Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 25

Umsteiger von Baehr auf Bluetooth - Erfahrungen

Erstellt von GBAdventure, 06.03.2016, 11:57 Uhr · 24 Antworten · 2.671 Aufrufe

  1. Registriert seit
    16.06.2013
    Beiträge
    150

    Standard Umsteiger von Baehr auf Bluetooth - Erfahrungen

    #1
    Moin Gemeinde,
    gibt es Erfahrungen von Umsteigern, die von Baehr Anlagen auf Blauzahn gewechselt haben und durch was ersetzt ?
    Die Teile mit dem Knubbel am Helm konnten mich nie so recht überzeugen.
    Es stehen neue Helme an und mir würde das Sena 10U in Verbindung mit dem Shoei Neotec gut gefallen.
    Seit 6 Jahren ist meine Baehr Verso XL ein treuer Begleiter, der Sprachkomfort tadellos nur die Naviansagen via Bluetooth Adapter sind nicht überzeugend. Werden auch bei den neueren BlauzahnAnlagen Wörter abgehackt oder braucht es ein paar Sekunden bis die Übertragung beginnt ?
    Danke & Gruss
    GB

  2. Registriert seit
    27.09.2015
    Beiträge
    605

    Standard

    #2
    Ich hatte vorher keine Bähr, sondern habe als 'Neueinsteiger' direkt mit einer Sena 10U begonnen. Ich bin mit der Anlage soweit sehr zufrieden, nur würde ich mir inzwischen eine 10R einbauen.

    Die Technik ist ja weitgehend gleich, aber mit etwas handwerklichem Geschick lässt sich eine 10R einfach nach meinem Geschmack besser verbauen und bedienen. Die Fernsteuerung ist genial und ist auch bei beiden gleich. Die 10U hat allerdings das 'Hauptpaket' in einer Art Bügel über der Nackenrolle verbaut, der sich imho nicht absolut ideal verbauen lässt. Wer weniger handwerkliches Geschick hat, für den ist die 10 U allerdings optimal.

    Wer ein wenig mehr Aufwand betreibt, der kann bei der 10R den Akku innen in das Styropor einlassen und dort verbauen und gewinnt einfach ein kleines Stück Komfort. Bei der 10 U ist es nämlich nicht ganz so einfach, den Micro-USB zum Laden anzustecken, weil er eben versteckt über der Nackenrolle im Helm ist. Bei der 10 R kommt man außen am Bedienteil ganz bequem ran. Zudem ist die Bedienung am Helm außen etwas besser als am Wangenpolster, falls man nicht die Fernbedienung nutzt.

  3. Registriert seit
    17.08.2010
    Beiträge
    124

    Standard

    #3
    Hi, also wir haben uns jetzt zu einer Blue Bike Anlage entschlossen. Wir haben es nicht bereut. Es gibt bei keinem anderen Gerät
    so eine gute Klangqualität und es ist nicht so ein komisches Geschwür am Helm montiert, das im Fahrtwind immer pfeift.
    Die Bedienung ist ganz einfach und man sieht ausser dem kleinen Touchtasten nichts am Helm

    LG Verena

  4. Registriert seit
    16.06.2013
    Beiträge
    150

    Standard

    #4
    Hallo Coreboat,
    wozu ist die Fernbedienung ?
    Danke & Gruß
    GB

  5. Registriert seit
    16.06.2013
    Beiträge
    150

    Standard

    #5
    Hallo Verena,
    hattet Ihr vorher eine Baehr Kabelanlage im Gebrauch?
    Viele Grüße
    GB

  6. Registriert seit
    15.06.2014
    Beiträge
    409

    Standard

    #6
    die Baehr Anlage ist / war bei den kabelgebundenen eine der besten - ohne Frage. Doch mitllerweile recht veraltet.
    Wenn du MINDESTENS auf gleichem Technik Level eine vernünftige und moderne Anlage einbauen willst, kommst du unweigerlich zur BLUEBIKE Anlage. Überragende Akkuleistung, guter Klang, problemlos und zuverlässig. Die ist einfach da und tut problemlos einfach das, was sie soll. Auf mehreren Kanälen und ohne abgehackt Worte. Und das ohne störenden Knubbel, sondern mit gut erfühlbaren Tasten am Helm - so soll (in meinen Augen) eine sehr gute Anlage sein!!!!

  7. Registriert seit
    06.01.2015
    Beiträge
    1.403

    Standard

    #7
    Die Baehr Anlagen mögen mittlerweile in die Jahre gekommen sein, aber sie funktionieren auch nach all den Jahren problemlos!
    Abgesehen von vereinzelten Kabelbrüchen, die durch Austausch leicht zu beheben sind!!
    BT hat auch seinen Charme...allerdings kann ich nicht verstehe, weshalb man sich,
    nur um sich das Kabel vom Motorrad zum Helm zu sparen,
    den EPS Polsterkern für den erforderlichen Accu und die Platine "bearbeitet"
    Und dies in einem Ausmaß, welches die Schutzfunktion enorm einschränkt.
    Ebenfalls sollte dem Nutzer bewusst sein, das er sich je nach BT Ausführung,
    am oder im Helm montiert, einer dauerhaften Strahlung aussetzt!!!

