Seite 1 von 10 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 94

Welches Zelt SINNVOLL?

Erstellt von litle, 26.11.2007, 16:12 Uhr · 93 Antworten · 16.750 Aufrufe

  1. Registriert seit
    07.09.2007
    Beiträge
    95

    Standard Welches Zelt SINNVOLL?

    #1
    Bisher hette ich ein 35€ ZElt vom Aldi, das hat aber diverse Festivals nur teilweise Überstanden ind Erfüllt meine Ansprüche für die, im nächsten Jahr geplante Norwegen Tour einfach nichtmehr.

    Welchen Preisrahmen haltet für sinnvoll und welche Marken haben bei euch bereits einen guten Eindruck hinterlassen?

    Ansprüche:
    2 Mann Zelt mit Motorrad Eignung.

  2. Registriert seit
    10.05.2007
    Beiträge
    1.080

    Standard

    #2
    Moin!

    Wo kommst du her? Hast du ein "Globetrotter Ausrüstungsladen" in deiner
    Nähe? Die jungs haben sehr viel Ahnung und können dir helfen.

    Ansonsten sind sie im Internet unter www.globetrotter.de zu finden.

    Bye, jens

  3. Registriert seit
    10.03.2007
    Beiträge
    979

    Standard

    #3
    Hallo litle,
    das mit einem Zelt ist nicht einfach.
    Meiner Meinung ist ein Kuppelzelt das beste vom Raumangebot und dem Gewicht. Für Noge auf alle fälle eins was ordentlich Regen abkann, dann würde ich noch auf die Farbe achten irgendwas mit Grün damit es nicht so auffällt. Mein Lieblingszelt ist immer noch das gute alte Salewa Sierra Leone.
    (gibts auch bei Globetrotter )
    http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?mod_nr=sa_10701&k_id=0605&hot=0
    Ist über die Jahre immer wieder verbessert worden und kann auch bei schönen Sommerwetter nur als Innenzelt aufgestellt werden und so ist eine gute Durchlüftung gegeben. Das Überzelt hat Zwei-Eingänge (Apsiden ), je nach dem von wo der Wind oder Regen kommt, wird immer Schutz geboten und wenn mal einer Nachts raus muß hat er seinen eignen Ausgang-Eingang.
    Hier noch ein Link zum Thema Skandinavien mit Enduro und Zelt http://www.svendura.de/index.htm

  4. Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    1.370

    Standard

    #4
    Zitat Zitat von litle Beitrag anzeigen
    Welchen Preisrahmen haltet für sinnvoll und welche Marken haben bei euch bereits einen guten Eindruck hinterlassen?
    Ich habe ein Jack Wolfskin. Wenig Gewicht, kleines Packmas, hohe Wassersäule, stabil. Preis: 750 EUR (Allerdings ein 4 Personenzelt mit separatem 2-Mann-Zelt; nicht mehr zu kaufen )
    Diverse Größen gibt es schon ab ca. 300 EUR.

    Ansonsten empfehlenswert:
    Hilleberg
    The North Fache
    wenns ein paar Euros mehr sein darf

  5. Registriert seit
    14.09.2007
    Beiträge
    231

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von litle Beitrag anzeigen
    Welchen Preisrahmen haltet für sinnvoll und welche Marken haben bei euch bereits einen guten Eindruck hinterlassen?
    Mit einer solchen Frage kannst du Glaubenkriege entfachen...

    Beim Zelten gibt es so viel zu berücksichtigen oder eben auch nicht, je nach Anwendungsbereich, persönlichen Vorlieben usw. , dass man ganze Bücher darüber schreiben könnte.

    Für mich war beispielsweise ganz wichtig, dass das Zelt notfalls auch ganz ohne Heringe aufgestellt werden kann, dass es zwei separate Eingänge und zwei ordentlich große Apsiden hat. Außerdem soll es sehr gut zu belüften sein und dabei nicht zu schwer. Und es sollte sowohl Stürmen als auch Dauerregen sicher standhalten können und schnell auf- und abbaubar sein. Der Preis spielte für mich eigentlich keine bzw. eine absolut untergeordnete Rolle.

    Die Premiumklasse stellen heute noch immer die Zelte von Hilleberg http://www.hilleberg.se/default-d.HTM dar. Es gibt viele Hersteller, die mittlerweile ähnliche Zelte bauen...
    Aber mit einem Hilleberg bist du auf jeden Fall auf der sicheren Seite. Die Zelt erzielen auch gebraucht noch unheimlich hohe Verkaufspreise. Das spricht eigentlich für sich.


    Ein hervorragendes Forum zum Thema "Zelt" findest du hier:
    http://forum.outdoorseiten.net/forumdisplay.php?f=40

    Lies dich einfach mal durch...

    Ach ja, ich habe ein Xtend VF 31 mit 8000mm Wassersäule für das Aussenzelt. Dies ein "all season" Kuppelzelt, wird aber heute nicht mehr hergestellt. Ein vergleichbares Zelt wäre das Staika von Hilleberg.

    Gruß
    Manfred

  6. Registriert seit
    10.05.2007
    Beiträge
    1.080

    Beitrag

    #6
    Zitat Zitat von GS-Pusher Beitrag anzeigen
    Mit einer solchen Frage kannst du Glaubenkriege entfachen...
    Ja genau, deswegen will ich ihn auch zu globetrotter schicken. Die können
    ab besten abklopfen, was er braucht.

    So bin ich total zufrieden mit meinem Tunnelzelt. Es bietet sehr viel platz,
    hat aber nach 60std dauerregen langsam wasser durchgelassen. Es kommt
    halt hier auf die abspannung an. Es ist somit nicht so einfach und
    idiotensicher wie ein kuppelzelt.

