Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18

Welcher Rückenprotektor?

Erstellt von megmeg, 16.06.2016, 08:59 Uhr · 17 Antworten · 2.441 Aufrufe

  1. Registriert seit
    19.03.2016
    Beiträge
    371

    Standard Welcher Rückenprotektor?

    #1
    Servus,

    jetzt muss ich mal eine blöde Frage stellen, obwohl ich schon 25 Jahre mit Unterbrechnungen Motorrad fahre.
    Wie gesagt, seit 25 Jahre fahre ich mit einem Schildkröten-Rückenprotektor und heuer habe ich mir einen neuen
    gegönnt. Dachte mir, dass ein Produkt heutiger Zeit viel besser wäre als früher. Bei dieser Überlegung bin ich mir nicht mehr sicher und was mir inzwischen als sehr unangenehm aufgefallen ist, dass der integrierte Nierenschutz so eine Festigkeit besitzt, dass es mir ab 20C viel zu warm wird, gegenüber meinen Alten.
    Jetzt habe ich mir einen (guten?) integrierten für meine Jacke gekauft, weil es zum 1ten angenehmer ist und 2tens ich immer
    mehr reife Motorradfahrer eben mit diesem sehe.
    Kann mir bitte einer erklären, wie viel Abstriche ich bei den integrierten Protektor zwecks Sicherheit gegenüber der Schildkröte in Kauf nehmen muss und was Ihr so und warum auf den Rücken trägt!!!

    Im Voraus Vielen Dank

  2. Registriert seit
    30.01.2016
    Beiträge
    932

    Standard

    #2
    Theoretisch ist da kein Unterschied in der Sicherheit. Die selben Sicherheitslevels vorausgesetzt.
    Aber die "Schildkröte" wie Du, und auch ich, sie nennst sitzt halt besser am Körper. Auch der Nierengurt am RP sorgt für zusätzlichen Schutz und kann einem vor inneren Verletzungen bewahren.
    Der integrierte Protektor kann halt im Fall des Falles eher verrutschen weil die Jacke zu locker sitzt oder wg sommerlicher Hitze nicht ganz geschlossen ist oder hochrutschen weil der Verbindungsreißverschluß nicht zu ist bzw. man mit Jeans fährt.

  3. Registriert seit
    25.01.2011
    Beiträge
    123

    Standard

    #3
    Den Schutz des Nierengurtes halte ich für ein Gerücht, der dient nur zur Stabilisierung der Wirbelsäule. Der Rest stimmt, vor allem sind sie in der Regel länger als integrierte Protektoren und schützen somit die hws und Lendenwirbel besser

  4. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.104

    Standard

    #4
    Zitat Zitat von Bimpf Beitrag anzeigen
    Den Schutz des Nierengurtes halte ich für ein Gerücht, der dient nur zur Stabilisierung der Wirbelsäule.
    Rumpfstabil etc. sollte der Fahrer auch ohne Gurte und Stützen sein Die leichte Kompression der Organe durch einen Nierengurt kann aber theoretisch Unfallfolgen mindern.

  5. Registriert seit
    17.10.2015
    Beiträge
    792

    Standard

    #5
    Hätte ich damals bei meinem Unfall wo ich über ein Auto geflogen bin nicht den Rückenprotektor gehabt wäre ich mindestens im Rollstuhl. Das war die Aussage der Ärzte. Ich hab schon immer den von Backspace von Dainese und mag den eingebauten in der Jacke nicht. Der schützt mir zu wenig. Ganz besonders im Lendenwirbelbereich ist bei den "Normalen" nichts drin.
    Allgemein find ich einen "Externen" besser weil er auch durch den Bauchgurt zusätzlich stützt.

  6. Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    1.282

    Standard

    #6
    Schreib doch mal einer die Herstellerfirmen an, damit die Links oder Unterlagen
    über die Schutzwirkung von Protektoren abgeben.
    Ansonsten wäre der ADAC und die Motorradzeitschrift noch eine probate Quelle.
    Die Ärzte in meinem Bekanntenkreis sehen mich als Motorradfahrer ohnehin nur
    als (noch) wandelnden Organspender.
    Mit einem echten Unfallchirurgen mit Erfahrung von Motorradfahrerverletzungen
    kann ich allerdings nicht fragen.

  7. Registriert seit
    27.01.2013
    Beiträge
    1.186

    Standard

    #7
    Hallo
    Hab ne Protektorenweste von OrthemA, die Sitzt super und hat bei einem Test in der Motorrad als Testsieger abgeschnitten.

    Gruß
    gstommy68

  8. Registriert seit
    18.07.2015
    Beiträge
    14

    Standard

    #8
    Hallo zusammen,
    ich fahre schon seit Jahren eine Dainese Protektoren"jacke" (so ein neckisches Netzjäckchen mit Rücken-, Ellbogen- und Schulterprotektoren. Was mir dazu jetzt spontan einfällt (und im Netz habe ich keine Antwort gefunden): Gibt es Aussagen über die Alterung dieser bzw. allgemein von Protektoren? Muß man die nach x Jahren entsorgen oder erst wenn diese einen Aufprall hinter sich haben?

    Vielleicht weiß jemand was?

    Gruß aus dem schönen Hessen

  9. Registriert seit
    17.10.2015
    Beiträge
    792

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von gstommy68 Beitrag anzeigen
    Hallo
    Hab ne Protektorenweste von OrthemA, die Sitzt super und hat bei einem Test in der Motorrad als Testsieger abgeschnitten.

    Gruß
    gstommy68
    das Teil hab ich mir auch schon zum Skifahren überlegt. Allerdings ist mir da der Preis etwas zu hoch. In meinen Lederklamotten sind an Schulter und Ellenbogen gutsitzenden Protektoren drin. Bei einer Textiljacke würd ich eher in den etwas sauren Apfel beißen und mir das Orthemateil zulegen

  10. Registriert seit
    27.01.2013
    Beiträge
    1.186

    Standard

    #10
    Sorry, die heißen Ortema. Und der Preis sind die mir Wert für das gebotene


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Klapphelm - welcher?
    Von Herbi im Forum Bekleidung
    Antworten: 80
    Letzter Beitrag: 12.04.2007, 22:08
  2. BMW Rückenprotektor II
    Von Tobias im Forum Bekleidung
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 11.02.2007, 23:28
  3. welcher reifen hält am längsten
    Von vau zwo im Forum Reifen
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 07.12.2005, 15:56
  4. Rückenprotektor
    Von Mabaisch im Forum Bekleidung
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 21.08.2004, 19:01
  5. Rückenprotektor
    Von Tobias im Forum Bekleidung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 24.04.2004, 08:51