  8. Registriert seit
    15.06.2014
    Beiträge
    409

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von Q4me Beitrag anzeigen
    Die Baehr Anlagen mögen mittlerweile in die Jahre gekommen sein, aber sie funktionieren auch nach all den Jahren problemlos!
    Abgesehen von vereinzelten Kabelbrüchen, die durch Austausch leicht zu beheben sind!!
    BT hat auch seinen Charme...allerdings kann ich nicht verstehe, weshalb man sich,
    nur um sich das Kabel vom Motorrad zum Helm zu sparen,
    den EPS Polsterkern für den erforderlichen Accu und die Platine "bearbeitet"
    Und dies in einem Ausmaß, welches die Schutzfunktion enorm einschränkt.
    Ebenfalls sollte dem Nutzer bewusst sein, das er sich je nach BT Ausführung,
    am oder im Helm montiert, einer dauerhaften Strahlung aussetzt!!!
    Ich will aber keine Kabel vom Helm zum Motorrad oder von Helm zu Helm! Sondern Helm aufsetzen, bei Bedarf einschalten - fertig. Abgesehem vom mitunter kniffeligen Einbau der zentralne Steuereinheit.

    Die von dir angesprochenen Aussparungen für Platine und Akku waren z.B. bei meinem Schuberth C3 schon vorhanden. Es musste also kein Eingriff in die Schutzfunktion des Helm vorgenommen werden. Mittlerweile sind viele Helme für den Einbau von Helmsprechanlagen entsprechend vorbereitet und haben Vertiefungen und Aussparungen im Schaum.

    zu deiner Strahlungshysterie darf ich aus "CHIP Praxistip" zitieren:
    >>>>>Die Strahlungsbelastung von elektronischen Geräten wird in der Einheit SAR gemessen. Ein iPhone 6 besitzt einen SAR-Wert von 0,96 und liegt somit bei aktuellen Smartphone im Mittelmaß. Eine Bluetooth Freisprech-Einrichtung weist lediglich einen SAR-Wert von 0,003 auf. <<<<<<<<<
    Danach dürftest du kein Handy an den Kopf halten und ganz schnell aus der Hosentasche verbannen..... machst du das?????

  9. X-Moderator
    Registriert seit
    01.11.2006
    Beiträge
    2.290

    Standard

    #9
    Ich habe seit Jahren die BMW-Bluetooth/Version verbaut, da ist in den BMW-Helmen extra ein Akku und Elektronikfach direkt im Helm vorgesehen. Die Antenne befindet sich außerhalb des Helmes in den Bedienelementen...vor Strahlung hätte ich keine Angst.
    Sprachausgabe und Verbindungen klappen ohne Probleme, perfekt.
    Die Baehranlagen sind leider absolut veraltet, dass weiß man seit vielen Jahren. Baehr hätte da schon längst gegensteuern müssen.

    Gruß Andreas

  10. Registriert seit
    06.01.2015
    Beiträge
    1.403

    Standard

    #10
    wenn jemand absolut kein Kabel will ist die Entscheidung doch einfach!!

    Auch stimmt es das einzelne Helme für den Einbau von System BT Anlagen vorbereitet sind!

    Wo sind denn beim C3 Aussparungen im EPS Polster für das BT System vorbereitet??
    Für die LS gibt es Vertiefungen...ansonsten wurden für den C3 lediglich der SRC Helmkragen angeboten!!!


    und hat Chip auch die leistungsstarken BT Module getestet oder nur die normalen Headsets?

    hier mal ein Zitat:
    3. Gesundheitliche Auswirkungen



    Gemäss heutigem Kenntnisstand und aufgrund vorhandener Expositionsmessungen ist die durch Bluetooth-Netzwerke erzeugte hochfrequente Strahlung zu schwach, um durch Absorption über eine Erhöhung der Temperatur nachweisbare, akute gesundheitliche Wirkungen auslösen zu können.
    Langzeit- und nicht-thermische Auswirkungen sind zurzeit noch ungenügend erforscht. Aus den vorhandenen Studien über Auswirkungen hochfrequenter EMF im Niedrigdosisbereich und auf Grund der sehr kleinen Sendeleistungen von Bluetooth-Geräten der Leistungsklassen 2 und 3 sind keine gesundheitlichen Wirkungen zu erwarten.
    Ein Spezialfall sind die Handys mit eingebautem Bluetooth-Sender der Leistungsklasse 1. Gesundheitliche Auswirkungen von Handystrahlung sind im Moment nicht bekannt und werden international untersucht. Für einen strahlungsarmen Umgang mit Handys hat das BAG entsprechende Vorsorge-Tipps veröffentlicht, die sich auch auf die Bluetooth-Handys beziehen.



    Mir ist noch kein Test mit BT Headsets für Motorradkommunikation bekannt.
    BT Headsets für Fahrer/Beifahrer Kommunikation arbeiten mit geringer Leistung,
    Die BT Headsets für Fahrer - Fahrer Einsatz arbeiten hingegen mit deutlich höherer Sendeleistung!


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wechsel von 1150gs auf 800gs---Erfahrungen.
    Von Edda im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 28.11.2016, 07:50
  2. Umsteiger von Guzzi auf 1200 GS ADV
    Von GuzziLutzi im Forum Neu hier?
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 23.05.2015, 17:58
  3. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.05.2013, 21:08
  4. Erfahrungen von Umsteigern auf K 1600 GT
    Von cappo im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 04.10.2012, 23:28
  5. Tausche Sitzbanktausch R1200GS von Komfort Baehr auf ......
    Von boxertreiber im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.09.2011, 10:41