    Also lass dich anständig beraten und einige Zelte zeigen. Wichtig ist, dass
    der verkäufer selbst erfahrungen mit den zelten gemacht hat. Egal wo du
    hin gehst.

    Bye, jens
    und viel Glück

  7. Registriert seit
    20.02.2005
    Beiträge
    2.202

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von Sunsurfer_81 Beitrag anzeigen
    Moin!

    Wo kommst du her? Hast du ein "Globetrotter Ausrüstungsladen" in deiner
    Nähe? Die jungs haben sehr viel Ahnung und können dir helfen.

    Ansonsten sind sie im Internet unter www.globetrotter.de zu finden.

    Bye, jens
    Zitat Zitat von Sunsurfer_81 Beitrag anzeigen
    So bin ich total zufrieden mit meinem Tunnelzelt. Es bietet sehr viel platz,
    hat aber nach 60std dauerregen langsam wasser durchgelassen. Es kommt
    halt hier auf die abspannung an. Es ist somit nicht so einfach und
    idiotensicher wie ein kuppelzelt.
    Ich kann mich hier nur dem Jens anschließen. Bei Globetrotter bist Du super aufgehoben. Wenn Du keinen Laden in der Nähe hast, ist auch im Katalog alles nachzulesen. Es werden die unterschiedlichen Bauformen und deren Vorzüge erklärt.

    Zum Motorradreisen eignen sich Kuppel- und Tunnelzelte am besten. Ich habe jetzt nach 12 Jahren von Kuppelzelt auf Tunnelzelt umgestellt. Die Tunnelzelte sind zwar etwas aufwändiger aufzustellen und können auch nicht ohne Heringe und Abspannleinen stehen. Dafür ist das Platzangebot im Verhältnis zum Packmaß und im Vergleich zu den Kuppelzelten bedeutend größer.

    Was aber noch viel wesentlicher ist: In der Regel wird zuerst das Außenzelt aufgebaut, dann das Innenzelt eingehängt. Der Abbau läuft in umgekehrter Reihenfolge. Dadurch kann bei Regen das wichtige Innenzelt nicht nass werden. Für feuchtere Regionen die bessere Wahl. Den Hinweis mit der Farbe finde ich auch wichtig. Grün und braun sind gelb und rot vorzuziehen. Es sei denn, Du willst in der Pampa nen Geschäft aufmachen. Gelb zieht auch gerne Insekten an. (Meine Beobachtung)

    Ein bißchen Geld muß man schon in die Hand nehmen. Meine beiden Zelte sind von Robens . Mein erstes (Kuppelzelt) ist jetzt 12 Jahre alt und immer noch in Ordnung (bei 1 bis 2 Wochen Gebrauch / Jahr). Die Nähte müssen natürlich hin und wieder gepflegt werden. Preis damals 360 DM. Dieses Jahr war ein Tunnelzelt von Robens (Dreamer Light) bei Globetrotter im Angebot - Preis 99 Euro. Immer mal wieder nachsehen und den Newsletter abonnieren.

  8. Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    1.084

    Standard

    #8
    Habe auch ein JackWolfskin, ein Yellowstone IV.
    4er Iglu, perfekt für 2 Personen, wenn auch das Gepäck ins Zelt soll und man etwas Platz möchte. Unglaublich stabil, absolut Sturmfest und trocken auch wenns quer regnet.

    Packgrösse: Durchmesser 20cm x Länge 55cm. Passt sogar in den GS-Varioseitenkoffer.

    Vorteil: man kann bei schönem, warmen Wetter nur das Innenzelt aufstellen und sich so gegen Mücken verteidigen. Und man kann das Innenenzelt auch nach dem Aussenzelt aufstellen, damit es bei Regen nicht nass wird.

    Wenn du ab und zu "wild" zelten willst, empfehle ich dir ein grünes Zelt, damit du etwas getarnt bist. Nicht jeder mag Zelte auf seinem Grund und Boden.

  9. Registriert seit
    22.11.2007
    Beiträge
    205

    Standard

    #9
    gut und günstig
    ???.rejka.de
    gute Testurteile

  10. Registriert seit
    19.02.2004
    Beiträge
    10.648

    Standard

    #10
    Ich persönlich bevorzuge ein Iglu-Zelt.
    Tunnelzelte sind allein nicht so einfach aufzubauen.
    Welche Qualität Du kaufst hängt von Deinen Ansprüchen ab.
    An der Mittelmeerküste benötigst Du nicht ein so stabiles Zelt als z.B. in der Normandie.
    Da ist mit starkem Wind und ausgiebigem Regen zu rechnen.

    Jedenfalls ist im Augenblick eine günstige Zeit. Auslaufmodelle werden teilweise sehr preiswert verkauft.
    Einen Überblick über Zelte bietet z.B. die eine Testliste, wie z.B. http://www.outdoor-magazin.com/sixcm...ticle_id=61867

    Infos eventuell auch hier
    http://gs-forum.eu/showthread.php?t=13433
    http://gs-forum.eu/showthread.php?t=9054




 
Seite 1 von 10 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Welches Zelt
    Von Nordwind im Forum Zubehör
    Antworten: 600
    Letzter Beitrag: 13.02.2016, 18:26
  2. Welches Zubehör für Shoei XR1100 sinnvoll?
    Von womotobi im Forum Bekleidung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 09.02.2011, 16:44
  3. Abdeckhaube sinnvoll?
    Von Bearloe im Forum Zubehör
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 09.07.2009, 22:58
  4. Zelt für Motorradreise - welches ?
    Von rollerboller im Forum Reise
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 05.04.2008, 22:49
  5. Garantieverlängerung sinnvoll
    Von Brösel im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 16.01.2008, 16:35