Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 30

Unsitte der Internetversender

Erstellt von italophil, 19.08.2014, 10:50 Uhr · 29 Antworten · 3.166 Aufrufe

  1. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.388

    Standard

    #11
    Zitat Zitat von FP91 Beitrag anzeigen
    Jaja, Bonitätsprüfung Ich kann mir bildlich vorstellen, wie der einen Antrag bei der Schufa wegen 30€ eingereicht hat :-D
    Das macht die Shop-Software vollautomatisch, wenn der Händler kein Volltrottel ist. Es ist heute ganz normal, dass vor dem Kauf die Bonität abgefragt und ggfs. ein Scoring gemacht wird. Das ist besonders perfide. Da kann es sein, dass du deinen neuen Fernseher nur gegen Vorkasse bestellen kannst, weil in deiner Gegend überdurchschnittlich viele Sozialfälle wohnen, die Zahlungsausfälle verursachen. Einen Antrag verschicken tut da niemand mehr.

  2. Registriert seit
    24.06.2012
    Beiträge
    1.336

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von PStranger Beitrag anzeigen
    Gibt es in Astana keine Geschäfte? Ich habe auch ein paar Jahre im Ausland gelebt, und anfangs alles mögliche aus Deutschland bestellt, weil ich das halt kannte und einzuschätzen wusste. Nach und nach habe ich dann aber vor Ort eingekauft wie die "Eingeborenen", und mich gefragt, warum ich das nicht gleich gemacht habe. Klar, gibt Ausnahmen wie deutschsprachige Bücher z.B., aber das meiste bekommt man doch vor Ort wenn man nicht gerade im Dschungel sitzt

    Ja gibt es! ABER Astana ist ne Stadt mit etwas über 800.000 Einwohnern, also nicht sonderlich groß und das trotz Hauptstadtstatus. Manche Artikel sind deutlich teurer und die Garantie ist maximal 1 Jahr. Wenn überhaupt! Bestimmte Sachen bekommst Du überhaupt nicht, (nein ich meine kein Schweinefleisch, das gibt es!) z.B. Schuhe in Gr. 47/48 oder nur nach sehr intensiver Suche. Die großen Marken sind weitesgehend vertreten, aber das Angebot ist nicht so wirklich breit. Bei den Amazonen klappt auch die MwSt.-Rückerstattung problemlos und nach Versand der Unterlagen hat man die Kohle innerhalb von 3 Wochen automatisch auf dem Konto. Bei einheimischen Waren geht das nur bei großen Ketten, ist umständlich und dauert gern viele Monate ...

    Manchmal gehen halt die Bedürfnisse über Samsung-TV´s in XXXL-Größe oder teuerste Handy´s hinaus! Auch werden elektronische Geräte gern "asiatisch gebrandet", Sprachen abgerüstet oder spez. Funktionen nicht aktiviert weil irgendwelche Bestimmungen dagegen sprechen oder schlichtweg die Interessen anders sind. UND Ausland ist nicht Ausland! Ich habe schon 1 Jahr in Moskau gelebt und gearbeitet, da ist das Angebot "etwas anders"

  3. Registriert seit
    15.03.2014
    Beiträge
    993

    Standard

    #13
    OK, das ist dann wohl etwas anders als im benachbarten EU Ausland

  4. Registriert seit
    24.06.2012
    Beiträge
    1.336

    Standard

    #14
    Was die "Geschäftswelt" angeht jaaaa

    Was die "Frauen" angeht JAAAA

  5. Registriert seit
    15.03.2014
    Beiträge
    993

    Standard

    #15
    worthless.gif

  6. Registriert seit
    26.04.2014
    Beiträge
    350

    Standard

    #16
    Wie habt ihr eigentlich bis zum Beginn des Onlinehandels leben können? Wisst ihr noch? So mit in den Laden gehen, Produkte ausprobieren, ggf. die Bestellung abwarten, nach zwei bis drei Wochen endlich da, Freude!, oder: Mist, doch nicht, also neu bestellen oder wo anders gucken…

    Heute hat keiner mehr Zeit… seufz… alles muss immer schnell, schnell, schnell gehen…

  7. Registriert seit
    24.06.2012
    Beiträge
    1.336

    Standard

    #17
    Zitat Zitat von PaterHurtig Beitrag anzeigen
    Wie habt ihr eigentlich bis zum Beginn des Onlinehandels leben können? Wisst ihr noch? So mit in den Laden gehen, Produkte ausprobieren, ggf. die Bestellung abwarten, nach zwei bis drei Wochen endlich da, Freude!, oder: Mist, doch nicht, also neu bestellen oder wo anders gucken…

    Heute hat keiner mehr Zeit… seufz… alles muss immer schnell, schnell, schnell gehen…

    Warum fährst Du kein Laufrad?

  8. Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    7.314

    Standard

    #18
    Wenn man sich das mal genauer anschaut mit dem online-Geschäft - zumindest bei den Großen - würde ich das nicht unbedingt als Fortschritt bezeichnen...

