben

Erstellt von Schweinehund, 19.01.2008, 12:00 Uhr · 25 Antworten · 2.809 Aufrufe

  1. Registriert seit
    17.09.2007
    Beiträge
    1.672

    Standard

    #21
    ..mach mich nicht schwach!
    Du willst doch nicht allen Ernstes behaupten das die Gewinde mit so komischen Durchmessern daher kommen????
    Da ist ja Harley inzwischen besser ausgestattet

  2. Registriert seit
    08.02.2006
    Beiträge
    398

    Standard

    #22
    Zitat Zitat von lemmi+Q Beitrag anzeigen
    ..mach mich nicht schwach!
    Du willst doch nicht allen Ernstes behaupten das die Gewinde mit so komischen Durchmessern daher kommen????
    Da ist ja Harley inzwischen besser ausgestattet
    Behaupten tu ich nix....eher befürchten! Manchmal habe ich wirklich das Gefühl, als wenn bei dieser bayerischen Motorradschmiede ein Stab beschäftigt ist, der sich nur darum kümmert, wie man es dem Endverbraucher erschwert, auf günstige Alternativen auszuweichen...so ein Stab, mit hochbezahlten Fachleuten besetzt, würde auch die hohen Preise rechtfertigen - schließlich will alles bezahlt sein

  3. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.715

    Standard

    #23
    Hi
    Die Schotten schauen logisch etwas "kariert", wobei Torx dort das kleinere Problem sein sollte. Ob er nun keinen Torxschlüssel hat oder die metrischen Schrauben mit dem zölligen Werkzeug nicht aufbekommt ist doch egal.
    Spezialschrauben von BMW:
    Zwar bezweifle ich, dass man eine M6x7,5 mit einer PUK-Säge auf 7,35 kürzen kann , aber sicher lässt sich auch die 7,5 eindrehen. Wie es funktionieren soll eine M6 zu einer M6,6 zu lutschen ist unklar. Das funktioniert nur mit Aufblasen .
    Wer schon mal an einem Fahrzeug geschraubt hat weiss, dass es bei jedem Fabrikat von Sonderschrauben nur so wimmelt. Nix zu machen ist bei Dehnschrauben der Z-Köpfe, aber viele andere lassen sich durch ganz normale Schrauben ersetzen. Der Vorderbau (sozusagen das Querblech wo Stossstange Kühler etc dranhängen) ist bei x Automarken mit speziellen Schrauben befestigt.
    Oder glaubt jemand dass die Dinger mit ausgeprägter Spitze, relativ kurzem Gewinde M8, einem Schaft der zuerst dünner als der Gewindekerndurchmesser, in Kopfnähe aber auf 8mm verdickt ist und einen TORXkopf mit einem Bund haben dessen Durchmesser das Mass einer Karosseriescheibe hat irgendeiner DIN unterliegen? Der Montageroboter kann mit solchen Dingern eben schneller werkeln.
    Der gemeine Mensch der sie beim Basteln vertrödelt hat kann genausogut eine stinknormale M8x 65 DIN 6912 verwenden (der eine x100 von OBI mit der PUK-Säge um 35mm kürzen).
    Wenn der gemeine Mensch "im Busch" die Befestigungsschrauben der Zylinderkopfdeckel ersetzen muss (weshalb eigentlich??), dann kann er ganz stinknormale M6er Schrauben verwenden. Hat der besagte Schlosser in Schottland dann seine zöllige Schraube passend gelutscht, ist es sicherlich problemlos für ihn (nach dem Einbau!) den zölligen Innensechskant mit der Zunge auf metrisches Mass zu bringen. Sonst schimpft ja der "Folgeschlosser" in DE
    Falls jemand auf Unterbrecher umbauen möchte: Ich hab' sowohl noch rechts- wie auch linksläufige!
    gerd

  4. Registriert seit
    18.08.2007
    Beiträge
    574

    Standard

    #24
    Also ich habe meine Schrauben bisher alle bei meinem bekommen - und auch nicht für 4,85€/Stück, sondern idR zwischen 0,5-1,8€. Den Preis fand ich für den Kauf einzelner Schrauben durchaus OK - das Raussuchen aus dem Teilekatalog war wahrscheinlich schon teurer, wenn man die Arbeitszeit rechnet.

    Übrigens lassen Torx m.W. gegenüber Inbus-Schrauben bis 3-fach höhere Drehmomente zu. Interssiert beim Festschrauben weniger, aber evtl beim Lösen nach Jahren im Dreck. Wenn ich daran denke, wie schnell z.B. eine Edelstahl (V2A)-Inbus Schraube (das Zeug ist ja weich wie Butter) ausnudelt, dann bin ich durchaus für Torx zu haben.

    Gruß
    Berndt

  5. Registriert seit
    25.05.2006
    Beiträge
    449

    Standard

    #25
    Die dürfen dann aber nicht so weich sein wie die original Schrauben an der 12er, denn die nudeln auch leicht aus.

    Und für z.B. die Torx am Schalthebel bin ich zum gefahren:
    1 Euro 50 (nicht für 10 Stück sondern nur EINE!!!) und drei Tage (!) Lieferzeit, denn die muss extra aus Deutschland bestellt werden...

    Das nenn ich Kundenfreundlich...

  6. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.715

    Standard

    #26
    Hi
    Wobei bei VA Schrauben die Übertragungsfähigkeit absolut höherer Drehmomente mit TORX gar nicht soooo entscheidend ist. Da geht's ja eher drum, dass die weichen Dinger nicht ausleiern.
    Bei den originalen Stahlschrauben wirkt der schützende aber weiche Zinküberzug wie ein Schmiermittel. Ausserdem fördert er nicht gerade das übertragbare Drehmoment. Der Innensechskant der Schraube muss erst mal grösser sein damit es nach dem Verzinken noch masshaltig ist. Verwendet man jetzt zweitklassiges oder stark abgenutztes Werkzeug fängt der Inbusschlüssel an das Zink der Bohrung stärker abzukratzen als es ein besseres Werkzeug tun würde.
    Stahl? Warum nicht Edelstahl?
    Gutes Werkzeug
    gerd


 
Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Ähnliche Themen

  1. Torxschrauben für Gabelschützer
    Von TirolerMichl im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 30.01.2008, 07:13