  9. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.388

    Standard

    #19
    Zitat Zitat von Quallentier Beitrag anzeigen
    Wenn man sich das mal genauer anschaut mit dem online-Geschäft - zumindest bei den Großen - würde ich das nicht unbedingt als Fortschritt bezeichnen...
    Tut mir leid, aber das kann ich nicht nachvollziehen. Gerade bei Kleinkram und Teilen ist das Internet dem stationären Handel weit überlegen. Dazu kommt ein Teufelskreis, aus dem der stationäre Handel nicht mehr herauskommen wird: Er verliert aus vielen Gründen immer mehr Umsatz ans Internet - und müsste diesem Umstand eigentlich entgegen wirken, indem er radikal besser wird - aber dafür ist kein Geld da, und es fehlen auch die Konzepte. Bestes Beispiel: Ich fahre Autos, die eigentlich nicht gerade Exoten sind. Erst hatte ich einen Citroen Xantia, dann einen Fiat Punto, jetzt einen Citroen C3. So einmal im Jahr brauche ich für die Dinger einen Satz Scheibenwischerblätter. Kann jetzt eigentlich kein Problem sein, ist es aber. Beim Freundlichen würde ich die Teile bestimmt sofort kriegen, aber für utopisch viel Geld, außerdem endet da der Teileverkauf in der Regel nachmittags um fünf - dann arbeite ich noch. Also zu ATU. Fehlanzeige. Obi? Ebenso. Nachdem ich beim Xantia und beim Punto jeweils drei Anläufe gebraucht habe, bis ich die gesch... Wischerblätter hatte, habe ich mir für den C3 jetzt diese neumodischen Fiberglasdinger im Internet bestellt, bei Amazon! Bei Bosch kostet ein Satz Airflow-Wischer (oder wie die gleich heißen) gerne mal schlanke 30 bis 40 Euro, bei Amazon sollte ein Satz 8,95 plus 3,95 Euro Versand kosten. Soo billig? Kann ja nur Mist sein! Also habe ich gleich zwei Satz bestellt, denn zwei Monate halten die Noname-Billigdinger bestimmt auch. Nach zwei Tagen lag das Päckchen im Büro am Empfang - und der erste der beiden Sätze hat ein Jahr gehalten, wie Markenwischer auch.

    Ich bestelle immer mehr Sachen, bei denen es eben nicht aufs Ausprobieren ankommt, im Netz. Zum Teil auch lächerlich kleine Dinger wie Plastikstopfen zum Verschließen der Schraublöcher für den Dachgepäckträger an meinem Auto. Zehn Stück kosten auf eBay 5,95 Euro inkl. Versand. Na, da fahre ich doch nicht groß dafür in der Stadt herum.

    Natürlich nehme ich damit dem, der mir diese Stopfen vielleicht gern in seinem Laden verkauft hätte (vor dem ich keinen Parkplatz bekommen würde), Geschäft weg. Aber diese Entwicklung kompensiert der Laden nicht durch ein besseres Angebot. Vor neun Jahren habe ich mir in München in der Helmzentrale am Frankfurter Ring meinen ersten "richtigen" Helm gekauft. Die Beratung war prima, das Angebot günstig (ein Shoei Raid 2 für 270 Euro), das hat gepasst. Neulich war ich wieder da, da war das längst nicht so gut. Inzwischen habe ich auch einen recht guten Überblick - mein nächster Helm könnte aus dem Netz kommen.

  10. Registriert seit
    15.03.2014
    Beiträge
    993

    Standard

    #20
    Das ist ein sehr komplexes Thema! Ich glaube die meisten von uns würden beim Kauf "emotionaler" Dinge wie z.B. einem Helm
    oder einem neuen Tankrucksack gerne im Laden kaufen, und vorher angucken, an- und ausprobieren, anfassen und nach dem
    Zahlen gleich mitnehmen können. Aber welcher Händler - abgesehen von den Mega-Stores der Filialisten - kann es sich leisten,
    ein solch riesiges Warensortiment vorzuhalten? Und das insbesondere vor dem Hintergrund der Käufer, die im Laden Beratung
    suchen und sich ein Produkt genau anschauen, nur um es danach in irgendeinem Onlineshop für paar Euro weniger zu kaufen.

    Dann gibt es ja auch noch Fälle wie Theo, der einfach mangels Angebot vor Ort auf den Onlinekauf ausweichen muss, bzw. den
    von Dir geschilderten Fall der Stopfen für 5,95. Dafür `ne halbe Stunde durch die Gegend zu gurken und evtl. noch Parkplatzgebühre
    zahlen zu müsse, tut man sich einfach nicht an.

    Anderer, für mich persönlicher Aspekt: ich kaufe grundsätzlich nichts mehr bei AMAZON, deren Umgang mit Personal unterstütze
    ich mit keinem Cent mehr, eher zahle ich woanders das doppelte oder verzichte ganz!


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Was haltet ihr von der Optik der "Neuen"?
    Von Tobias im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 04.02.2014, 15:50
  2. Geht der Concept leiser?
    Von Getriebekiller im Forum Bekleidung
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 31.08.2005, 08:01
  3. 1150 GS Adv. nach 80 km in der Werkstatt
    Von Tobias im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 11.08.2004, 17:56
  4. wer hat ein GPS an der Q ?
    Von thilo im Forum Navigation
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 22.06.2004, 18:56
  5. Speichen Rosten an der GS 1150
    Von Carly im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 20.06.2004, 15:02